Ken Follett

 4,2 Sterne bei 17.728 Bewertungen
Autor von Die Säulen der Erde, Die Tore der Welt und weiteren Büchern.
Autorenbild von Ken Follett (© Olivier Favre)

Lebenslauf von Ken Follett

Der Meister des historischen Romans: Der britische Autor Ken Follett zählt zu den erfolgreichen zeitgenössischen Schriftstellern. Weltweite Bekanntheit erlangte er vor allem mit seinen Thrillern und historischen Romanen, wie zum Beispiel „Die Nadel“ und „Die Säulen der Erde“. Der 1949 in Wales geborene Follett studiert in London Philosophie und arbeitet während seines Studiums und im Anschluss daran als Reporter und als Kolumnist für verschiedene Zeitungen. In seiner Freizeit beginnt er nebenher, Romane zu schreiben. Manche der Bücher lassen sich veröffentlichen, zunächst aber mit mäßigem Erfolg. Der große Durchbruch gelingt Ken Follett im Jahr 1978 mit seinem Werk „Die Nadel“, einem Spionageroman, der in den Wirren der Zeit am Ende des Zweiten Weltkriegs spielt. Dieser internationale Erfolg verleiht ihm finanzielle Unabhängigkeit. Er kündigt seinen bisherigen Job als Journalist und konzentriert sich auf seine schriftstellerische Tätigkeit. Nach weiteren Thrillern erscheint 1990 der historische Roman „Die Säulen der Erde“, ein mittelalterliches Epos über den Bau einer Kathedrale. Dieser Roman macht Follett endgültig zum literarischen Superstar und zu einem der Lieblingsautoren der Deutschen. Zu den weiteren erfolgreichen Büchern aus seiner Feder zählen „Die Pfeiler der Macht“, „Die Brücken der Freiheit“ und „Die Tore der Welt“. Viele seiner Werke sind verfilmt und zudem mit bedeutenden Preisen, unter anderem mit dem Edgar Award, dem Corine-Award und dem Olaguibel Prize, ausgezeichnet worden. Ken Follett lebt mit seiner Frau, der Politikerin Barbara Follett, in London und in Stevenage in Hertfordshire.

Alle Bücher von Ken Follett

Cover des Buches Die Säulen der Erde (ISBN: 9783404171651)

Die Säulen der Erde

 (6.136)
Erschienen am 12.03.2015
Cover des Buches Die Tore der Welt (ISBN: 9783404167890)

Die Tore der Welt

 (1.292)
Erschienen am 12.10.2012
Cover des Buches Sturz der Titanen (ISBN: 9783404166602)

Sturz der Titanen

 (1.251)
Erschienen am 30.03.2012
Cover des Buches Der dritte Zwilling (ISBN: 9783941378469)

Der dritte Zwilling

 (890)
Erschienen am 30.09.2009
Cover des Buches Winter der Welt (ISBN: 9783404169993)

Winter der Welt

 (784)
Erschienen am 14.08.2014
Cover des Buches Die Pfeiler der Macht (ISBN: 9783404172320)

Die Pfeiler der Macht

 (745)
Erschienen am 18.06.2015
Cover des Buches Die Nadel (ISBN: 9783898970983)

Die Nadel

 (594)
Erschienen am 26.10.2004
Cover des Buches Die Brücken der Freiheit (ISBN: 9783404172313)

Die Brücken der Freiheit

 (525)
Erschienen am 16.07.2015

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Ken Follett

Cover des Buches Die Brücken der Freiheit (ISBN: 9783404172313)D

Rezension zu "Die Brücken der Freiheit" von Ken Follett

Spannendes Buch mit sehr gutem historischen Hintergrund
dunkelbuchvor 4 Tagen

Die Besiedelung Amerikas aus einem ganz anderen Blickwinkel, von Dieben, Unterdrückten, Kohlearbeitern und Prostituierten - und im krassen Gegensatz die Satten, Reichen und auch nicht immer Zufriedenen. 

Wer historische unterhaltsame Lektüren mag, dem wird dieses Buch gefallen.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Never - deutsche Ausgabe (ISBN: 9783785727775)T

Rezension zu "Never - deutsche Ausgabe" von Ken Follett

Die letzte Entscheidung
tinstampvor 7 Tagen

Ken Follets neuer Politthriller hat mir nach Beenden eine Gänsehaut beschert. Begleitend zum Beginn des Krieges in der Ukraine hat diese Lektüre eine noch angsteinflößende Thematik als ohnehin schon.
Follett spielt in "NEVER" nämlich mit dem Gedanken, wie es durch viele kleine Ereignisse, wie bei einem Dominoeffekt, dazu kommen kann, dass ein dritter Weltkrieg ausbricht. Noch jetzt, fast zwei Monate nach Beenden der Lektüre, lässt mich diese viel zu aktuelle Geschichte ziemlich verängstigt zurück.

Ken Follett hat seinen Politthriller in fünf Teile aufgeteilt. Diese sind mit den DEFCON-Stufen 5 bis 1 betitelt und bezeichnen die Stufen des Alarmzustandes der Streitkräfte der Vereinigten Staaten.
Als federführende Länder hat sich der Autor China, die USA, sowie Nord- und Südkorea herausgepickt. Europa kommt im Roman kaum vor.

Hauptfiguren sind die beiden Agenten Tamara vom CIA und Tab vom französischen Geheimdienst, die beide im Tschad eingesetzt sind. Sie sind auf der Spur von Drogenschmugglern, die mit dem Drogengeld Terroristen des IS in Zentralafrika finanzieren.
Als an der Grenze zum Sudan ein US-Soldat erschossen wird, versteht der Diktator des Tschad dieses Vorkommniss als Angriff auf sein Land und übt einen militärischen Gegenschlag. Der erste Dominostein beginnt zu kippen.....
Als Leser erfährt man, wie fragil die politische Situation in Afrika ist, denn sowohl der Westen, als auch der Nahe und der Ferne Osten versuchen ihre Interessen auf dem Kontinent zu verfolgen.
Neben Tamara und Abdul begleiten wir auch die die junge Witwe Kiah, die mit Hilfe von Schleusern aus dem Tschad nach Europa flüchten möchte. Dabei trifft sie auf Abdul, der ihr bei einem Übergiff zu Hilfe kommt und der nicht zu sein scheint, was er vorgibt....

Weitere Schauplätze sind China und Nordkorea, sowie Südkorea und die USA. Etwas näher lernen wir auch den jungen Politiker Chang Kai kennen, der mit einer berühmten chinesischen Schauspielerin verheiratet ist und sich gegen die kommunistischen Hardliner durchzusetzen versucht.
Im letzten Drittel des Buches sind wir dann größtenteils in den USA, wo Präsidentin Pauline Green trotz Zunahme internationaler Spannungen einen Krieg zu verhindern versucht. Sie ist die erste weibliche Präsidentin und steht gehörig unter Druck.

"Deeskalation gehörte für gewöhnlich nicht zum Vokabular eines Tyrannen. Das ließ ihn nur schwach aussehen“

Der Spannungsbogen baut sich eher langsam auf und trotz spannenden Situationen gibt es doch auch einige Längen. Obwohl ich mehr für andere Kontinente als Afrika interessiere, war ich auf den 880 Seiten am liebsten mit Abdul und Kiah, sowie mit Tamara und Tab unterwegs.

Ken Follett beleuchtet die Zusammenhänge von verschiedenen Seiten und versucht den Leser nicht zu polarisieren. Trotzdem spürt man seine kleine Sympathie für die Vereinigten Staaten. In diesem Abschnitt zum Ende hin störten mich die persönlichen Befindlichkeiten der Präsidentin, die der Autor meiner Meinung nach etwas zu ausführlich beschreibt. Und damit meine ich nicht ihre Überlegungen betreffend atomarer Rückschläge, sondern ihre rein privaten Probleme. Damit wird der Politthriller zwar etwas aufgelockert und es zeigt die Präsidentin von ihrer menschlichen Seite, aber für mich war es zu viel Privates.

Es gibt kein Nachwort in "Never", aber im Internet findet man einige Interviews des Autors zu seiner Recherche und seinen Überlegungen zum Buch. 

Fazit:
Ein erschreckendes Szenario, das leider in vielen Teilen bereits von der Realität überholt wurde bzw. ähnlich passieren könnte. Ken Follett hat mit seinen Recherchen und Überlegungen ein sehr aktuelles Bild der momentanen politischen Lage gezeichnet. Ein gelungener Politthrilller mit einzelnen kleinen Längen.

Kommentare: 1
Teilen
Cover des Buches Das Fundament der Ewigkeit (ISBN: 9783404177707)C

Rezension zu "Das Fundament der Ewigkeit" von Ken Follett

Das Fundament der Ewigkeit
Calipsovor einem Monat

So wie man den Autor kennt, gut recherchiert und manchmal etwas ausschweifend bei den Erzählungen.  Ein dickes Buch welches man zügig lesen sollte, denn durch die vielen Protagonisten mit teils gleichen Namen kann man leicht den Überblick verlieren, aber trotz allem liest es sich sehr gut.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Ich lese gerade Kingsbrigde - Der Morgen einer neuen Zeit und da fand ich unter anderem die Beziehung zwischen Ragna und Wilwulf interessant. Ragna ist mit 20 Jahren eine starke und intelligente, aber in Liebesdingen unerfahrene junge Frau. Wilwulf dagegen ist 40, also deutlich älter und ein selbstbewusster und egoistischer Mensch, nutzt seine Machtposition aus um zu kriegen was er will. Aber irgendwie mag ich die Chemie zwischen den beiden und würde gern etwas Ähnliches lesen.

Ein anderes Paar, dass ich wahnsinnig toll fände, wären Celaena (17-18) und Arobynn (38) aus Throne of Glass. Leider wird in den Büchern nicht daraus. Arobynn ist gefährlich, kann charmant sein, wenn er will, aber auch intrigant und manipulativ. Er ist in der Lage schreckliche Dinge zu tun, um zu bekommen was er will. Andererseits ist er, wenn man es am wenigsten erwartet taktvoll, charmant und offen. Er ist intelligent, hat immer einen Plan B und hat immer die Kontrolle über die Situation. Dieses Mentor-Schüler Verhältnis hat auch etwas.

Zum Thema Lehrer-Schüler Beziehung kommt mir auch Sonea und Akkarin aus Die Gilde der schwarzen Magier in den Sinn. Sonea soll wohl um die 20 sein, Akkarin 33. Er war auch erst ein unnahbarer, eleganter und gefährlich scheinender Mann, dann aber kam heraus, dass er für das Gute kämpfe. Ich mochte ihn und wie die beiden sich mit der Zeit näherkamen.

Gerne wieder ein historischer Roman, kann aber auch ein anderes Genre sein. Bei Fantasy bitte keine 200 Jahre alten Vampire, die wie Jugendliche aussehen und handeln, dass zählt für mich nicht als Altersunterschied ;)

5 Beiträge
B
Letzter Beitrag von  Buchfresserchen1vor 7 Monaten

Wenn du gerne historische Romane liest kann ich dir die Reihe um die Begine Almut von Andrea Schacht empfehlen. Almut ist Witwe, aber noch sehr jung und ist in einen Beginenkonvent in Köln gegangen. Sie lernt den Benediktinerpater Ivo kennen. Hier entspinnt sich auch ganz langsam eine besondere Beziehung, auch wenn der Altersunterschied deutlich ist. Nebenbei müssen die beiden auch in jedem Buch einen Kriminalfall lösen.

Ich habe die Bücher verschlungen.

Es beginnt mit:

Der dunkle Spiegel und dann folgen noch vier weitere Bände.

Zum Thema
Was könnt ihr mir über das Buch "Die Säulen der Erde" von Ken Follett berichten? Ist es dem vierteiligen Film ähnlich? Oder lohnt es sich das Buch zu lesen?
7 Beiträge
S
Letzter Beitrag von  SindiTaubevor einem Jahr

Eines der besten Bücher überhaupt! Ich liebe es! Man kann sich so gut in das mittelalterliche England hineinversetzen. Man sieht alles vor seinem inneren Auge, man schmeckt es, fühlt es, riecht es ...... mit allen Sinnen dabei. Auch die Personenbeschreibungen so gelungen, dass die Charaktere noch heute bildlich vor mir sehe, als gäbe es sie in meinem echten Leben. Die Handlungsstränge: alles spielt son wunderbar ineinander ein, obwohl es mehrere Hauptfiguren sind und jede ihre eigene Geschichte hat.

Zum Thema

FINALE - am 14.02.2021 möchten wir gerne den dritten und finalen Band "Kinder der Freiheit" der Jahrhundertsaga von Ken Follett lesen. 

Wer möchte sich mit seinem eigenen Exemplar anschließen?!

Hallo in die Runde!


Wie oben beschrieben wird es Zeit fürs Finale: "Kinder der Freiheit" ist der dritte und letzte Band der Jahrhundertsage von Ken Follett.

Erneut schickt Ken Follett seine Figuren an die spannendsten Schauplätze des 20. Jahrhunderts, von Berlin nach Washington, von Moskau nach Kuba und Vietnam, von Prag nach Warschau und zurück nach Berlin - überall dorthin, wo Weltgeschichte geschrieben wurde.

Wir starten am 14.02.2021 - ich freu mich auf den Austausch.


Liebe Grüße

Annika

63 Beiträge
E
Letzter Beitrag von  Elbenwindvor einem Jahr
Irgendwie find ich das Gesamtfazit fast ein bisschen schade und ernüchternd, denn diese drei Bände sind ja schon recht bekannt und seinerzeit auch sehr gehypt gewesen.

Ja, ich bin von der Reihe am Ende doch ein kleines bisschen enttäuscht. Es gab einfach Schwachstellen, die ich bei einem so bekannten und erfolgreichen Autor nicht erwartet hätte. Trotzdem bin ich froh die Reihe gelesen zu haben. Ich konnte mein Geschichtswissen auffrischen, habe einiges dazugelernt und es hat mich trotz ernüchternden Gesamtfazit doch stellenweise gut unterhalten. Nochmal lesen werde ich sie aber sicher nicht.

Inzwischen habe ich einen Krimi verschlungen, ein komplett anderes Genre und das tat richtig gut.

Super! Oh ja, ein Genre-Wechsel hat nach einer so intensiven Leserunde sicher nicht geschadet.

Vielleicht gibt es ja auch noch die ein oder andere gemeinsame SuB-Leiche?

Sehr gut möglich! Mein SuB ist nämlich riesig und wächst und wächst und wächst immer weiter. Ich schicke dir demnächst mal eine Auswahl, dann kannst du es mit deinem SuB abgleichen.

Danke!

Viel Gesundheit und bis bald!

Ganz lieben Gruß

Mel


Zusätzliche Informationen

Ken Follett wurde am 04. Juni 1949 in Cardiff (Großbritannien) geboren.

Ken Follett im Netz:

Community-Statistik

in 12.528 Bibliotheken

von 2.147 Lesern aktuell gelesen

von 504 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks