Kim Forester

 4,3 Sterne bei 95 Bewertungen

Lebenslauf von Kim Forester

Natur und Inspiration: Kim Forester liebt Bücher und Geschichten, seit sie Lesen kann. In ihrer Schulzeit las sie „Unten am Fluss“, und seitdem träumt sie in jeder freien Minute von fantastischen Welten. In Deutschland erschien 2019 mit „Der Zorn des Pegasus“ nicht nur der Auftakt ihrer „Clans von Cavallon“-Reihe, sondern auch ihr erstes Buch in deutscher Übersetzung. Kim Forester lebt mit ihrer Familie, bestehend aus Ehemann, Sohn und drei Katzen in der Nähe eines Waldgebietes in Maryland. Dort kann sie von ihrem Schreibtisch aus die wilden Tiere, darunter auch Pferde, beobachten, die ihr Schreiben inspirieren.

Alle Bücher von Kim Forester

Neue Rezensionen zu Kim Forester

Cover des Buches Clans von Cavallon (4). Das Vermächtnis der Zentauren (ISBN: 9783401512662)
Buchstabenschlosss avatar

Rezension zu "Clans von Cavallon (4). Das Vermächtnis der Zentauren" von Kim Forester

Das Buch lässt mich mit gemischten Gefühlen zurück.
Buchstabenschlossvor 3 Monaten

Der letzte und finale Kampf naht und die Pegasus, Einhörner, Zentauren, Kelpies und Menschen müssen sich zusammenschließen. Denn nur so können sie ihre Welt retten und wieder in Frieden leben. Doch nach der Enthüllung von Lysander und Alexos sind die Clans in Aufruhr. Mitten in der Unruhe trifft die Nachricht ein, dass Dromego und seine Armee die Clans unterwerfen und töten wollen. Können sich die Clans zusammenschließen und um den gemeinsamen Frieden kämpfen?




Das Cover ist wieder wunderschön. Man sieht die Freie Stadt, wie sie brennt. Das Cover zeigt sehr gut, dass der finale Countdown angebrochen ist. Der Schreibstil ist flüssig und für das Alter entsprechend leicht. Wie in den vorherigen Bänden wird die Geschichte aus den Sichtweisen von Mensch Sam, Meermädchen Nixi, Zentaur Lysander und Pegasus Aquilla erzählt.




Ich finde es schön, dass wieder alle Charaktere aus den vorherigen Bänden dabei sind. Ich mag es auch wie die Geschichte zwischen den einzelnen Protagonisten hin und her springt. Jedoch erfolgt dieser Sprung häufig nach jedem Kapitel, was mir persönlich dann zu viel ist. Ich wurde dadurch einige Mal aus der Geschichte eines Charakters gerissen und in eine andere Geschichte geschoben. Zum Glück kommen zum Schluss alle zusammen, sodass dieses hin und her aufhört.




Die Geschichte geht direkt spannend weiter. Das Erzähltempo ist sehr hoch, da im letzten Band so wahnsinnig viel passiert und zum Ende gebracht werden muss. Für mich überschlugen sich leider die Ereignisse. Teilweise kam ich nicht hinterher. In der Mitte der Geschichte wurde es stellenweise aber auch langweilig oder langatmig. Für mich hat dieses Tempo leider nicht ganz gepasst.




Der Finalband ist geprägt von Kriegsstrategien, Bündnissen und einigen Schlachten. Die Autorin ist dabei auch nicht gerade zimperlich. Die einzelnen Protagonisten stecken oft in Schwierigkeiten oder schweben in Lebensgefahr. Mir persönlich hat das zwar gefallen und gibt der Geschichte ihre Realität. Jedoch bin ich mir nicht sicher, ob es für Kinder in dem Alter geeignet ist.




Das Buch lässt mich mit gemischten Gefühlen zurück. Das Ende hat mir jedoch gefallen, aber der Weg dahin trifft leider nicht meinen Geschmack.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Clans von Cavallon (1). Der Zorn des Pegasus (ISBN: 9783401512464)
Mimis avatar

Rezension zu "Clans von Cavallon (1). Der Zorn des Pegasus" von Kim Forester

Vorurteile en masse
Mimivor 5 Monaten

Eine Welt; in der Kelpies, Einhörner, Menschen und Zentauren mehr oder weniger friedlich zusammenleben. In der freien Stadt wächst Sam Quicksilver wohlbehütet auf. Mit seinen Eltern und Freunden feiern sie am Jubiläumstag des Friedenspaktes den Frieden der lange gehalten hat, doch an diesem Tag werden sie angegriffen und das von den ausgestorbenen Pegasus. Ein Abenteuer rund um die Welt und der einzelnen Clans von Cavallon beginnt. Spannend zeigt die Autorin Themen wie Vorurteile, Verrat und Freundschaft auf. Mir hat die Beschreibung der Welt wirklich gefallen, sehr bildhaft dargestellt. Die verschiedenen Völker sind so anders als man sie bisher kannte. Einhörner sind süss und pink? Bildet euch eine eigene Meinung! Gelungener erster Band für Kinder ab 10, ein Fantasyabenteuer vom Feinsten.

Die Clans von Cavallon erklärt: (von Arena Verlag)

Menschen wohnen im gebirgigen Norden von Cavallon und in der Freien Stadt. Dort ist der Rat von Cavallon angesiedelt, in dem alle fünf Clans repräsentiert sind. Menschen spezialisieren sich darauf, Werkzeuge und Schmuck herzustellen und damit zu handeln. In der Freien Stadt leben die Clans friedlich zusammen. Im Rest des Landes jedoch bestimmen teilweise noch immer uralte Feindschaften und Aberglaube das Leben der Menschen.

Einhörner haben die Schwarzhornwälder im Osten Cavallons als ihr Territorium erkoren. Sie leben nach dem Recht des Stärkeren und sind geschickte Jäger und Krieger, die sich Menschen als Sklaven halten. Der Legende nach soll in früheren Zeiten einmal ein außergewöhnliches Band zwischen Menschen und Einhörnern bestanden haben, doch seit dem Krieg von Cavallon schürt diese Vorstellung unter Einhörnern große Angst.

Den Pegasus wird für den Krieg von Cavallon die Schuld gegeben. Sie gelten als extrem selten und sind als rachsüchtige Kriegstreiber gefürchtet. Nach der Unterzeichnung des Friedenspakts zog sich die einzig verbliebene Pegasusherde ins Wolkengebirge im Nordosten des Landes zurück. Ihre Federn werden auf dem Schwarzmarkt gehandelt. Pegasus sind äußerst misstrauisch allen anderen Clans gegenüber.

Kelpies leben in der Kalten See im Nordwesten und sind vielerorts gefürchtet. Denn sie ziehen Menschen unter Wasser und töten sie - so heißt es. Tatsächlich sehen Wasserpferde mit ihren spitzen Zähnen und kräftigen Fischschwänzen gruselig aus. Sie jagen jedoch nur Fische und ernähren sich von Algen. Nach dem Friedenspakt haben sich die Kelpies in die Unterwasserhöhlen rund um die Festungsinsel zurückgezogen.

Zentauren leben in Corlandia, im Süden von Cavallon an der Warmen See. Sie gelten als die Gelehrten von Cavallon und die übrigen Clans erweisen ihnen höchsten Respekt. Ihre Hauptstadt ist Coropolis, dort horten die zentaurischen Chronisten alles Wissen des Landes. Sie können als einziger Clan lesen und schreiben, Menschen arbeiten für sie als analphabetische Schreiblehrlinge. Doch die Zentauren haben einen grauenhaften Pakt geschlossen und hüten ein Geheimnis, das ganz Cavallon erschüttern wird …

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Clans von Cavallon (1). Der Zorn des Pegasus (ISBN: 9783401512464)
primweltenarchivs avatar

Rezension zu "Clans von Cavallon (1). Der Zorn des Pegasus" von Kim Forester

Gelungener Auftakt
primweltenarchivvor 9 Monaten

In einer Stadt, in der die Clans friedlich doch jeweils nahezu isoliert zusammenleben, lebt auch Sam und seinen Eltern. Krieg kennt er nur aus den Geschichten über vergangene Zeiten. Doch dann kommt es bei einer Feier des Friedens zu einem Angriff und plötzlich holt die Vergangenheit rasant auf.


Eine rasante Geschichte beginnt, denn allerorts scheint plötzlich etwas im Argen zu liegen und niemand weiß mehr, wem er trauen kann. Wer hinter den Unruhen steckt, erfährt man natürlich nicht direkt. Stattdessen tauchen wir ein in eine Welt, lernen in 4 Sichten verschiedene Völker kennen und erleben jugendfreie Kämpfe. Gerade die vielen Sichtweisen haben den Durchblick anfangs allerdings erschwert.


Die verschiedenen Gruppierungen sind so anders als wir sie bisher kannten. Ihr findet Einhörner knuffig? Ja ne, überdenkt das mal lieber. Ihr kennt noch Pegasus? Tja, diese Gattung ist das Oberböse in dieser Welt. Verabschiedet euch von allem, was ihr bisher über all die verschiedenen Völker zu wissen glaubtet.


Was mir dafür fehlte: Mehr Fokus auf einzelne Figuren. Hier nimmt die Geschichte mit den Völkern an sich viel Raum ein.


Mein Fazit:

Eine spannende Geschichte, in der man verschiedene Wesen völlig neu zu betrachten lernt, was mich positiv überrascht hat. Mir fehlte es insgesamt an Tiefe, zu einzelnen Figuren konnte ich kaum Nähe aufbauen. Von mir gibt es eine Leseempfehlung und 4 von 5 Sternen!

Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks