Lara Wegner

 4,2 Sterne bei 184 Bewertungen

Alle Bücher von Lara Wegner

Cover des Buches Ein Hauch von Schicksal (ISBN: 9783959910675)

Ein Hauch von Schicksal

 (87)
Erschienen am 04.05.2016
Cover des Buches Kuss der Sünde (ISBN: 9783864431227)

Kuss der Sünde

 (22)
Erschienen am 01.01.2013
Cover des Buches Die Braut des Wolfes (ISBN: 9783941547179)

Die Braut des Wolfes

 (20)
Erschienen am 01.03.2011
Cover des Buches Der Fürst der Wölfe (ISBN: 9783941547438)

Der Fürst der Wölfe

 (13)
Erschienen am 01.11.2011
Cover des Buches Mica (ISBN: 9783864434402)

Mica

 (5)
Erschienen am 01.08.2014
Cover des Buches Das Orakel von Paris (ISBN: 9783864431050)

Das Orakel von Paris

 (4)
Erschienen am 25.05.2012

Neue Rezensionen zu Lara Wegner

Cover des Buches Ein Hauch von Schicksal (ISBN: 9783959910675)jessi_heres avatar

Rezension zu "Ein Hauch von Schicksal" von Lara Wegner

Anders als erwartet
jessi_herevor 6 Monaten

 Inhalt:

Ein Amulett, mehr ist Grace von ihrer Familie nicht geblieben. Angeblich erfüllt es Wünsche. Obwohl sie nicht daran glaubt, wünscht sie sich ein neues Leben. Am nächsten Morgen erwacht sie nicht nur im 17. Jahrhundert, sondern auch noch in einer Ehe mit dem ehemaligen Freibeuter Rhys Tyler, mit dem sie nach Barbados segeln muss. Niemals hätte sie erwartet, in diesem Mann ihre große Liebe zu finden. Doch gerade als Grace wieder an das Glück glaubt, werden sie von Piraten entführt und geraten in die Gewalt eines Mannes, der alles daran setzt, Grace zu brechen und Rhys zu vernichten. Nichts ist mehr sicher. Denn auch eine große Liebe kann an der Grausamkeit eines Wahnsinnigen zerschellen.
Quelle: goodreads.com

Meinung:

Das Cover gefällt mir super und war auch ein Grund, wieso ich mir das Buch genauer angeschaut habe. Man sieht schon, dass es sich um eine Seefahrergeschichte handelt, und das hat mich neugierig gemacht.

Der Schreibstil der Autorin war gut zu lesen, ich kam gut voran. Einzig die Beschreibungen der Welt, der Umgebung, hätten besser sein können. Geschireben ist das Buch aus Sicht von Grace.

Zu Beginn lernt man Grace kennen, die depressiv ist. Durch ein magisches Amulett reist sie ins 17. Jahrhundert, wo sie Rhys kennenlernt und ihn auch heiraten muss.

Der Einstieg in das Buch ist mir nicht gerade leicht gefallen, da Grace nicht froh mit ihrem Leben ist und auch schon über ein Ende nachgedacht hat. Das war alles schon recht bedrückend. Doch sehr schnell reisen wir in der Zeit zurück und ab da war dann alles anders. Ab diesem Moment habe ich mir auch viel leichter mit dem Buch getan.

Grace selbst mochte ich gerne. Mich hat nur gestört, dass sie zuerst depressiv war und nur durch einen Mann und ein anderes Leben sofort geheilt scheint. Man merkt nichts mehr von ihren negativen Gefühlen und sie hat Spaß am Leben, das ging mir doch irgendwie zu leicht. Abgesehen davon ist sie impulsiv aber auch leideschaftlich, was ich sehr an ihr mochte.

Rhys mochte ich zuerst echt gern, aber dann passierte etwas in dem Buch und er verhielt sich abweisend Grace gegenüber und ich habe keinen guten Grund dafür gesehen. In dem Moment habe ich ihn wirklich gehasst, weil er dem Klischee von Mann in der damaligen Zeit entsprochen hat. Davor war er nett und hat sich um Grace gekümmert, aber ab diesem Moment hat meine Sympathie für ihn sehr nachgelassen.

Die Geschichte selbst hat mir gut gefallen. Zwar habe ich mir die Handlung auf einem Schiff vorgestellt mit vielen Piraten, aber dass sie anders war, war nicht unbedingt schlecht. Grace und Rhys werden von Piraten gefangen genommen und auf eine Plantage gebracht. Die Handlung spielt sich dann dort ab. Zuvor ist man zwar auf einem Schiff, aber das dient eher dem Kennenlernen von Rhys und Grace, da diese verheiratet wurden.

Die Liebesgeschichte ging mir etwas zu flott, denn sie kennen sich nicht, finden sich körperlich aber anziehend und fallen übereinander her. Plötzlich ist es Liebe. Es gab leider keinen Moment, in dem ich die Gefühle, außer Lust, spüren konnte und daher konnte ich ihre Gefühle auch beim besten Willen nicht nachvollziehen. Gegen Ende dann schon, weil sie da schon viel zusammen erlebt haben, aber am Anfang ist es reine Lust und nicht mehr. Hier wurde das aber zu romantisch dargestellt und das vermittelt einfach ein falsches Bild, es soll so aussehen, als ob da mehr wäre, als es tatsächlich ist.

Grace und Rhys werden dann auf der Plantage gefangen gehalten, sozusagen. Es passiert recht viel, aber für mich wirkte die Handlung nicht überladen, es war alles gut und passend. Wie man es nicht anders von der Zeit kennt werdne Menschen versklavt und Frauen wird wenig Respekt entgegen gebracht. Einige Darstellungen waren schon recht hart und es hätte hier einer Triggerwarnung für bestimmte Themen bedurft. Für mich persönlich hat es aber in die Zeit und zum Buch gepasst. Erst die Handlungen von Rhys und einige Reaktionen von ihm führten zu Unverständnis bei mir, da er an vielen Dingen Grace die Schuld gab, für die sie gar nichts konnte.

Die Auflösung von den ganzen Konflikten fand ich widerum sehr gelungen. Nicht von Seiten von Rhys, aber wie Grace sich eingesetzt hat und Hilfe geholt hat fand ich großartig. Wäre es zwischen ihr und Rhys anders gelaufen wäre das Buch um so viel besser gewesen, aber so hat Rhys für mich vieles kaputt gemacht.

Fazit:

Ich habe ein Piratengeschichte erwartet, und irgendwie auch eine bekommen. Sie war anders, hatte andere Schauplätze als ich dachte, war aber auf ihre Weise gut. Ich mochte die Nebencharaktere sehr gerne und auch Grace hat mir meist gefallen. Mit Rhys hatte ich ein paar Schwierigkeiten, aber abgesehen davon war es ein gutes Buch. Ich vergebe 3 Sterne.          

       

                  

         

         


Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Ein Hauch von Schicksal (ISBN: 9783959910675)viktoria162003s avatar

Rezension zu "Ein Hauch von Schicksal" von Lara Wegner

Leider nicht mein Fall
viktoria162003vor 2 Jahren

Meinung

Ein Buch in das ich mich wegen diesem wunderschönen Cover und dem klassen Klappentext verliebt habe. Leider liegt es schon lange auf meinem Stapel ungelesener Bücher, doch nun endlich habe ich es geschafft.

Die Autorin war mir unbekannt doch ist der Schreibstiel gut. Man kann der Geschichte gut folgen, auch wenn mir diese ab ca. der Hälfte des Buches, garnichtmehr so gut gefallen hat.

Grace die ihr jetziges Leben einfach nur noch Ätzend findet wünscht sich ein anderes. Als dies dann auch noch Geschieht ist sie erst einmal total überfordert. Denn statt ihre Besuche beim Psychiater, das herumschlagen mit ihrer Liebenswerten Haushaltshilfe und ihrem Vormund, soll sie plötzlich in der Vergangenheit verheiratet werden.

Der Anfang des Buches startet einfach klasse. Ich mochte Graces ihre Gedanken und ihre Schlagfertigkeit. Ihre inneren Monologe und ihre Gespräche sind einfach genial. Sie ist sarkastisch und das lies mich oft lachen. Auch wenn ihre Situation noch so verzwickt ist, hatte sie einen Spruch parat.

So auch als sie in der Vergangenheit landet. Ich mochte es sehr das sie nicht so verängstigt wirkte und buchstäblich das nahm was sie wollte. Selbst wenn es dann eben ein Pirat ist. Das Abenteuer auf See hat mir ziemlich gut gefallen. Es war spannend und romantisch und ich dachte WIRKLICH das zieht sich so durchs ganze Buch. Auch hätte ich in Sachen “Steine im Weg“ bei der Beziehung wohl eher auf das Drama einer Kontrahentin  getippt, wofür es ja auch Anzeichen gab.  Es kam jedoch anders und das Thema nahm nur noch eine Nebenrolle ein die für noch ein paar Seiten mehr sorgten.

Ab ca. Seite 130 hat das Buch an Humor verloren. Die Entführung der Piraten auf eine Plantage nahm dann alles ein. Es fing an, Langatmig zu werden, da man sich ständig im Kreis drehte und dann kam der Punkt der mich das Buch hätte fast abbrechen lassen. Es wurde brutaler und der Höhepunkt  war dann die Vergewaltigung von Grace. Vorbei war es mit dem Lustigen. Ich hab nur noch quer Beet gelesen, weil ich das Buch trotzdem irgendwie beenden wollte.

Ich bin einfach geschockt gewesen wie aus so einer anfänglich humorvollen Geschichte, die eine Leichtigkeit hatte, so etwas brutales wurde. Klar, Grace zustand am Anfang ist auch ein ernstzunehmendes Thema, mit ihrer Trauer um die Familie usw. Doch fing sie an den Prozess zu verarbeiten und der Teil wäre schon Drama genug für das ganze Buch gewesen. Dann diese plötzliche Brutalität die sich schleichend angekündigt hat, war dann doch eine zu krasse Wendung. Ich hatte während der ganzen Zeit eigentlich gedacht, dass beide einfach fliehen und die Geschichte zu einem andern Schauplatz Wandert, da beide davor auch nie allzu lange an einem Ort gewesen sind.

Das Ende sollte dann wohl eine Art Happy End sein, was mir so nicht zusagte. Einzig gutes ist es gewesen das Grace ihr Gegenpart, also die Dame dessen Platz sie eingenommen hat, auch noch ein paar Zeilen bekommen hat.

 

Fazit

Ein Buch das wirklich stark gestartet hat. Ich konnte es kaum aus der Hand legen und fand es humorvoll und spannend. Leider schlich sich immer mehr Brutalität hinein und die Vergewaltigung der Protagonistin nahm all meine Begeisterung mit sich. Daher nur 2 Sterne von mir.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Ein Hauch von Schicksal (ISBN: 9783959910675)MissDarkAngels avatar

Rezension zu "Ein Hauch von Schicksal" von Lara Wegner

Bittersüß
MissDarkAngelvor 3 Jahren

In diesem Buch geht es um Grace, die durch einen Zeitsprung in die Karibik des 17 Jahrhunderts katapultiert wird. Dort landet sie ziemlich direkt vor dem Traualtar, wo sie einen ehemaligen Piraten Namens Rhys Tyler heiraten soll. Grace fügt sich in ihr Schicksal, denn der Mann sieht unglaublich gut aus und scheint keine schlechte Partie zu sein. Auf dem Weg zu seiner Plantage wird das Schiff auf dem sie reisen geentert und Grace und Rhys gelangen in die Hände eines psychotisch sadistischen Plantagenbesitzers.  


Dieses Buch lässt mich mit gemischten Gefühlen zurück. Der Klappentext hat mich auf einen Piratenroman hoffen lassen, doch damit hat die Geschichte nicht viel ähnlichkeit. Es geht eher um die schon besagte Plantage, des sadistischen Plantagenbesitzers, zu Zeiten der Sklaverei. 

Der Schreibstil und die Grundidee des Buches haben mir im großen und Ganzen gut gefallen. Was mir persönlich zu wenig war, war die Charakterentwicklung der Hauptprotagonisten. Richtig warm geworden bin ich mit beiden nicht. Die Liebesgeschichte zu Beginn war mir zu oberflächlich, von Äußerlichkeiten geprägt und nicht nachvollziehbar. Vielleicht ist das der kürze des Buches geschuldet, da die Autorin die Geschichte zügig zu der Plantage vorran treibt.

Auf der Plantage beginnt dann für mich ein Spießrutenlauf. Man hat sich mit der Liebesgeschichte arrangiert, da geht es den beiden Liebenden gehörig an den Kragen. Es beginnt ein Alptraum, mit jeder Menge Gewalt,Folter und Erniedrigung etc.. Das ist durchaus ein realistisches Szenario wie es sich auch wohl leider zu solchen Zeiten zugetragen haben wird, dennoch war das für meinen Geschmack to much und sehr Nervenaufreibend.

 


Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community


Bei meinem Herbst Buchgewinnspiel könnt ihr für eines von 4 Buchpaketen in den Lostopf hüpfen u.a. auch für Mica von Lara Wegner. Einfach bis 16.10.14 das Formular auf meinem Blog ausfüllen!

http://romanticbookfan.blogspot.de/2014/10/herbst-buch-gewinnspiel.html
0 BeiträgeVerlosung beendet

Und hier starte ich nun heute die erste Runde in 2013 vom Sieben Verlag

Mit Kuss der Sünde gehen wir in ein neues Jahr und hoffen das es genauso erfolgreich wird wie 2012!


Kuss der Sünde von Lara Wegner

Kennt ihr nicht?
Na, das wollen wir ändern und vielleicht kennt einer von euch ja die Fantasy Romance Trilogie Söhne der Luna, die auch unter diesem Pseudonym erschienen ist.


Sie war und blieb eine Diebin. Niemand würde dafür eine Unze mehr Verständnis aufbringen, wenn sie es auf eine Gabe schob und von Feen im geheimnisvollen Wald von Brocéliande zu sprechen begann. Viviane Pompinelle hadert seit sie denken kann mit ihrem Hang zum Diebstahl, zumal ihre Familie bei Hof hoch angesehen ist. Als sich daher eine skandalöse Affäre um ein gestohlenes Halsband anbahnt, sieht sie endlich eine Chance, ihr fragwürdiges Talent zum Nutzen der Königin einzubringen. Leider kommt ihr der Fälscher und Lebemann Olivier Favre in die Quere. Ein Mann, dem sie ebenso wenig widerstehen kann wie er ihr. Doch ein Gespinst aus Lügen und Verrat lässt Viviane an seiner Liebe zweifeln. Es scheint, als habe Olivier sie nur benutzt, um sich an ihrer Familie zu rächen.

Zur Autorin:
Antonia Munoz, Jahrgang 1967, war viele Jahre in der Personalberatung tätig und lebt in der Nähe von Frankfurt.
Weitere Informationen auf der Autorenhomepage:
http://www.antonia-munoz.de

Ich suche für dieses Buch insgesamt 6 Leser. Zur Auswahl stehen 3 Printexemplare und 3 E-Books
Bitte schreibt mir bei eurer Bewerbung bei ob ihr einen Reader habt und welches Format für euch in Frage kommt


Bewerbt Euch bis zum 13.1.2013 12 Uhr
Zeitnahes mitlesen und rezensieren sollte für Euch selbstverständlich sein

Kleiner Hinweis in eigener Sache:
Der Sieben Verlag unterstützt auch unsere Querbeet Challenge
Wir würden uns daher auch sehr freuen euch dort zu sehen

Vielen Dank an den Sieben Verlag, der die Leserunden auch in 2013 wieder kräftig unterstützt!



322 Beiträge
Sandra-Andrea-Hubers avatar
Letzter Beitrag von  Sandra-Andrea-Hubervor 10 Jahren
Spielte/Spielt hier ja keine Rolle -> ganz dein Scheinwerferlicht :)))))) Ich habe meine Rezension nun (endlich) geschrieben - tut mir leid, dass es doch noch etwas länger gedauert hat, bis ich meine "ruhige Minute" gefunden habe. Hier gibt es sie zu lesen: Einmal bei Amazon: http://www.amazon.de/product-reviews/3864431220/ref=cm_cr_dp_synop?ie=UTF8&showViewpoints=0&sortBy=bySubmissionDateDescending#R4CZTX6WST32U Einmal hier bei Lovelybooks: http://www.lovelybooks.de/autor/Lara-Wegner/Kuss-der-S%C3%BCnde-1008688113-w/ Und einmal auf meiner Website: http://www.sandra-andrea-huber.de/b%C3%BCcherwelt/leserunden-lovelybooks/kuss-der-s%C3%BCnde/ Nochmal ein riesen Dankeschön, dass ich mitlesen durfte - und natürlich für dieses klasse Buch :)))

Community-Statistik

in 304 Bibliotheken

von 58 Lesern aktuell gelesen

von 4 Lesern gefolgt

Reihen des Autors

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks