Kim Rabe

 4,2 Sterne bei 53 Bewertungen

Alle Bücher von Kim Rabe

Neue Rezensionen zu Kim Rabe

Cover des Buches Berlin Monster - Nachts sind alle Mörder grau (ISBN: 9783404184187)A

Rezension zu "Berlin Monster - Nachts sind alle Mörder grau" von Kim Rabe

Fairy Tale Gone Bad
Archervor 6 Tagen

Vor dreißig Jahren gab es in Berlin eine riesige Explosion, die etwas Außergewöhnliches zur Folge hatte: Menschlicher Aberglauben manifestierte sich. Seitdem gibt es Geister, Werwölfe, Kobolde, Hexen und was sonst noch an übernatürlichen Dingen existierte. Zur selben Zeit wurde Lucy geboren und sie verbindet mehr mit all diesen Dingen außer ihrer Fähigkeit, Übernatürliches sofort zu bemerken. Sie lebt und arbeitet in Berlin, als Detektivin. Ihr neuester Fall: Sie soll eine verschwundene Fae finden. Während sie sich zwischen Ghettos und Nachtclubs auf die Suche macht, geschehen scheußliche Morde. Ist ein Werwolf unterwegs? Lucy gerät bald zwischen alle Fronten und nicht einmal die Tatsache ,dass sie einst zu einer Sondereinheit der Polizei gehörte und jetzt mit einem mächtigen übernatürlichen Wesen zusammenlebt, kann sie vor dem schützen, was auf sie zukommt. 

Was für eine mega Prämisse! Schon allein die Idee ist absolut faszinierend, aber die Autorin schafft es auch noch, die Umsetzung fesselnd zu gestalten. Sie nimmt uns mit in das dreckige, kaputte Berlin, führt rechtsradikale Parteien und Personen ein, die mir schon fast zu authentisch waren und begeistert mit einer rundum gelungenen Geschichte. Wenn ich irgendwas zu meckern hätte, dann vielleicht, dass ich das Loveinterest von Lucy nicht mochte, aber das wäre Jammern auf hohem Niveau. Jedenfalls empfehle ich das Buch für alle, die weder Prinzessinnenstoff suchen noch sich für 08/15 begeistern können, und ich warte schon sehnsüchtig auf Teil 2. 

Kommentare: 1
Teilen
Cover des Buches Berlin Monster - Nachts sind alle Mörder grau (ISBN: 9783404184187)O

Rezension zu "Berlin Monster - Nachts sind alle Mörder grau" von Kim Rabe

Die Story hätte ein wahnsinniges Potential gehabt, etwas Großartiges zu werden
Olivia_Grovevor 22 Tagen

"Berlin. Vor dreißig Jahren ließ die Strahlung einer Bombe den Aberglauben der Menschen lebendig werden. Heute brüten Dschinns in Kreuzberger Shisha-Cafés, Feen tanzen die Nächte in Friedrichshainer Clubs durch, und Hipster-Kobolde sind die Herren der Kneipen von Neukölln." (Auszug Klappentext)

Der Klappentext verspricht eine atemberaubende Story, die zwischen Thriller und Urban Fantasy rangiert und dabei Gänsehaut-Feeling vom Feinsten ankündigt. Doch das erfüllt "Berlin Monster" leider nicht ganz.

Das Setting ist perfekt ausgearbeitet und hat mir beim Lesen der 416 Seiten richtig Spaß bereitet. Auch die Idee ist grandios, verliert aber leider schnell seine Magie und Spannung. Ebenso die Hauptprotagonistin Lucy, mit der ich bis zum Ende nicht richtig warm wurde. Puh, ich habe mich auf das Buch wirklich gefreut, schon allein weil mich das Thema so neugierig gemacht hat. Bei der Dramaturgie fehlt mir das gewisse Etwas, obwohl die Geschichte hätte ein wahnsinniges Potential gehabt, etwas Großartiges zu werden.

Insgesamt empfinde ich "Berlin Monster" nicht so gut, wie ich es mir erhofft hatte. Auch aufgrund fehlender Emotionen ist der letzte Funke nicht übergesprungen. Dennoch kann ich eine Leseempfehlung aussprechen, zu einem Highlight hat für mich persönlich aber noch etwas gefehlt.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Berlin Monster - Nachts sind alle Mörder grau (ISBN: 9783404184187)F

Rezension zu "Berlin Monster - Nachts sind alle Mörder grau" von Kim Rabe

Berlin Monster
Fukurouvor einem Monat

Irgendwie war es toll und irgendwie auch nicht

Die Autorin schafft es, dass man in jeder szene das Gefühl hat, es wäre mitten in der Nacht, alles ist dunkel grau blau, egal zu welcher Tageszeit es eigentlich spielen soll

Wir tauchen ins berliner nachtleben ab, in dem die stiffs, die körperlich manifestierten glaubensfiguren, die durch einen gamma Unfall vor 30 Jahren ihren weg aus den Köpfen der Menschen in die Wirklichkeit gefunden haben, es wird abgründig, wir verfolgen einen vermisstenfall und taumeln in die gleichstellungskriege zwischen menschen und stiffs

Die Welt ist unglaublich interessant und fantasievoll ausgefeilt, die Protagonisten spannend und doch war es oft so viele namen und rassen auf einmal, das ich am Ende total den Überblick verloren habe, mir hätten grobe Hinweise zur Person wirklich gut getan, anstatt des reinen namens

Das ende beinhaltet einen meiner liebsten charaktere und doch war es irgendwie nichts neues. Ich hatte mehr erwartet. Und das ende ende war für mich sehr enttäuschend.

Trotzdem hat die Welt mich gepackt und ich würde den folgeband lesen

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks