Kirsten Wendt

 4,1 Sterne bei 115 Bewertungen
Autor von Mein Nachbar und ich, Unsere Nachbarn und wir und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Kirsten Wendt

Kirsten Wendt schreibt Liebesromane, Psychothriller und Sachbücher, in denen sie zwar zur Diätexpertin wurde, aber dennoch bis heute Schokolade liebt und Sport hasst. Die gebürtige Nordfriesin hat zwei erwachsene Kinder und lebt mit ihrem Mann in Leipzig.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Cover des Buches Seewindmorde (ISBN: 9783963572685)

Seewindmorde

Neu erschienen am 10.08.2022 als Taschenbuch bei Belle Epoque Verlag.
Cover des Buches Stumme Jule: Jule und Leander 1 (ISBN: B0B7S6B4YZ)

Stumme Jule: Jule und Leander 1

Neu erschienen am 19.08.2022 als Hörbuch bei LAUSCH medien.

Alle Bücher von Kirsten Wendt

Cover des Buches Mein Nachbar und ich (ISBN: 9781515238096)

Mein Nachbar und ich

 (31)
Erschienen am 04.08.2015
Cover des Buches Die Versuchung und das Meer (ISBN: B01JTBR18E)

Die Versuchung und das Meer

 (7)
Erschienen am 04.08.2016
Cover des Buches Pimp My Dad (ISBN: B018D8HZPS)

Pimp My Dad

 (8)
Erschienen am 21.11.2015
Cover des Buches Unsere Nachbarn und wir (ISBN: B01BFCM7MA)

Unsere Nachbarn und wir

 (8)
Erschienen am 02.02.2016
Cover des Buches Bruderlos (ISBN: B01MF7P925)

Bruderlos

 (7)
Erschienen am 15.10.2016
Cover des Buches Opferraum (ISBN: B01IY9K7JW)

Opferraum

 (6)
Erschienen am 22.07.2016
Cover des Buches Mitgift (Mordkommission Leipzig 4) (ISBN: B07C7GKTYB)

Mitgift (Mordkommission Leipzig 4)

 (6)
Erschienen am 14.05.2018
Cover des Buches Back to Love (ISBN: B06XHL7Y1Y)

Back to Love

 (5)
Erschienen am 08.03.2017

Neue Rezensionen zu Kirsten Wendt

Cover des Buches Seewindmorde: Nordsee-Krimi (Jule und Leander 2) (ISBN: B0B3PXDHWD)S

Rezension zu "Seewindmorde: Nordsee-Krimi (Jule und Leander 2)" von Marcus Hünnebeck

Seewindmorde
Sonja_Dobniggvor 3 Monaten

Dieser Küstenkrimi von Marcus Hünnebeck und Kirsten Wendt war nach dem 1 die die beiden geschrieben haben der Hammer und hat mich Total Begeistert und Gefesselt.

Was da gespielt wurde war schon ziemlich Heftig aber auch Faszinierend.

Es war auf jeden Fall Sehr Spannend und Unterhaltsam aber auch voller Wendungen und es kam zu keiner Zeit Langeweile auf im Gegenteil es wurde immer besser.Das Cover war auch der Hammer und ich würde mich sehr freuen wenn es Weitergehen würde.Ich gebe auf jeden Fall mehr als nur 5 Sterne und eine Klare Leseempfehlung 

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Stumme Jule (ISBN: 9783963572661)A

Rezension zu "Stumme Jule" von Marcus Hünnebeck

Ein spannender Nordsee-Krimi
AnnetteTraksvor 4 Monaten

John ist reich, hasst Mittelmaß, hält sich selbst für den Größten und fährt mit seiner neuen Bekanntschaft Nina in einem Nobelauto zu seiner luxuriös eingerichteten Wohnung im vornehmen Hamburger Stadtteil Harvestehude. Dort gibt es zur Begrüßung erst einmal Champagner. Nina weiß, dass sich in ihrem Glas K.-o.-Tropfen befinden, kippt den Inhalt in einem unbeobachteten Moment weg und täuscht einen Schwips vor.

Es läuft wie geplant – allerdings nur für Nina, denn als John sein vermeintliches Opfer ins Schlafzimmer dirigiert und mit brutalen Sexspielen beginnt, erlebt er eine böse Überraschung.

Einige Monate später – es ist Winter – hat Leander für 2 Wochen ein Zimmer in der Pension von Ninas Zwillingsschwester Jule auf Baltrum gebucht. Er ist der einzige Gast dort und benimmt sich so verdächtig, dass Jule ihn zur Rede stellt. Doch Leander rechtfertigt sein Verhalten: Er sei als Kriminalhauptkommissar Mordermittler beim LKA Hamburg und ermittle undercover gegen einen mehrfachen Frauenmörder, der auf der Insel lebe, aber seine Opfer auf dem Festland suche.

Doch Jules Misstrauen ist nicht beseitigt, wird im Gegenteil noch verstärkt, als Nina unerwartet bei ihr auftaucht.

Bald spitzen sich die Ereignisse zu, die drei müssen zusammenhalten, und in einer Sturmnacht geht es schließlich für alle ums nackte Überleben … und das nicht nur wegen des Wetters.

Resümee:

Da ich mich während der gesamten Lektüre nach dem Sinn des Buchtitels gefragt habe, sei vorweg gesagt, dass der Begriff „Stumme Jule“ erst am Schluss des Buches kreiert wird und seine logische Bedeutung bekommt – wohl auch als thematische Grundlage für Folgebände.

Das Geschehen wird abwechselnd aus der Sicht von Nina, Jule und Leander erzählt – jeweils in der Ich-Perspektive. Das erhöht zwar einerseits die Spannung, jedoch muss man bei jedem neuen Kapitel erst einmal gedanklich „umswitchen“, um sich in den jeweiligen Protagonisten, seine aktuelle Situation und Absichten wieder hineinzuversetzen. Sprich: Der Leser muss immer im Kopf haben, um welches der 3 „Ichs“ es sich gerade handelt – das erfordert zwar ein wenig Konzentration, ist auch mit gelegentlichem Zurück-blättern zur Kapitelüberschrift verbunden (vor allem bei den Zwillingsschwestern), aber durchaus mach- und zumutbar.

Die raffiniert gewebte Handlung beginnt und endet in Hamburg, findet ansonsten aber auf der Nordsee-Insel Baltrum statt. Es wird viel Lokalkolorit vermittelt, und die authentische und atmosphärisch dichte Schilderung des Sturmtiefs unterstreicht vor allem gegen Ende die Dramatik und den Showdown.

Ich gehe davon aus, dass dieser 1. Band als Auftakt zu einer Reihe um die „Stumme Jule“ gedacht ist, und ich freue mich auf eine Fortsetzung. Dann kann ich auch die Protagonisten besser beurteilen, zu denen ich jetzt nur sagen kann, dass ich vor allem Ninas und Leanders Handlungsmotivation zwar absolut verstehen, aber nicht unbedingt gutheißen kann – Stichwort: Selbstjustiz an Tätern, derer die Polizei nicht habhaft wird.

Dann wird sich auch klären, ob nicht – wie in diesem Buch und anders als der Untertitel vermuten lässt – die eigentlichen Protagonisten Nina und Leander sind, weil sie die gleiche Motivation haben. Aber möglicherweise ist, wie im ersten Satz des Resümees angedeutet, mit Jule auch gar nicht Ninas Schwester gemeint.

Fazit: ein spannender Nordsee-Krimi, allerdings mit im wahrsten Sinne des Wortes frag-würdiger Motivation der Protagonisten


 

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Mitgift (Mordkommission Leipzig 4) (ISBN: B07C7GKTYB)Isa_Hes avatar

Rezension zu "Mitgift (Mordkommission Leipzig 4)" von Kirsten Wendt

Mitgift
Isa_Hevor 7 Monaten

Das Buch Mitgift ist der vierte und Finale Band der ersten Staffel der Mordkommission Leipzig Reihe und es geht wieder zur Sache. Dieses Mal geht es um einen Giftmord und natürlich immer noch um die Frage: Wer hat die Mädchen entführt?

Der Schreibstil der Autorin gefiel mir im Buch zwar gut, ich hatte zuerst nur kleine Startschwierigkeiten. Ebenfalls muss ich sagen, dass mir im Gegensatz zum vorherigen Teil die Spannung etwas gefehlt hat. Lediglich zum Ende des Buches wurde es nochmal richtig spannend.

In diesem Teil steht die Kommissarin Nadja Mückenberg im Fokus und ich muss sagen, dass sie mir bis jetzt von den vier Ermittlern definitiv am unsympathischsten war. Daher gefiel mir es gut, sie in diesem Teil näher kennenzulernen. Die Charaktergestaltung von Nadja ist definitiv gut und sie wirkt authentisch. Gut fand ich, dass man auch einiges aus ihrem Privatleben erfährt, das macht sie lebendiger. Trotzdem werde ich mit ihr nicht wirklich warm, auch wenn sie gute Ermittlungsarbeit in diesem Teil geleistet hat und auch noch eine Entdeckung zwecks der Kindesentführung machen konnte.

Alles in allem handelt es sich bei Mitgift aber um einen guten Krimi, den ich gerne gelesen habe und um ein gutes Finale der ersten Staffel. Daher vergebe ich vier Sterne.


Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 125 Bibliotheken

von 56 Lesern aktuell gelesen

von 5 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks