Kay Noa

 4,5 Sterne bei 392 Bewertungen
Autorenbild von Kay Noa (©www.pics.de - auge v. Nils Melhohn)

Lebenslauf von Kay Noa

Kay Noa lebt mit einem Mann, einem alten Hund und zwei exzentrischen Katzen in einem noch älteren und exzentrischeren Haus am Münchner Stadtrand, von wo aus sie in langen nächtlichen Schreibrunden an ihrem Fantasy-Epos arbeitet und sich nach Kernland träumt.

Alle Bücher von Kay Noa

Cover des Buches Herausgelesen (ISBN: 9783945766439)

Herausgelesen

 (20)
Erschienen am 17.02.2017
Cover des Buches Zuckerschock im Hexenhaus (ISBN: B082Q5SNJ5)

Zuckerschock im Hexenhaus

 (19)
Erschienen am 12.12.2019
Cover des Buches Agentin 006y (ISBN: 9783959410076)

Agentin 006y

 (16)
Erschienen am 12.08.2015
Cover des Buches Whitehall Shadows: No Fairytales in Cornwall (ISBN: B07713Z7LH)

Whitehall Shadows: No Fairytales in Cornwall

 (18)
Erschienen am 30.10.2017
Cover des Buches Brombeerprinzessin (ISBN: B08JHPX65T)

Brombeerprinzessin

 (15)
Erschienen am 18.09.2020

Neue Rezensionen zu Kay Noa

Cover des Buches Hell Boyz: Truly's Crimes 3 (ISBN: B0981SSNQQ)Yoyomauss avatar

Rezension zu "Hell Boyz: Truly's Crimes 3" von Kay Noa

Absolut solide Fortsetzung
Yoyomausvor 7 Tagen

Eine Dämonenbeschwörung mit Folgen?

Sollte wirklich Truly für den Tod zweier Menschen verantwortlich sein?

Könnte es noch mehr Opfer geben?

Und soll sie das Angebot des Schwarzmagiers Zack annehmen und der tyrannischen Großhexe Ophelia den Rücken kehren und zurück nach London gehen?

Auch wenn das heißt, dass sie ihren Detective Sinner damit zurücklässt?

Und was ist das überhaupt mit ihm?

 

Zum Inhalt:

Wenn man zwischen einer Grippe und der Behandlung durch die Großhexe Ophelia wählen muss, verliert die Hölle ihren Schrecken.
 Das jedenfalls ist Trulys Eindruck. Speziell als der geheimnisvolle Schwarzmagier Zack in Westedge auftaucht und Truly verspricht, sie zurück in ihr geliebtes London zu bringen, wenn sie ihm in Cornwall bei seinen Aufgaben assistiert. Da kommt Truly der Auftrag, Inspector Sinner bei einer Mordermittlung mit okkultem Hintergrund zu helfen, gar nicht recht. Schon gar nicht, als sich Zacks Aufgaben und Sinners Ermittlungen immer wieder kreuzen und Truly zu fürchten beginnt, dass der gesuchte Mörder möglicherweise ein Dämon ist, den sie selbst entfesselt hat.

 

Cover:

Das Cover gefällt mir wieder sehr gut. Wir sehen hier auf rotem Grund den typischen Schatten der Hexe Truly, was für mich bereits einen absoluten Wiedererkennungsfaktor hat. Außerdem können wir neben Truly einen Hahn stehen sehen, was ich äußerst passend zu der Geschichte finde, denn Gack – so der Name des stolzen Gockels – übernimmt in dieser Geschichte eine durchaus tragende Rolle. Umrahmt wird das Ganze durch rote Farbtöne und im unteren Rand durch Flammen, die für mich eine schöne Assoziation zur Hölle ergeben.

 

Eigener Eindruck:
 Chaos- und Exilhexe Truly sieht sich einer fiesen Erkältung entgegen und kann sich kaum entscheiden, was schlimmer ist. Die Behandlung durch ihre tyrannische Lehrmeisterin Ophelia oder die Hölle selbst. Als Truly für eine Gesellschaft bei Ophelia kochen soll, entscheidet sie sich dafür, dass der Zorn Ophelias schlimmer als die Hölle ist und bedient sich eines Küchendämons, da sie so gar nicht kochen kann und ein Großdämon ihr sowieso noch einen Gefallen schuldet. Flux wird in Ophelias Küche eine Dämonenbeschwörung durchgeführt und der Abend ist gerettet. Alles ist also in Butter in Westedge. Denkt zumindest Truly, denn kurz darauf kommt es zu einem Doppelmord, bei dem Detective Bryce Sinner – und gelegentliches Date von Truly – ihre Hilfe in Sachen Okkukltismus braucht. Was für Truly für ein neues Abenteuer klingt, wird für sie aber bald zum Albtraum, denn es sieht ganz so aus, als wäre ihre Dämonenbeschwörung danebengegangen und der Dämon entwischt. Nun ist es an Truly den fröhlich vor sich hinmordenden Dämon zu finden und unschädlich zu machen, ohne, dass der Normalweltliche Sinner Wind von der Schattenwelt bekommt. Da kommt ihr der Schwarzmagier und Dämonenspezialist Zack als Hilfe ganz recht – oder doch nicht? Und soll sie sein verlockendes Angebot annehmen und mit ihm nach London zurückkehren, wo dieser seine ganz eigenen Machtpläne verfolgt? Bryce oder Zack? Das öde Westedge oder ihr geliebtes London? Truly steht wirklich vor schwerwiegenden Problemen.

 

Der dritte Band aus der Reihe der Truly Crimes hat mir wirklich gut gefallen. Er liest sich sehr angenehm und knüpft fast nahtlos an den zweiten Band der Reihe an. Auch hier begleiten wir Chaoshexe Truly wieder durch ihren doch recht turbulenten Alltag im schnöden Westedge und lang bleibt es natürlich nicht ruhig, denn man poltert mit Truly sogleich in ein neuerliches Abenteuer, bei dem man Spaß hat, mit zu erraten, wer der Mörder ist und warum. Die Autorin schickt den Leser wieder auf eine interessante Spurenjagd und hat dabei viel Wissen rund um die Schattenwelt und seine Gepflogenheiten für den Leser parat. Detailliert geht es also wieder zur Sache und das nicht zu wenig, sodass keine Fragen zu der Story offenbleiben. Die Charaktere werden wieder beleuchtet, bereits bekannte Charaktere wieder mit ins Boot geholt und auch vergangene Abenteuer nochmals kurz geschildert, sodass man auch als Neueinsteiger mit Band drei getrost beginnen kann – natürlich mit ein bisschen Spoiler, dessen sollte man sich bewusst sein. Aber so sehr ich die Details in dem Buch auch wieder hype, so schade ist es auch, dass es wieder die eine oder andere Stelle gibt, bei der die Autorin etwas ins Schwafeln kommt und sich die Story doch ein bisschen wie zäher Kaugummi zieht. Hat man die Stellen überwunden geht es dann aber wieder flux weiter. Auch die Beziehung – so weit man das als solche bezeichnen möchte – zwischen Detective Bryce und Truly nimmt nur wieder sehr kurz Fahrt auf, bevor vor allem Bryce wieder von einem Fettnapf in den anderen trampelt und die ganze Grundstimmung kaputt macht. Die beiden kommen einfach nicht voran und das ist irgendwie schade. Schade ist auch, dass auch in diesem Band wieder die Magie von Bryce in all seinen Facetten dermaßen abgelehnt wird, dass es schon fast weh tut – sollte das mit dem Zauberspruch aus dem ersten Band zu tun haben? Jedenfalls ist es schon ein bisschen nervig – aber auch lustig. Ich bin da noch sehr unschlüssig. Cool fand ich in diesem Teil übrigens wieder die tierischen und magischen Begleiter rund um Truly. Rabe Ban und Hund Jesper finde ich einfach klasse und auch die Gargoyles von Ophelias Haus finde ich zu schön. Den Vogel abgeschossen hat für mich aber Hahn Gack, der einfach für mich der absolute Gassenhauer in diesem Buch geworden ist. Wirklich eine schöne und humorvolle Idee.

 

Fazit:

Ein solider dritter Teil der Reihe um Hexe Truly. Wer die ersten beiden Bände schon mochte, der wird hier auch auf seine Kosten kommen.

 

Idee: 5/5

Details: 5/5

Spannung: 4/5

Charaktere: 4/5

Logik: 4/5

Emotionen: 4/5

 

Gesamt: 4/5

 

Daten:

ISBN: B0981SSNQQ

Sprache: Deutsch

Ausgabe: eBook

Umfang: 187 Seiten

Verlag: Publz oHG

Erscheinungsdatum: 26.06.2021

 

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Potion Polly: Truly's Crimes 2 (ISBN: B08Y7H9D2S)Yoyomauss avatar

Rezension zu "Potion Polly: Truly's Crimes 2" von Kay Noa

Wieder ein Lesegenuss
Yoyomausvor 12 Tagen

Das langweiligste Hexenexil, was du dir vorstellen kannst?

Dein Date ist absolut der Meinung, dass es keine Magie gibt?

Dein Date ist auch noch der Detective deines verschlafenen Exils?

Und plötzlich bittet er dich einen Mordfall mit ihm zu lösen, der regelrecht nach Magie schreit?

Und deine Lehrhexe ist eine der Hauptverdächtigen?

Chaotischer kann es wohl kaum werden…

Denkst du!

 

Zum Inhalt:

Gerade meint Truly, das entlegene Westedge wäre wieder in seinem üblichen Zustand entnervender Langeweile versunken, da verdonnert sie Oberhexe Ophelia zu absoluter magischer Enthaltsamkeit. Als ausgerechnet dann die umstrittene Hexe Potion Polly tot aufgefunden wird, ist Langeweile Trulys geringstes Problem. Denn der Verdacht fällt auf Truly.
 Da Gift im Spiel zu sein scheint, ist sie froh um die Hilfe des Londoner Spezialisten Christopher Prim, mit dem sie sich auf Mörderjagd begibt. Die Suche nach dem wahren Täter führt die beiden mitten in einen höchst weltlich anmutenden Drogensumpf voll tödlicher Gefahren und rivalisierender Hexen.

 

Cover:

Das Cover gefällt mir ganz gut. Es zeigt die schattenhaften Umrisse der Hexe Truly, welche schon beim ersten Band so gestaltet war und für mich einen absoluten Wiedererkennungsfaktor hatte. Außerdem sehen wir auf dem blau gehaltenen Hintergrund einen Hexenkessel, was eine passende Assoziation zu den Tränken ist, welche in diesem Buch eine Rolle spielen sowie Jesper, Trulys Hund und Ban, den Raben. Etwas verwirrend finde ich die Waffe, welche Truly in der Hand hält, aber wer aufmerksam liest, wird auch hier bald eine Verbindung herstellen können. 

 

Eigener Eindruck:
 Kaum ist der Fall von Bloody Mary geklärt und Truly kann sich ihrem arkanophoben Date und Dorfpolizist Bryce widmen, um den Fängen ihrer bösartigen Lehrmeisterin Ophelia zu entkommen, da schlittern Bryce und Truly in einen neuen Mordfall bei dem Trulys Wissen als Hexe gefragt ist, denn die viel umstrittene Hexe Potion Polly wurde bei einem Hexenritual ermordet. Doch wie konnte es dazu kommen und was ist schiefgelaufen? Während Bryce auf normalweltliche Mittel zurück greift, versucht Truly ihm die magische Welt mehr oder minder zu vermitteln, damit er keine wichtigen Spuren übersieht. Außerdem gilt es Ophelia zu schützen, denn plötzlich scheint sie eine der Hauptverdächtigen zu sein…

 

Der zweite Band der Reihe „Truly´s Crimes“ aus der Feder von Kay Noa war wieder ein innerliches Fest für mich. Es macht Spaß Truly auf ihrem Weg durch die Provinz zu begleiten und zu gut kann man ihre Sehnsucht nach London verstehen – nicht zuletzt, weil sie wirklich unter der strengen Hand von Ophelia zu leiden hat. Auch die Beziehung zu Bryce wir nun langsam interessanter, auch wenn ich der Meinung bin, dass da vielleicht noch ein bisschen mehr hätte kommen können, aber ich bin guter Dinge für die nächsten Bände. Die beiden kommen noch zusammen. Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Aber kommen wir zur Geschichte. Diese liest sich wieder sehr angenehm, vor allem, weil die Autorin mit so vielen Details arbeitet, dass kaum eine Frage offenbleibt. Dabei neigt sie zwar ab und an dazu etwas zu schwafeln, was schon ein bisschen anstrengend werden kann, aber das mindert den Lesespaß kaum. Die Charaktere, die die Autorin wieder erschaffen hat sind sehr genau beschrieben und haben alle ihre wirklich tragende Rolle, was ich wirklich faszinierend finde. Niemand fällt hinten runter, sogar Charaktere aus der vergangenen Geschichte werden nochmals beleuchtet. Und was ich auch wieder richtig super fand war, dass es wieder Parallelen zu der Schattenwelt aus den anderen Werken von ihr und Lilly Labord gibt. Es ist wirklich eine so große Welt, dass man einfach immer wieder staunen kann, wie die beiden Autorinnen nur darauf gekommen sind. Wir treffen hier also neben Truly auch auf die asperischen Magier, welche bei Lilly Labord mit der Reihe rund um Mr. Dalton eine eigene Reihe bekommen haben. Diese Berührungspunkte sind einfach immer wieder genial. Was die Autorin auch immer wieder schafft, ist es mich zu überraschen, denn immer wieder, wenn ich denke, dass ich den Täter kenne oder zumindest, dass ich ihn erahne, dann gibt es immer wieder eine Wendung, die mich völlig ratlos zurücklässt, bis es schließlich zum großen Finale gekommen ist. Das ist wirklich genial und ich kann einfach nicht genug von der Reihe bekommen. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung.

 

Fazit:

Ein gelungener zweiter Teil, auch wenn es bisweilen ein wenig schwafelig wurde. Aber ich bin trotzdem begeistert und hoffe, dass Truly und Bryce in den nächsten Bänden ein bisschen besser in die Gänge kommen. Freunde guter Schattenweltgeschichten werden es lieben, ich liebe es, lest es!

 

Idee: 5/5

Details: 5/5

Spannung: 3/5

Charaktere: 4/5

Logik: 4/5

Emotionen: 3/5

 

Gesamt: 4/5

 

Daten:

ISBN: B08Y7H9D2S

Sprache: Deutsch

Ausgabe: eBook

Umfang: 228 Seiten

Verlag: Pure by Publz oHG

Erscheinungsdatum: 06.03.2021

 

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Zuckerschock im Hexenhaus (ISBN: B082Q5SNJ5)Nora4s avatar

Rezension zu "Zuckerschock im Hexenhaus" von Kay Noa

Was wenn sich Hänsel in die Hexe verliebt und was wenn dann genau die Hexe die flachste Figur in der Geschichte bleibt?
Nora4vor 19 Tagen

Das Buch stellt eine einfache Frage, die mich aber vom Konzept her sofort packen konnte, nebst dem wirklich (und hier passt es auch) zuckersüssen Cover. Die Umsetzung dieser eigentlich einfachen Idee war nämlich einfach nur genial gemacht worden.

Das moderne Setting hat mir hier gut gefallen, denn die Einführung von Greg geschah so auch auf eine ziemlich besondere Weise, die mich überzeugen konnte. So bekommt man gleich ein gutes Bild von ihm, ohne grossen Aufwand dafür zu machen und auch auf nur wenigen Seiten.

Auch Hanna bekam einen guten Aufbau und ich mag auch hier, wie sie durch den Laden eingeführt wird und Nelson ist, allein auf der Tatsache basierend, dass eine Katze überhaupt in dieser Geschichte existiert, ein klassischer Bonuspunkt. Nur Ginger selbst fiel in meinen Augen etwas flach.

Das liegt wohl auch daran, dass ich eigentlich mehr Fantasy erwartet hätte. Ich hätte mir wirklich gedacht, dass die Geschichte in der modernen Welt spielen würde, in der es mit der Einführung von Ginger aber auch ein wenigen einen magischen Twist gäbe, der aber gefehlt hat oder nur sehr minimal am Ende da war (in diesem Falle hätte ich ihn aber wohl schon überlesen).

Denn mit der Zeit habe ich mich ein wenig in der Geschichte verloren. Anfang geht es schnell. Greg trifft bei Hanna ein, erfährt von der Konkurrentin und Tortenhexe Ginger, verliebt sich viel zu schnell und kommt mit ihr zusammen, aber danach folgt irgendwie nichts mehr. Hanna hat Probleme mit Sabotagen, aber dass sie, als die Hexenfigur in der Geschichte auch für die Konflikte sorgen könnte. Da sind keine wirklichen Probleme um die Beziehung von Greg zu einer eigentlichen Hexe und irgendwie ging dort so vieles an Potential verloren.

Die Geschichte eignet sich so einfach mehr als sehr lockere Liebesgeschichte und mehr auch nicht. Die Elemente des Märchens sind eigentlich nur durch die Namen vertreten, da besonders die Hexe flach blieb. Für Nebenbei sicherlich nicht schlecht und vermutlich hatte ich auch einfach falsche Erwartungen daran, aber ich hätte mir gerne mehr Elemente des Märchens erwartet. Von mir gibt es für das Buch vier Sterne.


Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Liebe Leserinnen und Leser,
der Mantikore-Verlag möchte euch die Gelegenheit geben, die Neuauflage der Fantasy-Anthologie

BLUTROTER STAHL

kennenzulernen. Die Anthologie enthält 19 spannende Sword & Sorcery-Geschichten und wir laden euch herzlich ein, sie in dieser Leserunde zusammen mit einigen der Autoren kennenzulernen. Hierfür spendieren wir 10 Bücher!

Darum geht es:
Wir sind der Schrecken im Auge unserer Feinde. Wir sind das Wispern ihrer verlorenen Seelen. Wir sind Blut und Stahl. Möget ihr unsere Namen auch vergessen, unsere Taten leben ewig!

Diese spannende Kurzgeschichtensammlung bietet einen einmaligen Einblick in die vielfältige deutschsprachige Fantasy-Szene. Neue Talente und bekannten Größen der schreibenden Zunft präsentieren fantastische Geschichten aus dem sog. "Sword & Sorcery" Genre. In 18 Kurzgeschichten treffen martialische Elemente auf klassische und düstere Fantasy.

Mit Geschichten von Anja Bagus, B.C. Boldt, Tom Daut, Torsten Exter, Marc Geiger, Christian Günther, Peter Hohmann, Daniel Isberner, Mike Krzywik-Groß, Thorsten Küper, Gloria H. Manderfeld, Kay Noa, Christel Scheja, Judith & Christian Vogt, Florian Wehner, Dominik Schmeller, Jörg Benne, Mario Steinmetz und Karl-Heinz Zapf.


Wer an dieser Leserunde teilnehmen möchte, braucht sich hier einfach nur zu bewerben. Bitte gebt auch an, wo ihr eure Rezension (möglichst zeitnah!) veröffentlichen werdet (sehr freuen wir uns auch über Rezis auf eigenen Blogs und auf Amazon). Wir freuen uns schon auf euer Feedback.

Und los gehts...

Viele Grüße
Jörg Benne i.A. des Mantikore-Verlages

www.mantikore-verlag.de
Ihr findet uns auch auf facebook @mantikoreVerlag

Wenn ihr wissen wollt welche Bücher wir noch im Programm haben findet ihr hier unser Verlagsprogramm:
https://goo.gl/xBxvZw
253 BeiträgeVerlosung beendet
JoergBs avatar
Letzter Beitrag von  JoergBvor 4 Jahren
Bis hierhin vielen Dank an diejenigen, die schon Rezensionen veröffentlicht und diese geteilt haben. Ich denke ich spreche für alle hier aktiven Autoren, wenn ich sage, dass uns der Austausch mit Euch hier viel Spaß gemacht hat. Vielleicht kommt von denjenigen, die noch nicht dazu gekommen sind, das Buch zu lesen/rezensieren, ja auch noch was - wir würden uns freuen.
Am 23. Januar 2015 erscheint der dritte Band meiner Vampire Guides. 

Der Vampire Expert Guide führt Lexa, Dave und ihre Freunde in die verschneiten Alpen, wo sie statt des erhofften Urlaubs in eine böse Intrige geraten, die Lexa in tödliche Gefahr bringt. 
0 Beiträge
Zum Thema

Wie in der supernetten Leserunde zum Vampire Beginners Guide schon angekündigt, starte ich jetzt eine Leserunde zum 2. Teil (der aber so abgeschlossen ist, dass ihn auch Neustarter lesen können).
Wer wissen will, wie man sich frisch vampirifiziert gegen einen dominanten Werwolfclan behauptet, ist herzlich eingeladen.
Wie in allen Leserunden freue ich mich auch hier auf konstruktuiven Austausch und habe mir ein paar Schmankerl einfallen lassen.

Einzige Bedingung: WER SICH BEWIRBT UND EIN BUCH BEKOMMT, SCHREIBT DANN AUCH ZEITNAH EINE REZI...
Ich verlose auf eigene Kosten 10 eBooks in den gängigen Formaten.

152 BeiträgeVerlosung beendet
Selfesteems avatar
Letzter Beitrag von  Selfesteemvor 8 Jahren
Morgen, Wieso eigentlich zur Wiedergutmachung?? Ich habe keine Email bekommen:(

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks