Linus Geschke

 4,3 Sterne bei 1.301 Bewertungen
Autor von Das Loft, Die Lichtung (Jan-Römer-Krimi 1) und weiteren Büchern.
Autorenbild von Linus Geschke (©Marc Hillesheim)

Lebenslauf von Linus Geschke

Atmosphärisch dichte Krimis und Thriller: Diese sind das Markenzeichen von Linus Geschke, geboren 1970 in Köln, der zuvor als freier Journalist für Spiegel Online und die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung gearbeitet hat. Als Journalist ist er bereits mehrfach ausgezeichnet worden.

Seinen ersten Krimi veröffentlichte Linus Geschke 2014 mit „Die Lichtung“, in dessen Mittelpunkt der Journalist Jan Römer steht, der gemeinsam mit seiner besten Freundin „Mütze“ in einem ungeklärten Mordfall aus den 80ern ermittelt. Die erfolgreiche Reihe umfasst vier Bände und wird derzeit für die ARD verfilmt. Der Pilot "Das Lied der toten Mädchen" ist bereits abgedreht.

Im Januar 2019 ging im dtv-Verlag der Auftakt zu einer Trilogie an den Start: "Tannenstein" schaffte auf Anhieb den Sprung auf die Spiegel-Bestsellerliste. Der Nachfolger "Finsterthal" erschien am 21.02.2020, der Abschluss der Trilogie ("Engelsgrund") am 22.01.2021

Alle Bücher von Linus Geschke

Cover des Buches Das Loft (ISBN: 9783492062503)

Das Loft

 (219)
Erschienen am 24.02.2022
Cover des Buches Die Lichtung (Jan-Römer-Krimi 1) (ISBN: 9783548286365)

Die Lichtung (Jan-Römer-Krimi 1)

 (217)
Erschienen am 10.10.2014
Cover des Buches Im Wald der Wölfe (Jan-Römer-Krimi 4) (ISBN: 9783548291208)

Im Wald der Wölfe (Jan-Römer-Krimi 4)

 (126)
Erschienen am 26.07.2019
Cover des Buches Tannenstein (ISBN: 9783423262187)

Tannenstein

 (114)
Erschienen am 31.01.2019
Cover des Buches Finsterthal (ISBN: 9783423262514)

Finsterthal

 (76)
Erschienen am 21.02.2020
Cover des Buches Die Akte Zodiac 1 (ISBN: 9783955308186)

Die Akte Zodiac 1

 (70)
Erschienen am 07.10.2016

Neue Rezensionen zu Linus Geschke

Cover des Buches Das Loft (ISBN: 9783492062503)F

Rezension zu "Das Loft" von Linus Geschke

spannend und gut zu lesen
Fuexchenvor 15 Tagen

Ein schickes Loft in Hamburg. Ein grausamer ermordeter Mitbewohner. Ein Paar unter Verdacht.
Als Henning Järisch in der gemeinsamen Wohnung brutal getötet wird, weisen alle Spuren auf Sarah Hauptmann und Marc Lammert hin. Hat sie ihn getötet, war er es? Haben sie es gemeinsam getan oder läuft der Mörder noch frei herum? Und was hat ihre einst so große Liebe von einen Tag auf den anderen zerrissen? Bei den Vernehmungen erzählt jeder seine eigene Geschichte, aber nur eine kann wahr sein. Wenn überhaupt.

Klingt der Klappentext nicht super gut? Das ist ein Grund, warum ich dieses Buch lesen wollte, der andere ist, weil ich die Bücher von Linus Geschke einfach mag.

Die Handlung switcht zwischen Gegenwart und Vergangenheit hin und her. Dabei gibt es zwei Erzählstile. Einmal haben wir Sarah und Marc, die die Erlebnisse aus ihrer Sicht schildern, geschrieben also in der Ich-Form. Was ich total spannend finde, denn so bekommt der Leser vor Augen gehalten, wie subjektiv das eigene Empfinden doch ist. Nur weil ich eine Situation als xy empfinde, heißt es noch lange nicht, dass es auch andere so sehen.
Und die andere Erzählweise wird im personalen Stil dargelegt, dann aus der Sicht von Bianca Rakow, der Kriminalhauptkommissarin. Ich mag beide Darstellungsweisen, hatte jedoch kurz die Befürchtung, dass es zu langatmig werden würde, da manche Szenen aus Sicht von Sarah und Marc uns näher gebracht wurden, so dass die Handlung praktisch doppelt erzählt wird, bloß mit einer anderen Auffassung.

Die Charaktere empfinde ich als lebendig, mal mehr, mal weniger sympathisch. Nicht immer konnte ich die Handlungsentscheidungen nachvollziehen, aber immerhin verstehen und das ist schließlich das Wichtigste. Ich war dabei so hin und her gerissen, dass ich stellenweise nicht mehr wusste, was ich wem nun glauben sollte.

Schließlich kam es so ganz anders. Ich hatte natürlich meine Vermutungen, aber mit denen lag ich total daneben. Ab und an fühlte ich mich, als würde ich mich im Kreis drehen und hatte keine Idee mehr, was denn eventuell gewesen sein könnte. Und dann kam das Ende und das hat es in sich.

So sehr es mich auch überraschte, es konnte mich einfach nicht vollends überzeugen. Ich hatte dabei so verdammt viele Fragen im Kopf, dass ich noch immer darüber nachgrübeln könnte.

Nichtsdestotrotz hatte ich eine tolle Lesezeit. Total spannend fand ich wirklich die beiden Sichtweisen. Ich kann mich nicht daran erinnern, dass ich schon mal etwas Vergleichbares gelesen hätte. Von mir gibt es vier Sterne und definitiv eine Leseempfehlung.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Die Lichtung (Jan-Römer-Krimi 1) (ISBN: 9783548286365)F

Rezension zu "Die Lichtung (Jan-Römer-Krimi 1)" von Linus Geschke

spannend und packend
Fuexchenvor 15 Tagen

Damals wurde dein bester Freund getötet - jetzt jagst du seinen Mörder.
Sommer 1986: Eine Kölner Clique verbringt ein Party- Wochenende in einer Blockhütte im Bergischen Land. Zwei Tage lang Bier, Musik, Baggersee und Flirts. Am Ende sind zwei junge Menschen tot – das Mädchen vergewaltigt und erstochen, der Junge brutal erschlagen. Der Doppelmord wird nie aufgeklärt. Der Kölner Zeitungsredakteur Jan Römer soll Jahre später über den ungelösten Kriminalfall schreiben. Römer erinnert sich gut, denn das Wochenende im Wald war das Ende seiner Jugend – er gehörte selbst zu jener Clique. Gemeinsam mit seiner besten Freundin Mütze will er herausfinden, was damals wirklich geschah. Zu spät merkt er, in welche Gefahr er sich dadurch bringt.

Da dies nicht das erste Buch ist, das ich vom Autor Linus Geschke las, war ich gespannt, ob es mir ebenso gut gefallen würde. 

Der Einstieg fiel mir leicht und ich hatte keine Startschwierigkeiten. Geschrieben wird das Buch aus Sicht von Jan Römer in der Ich-Form. Da mir der Protagonist gut ausgearbeitet erschien, konnte ich mich problemlos auf ihn einlassen.
Es gibt immer wieder Rückblicke und der Leser bekommt erzählt, was damals passierte bzw. was Jan Römer in den 80ern erlebte. Da ich selbst ein Kind der 80er Jahre bin, fand ich auch gerade die Erwähnung von verschiedenen Liedern, die Jan mit Erinnerungen verbindet als erfrischend und fühlte mich selbst in die damalige Zeit zurückversetzt.

Der Schreibstil ist unkompliziert und dabei sehr direkt, jedoch ausschweifend. Das muss man mögen, ich mag es. Es mangelt nicht an notwendigen Infos und so erschien mir alles schlüssig ohne auf mich langatmig zu wirken. Viel ausführlicher hätte es jedoch nicht sein dürfen.

Bis zum Schluss hin blieb ich völlig im Dunkeln und hatte keine Ahnung, wer denn nun der Täter war. Daher blieb es für mich spannend und ich war von der Handlung gefangen.

Das Cover ist so typisch Crime. Teils duster und doch ansprechend. Mir gefällt es jedenfalls. Die Inhaltsbeschreibung konnte meine Neugierde wecken und ich bin froh, dass ich dieser nachgegeben habe.

Insgesamt konnte mich dieser Kriminalroman mit seiner spannenden und nicht vorhersehbaren Story überzeugen. So werde ich die Reihe um Jan Römer auf jeden Fall weiter verfolgen. Ich fühlte mich toll unterhalten und hatte eine packende Lesezeit. Daher vergebe ich fünf Sterne. Natürlich gibt es auch eine Leseempfehlung.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Das Loft (ISBN: 9783492062503)G

Rezension zu "Das Loft" von Linus Geschke

Mal anders, aber mega spannend
Goch9vor 15 Tagen

Drei Freunde, ein Loft in Hamburg, eines Morgen entdeckt die Putzfrau viel Blut in der Küche. So viel Blut, dass die Polizei von einem Tötungsdelikt ausgeht.

Als zwei der Mitbewohner Sarah und Marc in die „Tatort“-Wohnung zurückkehren, werden sie sofort festgenommen.

Wer von ihnen hat ihren guten Freund Henning ermordet?

 

 

Mein erstes Buch vom Bestseller-Autor Linus Geschke hat mich völlig in seinen Bann gezogen. 

Dieser Thriller ist überraschend anders aufgebaut. Der Leser erhält seine Informationen scheibchenweise aus den Aussagen und Gedanken der beiden Beschuldigten. 

Gleichzeitig lernen wir ein neues Ermittlerteam kennen, das sich erst einmal zusammenraufen muss, aber nach einigen klärenden Gesprächen arbeiten sie hervorragend zusammen.

Die Aussagen von Sarah und Marc spiegeln immer wieder ihre verschiedenen Sichtweisen wider. Spannend und manchmal auch unterhaltsam ist, wie unterschiedlich die Beiden einander charakterisieren.

Linus Geschke schneidet höchsteffizient mit einem scharfen Messer Scheibe für Scheibe der unterschiedlichen Charaktere für uns auf. Niemand ist so, wie es dem äußeren Schein entspricht, auch die Ermittler nicht.

Den nächsten Geschke Thriller werde ich mir nicht entgehen lassen. Dieser war einfach mega stark.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Wenn der Maskenmann kommt, sterben Liebespaare. Meist nachts, meist auf abgelegenen Parkplätzen. Das Ermittlerteam um Kommissarin Eva Lendt und den Fallanalytiker Marco Brock steht vor einem Rätsel, bis es merkt, dass die Morde den Taten eines berüchtigten Killers gleichen, der Ende der sechziger Jahre in der San Francisco Bay Area gewütet hat.

Bewirb dich auf 1 von 15 eBooks und lies mit!

Herzlich Willkommen zur Leserunde "Die Akte Zodiac III" von Linus Geschke!

Wir freuen uns sehr diesen spannenden Thriller mit euch teilen zu können.

Sollte euch die Mail mit eurem Leseexemplar nicht erreicht haben, schreibt bitte eine private Nachricht hier bei LovelyBooks, um das Exemplar zu erhalten.

Viel Spaß mit dem eBook und beim Austauschen!

Liebe Grüße

Medea von Edel Elements

47 BeiträgeVerlosung beendet
L
Letzter Beitrag von  Laurascrimetimevor 10 Monaten

Wenn der Maskenmann kommt, sterben Liebespaare. Meist nachts, meist auf abgelegenen Parkplätzen. Das Ermittlerteam um Kommissarin Eva Lendt und den Fallanalytiker Marco Brock steht vor einem Rätsel, bis es merkt, dass die Morde den Taten eines berüchtigten Killers gleichen, der Ende der sechziger Jahre in der San Francisco Bay Area gewütet hat.

Bewirb dich auf 1 von 15 eBooks und lies mit!

Herzlich Willkommen zur Leserunde "Die Akte Zodiac II" von Linus Geschke!

Wir freuen uns sehr diesen spannenden Thriller mit euch teilen zu können.

Sollte euch die Mail mit eurem Leseexemplar nicht erreicht haben, schreibt bitte eine private Nachricht hier bei LovelyBooks, um das Exemplar zu erhalten.

Viel Spaß mit dem eBook und beim Austauschen!

Liebe Grüße

Medea von Edel Elements

81 BeiträgeVerlosung beendet
A
Letzter Beitrag von  Amandine_Pignolovor einem Jahr

Ich muss leider ehrlich zugeben, mich hat die Geschichte überhaupt nicht gepackt. Ich finde überhaupt keinen Zugang weder zur Story noch zu den Charakteren. Diese sagen mir persönlich eher wenig zu da es sich um eher klischeehafte Halbwüchsige handelt, deren vorherrschende Themen wie üblich Beziehungen und das andere Geschlecht sind. Ich hatte mir die Hauptcharaktere bzw. Ermittler in einem Roman mit Zodiac-Thema (oder Ähnlichem) definitiv erwachsener und seriöser gewünscht. Ausserdem war mir bei der Bewerbung überhaupt nicht bewusst dass es sich nicht um eine in sich abgeschlossene Geschichte sondern den zweiten Teil einer Trilogie handelt. Demzufolge macht es nicht viel Sinn hier einzusteigen ohne den ersten Teil zu kennen. Da mich die Aufmachung und die Charaktere allerdings eher wenig ansprechen habe ich in nächster Zeit nicht vor dies zu tun. Meine verfügbare Zeit liesse es momentan auch kaum zu, darum hat es auch eine Weile gedauert ehe mein erster Beitrag kommt. Wie gesagt ich hab das tatsächlich nicht bemerkt dass es bereits der zweite Teil einer Geschichte ist ansonsten hätte ich mich logischerweise nicht beworben. Es tut mir natürlich leid dass ich jemand andern den Gewinn "weggeschnappt" habe aber ich glaube da kann man im Nachhinein nicht mehr viel tun. Ich bitte auch um Verständnis dafür dass ich keine Rezension verfasse da ich das Buch kaum anständig bewerten könnte bzw. schlicht nicht wüsste wie, aufgrund fehlender Vorkenntnisse sowie gleichfalls fehlenden Zugangs in die Geschichte.

Born is back!
Willst du gemeinsam mit dem Autor und 14 anderen Thrillerfreunden den kriminell gewordenen Ex-Cop nach "Engelsgrund" begleiten? Dann bewirb dich für die Leserunde, die zwischen dem 22.01. (Buchstart) und 04.02.2021 hier auf lovelybooks stattfindet! 

"Ein Thriller, der mit Jo Nesbo und Stig Larsson in einer Liga spielt" (Doris Emonts/Aachener Zeitung über den Vorgänger "Tannenstein")


Hallo liebe lovelybooks-Gemeinde!

In den letzten Jahren ist es für mich fast schon eine Tradition geworden, das neue Jahr direkt mit einer Leserunde hier auf lovelybooks zu beginnen, auf die ich mich auch dieses Mal schon riesig freue. Der direkte Austausch, die unterschiedlichen Meinungen oder Eure vielfältigen Gedanken zu den Figuren - das ist der Soundtrack, der die Veröffentlichung eines neuen Thrillers stets perfekt begleitet.

Damit wir aber auch möglichst viel Freude auf der gemeinsamen Reise haben, gibt es einige wenige Punkte, die dem Verlag und mir jedoch wichtig sind:
1. Wenn Ihr Euch bewirbt, solltet Ihr in dem angegebenen Zeitraum auch Zeit haben, um aktiv (!) an der Leserunde teilzunehmen
2. Eure Rezension sollte zeitnah nach der Leserunde erfolgen (am besten bis zum 11.02.2021). Über eine breite Streuung würden wir uns natürlich besonders freuen
3. Falls Ihr die ersten beiden Bände der Trilogie noch nicht kennt, ist das allerdings nicht schlimm: Jeder der drei Teile kann auch unabhängig voneinander gelesen werden

Bis dahin, einen guten Start in ein neues (und hoffentlich besseres) Jahr,
Euer Linus Geschke

589 BeiträgeVerlosung beendet
A
Letzter Beitrag von  Aydavor einem Jahr

ok, ich neige zu Wiederholungen :))) DANKE

Zusätzliche Informationen

Linus Geschke wurde am 27. Dezember 1970 in Köln (Deutschland) geboren.

Linus Geschke im Netz:

Community-Statistik

in 1.021 Bibliotheken

von 604 Lesern aktuell gelesen

von 42 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks