Laurie Forest

 4,3 Sterne bei 145 Bewertungen

Lebenslauf von Laurie Forest

Magische Geschichten von Hexen und Zauberern: Laurie Forest lebt tief in der Provinz von Vermont. Dort sitzt die Amerikanerin gern gemütlich vor dem Kamin und denkt sich bei einer Tasse Tee ihre Geschichten aus. Ihre Umgebung inspiriert sie, wenn sie über Hexen, Baumgeister und Gestaltwandler schreibt. Ihr Erstlingswerk „Die schwarze Zauberin“ erschien in der deutschen Übersetzung von Freya Gehrke 2018 bei HarperCollins. Das englische Original „The Black Witch” brachte Harlequin Teen im Mai 2017 auf den Markt. Bisher liegen die weiteren Bücher der Autorin, unter anderem „Wandfasted“, „The Iron Flower“ und „Light Mage“, ausschließlich in englischer Sprache vor. „Die schwarze Zauberin“ bildet den Auftakt der Reihe „The Black Witch Chronicles“. Laurie Forest‘s Begeisterung für Fantasy-Literatur entwickelte sich erst spät. Als ihre Kinder „Harry Potter“ lasen, faszinierte sie das Genre. Nach dem Lesen unzähliger Fantasy-Bücher begann sie, selber zu schreiben. Laurie Forest ist es wichtig, mit ihren Fantasy-Geschichten auf gesellschaftlich bedeutende Themen hinzuweisen. Während des Schreibens an ihrem Romandebüt engagierte sich die Fantasy-Autorin gemeinsam mit ihrem Ehemann für die gleichgeschlechtliche Ehe. Die negativen Reaktionen hierauf beeinflussten ihren Schreibprozess.

Neue Rezensionen zu Laurie Forest

Cover des Buches Die schwarze Zauberin (ISBN: 9783959671699)
Natiibookss avatar

Rezension zu "Die schwarze Zauberin" von Laurie Forest

Die Schwarze Zauberin by Laurie Forest
Natiibooksvor 5 Monaten


3.5 🌟🌟🌟

Inhalt:

Die 17-jährige Gardenierin Elloren ist die Enkelin der schwarzen Zauberin, der letzten großen Hexe ihres Volkes. Obwohl sie ihr sehr ähnlich sieht, spürt sie keine magischen Kräfte in sich. Ein Traum wird wahr, als sie dennoch auf die berühmte magische Universität gehen und das Handwerk der Apothekerin erlernen darf. Doch dort lernen auch Elben, gestaltwandelnde Lykaner und geflügelte Icarale – die Erzfeinde der Gardenier. Und als das Böse aufzieht, bleibt Elloren keine andere Wahl, als ausgerechnet denjenigen zu vertrauen, die sie für die schlimmsten Verräter gehalten hat. 



Meinung:

Dieses Buch steht auf meiner Liste 12 Monate Zeit zu lesen sonst kommt es weg da es leider schon lange auf mein SuB steht und endlich komme ich dazu es zu lesen. Wir folgen Elloren die in die Universität der Magie und Hexen kommt und da sich alles ändert was sie für richtig gehalten hat. Wir folgen die Sicht von Elloren die uns in ihre Welt hineinführt auch wenn sie selbst nicht viel wusste. Sie war ein Interessanter Charakter auch wenn sie mir manchmal etwas zu Naiv vorkam da sie wie ein scheues Reh war das von einen auf den anderen Tag ins Rampen Licht gestoßen wird was auch so ist. Dennoch hätte ich mir manchmal gewünscht sie würde sich mehr wehren statt alles so hinzunehme wie es ist da sie ein guter Charakter war. Dennoch muss ich auch zugeben das ich nicht aufhören konnte zu lesen da es irgendwie mein Interesse geweckt hat und ich unbedingt wissen wollte wie es weiter geht und was es alles zu bedeuten hat. Die Neben Charakter waren okay aber auch hier hatte ich manchmal meine Probleme besonders bei Lukas da ich nicht einschätzen konnte dennoch hat er mich fasziniert. Die Geschichte war okay auch wenn es mir ziemlich schnell voran ging da ich fand man hätte sich mehr Zeit lassen können denn Welten Aufbau zu erklären denn ich fand denn ziemlich spannend. Besonders mit denn ganzen verschiedenen Geschöpfen und Magie begabten da hätte ich gerne mehr davon gehört aber im ganzen war es okay für denn Anfang einer Reihe. Zwar ging mir vieles zu schnell da wir sozusagen von Kapitel zu Kapitel gehüpft sind und die Liebesgeschichte hatte ich auch Probleme warm zu werden und leider gab ein paar Probleme die mir im laufe des Buches eingefallen sind aber ansonsten war es okay. 

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches The Demon Tide (The Black Witch Chronicles, 4, Band 4) (ISBN: 9781335402493)
LittleRoses avatar

Rezension zu "The Demon Tide (The Black Witch Chronicles, 4, Band 4)" von Laurie Forest

Enttäuschung
LittleRosevor 6 Monaten

Die Wunde ist leider noch sehr frisch. Es kann also sein, dass diese Rezension etwas emotionaler ausfällt. Um es kurz zu sagen: Ich bin enttäuscht, aber auch sauer. Normalerweise versuche ich möglichst differenziert zu argumentieren, schließlich möchte ich niemandem die Freude am Buch nehmen. Aber hier fällt mir das ehrlich gesagt schwer. Bevor ich meinen Gefühlen nun Worte verleihe, noch ein paar allgemeine Angaben zum Gesamtwerk.

Allgemeine Informationen

„The Demon Tide“ ist der 4. Teil der Black Witch -Reihe, von Laurie Forest. Bisher sind folgende Bände der Reihe erschienen

1.The Black Witch (Deutscher Titel: Die Schwarze Zauberin bei Harper Collins)

2.The Iron Flower

3.The Shadow Wand

4.The Demon Tide

5. The Battle for Erthia (erscheint wahrscheinlich 2023)

Inhalt

Die Handlung des vierten Bandes knüpft mehr oder weniger nahtlos am dritten Teil der Reihe an. Elloren und ihre Freunde stehen vor großen Herausforderungen. Magier Markus Vogel setzt seinen gnadenlosen Kreuzzug gegen Nicht-Gardenier fort. Derweil befindet sich Elloren auf der Flucht. Diese hat immer noch mit ihrer Rolle als „Schwarze Zauberin“ zu kämpfen. Für viele ist sie in erster Linie eine Feindin, keine Verbündete. Schließlich hat Elloren die grausame Macht ihrer Großmutter geerbt, welche laut einer Prophezeiung Tod und Zerstörung über die Völker bringen wird.

Meine Meinung

In vielerlei Hinsicht geht es einfach nicht voran. Normalerweise liebe ich Geschichten, die sich für die Entfaltung, Zeit lassen. Ich tauche gerne in die fiktive Welt ein, um dort alle Figuren und Details näher kennen zu lernen. Ich genieße es, den Protas dabei zuzuschauen, wie sich entwickeln, wie sie stärker werden oder Rückschläge erleben. Und wenn sich (Liebes)-Beziehungen langsam aufbauen, hat man mich am Haken. In den ersten drei Büchern bin ich in dieser Hinsicht voll auf meine Kosten gekommen. Elloren war als Charakter vielleicht nicht so spannend, aber das Entwicklungspotential war m. E. vorhanden. Zudem habe ich die Beziehung zwischen Elloren und Yvan Guriel gefeiert. Für mich der Inbegriff von Slow-Burn mit all den widerstreitenden Gefühlen, Spannungen und Konflikten. Kaum zu schweigen von den vielen interessanten Figuren, deren Geschichten Grund genug sind, noch ein bisschen länger in der Welt von Laurie Forest zu verweilen. Und dann kam der vierte Band.

Nach drei Bänden, war auch ich (als geduldige Leserin) der Meinung, dass Elloren endlich etwas selbstständiger werden sollte. Aus diesem Grund fand ich es zunächst gar nicht schlimm, dass die Freunde erst einmal getrennt voneinander, ihrer Wege gehen. Aber es passiert einfach nichts. Obwohl alle Protagonisten sich an unterschiedlichen Orten aufhalten und sich auch von ihrer Hintergrundgeschichte unterscheiden, erleben sie im Prinzip das Gleiche: sie müssen ihr kompliziertes Liebesleben in den Griff bekommen. Ungeachtet dessen, dass ein übermächtiger Feind kurz davorsteht, das gesamte Land zu unterjochen, hadern alle hauptsächlich damit, sich in die falsche Person verliebt zu haben. Dementsprechend verliefen die Dialoge immer nach Schema F: „Nein, wir dürfen uns nicht lieben“, „Wir kommen aus unterschiedlichen Welten“, usw. Selbst mir, als Romantasy-Fan, wurde das irgendwann zu viel.

Der nächste Punkt, der mich diesmal sehr gestört hat, betrifft die ständigen Perspektivwechsel. Im 3. Band hat es mich noch nicht genervt, da fand ich es sogar ganz erfrischend, mal von der Sichtweise Ellorens abzuweichen. Allerdings habe ich mich während der Lektüre des 4. Buches schon gefragt, ob Elloren überhaupt noch die Hauptfigur ist und welchen Mehrwert die anderen Figuren für die Geschichte haben? Es tauchen im weiteren Verlauf immer wieder neue Charaktere auf, die nicht wirklich etwas Nennenswertes zur Handlung beitragen, außer den Leser zu verwirren. Ich habe irgendwann den Überblick über die ganzen Namen verloren, weil die Protagonisten derart stereotyp und austauschbar sind. Es gibt keine Grautöne, keine Überraschungen sowie keine Entwicklung. Hierbei hat mich besonders verärgert, dass sich ein Abschnitt als langgezogene Rückblende auf ein Ereignis im Vorgängerband herausgestellt hat. Natürlich sind zeitliche Sprünge legitim, aber es wurde weder gekennzeichnet, noch hat es die Geschichte nennenswert bereichert.

Fazit

Insgesamt wirkt der vierte Band wie ein Filler, der kaum etwas zum Verlauf der Geschichte beiträgt. Elloren verharrt charakterlich an Ort und Stelle. Bei den anderen Protagonisten sieht es kaum besser aus. Überhaupt erscheint vieles im vierten Buch mutlos und gequält. Mir fehlt einfach die Innovation. Ich habe diese Reihe so geliebt und komme nicht umhin zu fragen, wie es so bergab gehen konnte.

Es ist zwar nur eine Theorie, aber ich bin zur Überzeugung gelangt, dass diese Reihe kaputtgemacht wurde. Wer wissen möchte, wie ich darauf komme, sollte sich die Rezensionen auf Goodreads zum ersten Band (The Black Witch) anschauen. Dort wird folgendes unterstellt: weil das Buch Themen wie Rassismus und Sexismus thematisiert, ist es automatisch rassistisch und sexistisch. Teilweise geben die Rezensenten auch noch zu, das Buch gar nicht gelesen zu haben, aber weil es angeblich um die gute Sache geht, sollte man doch den Boykott unterstützen. Jetzt ist mir natürlich klar, weshalb die Nachfolgebände nicht weiter ins Deutsche übersetzt worden sind. Oder weshalb beim Lesen immer wieder das Gefühl aufkam, die Autorin wolle etwas krampfhaft richtig machen.

Um eines klar zu stellen, es ist vollkommen in Ordnung ein Buch nicht zu lesen, wenn die darin vorkommenden Themen einen persönlich triggern. Ich lese z. B. keine Horrorromane, die mir zu blutrünstig sind. Aber ich käme nie auf die Idee, den Autoren ebensolcher Werke vorzuwerfen, sie seien gewaltverherrlichend. Genauso wenig würde ich anderen verbieten, die besagten Bücher zu lesen. Aber das ist ein anderes Thema und ändert im Kern nichts an meiner Bewertung.

Schweren Herzens vergebe ich 2,5 von 5 Sternen. Keine Ahnung ob ich dem nächsten Band noch eine Chance gebe…

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Die schwarze Zauberin (ISBN: 9783959671699)
LynnEvaCarters avatar

Rezension zu "Die schwarze Zauberin" von Laurie Forest

Eine meiner Lieblingsbücher!
LynnEvaCartervor 7 Monaten

Beschreibung:

Die 17-jährige Gardnerierin Elloren ist die Enkelin der schwarzen Zauberin, der letzten großen Hexe ihres Volkes. Obwohl sie ihr sehr ähnlich sieht, spürt sie keine magischen Kräfte in sich. Ein Traum wird wahr, als sie dennoch auf die berühmte magische Universität gehen und das Handwerk der Apothekerin erlernen darf. Doch dort lernen auch Elben, gestaltwandelnde Lykaner und geflügelte Icarale - die Erzfeinde der Gardnerier. Und als das Böse aufzieht, bleibt Elloren keine andere Wahl, als ausgerechnet denjenigen zu vertrauen, die sie für die schlimmsten Verräter gehalten hat. 

Meinung:

Dieses Buch war anders als alle anderen Bücher die ich jemals über Mädchen die auf eine Magische Uniwärsität kommen gelesen habe. Ich habe es mir anders vorgestellt aber finde es trotzdem so wie es ist super!!!

Es war einfach perfekt so wie es ist. Und ebenso ist sehr intressant die frage, mit wem sie am schluss wohl zusammenkommt, diese Frage konnte im ersten Band nicht beantwortet werden. Ich fand es gut das selbst nach dem ersten Band die Frage mit wem sie zusammenkommen wird, noch nicht ganz klar war. Vermutungen hatte ich schon, aber hundertprozentig sicher konnte ich mir nicht sein.

Es hat zwar lange gebraucht alles, aber trotzdem was es fantastisch!!!

Schade ist allerdings das die weiteren drei bände und ebenso die zwei extrabände nicht überzetzt werden. Wirklich schade!!!


(Die Landkarte ist vom Buch: die schwarze Zauberin)

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Wenn dein eigenes Volk dein Feind wird

 

Wir von HarperCollins Germany laden euch herzlich zur Leserunde des neuen Romans

 

"Die schwarze Zauberin " von Laurie Forest


ein. Bitte bewerbt euch bis zum 18.02.2018 für eines von 30 Leseexemplaren (Hardcover) und zur gemeinsamen Diskussion sowie Rezension des Romans.


Über den Inhalt:

Die 17-jährige Gardenierin Elloren ist die Enkelin der schwarzen Zauberin, der letzten großen Hexe ihres Volkes. Obwohl sie ihr sehr ähnlich sieht, spürt sie keine magischen Kräfte in sich. Ein Traum wird wahr, als sie dennoch auf die berühmte magische Universität gehen und das Handwerk der Apothekerin erlernen darf. Doch dort lernen auch Elben, gestaltwandelnde Lykaner und geflügelte Icarale – die Erzfeinde der Gardenier. Und als das Böse aufzieht, bleibt Elloren keine andere Wahl, als ausgerechnet denjenigen zu vertrauen, die sie für die schlimmsten Verräter gehalten hat.

 

Du möchtest "Die schwarze Zauberin " von Laurie Forest lesen?


Dann bewirb dich jetzt um eines der 30 Leseexemplare. Wir sind gespannt auf dich, deine Fragen und Leseeindrücke und würden uns freuen, wenn du deine Rezension dann auf Amazon & Co und auf harpercollins.de teilst.

Viel Glück und ein tolles Leseerlebnis wünscht dir das Team von HarperCollins Germany

479 BeiträgeVerlosung beendet
Jessica_Dianas avatar
Letzter Beitrag von  Jessica_Dianavor 5 Jahren
habe auch hier die Rezension online gestellt: http://www.lesejury.de/rezensionen/deeplink/120001/Product

den Link hatte ich noch vergessen:
https://www.harpercollins.de/buecher/young-adult/die-schwarze-zauberin-harpercollins-ya#product-info-tab4
die erste Rezi zum Buch ganz unten :)

freue mich auf die Fortsetzung :)

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 237 Bibliotheken

von 80 Lesern aktuell gelesen

von 7 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks