Lolita Pille

 3,7 Sterne bei 103 Bewertungen
Autor von Pradasüchtig und Bubble Gum.

Alle Bücher von Lolita Pille

Cover des Buches Pradasüchtig (ISBN: 9783492244343)

Pradasüchtig

 (68)
Erschienen am 01.07.2007
Cover des Buches Bubble Gum (ISBN: 9783492248457)

Bubble Gum

 (35)
Erschienen am 01.12.2006

Neue Rezensionen zu Lolita Pille

Cover des Buches Pradasüchtig (ISBN: 9783492244343)
mariameerhabas avatar

Rezension zu "Pradasüchtig" von Lolita Pille

Eine schlechte Geschichte, die eine Marke mit in den Dreck zieht
mariameerhabavor 2 Jahren

Schon wieder ist eine reiche Schlampe so verdammt unglücklich, weil sie zu viel Geld hat und das Leben deshalb nichts mehr bietet. Von der ersten Zeile bis zur letzten ist sie deshalb todunglücklich und will sich mehr zerstören. Mir kamen die Tränen - vor Langeweile.

Das Buch ist Mist. Lieblos geschrieben und mit Figuren, die ihr Leben auf Marken, Bumsen und Koks schränken, als gäbe es sonst nichts anderes. Sie gehen jede Nacht aus, ficken einen anderen und wiederholen es, weil sie sonst selbstständig denken müssen. Es gibt keine Entwicklung, die Figuren sind unsinnig sinnlos und es scheint nichts in ihrem Leben zu geben, das es lebenswert macht. Ich bin erstaunt, dass die Figuren noch atmen.

Irgendwo in der Mitte beginnt sie von Liebe zu schwärmen, aber das wird so stumpf und kalt beschrieben, dass man merkt, dass die Autorin die Figuren dazu zwingt, um einen großen Verlust am Schluss zu bringen.

Die Protagonistin prallt mit ihrer Intelligenz und gibt Sätze von sich, die niemals in einem Dialog platzfinden würden. Man merkt, dass es aufgesetzt ist, weit weg von der Realität, ein Text eben, der verzweifelt großartig zu klingen versucht, und daran scheitert, weil es einfach nur falsch ist. Absoluter Mist.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Pradasüchtig (ISBN: 9783492244343)

Rezension zu "Pradasüchtig" von Lolita Pille

Pradasüchtig
Ein LovelyBooks-Nutzervor 7 Jahren


Ein Stinkreicher, drogensüchtiger, alkoholkranker Teenager der einsam und unverstanden ist beklagt sich wie dumm und minderwertig die Welt doch ist. Die Sinnlosigkeit ihres von Selbstmitleid und Borderline geprägtem Leben verschwand erst, als sie den etwas älteren Andrea kennenlernte. Wie durch ein Wunder war ihre Drogenabhängigkeit und der Alkoholismus von einem Tag auf den anderen geheilt und man war trotz der ganzen dummen Freunde und der armen Menschen glücklich. Doch dann schlich sich nach 6 Monate der alltag ein und sie fing wieder an zu koksen und zu saufen. Von Schuldgefühlen und unendlichem Selbstmitleid geplagt zieht sie Andrea (er tat es auch von sich) mit runter und verließ sie dann selbstlos um ihm das Leben nicht zu versauen. Beide waren deswegen totunglücklich und dann kam es zum dragischem Moment...

Von der ersten bis zur letzten Seite zog sich die plumpe Gossensprache durchs komplette Buch. JEDER Charakter konnte nicht sprechen ohne "b*msen, f*tze, schl*mpe...) zu benutzen. Jeder schlief mit jedem und am besten noch auf sexparties . Nochmal zur Erinnerung: Es sind meistens Teenager oder höchstens 25 Jährige.

Ich weis das in den Oberen 10.000 die Sitten rauer sind und Grld nicht glücklich macht. Dennoch bin ich mir sicher das die Autorin gezielt übertrieben hat und diese primitive Art des schreibens gewählt hat, um im Deckmantel der "Provokation" und "Schonungslosen Wahrheit" einfach nur alá Charlotte Roche verkaufen und auffallen wollte.

Gelegentlich gab es tiefgründige Momente, besonders in monologen der Protagonistin. Aber durch das ewige ekelhafte Gerede übers "b*msen" usw erstickte das durchaus vorhandene Talent der Autorin direkt, bevor es sich richtig entfalten konnte.

Zudem häuften sich gegen Ende des Buches die Rechtschreibfehler. Vielleicht etwas pingelig von mir, aber ich bin wirklich etwas genervt nach dem Lesen des Buches

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Bubble Gum (ISBN: 9783492248457)
Hasi94s avatar

Rezension zu "Bubble Gum" von Lolita Pille

Rezension zu "Bubble Gum" von Lolita Pille
Hasi94vor 11 Jahren

Eines meiner absoluten Lieblingsbücher. Es ist erschreckend ehrlich geschrieben und es zieht einen einfach in seinen Bann.
Nichts wurde in diesem Buch verschönigt und eigentlich ist es von Anfang bis Ende nicht schön - keine Einzige Szene in diesem Buch ist schön. Eher ist alles grotesk und voller Sarkasmus.
Und in meiner Fantasie ist Derek eine echte Sahneschnitte ;)

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 119 Bibliotheken

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks