Kirsten Boie

 4,2 Sterne bei 1.981 Bewertungen
Autorin von Skogland 1, Alhambra und weiteren Büchern.
Autorenbild von Kirsten Boie (©Indra Ohlemutz)

Lebenslauf von Kirsten Boie

Ein Glücksgriff für Kinder: Die 1950 in Hamburg geborene Kirsten Boie zählt zu den erfolgreichsten Kinder- und Jugendbuchautorinnen in Deutschland. Die ausgebildete Lehrerin und promovierte Literaturwissenschaftlerin musste nach der Adoption ihres ersten Kindes ihre Arbeit an der Schule aufgeben und fing deshalb an zu schreiben.

 Im Jahr 1985 veröffentlichte sie ihr erstes Buch: „Paule ist ein Glücksgriff“ wird ein Riesenerfolg und schafft es auf Anhieb auf die Auswahlliste zum Deutschen Jugendliteraturpreis. Bis heute hat Kirsten Boie über 100 Bilderbücher, Kinder- und Jugendbücher veröffentlicht, die in viele Sprachen übersetzt wurden. #

Zu ihren erfolgreichsten Reihen, die auch alle drei verfilmt wurden, gehören „Wir Kinder aus dem Möwenweg“, „Der kleine Ritter Trenk“ und „King-Kong“. 

Neben ihrer Arbeit als Schriftstellerin ist Boie in der Leseförderung und als Botschafterin für das Goethe-Institut im Ausland aktiv. Sie hält Vorträge und schreibt Essays zum Thema „Kinder- und Jugendliteratur“. 

Für ihr Gesamtwerk wird die Schriftstellerin 2007 mit dem Sonderpreis des Deutschen Jugendliteraturpreises ausgezeichnet. 2011 wird ihr eine weitere besondere Ehre zuteil: Sie erhält vom Bundespräsidenten das Verdienstkreuz 1. Klasse.

Neue Bücher

Cover des Buches Abenteuer im Möwenweg. Wir haben endlich Ferien (ISBN: 9783751202176)

Abenteuer im Möwenweg. Wir haben endlich Ferien

Erscheint am 08.02.2022 als Hardcover bei Verlag Friedrich Oetinger GmbH.
Cover des Buches Heul doch nicht, du lebst ja noch (ISBN: 9783751201636)

Heul doch nicht, du lebst ja noch

 (13)
Neu erschienen am 08.01.2022 als Hardcover bei Verlag Friedrich Oetinger GmbH.
Cover des Buches Sehnsucht nach Sommerby (ISBN: 9783751200653)

Sehnsucht nach Sommerby

Erscheint am 07.04.2022 als Hardcover bei Verlag Friedrich Oetinger GmbH.
Cover des Buches Heul doch nicht, du lebst ja noch (ISBN: 9783837391589)

Heul doch nicht, du lebst ja noch

Neu erschienen am 08.01.2022 als Hörbuch bei Oetinger Media GmbH.

Alle Bücher von Kirsten Boie

Cover des Buches Skogland 1 (ISBN: 9783751202541)

Skogland 1

 (171)
Erschienen am 01.10.2021
Cover des Buches Sommerby 1. Ein Sommer in Sommerby (ISBN: 9783789108839)

Sommerby 1. Ein Sommer in Sommerby

 (65)
Erschienen am 19.02.2018
Cover des Buches Skogland 2. Verrat in Skogland (ISBN: 9783841504845)

Skogland 2. Verrat in Skogland

 (66)
Erschienen am 01.08.2017
Cover des Buches Die Medlevinger (ISBN: 9783841503855)

Die Medlevinger

 (56)
Erschienen am 01.04.2016
Cover des Buches Dunkelnacht (ISBN: 9783751200530)

Dunkelnacht

 (48)
Erschienen am 06.02.2021
Cover des Buches Sommerby 2. Zurück in Sommerby (ISBN: 9783751200011)

Sommerby 2. Zurück in Sommerby

 (44)
Erschienen am 13.07.2020
Cover des Buches Wir Kinder aus dem Möwenweg (ISBN: 9783841506092)

Wir Kinder aus dem Möwenweg

 (47)
Erschienen am 20.05.2019
Cover des Buches Der Junge, der Gedanken lesen konnte (ISBN: 9783789131912)

Der Junge, der Gedanken lesen konnte

 (43)
Erschienen am 01.03.2012

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Kirsten Boie

Cover des Buches Heul doch nicht, du lebst ja noch (ISBN: 9783751201636)H

Rezension zu "Heul doch nicht, du lebst ja noch" von Kirsten Boie

Und wenn der Krieg wirklich vorbei ist...?
HeleneNoemivor einem Tag

Die Kinder Traute, Hermann und Jakob leben im zerstörten Hamburg im Jahr 1945. Traute hilft ihren Eltern in der Bäckerei und vermisst ihre Freunde und die Schule. Hermann muss seinen Vater unterstützen, der im Krieg beide Beine verloren hat. Und Jakob versteckt sich in den Ruinen, weil sein Vater gestorben und seine jüdische Mutter deponiert worden ist.


Mich hat diese Geschichte sehr berührt, weil es viele schöne, aber auch traurige Stellen im Buch gibt, die mich zum Nachdenken angeregt haben.


Leider hat mir der Schreibstil nicht ganz so gut gefallen, weil einige Sätze gekürzt wurden und es mir darum schwer fiel das Buch zu lesen. (Deshalb nur vier von fünf Sternen.)


Besonders sympathisch fand ich Traute, weil sie ehrlich ist und aus ihren Fehlern lernt.


Hermann hat für mich ziemlich arrogant gewirkt, weil er immer der Bestimmer sein wollte und alle herumkommandiert hat. Der Vater von Hermann hat auf mich aber am unsympathischsten gewirkt, weil er seine Frau und Hermann schlecht behandelt. Außerdem hat es mir nicht gefallen, wie er seine Meinung geäußert hat.


Insgesamt hat mir das Buch richtig gut gefallen, weil ich finde, dass man die Situationen im Buch sehr gut nachvollziehen kann und man sieht, dass es den Menschen nach Kriegsende richtig schlecht gegangen ist.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Heul doch nicht, du lebst ja noch (ISBN: 9783751201636)F

Rezension zu "Heul doch nicht, du lebst ja noch" von Kirsten Boie

Die Stunde Null in Deutschland - Drei Kinderschicksale inmitten von Schutt und Asche
Frechdachsvor 3 Tagen

Der Autorin Kirsten Boie gelingt mit ihrem Buch "Heul doch nicht, du lebst ja noch" ein interessantes Buch zur Stunde Null in Deutschland.

Ungefähr ein Monat nach Ende des Zweiten Weltkrieges begleitet man als Leser drei verschiedene Kinderseelen auf ihre ganz eigene Art und Weise im ausgebombten Hamburg. 

Als Außenstehender könnte man meinen, dass nach der bedingungslosen Kapitulation  der deutschen Wehrmacht nun ein Aufatmen durch die Bevölkerung geht. Weit gefehlt nun wird das ganze Leid erst richtig sichtbar, nachdem die ganze NS-Propaganda-Luftblase zerplatzt ist. Es geht weiterhin wortwörtlich ums tägliche Überleben. 

Das Buchcover ist bereits sehr eindrücklich und gibt wohl die Stimmung der damaligen Zeit sehr gut wieder. Alles verbrannte Erde und die Städte liegen in Schutt und Asche. Eine Person, die nachdenklich auf einem kleinen Hügel sitzt und in sich gekehrt ist sitzt dabei sinnbildlich im Mittelpunkt des Covers. 

Atmosphärisch bin ich sehr schnell in die damalige sehr bedrückende Zeit eingestiegen und auch direkt abgetaucht. Die Autorin beschreibt sehr eindrücklich die Emotionen, Gedanken und auch die Hoffnungen der damalig heranwachsenden Generation. Die drei Protagonisten sind mit bedacht gewählt und durchweg gut ausgearbeitet. 

Jakob, ein Junge jüdischer Abstammung (Vater Deutscher und Mutter Jüdin), der sich in den Trümmern Hamburgs versteckt um nicht entdeckt zu werden. Traute, eine Tochter einer Bäckersfamilie, die mit den damaligen gesellschaftlichen Rollenverteilungen der Geschlechter zu kämpfen hat und ihre eigene Position sucht. Hermann, ein ehemaliger HJ-Junge, der glaube ich seine persönliche Mitte erst wieder finden muss und dem Gedankengut der Nationalsozialisten noch sehr stark nachhängt

Jeder der drei Protagonisten hat seinen eigenen Rucksack bzw. sein Schicksal zu tragen und deswegen endet das Buch für jeden auf andere Art und Weise. Für Jakob gibt es eine überraschende Wendung, womit er selbst wohl nicht gerechnet hätte - dies sogar in zweierlei Hinsicht. 

Hermann und das Schicksal seines Vaters ist wohl sinnbildlich für die ganzen Kriegsheimkehrer, egal ob kriegsversehrt oder vermeintlich heil in der Heimat ankommend. Wie will man nach solchen einschneidenden Erlebnissen dann wieder mit der "heilen" Familienwelt dann aprubt weitermachen. Ich stelle es mir persönlich schwer vor wieder den ganz normalen Alltag völlig unbeschwert leben zu können. 

Für mich war das Schicksal von Traute eher das Bindeglied in der ganzen Story und spielte, trotz der Lebensmittelknappheit, nie so im Vordergrund wie die anderen beiden Schicksale.

Das Buch ist sicherlich keine leichte Kost vor allem vor dem Hintergrund, dass das Buch ab 14 Jahren empfohlen wird. Aber ehrlich gesagt beschönigt es eben die Situation damals auch nicht. Gerade deshalb ist es auch besonders wichtig die Erinnerungskultur evident zu halten und Deutschlands dunkelste Stunde nie zu vergessen. Das Buch kann ich mir beispielsweise sehr gut als Unterrichtslektüre im Geschichtsunterricht vorstellen. Mal weg von dem bloßen Zahlen auswendig lernen hin zu den damaligen echten Eindrücken und Emotionen. Nur so kann denke ich unsere jetzige freiheitliche Demokratie auch weiter gestärkt werden.

Schließen möchte ich meine Leseeindrücke mit einem Zitat aus einem anderen Buch ("Coup" von Johann Palinkas):

„Frieden ist ein teures Gut, vielleicht das teuerste von allen, doch man erkennt seinen Wert oft erst, wenn man es verloren hat.“


 

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Heul doch nicht, du lebst ja noch (ISBN: 9783751201636)L

Rezension zu "Heul doch nicht, du lebst ja noch" von Kirsten Boie

Bewegendes Kinder- und Jugendbuch, welches die harte Lebensrealität der ersten Nachkriegsmonate zeigt
LisaVvor 3 Tagen

Wie der Titel schon vermuten lässt ist „Heul doch nicht, du lebst ja noch“ der Autorin Kirsten Boie wirklich keine leichte Kost. Dennoch lohnt sich die Lektüre, da sich der Roman einem wichtigem Thema annimmt. Das Buch erzählt erschreckend offen und sehr authentisch das Schicksal sehr unterschiedlicher Kinder in Hamburg. Obwohl diese sich auf den ersten Blick stark unterscheiden, offenbart jede der Perspektiven eine andere Facette der Grauenhaftigkeit der Kriegs- und Nachkriegszeit. Am meisten berührte mich dabei der jüdische Junge Jakob, welcher trotz zahlreicher Verluste doch seinen Lebenswillen nicht verliert. Auch mit den anderen Charakteren kann man mitfühlen, wobei diese vielschichtiger angelegt sind. Sehr differenziert wird die Frage aufgegriffen wer etwas vom Holocaust gewusst haben könnte oder nicht. Auch die jahrelange nationalsozialistische Propaganda ist noch deutlich im Denken der anderen Kinder, insbesondere bei Hermann, zu spüren. Auch die Lebensumstände wie der ständige Hunger, Fluchtgeschichten und zerbombte Häuser werden treffend geschildert. Gerade jüngere Kinder sollten das Buch meiner Meinung nach, nur mit Begleitung lesen, da die ungeschönte Geschichte reflektiert werden muss, um alle Einzelheiten verstehen zu können. Dabei hilft außerdem das tolle Begriffsverzeichnis, welches am Ende zu finden ist. „Heul doch nicht, du lebst ja noch“ ist sicherlich eine großartige Schullektüre und sollte von möglichst vielen Kinder und Jugendlichen gelesen werden. Besonders da sie selbst aus der Perspektive von Jüngeren geschildert wird, entfalten die Ereignisse eine nochmals stärke Wucht.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Liebe Leserinnen und Leser,

bewerbt Euch jetzt zur Leserunde “Heul doch nicht, du lebst ja noch” und lernt diesen wichtigen und zutiefst berührenden Roman von Kirsten Boie kennen. 

Wir freuen uns auf Eure Bewerbungen!

Liebe Leserinnen und Leser,

willkommen zu einer neuen Leserunde. Heute haben wir Euch einen wichtigen und zutiefst berührenden Titel mitgebracht. Lest in einer gemeinsamen Leserunde “Heul doch nicht, du lebst ja noch” von Kirsten Boie. Ein literarisches Mahnmal und zugleich ein Manifest des Friedens und der Hoffnung. 

Du hast Anfang Januar ausreichend Lesezeit und möchtest das Buch lesen und anschließend rezensieren? Dann freuen wir uns auf Eure Bewerbungen. Für die Leserunde vergeben wir insgesamt 20 Rezensionsexemplare in Print.

Bewerbungsfrage: Schreibt uns, warum Ihr gerne mitlesen möchtet

Hamburg, Juni 1945: Die Stadt liegt in Trümmern. Mittendrin leben Traute, Hermann und Jakob. Der nennt sich allerdings Friedrich, denn niemand soll erfahren, dass er Jude ist. Als Hermann ihm dennoch auf die Spur kommt, will er nichts mehr mit Jakob zu tun haben. Schuld, Wahrheit, Angst und Wut sind die zentralen Themen dieses Buchs, dessen jugendliche Hauptfiguren durch die Schrecken des Krieges und der Naziherrschaft miteinander verbunden sind. Und für die es doch immer wieder Lichtblicke gibt.

Leserinnen und Leser mit eigenem Exemplar sind herzlich eingeladen, die Leserunde aktiv zu begleiten.
Wir freuen uns auf Eure Bewerbungen!

236 BeiträgeVerlosung beendet
L
Letzter Beitrag von  Luciennevor 9 Stunden

Da kann ich mich dir anschließen :) Schön formuliert

Kurz vor Weihnachten geht es zurück ins verschneite Sommerby! Freut euch auf ein Wiederhören mit Martha, Mikkel und Mats in unserer Hörrunde zur Fortsetzung der Wohlfühlgeschichte aus der Feder der Hamburger Kinderbuchautorin Kirsten Boie.

Weihnachten bei Oma Inge in "Für immer Sommerby" von Kirsten Boie

Zum Inhalt: Bei Oma Inge ist es einfach am schönsten! Deshalb verbringen Martha, Mikkel und Mats ihre Weihnachtsferien in Sommerby. Alle freuen sich auf ein gemütliches Fest. Doch dann hat es ein Marder auf Omas Hühner abgesehen. Und die Steuermannsinsel soll verkauft werden, wogegen natürlich ganz Sommerby demonstriert. Als der Ort kurz vor Heiligabend auch noch eingeschneit wird, ist das Chaos perfekt. Aber eines ist klar: Die Kinder lassen sich ihr Weihnachten durch nichts und niemanden vermiesen! 

Neugierig geworden? Dann bewerbt euch jetzt für unsere neue Hörrunde!  

Wenn ihr euch für eines von insgesamt 10 Freiexemplaren interessiert, solltet ihr euch bis Sonntag, den 19. Dezember 2021 bei uns melden und uns gern folgende Frage beantworten: Wie stellst du dir Weihnachten in Sommerby vor?

Wir sind gespannt auf eure Beiträge und freuen uns darauf, mit euch zurück nach Sommerby zu reisen.

Euer JUMBO-Team  

135 BeiträgeVerlosung beendet

Endlich wird es wieder hyggelig

Liebe Leserinnen und Leser,
willkommen zur Leserunde "Für immer Sommerby" von Kirsten Boie. Hierfür vergeben wir insgesamt 20 Rezensionsexemplare in Print.

Wir freuen uns auf Eure Bewerbungen!

Endlich wird es wieder hyggelig

Liebe Leserinnen und Leser,

endlich ist es so weit, er dritte und letzte Band "Für immer Sommerby" von Kirsten Boie ist erschienen und nimmt uns mit auf eine winterliche Reise voller Abenteuer. Das Weihnachtsfest steht bevor, doch werden Martha, Mikkel und Mats diese beschauliche Zeit in Ruhe genießen können?

Ihr habt Anfang Oktober ausreichend Lesezeit für eine gemeinsame Leserunde und Lust das Buch anschließend zu rezensieren? Dann bewerbt Euch jetzt für eines der insgesamt 20 Rezensionsexemplare für die Leserunde.

Bewerbungsfrage: Was bedeutet Weihnachten für Euch, gibt es etwas das auf gar keinen Fall fehlen darf?

Band 1: Ein Sommer in Sommerby
Band 2: Zurück in Sommerby
Band 3. Für immer Sommerby

Kinderbuchreihe ab 10 Jahren

Bei Oma Inge ist es einfach am schönsten! Deshalb verbringen Martha, Mikkel und Mats ihre Weihnachtsferien in Sommerby. Alle freuen sich auf ein gemütliches Fest. Doch dann hat es ein Marder auf Omas Hühner abgesehen. Und die Steuermannsinsel soll verkauft werden, wogegen natürlich ganz Sommerby demonstriert. Als der Ort kurz vor Heiligabend auch noch eingeschneit wird, ist das Chaos perfekt. Aber eines ist klar: Die Kinder lassen sich ihr Weihnachten durch nichts und niemanden vermiesen!

Leserinnen und Leser mit eigenem Buch sind herzlich eingeladen die Leserunde zu begleiten. Wir freuen uns auf Euch!

307 BeiträgeVerlosung beendet
L
Letzter Beitrag von  leniksvor 18 Tagen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks