Laura Creedle

 3,7 Sterne bei 46 Bewertungen

Lebenslauf von Laura Creedle

Laura Creedle lebt in Austin, Texas. ›Die Liebesbriefe von Abelard und Lily‹ ist ihr Jugendbuch-Debüt. Wie ihre Protagonistin Lily hat auch Laura selbst ADHS und Legasthenie.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Laura Creedle

Cover des Buches Die Liebesbriefe von Abelard und Lily (ISBN: 9783423763165)

Die Liebesbriefe von Abelard und Lily

 (44)
Erschienen am 18.03.2021
Cover des Buches Die Liebesbriefe von Abelard und Lily (ISBN: B08MB61QT5)

Die Liebesbriefe von Abelard und Lily

 (1)
Erschienen am 18.03.2021
Cover des Buches Die Liebesbriefe von Abelard und Lily (ISBN: 9783969830062)

Die Liebesbriefe von Abelard und Lily

 (1)
Erschienen am 18.03.2021

Neue Rezensionen zu Laura Creedle

Cover des Buches Die Liebesbriefe von Abelard und Lily (ISBN: 9783423763165)Sabrysbluntbookss avatar

Rezension zu "Die Liebesbriefe von Abelard und Lily" von Laura Creedle

Schöne Liebesgeschichte
Sabrysbluntbooksvor 8 Monaten

Lily ist 16 Jahre alt und hat ADHS, ihre Medikamente haben viele unerwünschte Nebenwirkungen, deswegen setzt sie dies selbständig ab. Eines Tages geht wie so oft etwas kaputt was sie angefasst hat und wird deswegen zum Nachsitzen geschickt, dort trifft sie Abelard. Abelard ist Autist und kann mit Berührungen nicht gut umgehen, als aber Lily aus einem Impuls heraus ihn küsst, fangen die beiden an sich Textnachrichten zu schreiben und kommen sich dabei näher... 

Es war eine sehr schöne Geschichte die einem eine Protagonistin mit sehr ausgeprägtem ADHS näher bringt, die Gedankengänge der Protagonistin waren teilweise etwas verwirrend. Mir gefiel das hier der Fokus auf das "nicht Normal sein" gelegt wurde und dabei die gewöhnliche jugendliche Themen angesprochen wurden und eine grosse Rolle gespielt haben.

Die Liebesgeschichte zwischen den beiden war sehr sanft und schön mitzuverfolgen. Ich hätte mir gerne mehr von Abelard gewünscht da mich Autismus sehr interessiert, es wird zwar in einigen Punkten angeschnitten aber Lilys ADHS ist deutlich im Fokus.

Der Schreibstil war sehr angenehm und das Buch lies sich sehr gut lesen.

Für alle die gerne mal was anderes Lesen möchten und Jugendbücher mögen

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Die Liebesbriefe von Abelard und Lily (ISBN: 9783423763165)Emilis avatar

Rezension zu "Die Liebesbriefe von Abelard und Lily" von Laura Creedle

Eine warmherzige Geschichte
Emilivor 9 Monaten

                                                                                                                                    

Über die Autorin: 

Laura Creedle lebt in Austin, Texas. ›Die Liebesbriefe von Abelard und Lily‹ ist ihr Jugendbuch-Debüt. Wie ihre Protagonistin Lily hat auch Laura selbst ADHS und Legasthenie.

Kurzbeschreibung: 

Wer Eleanor und Park mochte, wird Abelard und Lily lieben

Als die 16-jährige Lily heimlich ihre ADHS-Medikamente absetzt, geht so einiges zu Bruch – im wahrsten Sinne des Wortes. Das bringt ihr schließlich eine Stunde Nachsitzen ein, zusammen mit dem an Asperger leidenden Abelard. Als er für sie einsteht, küsst sie ihn spontan und löst damit völlig verwirrende Gefühle in sich selbst und auch in Abelard aus. Was folgt, ist eine zunächst per SMS geführte intensive Liebesgeschichte, die sich in der Realität erst noch beweisen muss. Denn zwischen einem Mädchen, das durch unvorsichtiges Anfassen schon ganze Gläser-Batterien zerstört hat, und einem Jungen, der vor nichts mehr Angst hat, als angefasst zu werden, kann so einiges schiefgehen.

Meine Meinung: 

"Wer Eleanor und Park mochte, wird Abelard und Lily lieben" - wie recht doch der Verlag hat. Ich habe die Geschichte von Eleanor und Park mit großem Vergnügen gelesen, und die von Abelard und Lily hat mir sogar noch mehr gefallen.  

Es geht um zwei Jugendlichen, die man durchaus als Außenseiter bezeichnen kann. Der Abelard leidet an Asperger-Syndrom und hat dementsprechend Probleme im Alltag und das Mädchen Lily hat ADHS und Legasthenie, wie übrigens die Autorin des Romans. Also, ich gehe schwer davon aus, dass Laura Creedle weiß worüber sie schreibt, denn das Buch wirkt sehr authentisch.

Abelard und Lily lernen sich beim Schuldirektor besser kennen, wo Lily den Jungen spontan küsst, denn Impulskontrolle ist ihr größtes Problem. Sie ist hochtalentiert in Mathematik, hat jedoch große Probleme in der Schule, denn sie kann sich nicht konzentrieren und hat ihre Impulse nicht unter Kontrolle, was u.a. dazu führt, dass sie die Schule schwänzt, sobald es ihr zu anstrengend  und zu unangenehm wird. Aberlard ist dagegen sehr gut in der Schule, ein junges Genie, der mit dem Stoff gar keine Schwierigkeiten hat, dafür jedoch um so mehr mit sozialen Kontakten und dem Umgang mit anderen Menschen. Ob diese zarte Liebesgeschichte eine Chance hat, erfährt man in dem Roman.

Den Plot fand ich spannend, an der Liebesgeschichte ist natürlich nicht viel Ungewöhnliches, liest man in Young Adult Literatur häufig, allerdings sind die Charaktere ungewöhnlich. Die Autorin hat es hervorragend geschafft, die Erkrankungen der beiden Protagonisten dem Leser glaubhaft und lebhaft näherzubringen. Eindrücklich und authentisch beschreibt sie den Alltag und das Leben der Betroffenen. Auch der Spannungsbogen ist gut gelungen, ich habe mit großem Vergnügen die Geschichte verfolgt.  

Was mir besonders gut gefallen hat, ist der Bezug auf Literatur, Bezug auf Bücher, denn beide Protagonisten lesen viel, und zitieren einiges. Sehr unterhaltsam. Der bildhafte Erzählstil lässt sich leicht und flüssig lesen, und sorgt dafür, dass man als Leser sehr nahe an den Charakteren ist und emotional mit eingebunden wird. Sehr gut hat mir gefallen, dass die Charaktere zwar sympathisch waren, jedoch nicht idealisiert wurden. Beide haben eine Menge Probleme, eine Menge Gefühle und machen Fehler, sodass die Geschichte sehr glaubhaft wirkt. Auch lobenswert zu erwähnen, dass die Autorin die Außenstehende miteinbezogen hat: Die Familien und Freundeskreis. Die Auswirkungen eines Lebens mit Betroffenen wurden sehr gut dargestellt, und lassen den Leser nachdenklich zurück.

Es ist eine warmherzige, liebevolle und leichtfüßige Geschichte, die einem guttut.   Ein berührender und fesselnder Roman, der Einblicke in die Welt der Betroffenen mit Asperger-Syndrom und ADHS bietet. Sehr emotional und unglaublich spannend.

Von mir gibt es    Sterne

                                                                                                                              

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Die Liebesbriefe von Abelard und Lily (ISBN: 9783423763165)Magic-bookss avatar

Rezension zu "Die Liebesbriefe von Abelard und Lily" von Laura Creedle

Eigene Eindrücke und Allgemeines..
Magic-booksvor einem Jahr

Das Buch war definitiv ein sehr spannend und aufregend gewähltes Genre.Es wurden viele Eindrücke in das vermutlich erschwärte Leben von Lily und Abelard gegeben...

Beim lesen kann man sich gut in die Emotionen der verschieden Rollen hineinversetzen.

Ich finde es schade dass Lily's und Abelard's Mitmenschen sie wie kleine Kinder behandeln da die beiden ja schon 16 jahre alt sind und somit trotz ihrer Beeinträchtigungen sehr selbstständig agieren.


Gelesen: Juli 2021

Bewertung: 3 Sterne ( weil ich persöhnlich eher ein fan von mehr Herzblut und aufregenderen Liebesgeschichten bin)


Eure Magic-books :)


Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Emotional und herzzerreißend: Das ist #teamlove! Haltet eure Taschentücher bereit, denn diese Geschichten werden euch unter die Haut gehen.

Zum Start unseres neuen Jugendbuchclubs #youngadultreads widmen wir uns am Wochenende vom 09. - 11. Juli den wunderbar schmerzhaften und berührenden Liebesromanen "Die Liebesbriefe von Abelard und Lily" und "So leise wie ein Sommerregen". Was erwartet euch dieses Wochenende? Natürlich Liebe pur und große Gefühle! Und natürlich jede Menge Austausch mit anderen Leser*innen!

Herzlich willkommen im #teamlove beim großen #youngadultreads Lesewochenende!

Zum Auftakt unseres neuen Jugendbuchclubs #youngadultreads haben wir gemeinsam mit sechs Verlagen ein ganz besonderes Lesewochenende für euch organisiert! Im #teamlove versorgt uns dtv mit den wundervollen Liebesromanen "Die Liebesbriefe von Abelard und Lily" von Laura Creedle und "So leise wie ein Sommerregen" von Leonie Lastella

Herzlichen Glückwunsch an die 15 Gewinner*innen! 

Selbstverständlich dürfen sich aber auch alle anderen, die Lust haben bei unserem Lesewochenende vom 09. - 11. Juli dabei zu sein, an der Aktion beteiligen und sich mit uns über die beiden Bücher austauschen.

Und damit niemand in den Lesestress kommt: Es ist kein Problem, wenn ihr es nicht schafft, beide Bücher an einem Wochenende zu lesen. Wir wollen uns vom 09. - 11. Juli nur bewusst Zeit zum Lesen nehmen und uns intensiv über diese beiden tollen Geschichten austauschen.

Ich freue mich schon darauf, mit euch gemeinsam "Die Liebesbriefe von Abelard und Lily" und "So leise wie ein Sommerregen" zu lesen und uns uns darüber auszutauschen!

Und Taschentücher nicht vergessen...

772 Beiträge
Lupina15s avatar
Letzter Beitrag von  Lupina15vor einem Jahr

Ich habe es auch endlich geschafft, meine Rezi zu schreiben. Tut mir sehr leid, dass es so lange gedauert hat, aber die Sehnenscheidenentzündung hat mir einen Strich durch die Rechnung gemacht.


https://www.lovelybooks.de/autor/Laura-Creedle/Die-Liebesbriefe-von-Abelard-und-Lily-2785227081-w/rezension/3015436340/

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks