Lina Frisch

 4,3 Sterne bei 328 Bewertungen
Autorenbild von Lina Frisch (©Anna Christina Neumann)

Lebenslauf von Lina Frisch

Der Kindheitstraum: Lina Frisch, Jahrgang 1997, ist eine deutsche Schriftstellerin. Sie wuchs in Flensburg auf und zog später nach Osnabrück, um Psychologie zu studieren.

Ihre Liebe zu faszinierenden Geschichten entdeckte sie schon im Kindergarten. Ihren Traum, einmal eine Autorin zu werden, erfüllte sie sich mit ihrem Debütroman „Falling Skye“.

Alle Bücher von Lina Frisch

Cover des Buches Rising Skye (Bd. 2) (ISBN: 9783649633662)

Rising Skye (Bd. 2)

 (63)
Erschienen am 19.10.2020

Neue Rezensionen zu Lina Frisch

Cover des Buches Falling Skye - Kannst du deinem Verstand trauen? (ISBN: 9783649633440)Y

Rezension zu "Falling Skye - Kannst du deinem Verstand trauen?" von Lina Frisch

Empfehlenswert!
yoimbettivor einem Monat

Wie die Welt und die Gesellschaft in diesem Buch aufgebaut sind, gefällit mir sehr gut. Die Grundidee mit den Gläsernen Nationen und der Trennung von Emotionalen und Rationalen hat mich besonders angesprochen. Ich habe Skye und ihre Entwicklung mit wachsendem Interesse verfolgt, Handlung und Schreibstil sind sehr mitreißend. 

"Falling Skye" hat mich etwas an "Die Bestimmung" erinnert, aber auf eine gute Weise - die Bestimmung war jahrelang mein Lieblingsbuch. Alles in allem: eine gute Dystopie, an der es wenig auszusetzen gibt. Sehr empfehlenswert! Einzig die Liebesgeschichte zwischen Skye und Hunter hat mich etwas enttäuscht, die wäre noch ausbaufähig.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Rising Skye (Bd. 2) (ISBN: 9783649633662)S

Rezension zu "Rising Skye (Bd. 2)" von Lina Frisch

Dilogie-Finale das es in sich hat!
Sandra8811vor einem Monat

Warum habe ich mich für das Buch entschieden?
 Ich war durch den ersten Teil der Dilogie schon so im Fieber, dass ich direkt die Fortsetzung geholt habe. 

Cover:
 Auch hier ist das Cover wieder super schön und passt perfekt zum ersten Teil.

Inhalt – Achtung, spoilert den ersten Teil:
 Nachdem Skye herausbekommen hat, dass die Regierung mit einem Geheimprogramm die Rechte der Frau abschaffen will, versucht sie, dies zu verhindern. Sie und Hunter sind somit Rebellen, die nicht nur von der Regierung verfolgt werden.

Handlung und Thematik - Achtung, spoilert die Wendung vom ersten Teil:
 Wie bereits im ersten Teil, ist auch hier die Handlung wieder super spannend durch das krasse Thema der Beschränkung der Rechte von Frauen. Wenn auch der Abschluss dann irgendwie übereilt bzw. abrupt wirkte und manche Ereignisse zwischendurch Fantasy-mäßiger rüberkamen. Trotzdem musste ich das Buch unbedingt zuende lesen. Es wirkte stellenweise alles nicht ganz so „echt“ wie im ersten Teil. 

Charaktere:
 Lina Frisch ist es gelungen, mich in diesem Teil Charaktertechnisch zu verwirren. Nicht negativ, sondern positiv. Ich zweifelte bis zum Schluss an den Absichten der einzelnen Charaktere. Auch bei Hunter war ich mir zwischendurch nicht mehr ganz sicher, ob er nun nett ist oder nicht. Jeder Charakter hatte etwas Eigenes und alle waren super beschrieben. Man konnte sich gut in Skye hineinversetzen und in diesem Teil fand ich sie von Anfang an sympathisch, die Bedenken vom Anfang des ersten Teils waren komplett weg. 

Schreibstil:
 Nach meinem Empfinden hat sich der Schreibstil von Teil eins auf Teil zwei erheblich gebessert. Beim ersten Teil hat es mir schon gut gefallen, wie Lina Frisch geschrieben hat, diesmal war es noch besser. Die Charaktere hatten alle die nötige Tiefe, der Handlungsstrang war klar, auch wenn manche Wendungen/Ereignisse nicht ganz realistisch wirkten (aber das muss ja in einem Jugendbuch nicht immer der Fall sein). Besonders die Beschreibung der Locations fand ich diesmal großartig. Man konnte sich die Zufluchtsorte sehr gut vorstellen.

Persönliche Gesamtbewertung:
 Schreibstil- und Charakter-technisch noch besser als der erste Teil, jedoch waren manche Geschehnisse nicht wie erhofft realistisch. Dennoch ein sehr gelungener Abschluss der Dilogie. Klare Leseempfehlung, für alle die bereits Teil 1 gelesen haben. Für alle anderen: Fangt mit Teil 1 an 

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Rising Skye (Bd. 2) (ISBN: 9783649633662)B

Rezension zu "Rising Skye (Bd. 2)" von Lina Frisch

Dieses Buch macht mich wütend…auf eine gute Art.
bookshuntressvor 2 Monaten

Rezension zur Fortsetzung von „Falling Skye- Kannst du deinem Verstand vertrauen?“. Spoilergefahr für den ersten Teil.


 Skye’s Welt steht Kopf. Vorkurzem noch war sah sie sich als regierungstreue Rationale, nun ist sie eine Rebellin, die versucht das frauenfeindliche Staatsprogramm „ReNatura“, dass Frauen alle Rechte nehmen soll, an die Öffentlichkeit zu bringen. Skye und Hunter begeben sich auf eine Reise quer durch die gläserne Nation, doch nicht nur die Regierung ist ihnen auf den Fersen. Dazu kommt noch das Gefühlchaos zwischen Skye und Hunter. Ob ihre Gefühle für einander Stark genug sind dies zu überstehen?

Dieses Buch hat mich, ähnlich wie sein Vorgänger und etwas mehr, echt wütend gemacht. Aber das ist im Positivem gemeint, denn die Autorin spricht hier wieder einmal wichtige gesellschaftliche Themen an, allen voran Feminismus und puhhhh… Ich Ich empfinde es schon als etwas trauriges, dass manche der dort beschriebene Geschehnissen heute noch Realität sind, doch was Lina Frisch hier wirklich gut gelungen ist, dass sie hier keinen richtigen oder falschen Lebensstil aufzeigt, sondern eben deutlich macht, dass es einfach um die freie Entscheidungswahl geht und dass jeder ein Recht auf Selbstbestimmung hat.

Skye’s Entwicklung wird in diesem Band gut weiter voran getrieben. Ähnlich wie im ersten Band wirkt sie zu Anfang noch recht naiv und es wird deutlich, dass sie sehr behütet aufgewachsen mit diesem bestimmten einem Weltbild ist, doch umso mehr sie herausfindet und hinter die Fassaden der gläserneren Nation blickt, desto mehr wird ihr Kampfgeist für eine gerechterer Welt angestachelt, wobei sie daher stets ihren persönlichen Prinzipen trau bleibt. 

Hunter hat in diesem Teil für mich schön an Tiefe gewonnen und ist uneiniges mehr nachvollziehbarer geworden, unterwandertem dadurch, dass seine Hintergründe erläuterter werden, ohne ihn völlig kaputt zu erklären.

Darüberhinaus mag ich abermals die Dynamik zwischen Skye und Hunter sehr, da die beiden einerseits ein frisch verliebtes Paar sind, aber auf der anderen Seite sind sie dabei eine Regierung zu stürzen, weswegen es sie die meiste Zeit auf Achse sind, dennoch findet die Autorin auch die Zeit die beiden atmen zu lassen und Zweisamkeit zu genießen. Eine Sache die mich bei den beiden teilweise gestört hat, war, dass das beide den jeweils anderen so sehr beschützen wollte, dass es schon überbeschützend zu ging, wobei meiner Meinung nach auch eher Konflikt zwischen ihnen geschaffen wurden, als das sie sich vor Gefahren bewahren. Doch das fängt sich zum Glück mit der Zeit und Skye und Hunter bilden ein starkes Team.

Lina Frisch hat eine wundervolle und erschreckend realitätsnahe Dystopie geschaffen, aus deren Welt ich verdammt gerne mehr erfahren will. Sei es ein Prequel, dass die Anfänge der Kristalliserungs Partei und dem Kristall zeigt oder auch eine Fortsetzung, die mehr von Skye, Hunter oder auch Luce erzählt.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Die 16-jährige Skye lebt in den sogenannten Gläsernen Nationen, in der die Menschen in rational und emotional eingeteilt werden, während letztere strengen Auflagen unterliegen . Wie alle Jugendlichen wird auch Skye getestet – mit verheerenden Folgen ... Macht mit und gewinnt eines von 25 Exemplaren!

Seid ihr neugierig auf diese neue Dystopie und möchtet euch hier in unserer Leserunde darüber austauschen? Dann habt ihr jetzt die Chance!

Beantwortet bis zum 19.01.2020 unsere Bewerbungsfrage und mit etwas Glück haltet ihr schon bald eines von 25 Exemplaren von "Falling Skye" in den Händen.

Bitte beachtet, dass im Falle eines Gewinnes immer auch eine engagierte Teilnahme am Austausch in der Leserunde sowie das Veröffentlichen einer Rezension auf LovelyBooks dazu gehören.

1440 BeiträgeVerlosung beendet
L
Letzter Beitrag von  Lolyvor 2 Jahren

Im letzten Leseabschnitt passierte alles recht schnell. Skye wurde verraten, Luce wurde erwischt, Alexander ist Hunter. Ich finde es gut, dass man mehr über das Konsilium und dem Plan für die Zukunft erhält. Skye ist mir gegen Ende des Buches viel sympathischer geworden. Sie ist mutiger und verstellt sich nicht mehr. Alexander und sie finde ich sehr süß. Es war toll zu erfahren, wie sie sich kennen gelernt haben. Ich bin froh, dass sie fliehen konnten und bin sehr gespannt, wie das Zusammentreffen von Skye und ihrer Mutter sein wird und wie es in Teil zwei weitergehen wird.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks