M.H. Steinmetz

 4,1 Sterne bei 231 Bewertungen
Autor von 666, Totes Land - Ausnahmezustand und weiteren Büchern.
Autorenbild von M.H. Steinmetz (©)

Lebenslauf von M.H. Steinmetz

M.H.Steinmetz, Jahrgang 1965, lebt und arbeitet in Rheinland-Pfalz, wo er neben dem Schreiben mittelalterliches Reenactment betreibt, mit dem Messer fechtet und endzeitlich Rollenspielt. Seine düsteren und oft blutigen Geschichten findet ihr bei verschiedenen Verlagen und in diversen Anthologien.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von M.H. Steinmetz

Cover des Buches 666 (ISBN: 9783959623131)

666

 (41)
Erschienen am 27.08.2015
Cover des Buches The Wild Hunt: Horror (ISBN: 9783959623193)

The Wild Hunt: Horror

 (33)
Erschienen am 28.04.2016
Cover des Buches Totes Land - Ausnahmezustand (ISBN: 9783939212560)

Totes Land - Ausnahmezustand

 (34)
Erschienen am 01.01.2019
Cover des Buches Dreizehn (ISBN: 9783959620666)

Dreizehn

 (28)
Erschienen am 15.03.2018
Cover des Buches Ghost Stories of Flesh and Blood (ISBN: 9783959626323)

Ghost Stories of Flesh and Blood

 (20)
Erschienen am 14.02.2019
Cover des Buches Totes Land 3 - Der Bunker (ISBN: 9783939212843)

Totes Land 3 - Der Bunker

 (27)
Erschienen am 23.07.2015
Cover des Buches Abaddon (ISBN: 9783959623148)

Abaddon

 (9)
Erschienen am 02.03.2017
Cover des Buches Bittersüß (ISBN: 9783962320430)

Bittersüß

 (7)
Erschienen am 30.10.2018

Neue Rezensionen zu M.H. Steinmetz

Cover des Buches Ghost Stories of Flesh and Blood (ISBN: 9783959626323)
NiWas avatar

Rezension zu "Ghost Stories of Flesh and Blood" von Faye Hell

Eher psychedelische Kurzgeschichten
NiWavor 3 Monaten

Es war Blut in der Kloschüssel. Damit fing es an. Neben dem Friedhof am Ende der Straße ist ein verfallenes Haus. Geh‘ rein, höre dich um. Die Geister werden dunkle Geschichten erzählen. 

„Ghost Stories of Flesh and Blood“ ist eine Anthologie, die von 18 verschiedenen Autoren und Autorinnen Kurzgeschichten zum Gruseln enthält. Die Geschichten sind von von M. H. Steinmetz, Faye Hell, Melanie Vogltanz, Jacqueline Mayerhofer, Claudia Rapp, Simona Turini, Jana Oltersdorff, Anja Hansen, Michaela Harich, Vanessa Kaiser, Thomas Lohwasser, Thomas Karg, Thomas Williams, Marc Hartkamp, Vincent Voss, Benjamin Verwold und Torsten Scheib.

Ich habe es gerne gruselig. Fernab von Herbst und Halloween freue ich mich, wenn ich in Gruselatmosphäre und Horror-Ambiente abtauchen und mich dem Gänsehaut-Feeling hingeben kann. Zwar bin ich kein großer Freund von Kurzgeschichten, doch ab und zu darf es eine solche Sammlung sein. Vor allem, wenn sie laut Klappentext zum Schauern einlädt.

In „Ghost Stories of Flesh and Blood“ sind 16 Geistergeschichten vereint, die genauso unterschiedlich wie ihre Autor:innen sind.

Mir hat ungefähr die Hälfte der Geschichten gefallen, die anderen mochte ich weniger. Bei Sammlungen ist es meistens so, dass einen nicht alle Stories gleichermaßen unterhalten und faszinieren. Bei dieser Anthologie liegt es für mich am psychedelischen Charakter einiger Geschichten, was überhaupt nicht meinem Lese- und Grusel-Geschmack entspricht.

Psychedelische Ansätze lassen sich nicht nur in manchen Geschichten, sondern auch in der Erzählweise erkennen. 

Gleich die erste Geschichte „Das Haus am Friedhof“ um ein altes Gemäuer, stimmt auf das Ambiente à la Gänsehautgeschichten ein. Leider bleibt es eher bei einer Einstimmung und der Story an sich fehlt Griffigkeit. Es ist schwammig erzählt, es liegt ein Nebel über dem Geschehen und statt gruseliger Grundstimmung, schleicht sich eher Langweile ein. Es ist von vornherein klar, worauf es hinausläuft. Genauso ist es bei „Ausflug ins Moor“, wo ein Pärchen aufgrund bewusstseinsverändernder Substanzen in eine psychedelische Stimmung abdriftet und die Schauerstimmung auf der Suche nach etwas Greifbarem auf der Strecke bleibt.

Einerseits ermöglicht es Autoren und Autorinnen durch den - ich nenne es mal - psychedelischen Kniff, mit der Wahrnehmung der Leser:innen zu spielen und die Quintessenz der Story zu vernebeln, andrerseits wirkt es auf mich mittlerweile abgenutzt, vor allem dann, wenn der Wow-Effekt am Ende ausbleibt.

Diese Sammlung beinhaltet trotzdem Geschichten, die mir richtig gut gefallen haben. Zum Beispiel baut sich in „Klopf, Klopf“ langsam das Grauen auf und eine unbekannte Gefahr wird spürbar, die zum Ende hin um sich greift. Ganz toll fand ich „Novemberblut“. Die Geschichte spielt mit altem Bösen, dass unvermutet in die Realität greift. Sie hat mir ordentlich Angst eingejagt!

Insgesamt sind es gut geschriebene Kurzgeschichten. Manche versuchen sich meinem Geschmack nach zu sehr am Poetischen bzw. Prosaischen oder basieren auf psychedelischen Effekten, was mir persönlich nicht gefällt. 

Trotzdem denke ich, dass „Ghost Stories of Flesh and Blood“ eine schaurige Sammlung ist, die sich zwischendurch gut lesen lässt.

Kommentare: 1
Teilen
Cover des Buches Dreizehn (ISBN: 9783959620666)
RetroNarrators avatar

Rezension zu "Dreizehn" von M.H. Steinmetz

Des Doktors Geheimnis
RetroNarratorvor einem Jahr

Detective Sergeant Ethan Ward ermittelt in einer bizarren Mordserie die ganz Großbritannien erschüttert. Er wendet sich am die Graphologin Natascha Horvat um das Muster des Täters zu knacken. Dabei führen die Ermittlungen das ungleiche Paar nach Foulness Island in die Courtsend Psychiatrie, und damit in das düstere Reich von Doktor Botkin der seine eigene Suppe kocht...

Verwirrend war das Erste was ich dachte beim Lesen. Der Autor springt hin und her, fängt mittendrin an bei einem neuen Kapitel und lässt dann den Leser die Punkte verbinden. Das ist ungewöhnlich und verlangt dem Leser Aufmerksamkeit ab. Aber keine Sorge, er fügt am Ende Alles logisch zusammen und beantwortet alle Fragen.

Im Grunde sind es 4 Handlungsstränge. Die Ermittlungen von Ward, die Ägypten Reise, das Ende der Zaren und das Rätsel um 13 die sich hier immer wieder abwechseln, überschneiden und ergänzen. Es eine komplexe Geschichte die ein Jahrhundert voller Wahnsinn, Tod und Magie umspannt und deren Auslöser der Doktor ist.

Was wirklich in der Psychiatrie vorgeht will ich nicht verraten, auch warum die Insassen Nummern tragen nicht. Beide Auflösungen sitzen und lassen einen die ganze Geschichte aus einem völlig anderen Blickwinkel sehen. Nur soviel: Jede der Hauptfiguren erhält genug Tiefe und Raum zur Entfaltung, manchmal sogar mit ungeahnten Entwicklungen und Überraschungen. Gleiches gilt für die Insassen.

Die Geschichte ist sehr gut geschrieben, der Schreibstil ist angenehm und der Autor schafft es dem ganzen Szenario ein Gefühl der Echtheit zu geben obwohl es mit jeder Seite immer paranormaler wird. Hinzu kommt ein unverschämtes Vergnügen an Gore jeglicher Art. Manchmal hart, manchmal schnell, manchmal langsam, manchmal verdammt kreativ kommen die blutigen Einlagen daher. Allerdings immer mit einem Auge für makabre Details und Schilderungen. Einen starken Magen brauch man.

Was den Stern kostet ist das Ende. Nicht das es schlecht ist, aber es hat ein Problem. Der Autor versucht manipulativ die Fäden zu ziehen für einen großen dritten Twist den er jedoch bereits in den Vorbereitungen zum Finale offen legt wenn man auf dir Details achtet. So schockt die große Enthüllung nicht und das Nachspiel verkommt zu einer notwendigen Scharade. Es schließt die Geschichte gekonnt ab, aber hier wollte er zuviel der Autor.

Dennoch bleibt ein sehr gutes Buch bei dem, nachdem die Masken Stück für Stück fallen, der Leser gefordert wird und sich in einem blutigen Alptraum wiederfindet bei dem er hofft das die Richtigen ihn überleben.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Die Heimsuchung der Ivy Good (ISBN: 9783959576574)
RetroNarrators avatar

Rezension zu "Die Heimsuchung der Ivy Good" von M.H. Steinmetz

Des Dämons Auferstehung
RetroNarratorvor einem Jahr

Erstmal, lest 13. Das ist die Vorgeschichte. Und seit gewarnt. Wer diese Rezension liest wird auf Spoiler zum Vorgänger 13 stoßen. Also ihr seit gewarnt.

Seth und Ivy leben ein Leben wie Bonny und Clyde. Nach einem perfekten Bankraub landen Beide im Bloodhouse Inn. Dort muss Ivy für ihre Vergangenheit zahlen und Seth wird in einen Sog aus Gewalt und Wahnsinn gezogen...

Währenddessen heftet sich Priester Marcus, geleitet von einem Dämon der Horvat besessen hat, an die Spuren des uralten Bösen das in Ivy ihre Hülle gefunden hat. Ein Wink Gottes verbündet ihn mit Schwester Claire von der Sisterhood of Jesus and the Sacred Mary, Mother of Chains. Das ungleiche Duo nimmt den Kampf mit Ivy und ihrem Dämon auf. Doch Marcus und Claire haben ihre eigenen Dämonen und Beweggründe. Können Sie trotzdem gewinnen?

Erstmal. Das Buch ist flott geschrieben, der Schreibstil fesselt und die Figuren sind allesamt gut ausgearbeitet. Hier gibt es Nichts zu meckern, der Autor holt uns mit auf einen harten Road Trip voller Gewalt, Sex und Überraschungen.

Jetzt kommt das Aber. Der Autor vergeht sich geradezu in Obszönitäten und lebt eine wahrhafte Sprache der Peversion. Das muss man mögen. Entweder ist es der größte Schwachpunkt oder ein Stilmittel. Das muss jeder für sich entscheiden. Für mich wurde es ziemlich ermüdend nach einiger Zeit.

Die Gewalt ist wie im Vorgänger kreativ, aber doch weit zahmer. Dafür geht es um die Beziehung zwischen Ivy und der Herrin des Gemetzels. Der Autor schafft hier eine hervorragende Dualität die interessant und tiefgehend ist. Ivy versucht ihre Seele zu retten während der Dämon immer mehr an Boden gewinnt. Das ist interessant und sehr gut umgesetzt.

Leider reißt der Autor den Vorgänger runter. Die Herrin des Gemetzels erhielt ihren ursprünglichen Körper, aber mit einem sterblichen Herz. Sie wurde getötet. Aber gut, Dämonen haben immer eine Hintertür. Aber der Autor verbindet Sie erneut mit Horvat. Das funktioniert nicht. 13 hat Horvat verspeist und wurde zu ihr. 13 war das frühere Gefäß des Dämons und der russischen Zarin. Horvat / 13 wanderte für Massenmord für immer in die Geschlossene. Wie kam sie dann nach Amerika? Wie konnte sie immer noch mit dem Dämon verbunden sein? Warum wurde sie erneut Besessen? Der Autor hat es sich zu Recht gebogen was den Gesamteindruck trübt.

Der Autor fügt zudem ein paar Facetten dem Buch 13 hinzu, erklärt grob was passierte und führt so Schwester Claire ein. Einiges davon verlangt dem Leser doch einiges an gutem Willen ab.

Und war der Dämon in 13 eine Urgewalt ist er hier eher ein zahmes Kätzchen das nicht aus sich raus darf. Das hat sich der Autor mit offenem Ende für den zweiten Teil aufgehoben. Hoffentlich.

Schweren Herzens gebe ich 3 Sterne für eine gute Fortsetzung die trotz ihrer Stärken zu starke Schwächen hat. Lesen lohnt sich trotzdem da der Roman trotzdem unterhält.

Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

Zur Veröffentlichung unseres neues Romans vergeben wir 10 Ebooks als Reziexemplare.

Hallo und herzlich Willkommen zu unserer Leserunde! Gemeinsam mit Euch möchte ich unser neues Buch lesen. Was erwartet Euch? 6 Märchen. 3 davon erotisch und 3 horrormäßig. Wir haben uns recht unbekannten Märchen angenommen und sind gespannt ob Ihr sie erkennt.

Wir vergeben 10 Ebooks in Wunschformat. Bitte gibt bei eurer Bewerbung an, welches Format ihr benötigt.

106 BeiträgeVerlosung beendet
Irias avatar
Letzter Beitrag von  Iriavor 3 Jahren

Vielen lieben Dank für deine Rezi! Schade! Die 666 hätten wir natürlich gerne genommen XD das hätte super gepasst. Gerade bei Mario.

Liebe Leserinnen und Leser,
der Mantikore-Verlag möchte euch die Gelegenheit geben, die Neuauflage der Fantasy-Anthologie

BLUTROTER STAHL

kennenzulernen. Die Anthologie enthält 19 spannende Sword & Sorcery-Geschichten und wir laden euch herzlich ein, sie in dieser Leserunde zusammen mit einigen der Autoren kennenzulernen. Hierfür spendieren wir 10 Bücher!

Darum geht es:
Wir sind der Schrecken im Auge unserer Feinde. Wir sind das Wispern ihrer verlorenen Seelen. Wir sind Blut und Stahl. Möget ihr unsere Namen auch vergessen, unsere Taten leben ewig!

Diese spannende Kurzgeschichtensammlung bietet einen einmaligen Einblick in die vielfältige deutschsprachige Fantasy-Szene. Neue Talente und bekannten Größen der schreibenden Zunft präsentieren fantastische Geschichten aus dem sog. "Sword & Sorcery" Genre. In 18 Kurzgeschichten treffen martialische Elemente auf klassische und düstere Fantasy.

Mit Geschichten von Anja Bagus, B.C. Boldt, Tom Daut, Torsten Exter, Marc Geiger, Christian Günther, Peter Hohmann, Daniel Isberner, Mike Krzywik-Groß, Thorsten Küper, Gloria H. Manderfeld, Kay Noa, Christel Scheja, Judith & Christian Vogt, Florian Wehner, Dominik Schmeller, Jörg Benne, Mario Steinmetz und Karl-Heinz Zapf.


Wer an dieser Leserunde teilnehmen möchte, braucht sich hier einfach nur zu bewerben. Bitte gebt auch an, wo ihr eure Rezension (möglichst zeitnah!) veröffentlichen werdet (sehr freuen wir uns auch über Rezis auf eigenen Blogs und auf Amazon). Wir freuen uns schon auf euer Feedback.

Und los gehts...

Viele Grüße
Jörg Benne i.A. des Mantikore-Verlages

www.mantikore-verlag.de
Ihr findet uns auch auf facebook @mantikoreVerlag

Wenn ihr wissen wollt welche Bücher wir noch im Programm haben findet ihr hier unser Verlagsprogramm:
https://goo.gl/xBxvZw
253 BeiträgeVerlosung beendet
JoergBs avatar
Letzter Beitrag von  JoergBvor 4 Jahren
Bis hierhin vielen Dank an diejenigen, die schon Rezensionen veröffentlicht und diese geteilt haben. Ich denke ich spreche für alle hier aktiven Autoren, wenn ich sage, dass uns der Austausch mit Euch hier viel Spaß gemacht hat. Vielleicht kommt von denjenigen, die noch nicht dazu gekommen sind, das Buch zu lesen/rezensieren, ja auch noch was - wir würden uns freuen.
WANTED - Thrill meets Horror nach steinmetz'scher Art ...

Wer einen spannungsgeladenen Horrorroman mit Thrilleffekten mit tiefgründigen Charakteren haben möchte, ist bei Steinmetz an der richtigen Adresse.

Dass es nicht nur darum geht, blutigen Horror zu Papier zu bringen, beweist er mit diesem Einzelband. THE WILD HUNT sagt vieles aus, die Frage ist nur, wie man es deutet ... oder?

Wir laden dich herzlich zu unserer Leserunde ein.
Gemeinsam mit Steinmetz begleiten wir dich auf deine eigene Reise tief in die Sümpfe ...

Es stehen 20 E-Book Leseexemplare zur Verfügung.

Das verspricht der Klappentext:
Autoren oder Titel-CoverEin Serienkiller treibt in Louisiana sein Unwesen. Er überfällt Reisende und verschleppt sie in das Sumpfland des Atchafalaya Wildlife Refuge.

Als Sues Familie in die Fänge des Killers gerät, muss sie mit ansehen, wie ihre Familie brutal ermordet wird. Sie selbst kann in ihrer Not gerade noch in die Sümpfe entkommen.

Die Jagd auf den Serienkiller beginnt, dessen Morde mit einer Blutfehde zusammenhängen, die bis in die Zeit der amerikanischen Revolution zurückreicht.

Doch in den Sümpfen lauert noch etwas weitaus Gefährlicheres als ein erbarmungsloser Killer. Es ist kompromisslos, tödlich und absolut böse!

Um an der Leserunde teilzunehmen, beantworte bitte uns noch folgende Fragen:
Wo veröffentlichst du deine Rezensionen und, was erwartest du von diesem Serienkiller, um den es geht in THE WILD HUNT?


Wir wünschen jedem Bewerber viel Glück für die Auswahlphase.
Jeder darf natürlich aber auch gern mit seinem eigenen Exemplar der Leserunde beiwohnen.

Phantastische Grüße,
Euer Papierverzierer Verlag


PS - Du bist Blogger und möchtest mit Neuerscheinungen und Rezensionsexemplaren immer auf dem Laufenden bleiben? Dann melde dich bei uns unter support@papierverzierer.de

PPS - Du interessierst dich für unser Programm und alle Neuerscheinungen? Dann klick dich hier rein.

PPPS - Folge uns auf Instagram & Facebook, um nichts mehr zu verpassen.
80 BeiträgeVerlosung beendet
Honigmonds avatar
Letzter Beitrag von  Honigmondvor 5 Jahren

Zusätzliche Informationen

M.H. Steinmetz wurde am 02. Juli 1965 in Speyer (Deutschland) geboren.

M.H. Steinmetz im Netz:

Community-Statistik

in 224 Bibliotheken

von 126 Leser*innen aktuell gelesen

von 10 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks