Katharina V. Haderer

 4,4 Sterne bei 565 Bewertungen
Autorin von Das Schwert der Totengöttin, Blue Scales und weiteren Büchern.
Autorenbild von Katharina V. Haderer (©Ulrike Steiner)

Lebenslauf von Katharina V. Haderer

Kreatives Talent aus Österreich: Katharina Viktoria Haderer wird 1988 in Baden in Niederösterreich geboren. Bereits in ihren frühen Jugendjahren beginnt sie mit dem Schreiben fantastischer Romane.

Haderer studiert in Wien Germanistik und veröffentlicht 2014 ihren Debütroman »Das Herz im Glas« im Selfpublishing. Mit weiteren Veröffentlichungen im Drachenmond Verlag erlangt Haderer zusätzliche Bekanntheit. Ihre Romane, wie beispielsweise »Blue Scales« von 2016, werden zunehmend erfolgreicher und beliebter. 2019 erscheint zudem mit »Das Schwer der Totengöttin« Haderers erste Veröffentlichung im Droemer-Knaur Verlag.

Katharina Haderer lebt mit zwei Katzen in Bad Vöslau. Dort erkundet sie gerne die Natur, fotografiert und malt und engagiert sich zudem als Pfadfinderleiterin.

Alle Bücher von Katharina V. Haderer

Cover des Buches Das Schwert der Totengöttin (ISBN: 9783426524527)

Das Schwert der Totengöttin

 (119)
Erschienen am 03.06.2019
Cover des Buches Blue Scales (ISBN: 9783959913133)

Blue Scales

 (113)
Erschienen am 20.10.2016
Cover des Buches Das Herz im Glas (ISBN: 9783959913317)

Das Herz im Glas

 (77)
Erschienen am 25.03.2017
Cover des Buches Der Garten der schwarzen Lilien (ISBN: 9783426525265)

Der Garten der schwarzen Lilien

 (59)
Erschienen am 03.02.2020
Cover des Buches Das Hotel (ISBN: 9783959913119)

Das Hotel

 (50)
Erschienen am 30.06.2022
Cover des Buches Die versunkene Stadt (ISBN: 9783734760167)

Die versunkene Stadt

 (45)
Erschienen am 01.11.2016
Cover des Buches Der Herrscher des Waldes (ISBN: 9783426525951)

Der Herrscher des Waldes

 (33)
Erschienen am 03.08.2020
Cover des Buches Green Scales (ISBN: 9783959914123)

Green Scales

 (30)
Erschienen am 27.09.2017

Neue Rezensionen zu Katharina V. Haderer

Cover des Buches Der Garten der schwarzen Lilien (ISBN: 9783426525265)
Ju_Lia_von_Wastls avatar

Rezension zu "Der Garten der schwarzen Lilien" von Katharina V. Haderer

Zejn wurde immer sympathischer
Ju_Lia_von_Wastlvor 4 Tagen

Was mir an an Band 2 sehr positiv auffiel, war die Persönlichkeitsentwicklung der Hauptcharaktere. Zejn, den ich in Band 1 nicht mochte, ließ seine Fassade immer mehr bröckeln und man lernt ihn immer besser kennen. Mirage ist eine extrem zerrissene Person, mit der ich sehr mitfühlte. Barthell, der mir im ersten Teil plump und fad erschien, wurde ein treuer, witziger und liebenswerter Weggefährte.


Generell gefiel mir gut, dass die Verhaltensweisen der Personen nicht mehr völlig von Klischees überladen waren, sodass es auch etwas unvorhersehbarer blieb.

Die Geschichte liest sich gut und flüssig und obwohl es einige Stellen gab, wo ich das Buch ungern weglegen wollte, fesselte es mich dennoch nicht vollständig.

Das „gewisse Etwas“, das den Funken endgültig zum Überspringen gebracht hätte, fehlte irgendwie, obwohl ich nicht genau sagen kann, woran dies lag.

Insgesamt ein Buch, das man vielleicht nicht uuunbedingt gelesen haben muss, dass ich aber auch nicht bereue, gelesen zu haben ;) 

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Das Schwert der Totengöttin (ISBN: 9783426524527)
Ju_Lia_von_Wastls avatar

Rezension zu "Das Schwert der Totengöttin" von Katharina V. Haderer

Guter Auftakt, hoffe auf eine Steigerung im nächsten Band.
Ju_Lia_von_Wastlvor einem Monat

Während ich das Buch gelesen habe, schwankte ich zwischen einer drei- und vier-Sterne-Bewertung. Wäre es möglich, hätte ich 3,5 Sterne gegeben.

Zu Beginn ist die Geschichte simpel: Zejn wurde aus bis dato unbekannten Gründen degradiert und versetzt, und zwar in die Provinz mit einer sehr unorganisierten Garde, die er nun befehligen soll. Die Gardisten sind ein unbeholfener, chaotischer Haufen Trunkenbolde, die leider jedes Klischee erfüllen und mir dadurch oftmals zu vorhersehbar waren.

Die zweite Protagonistin ist die Einsiedlerin Mirage, die der Alchemie und Magie mächtig ist und dadurch Zeijns Zorn auf sich zieht, denn was sie tut, ist nicht legal.

Es beginnt ein Katz-und-Maus-Spiel zwischen den beiden, das durch das Auftauchen einiger Untoter erschwert wird.

Langsam kam ich dann auch besser in die Geschichte und der Spannungsbogen wurde mehr und mehr aufgebaut. Insgesamt war alles einen Tick zu flach, die Charaktere könnten mehr Tiefgang in ihren Wesenszügen vertragen und auch die Landschaftsbeschreibungen dürften etwas ausführlicher sein. Während ich bei anderen Büchern oft das Gefühl hatte, tatsächlich an den Schauplätzen dabei zu sein, kam ich in Tradea und Svonnheim nicht so gut an. Gegen Ende hieß es einmal (sinngemäß zitiert), eine bestimmte Steinwand passe von ihrem Stil nicht nach Tradea. Wie aber der dortige Stil eigentlich aussieht, bleibt offen.

Dennoch kann ich natürlich nicht nur Kritik üben. Mir gefiel gut, dass die Perspektive zwischen Mirage und Zejn wechselt, auch wenn nicht direkt aus der Ich-Perspektive erzählt wird. So gewinnt man mehr Einblick über ihre Handlungs- und Denkweisen. Bei Zejn bin ich mir tatsächlich noch unsicher, ob ich ihn als Person mag, aber Protagonisten müssen für mich auch nicht unbedingt perfekt sein.

Außerdem wollte ich, spätestens als die Handlung nach Tradea wechselte, wirklich wissen, wie es weitergeht. Wie oben erwähnt, hoffe ich auf eine Steigerung in Band zwei.


Fazit: für mich kein Must-Read, aber ein gutes Buch für zwischendurch, das nicht zu anspruchsvoll geschrieben ist und gut zur Herbst- und Halloween-Zeit passt.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Das Hotel (ISBN: 9783959913119)
BeaSwissgirls avatar

Rezension zu "Das Hotel" von Katharina V. Haderer

Irgendwie creepy ;)
BeaSwissgirlvor 2 Monaten

Meine Leseeindruck subjektiv, aber spoilerfrei ;)


Der Titel, das Cover und vor allem der Klappentext haben mich wahnsinnig neugierig gemacht, so dass das Buch tatsächlich mit in meinen Urlaub durfte, in einem Hotel....;) 

Der Autorin gelingt es mit ihren Worte eine immerwährende spannende, unheimliche Stimmung aufs Papier zu zaubern. Ich verspürte während dem Lesen so einen gewissen Klassiker- Dystopie- Flair. Auch die Wahl in der ICH- Perspektive von Alice zu erzählen fand ich sehr gelungen.

Alice war mir weder sympathisch noch das Gegenteil, was aber gar nicht schlimm war, wenigstens für mich, denn ich war so gefesselt von der Story, dass es eigentlich egal war, wer sie mir erzählte. Ihre Gedankengänge waren gut ausgearbeitet und ich konnte als Leser so richtig mitfiebern. Die Nebencharaktere hingegen wirkten schon fast blass, was evtl. aber auch gewollt war.

Der ganze Plot, die creepy Atmosphäre, dieses miträtseln, die Verwirrungen, die vielen offenen Fragen, die Auflösung an sich, das alles fand ich echt genial und ich bin nur so durch die Seiten gerast. Leider gab es zwischendurch aber auch unnötige Längen, hingegen war mir das Ende dann fast schon zu schnell abgehandelt. Ebenfalls waren mir einige Szenen ein Touch zu abgehoben oder ich hatte den Eindruck...hää...habe ich da was überlesen?....

Übrigens könnte ich mir die Geschichte ganz gut als Film vorstellen ;)

Aus diesen Gründen vergebe ich hiermit 3,5 Sterne

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Lust auf Gestaltswandler, asiatisches Feeling und jede Menge Spannung? Dann bist du hier genau richtig! 

Christie Song entdeckt auf ihrer Haut blaue Schuppen, zeitgleich zieht ein Rudel von Wolfsgestaltswandlern durch die Stadt - und hat es auf ihre Familie abgesehen. Klingt spannend? Ist es! 

Bewirb dich jetzt auf eines von 10 Print-Exemplaren oder eines von 20 E-Books! Wir freuen uns auf dich!

Lasset die Spiele beginnen!

Über 100 Bewerbungen! Ihr seid der Wahnsinn! In Absprache mit Kathi haben wir die Anzahl der E-Book-Leseexemplare verdoppelt, d.h. 40 von euch bekommen eine Mail von Kathi. Bei 10 weiteren wird nächste Woche ein Päckchen aus dem Drachennest eintreffen. :) Wir freuen uns sehr auf euch! 

Die Leseabschnitte sind eingestellt, falls ihr einen verpasst, weil ihr im Lesesog seid, kommentiert einfach beim nächsten. Falls das Leben unerwartete dazwischen kommt, ist das so. Lesen soll in erster Linie Freude bringen und das geht nur, wenn die Umstände es zulassen. 

Abschließend möchte ich herzlich darum bitten, nach dem Lesen eine Rezension zu verfassen. Die darf so kurz oder lang sein, wie ihr möchtet und für richtig haltet. Falls ihr sie beim großen A einstellen mögt, wäre das großartig - da fehlen nur noch 10 bis zur 100 Rezension! Auch über andere Plattformen freut Kathi sich sicherlich. 

Damit wäre alles gesagt! 

VIEL FREUDE BEIM LESEN! 

Oh - und lasst mich doch nach dem Lesen wissen, welcher Familie ihr euch anschließen würdet. Ich bin da selbst ein wenig unentschlossen. Flussvolk, Song, Mittermorgen ... alle so unterschiedlich, alle spannend! 

Wir lesen uns in den Kommentaren, 

liebe Grüße, 

Julia (& Kathi)


Willkommen zur Leserunde von BLUE SCALES! 

Ich selbst bin großer Fan der Reihe und der Autorin Katherina V. Haderer. Sie wird sehr gerne eure Fragen beantworten, die Leserunde jedoch nicht aktiv betreuen. Wenn ihr also etwas wissen wollt, ab damit in die Kategorie "Fragen an die Autorin". 

Unter allen aktiven Teilnehmern wird es am Ende noch eine kleine Verlosung geben. Dazu bald mehr! 

Hier noch der Klappentext: 

»Ich träume von Wölfen. Mit hechelnden Zungen graben sie die Nasen in die Erde und suchen den Boden nach mir ab. Schwarze Schatten gleiten durch die Nacht, gelbe Augen leuchten wie die Verdoppelung des Himmelsgestirns auf. Egal wohin ich gehe Augen. Sie schließen sich, ich stehe in der Finsternis.«

Ein Rudel wölfischer Gestaltenwandler ist in die Stadt gekommen, um eine alte Rechnung zu begleichen: Der Alpha-Wolf will der Familie Song ihren Platz in der Hexade streitig machen - dem Rat aus sechs Familien, die die moderne Stadt Poschovar unter sich aufgeteilt haben.

Nie hätte die 18-jährige Christine Christie Song gedacht, dass sie eines Tages in die Belange der Familie hineingezogen werden würde. Doch die Wölfe richten ihre Aufmerksamkeit auf das vermeintlich schwächste Familienmitglied, das - als außereheliches Kind - wohl kaum deren mächtige magische Fähigkeiten geerbt haben kann.
Unversehens findet sich die junge Frau in einem gewaltsamen Konflikt wieder, mit dem sie nichts verbindet als ihr Familienname. Ihre einzigen Waffen gegen den Feind: Ihre Sturheit, ein Polo-Schläger und die seltsamen, blauen Schuppen an ihren Schultern, die einen Hinweis auf ihren leiblichen Vater geben ...
 


WIR FREUEN UNS AUF EUCH! 

Alles Liebe, 

Julia & Kathi

927 BeiträgeVerlosung beendet
K
Letzter Beitrag von  KBcakevor einem Jahr

Rezension:

Blue Scales ist der erste Band einer Reihe rund um Drachen und andere fantastische Wesen.

In der Geschichte treffen wir auf Christie und ihre Familie. Christie lebt bei ihrer Mutter, ihrer Schwester und ihrem Stiefvater, der sie aber als eigene Tochter betrachtet. Sehr zum Leidwesen seiner Mutter, welche auf jahrelange Traditionen besteht und Christie in der Familie nicht gutheißen kann. Die große Familie Song kann sich so jemanden wie Christie nicht leisten. Die Familie Song ist schließlich eine DER großen Mitglieder der Hexade. Jedoch kommt dieser Strand der Familie Song durch eine alte Fehde schon bald ins Wanken und Christie, als vermeintlich schwächstes Mitglied der Familie, wird in einen gewaltigen Kampf um den Platz in der Hexade hineingezogen.


Ich fand die Geschichte um Christie und die Hexade sehr spannend. Ich konnte mich sofort mit Christie identifizieren und mich sehr gut in ihre Lage hineinversetzen. Die Geschichte verlor nie so wirklich an Spannung und konnte mir ihren einzigartigen fantastischen Wesen und deren Aufeinandertreffen (ob im Guten oder im Kampf) immer wieder für Höhepunkte sorgen. Ich liebe Drachengeschichten und war sehr gespannt, wie Drachen hier in Szene gesetzt werden und ich wurde nicht enttäuscht.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und nicht zu abschweifend oder langatmig. Trotz mancher Begriffe und Zusammenhänge die einem am Anfang noch nicht so geläufig waren, war die Geschichte spannend, nachvollziehbar und klar strukturiert und hat mir sehr gut gefallen.

Ich bin gespannt, wie es im zweiten Band mit Christie, den Drachen und der Hexade weitergeht. Eine klare Leseempfehlung für alle Fans von Drachen, Gestaltwandlern und den Kampf um einen bestimmten Platz in einer Hierarchie.

Seid ihr bereit für neue märchenhafte Geschichten?

Frisch erschienen ist DURCH EISWÜSTEN UND FLAMMENMEERE, die neue Anthologie im Drachenmond Verlag. 

Gern möchten wir auch dieses Jahr mit euch gemeinsam die Märchen lesen und darüber diskutieren. Dafür verlosen wir 33 ebooks - ihr könnt natürlich auch mit dem eigenen Buch mitmachen.

Unter allen Rezis verlosen wir im Anschluss ein signiertes Print.

Hallo & herzlich Willkommen. 

Winterzeit ist Märchenzeit und ich hoffe, ihr seid zahlreich bei der Leserunde dabei. In unserer diesjährigen Anthologie kommen besonders oft die vermeintlichen Bösewichte zu Wort und außerdem haben sich auch einige Sagenadaptionen zu den Märchen gesellt. Deshalb bin ich besonders gespannt, was ihr von DURCH EISWÜSTEN UND FLAMMENMEERE handelt.

Ich freu mich auf regen Austausch!

1265 BeiträgeVerlosung beendet
Kathimausis avatar
Letzter Beitrag von  Kathimausivor 2 Jahren

Liebe Christian, ähm kann mit machen wenn schon eine lese Exemplar hat?

LG Katharina

Die Suche geht weiter!

Nach den Geschehnissen von Black Alchemy 1: "Das Schwert der Totengöttin" schleichen sich Sergent Zejn und die Alchemistin Mirage in die Diebesgilde ein, um das verschwundene Artefakt zu finden, dessen Fluch die Toten auferstehen lässt.

Um an dieser Leserunde teilnehmen zu können, musst du Black Alchemy 1: Das Schwert der Totengöttin gelesen haben.

Hallo meine Lieben!

Wenn ihr hier angekommen seid, habt ihr Band 1 schon gelesen und Mirage und Zejn bereits kennengelernt. Ich freue mich, dass ihr die Reihe weiterhin verfolgt. Der Abschlussband, Black Alchemy 3: Der Herrscher des Waldes, erscheint schon bald am 3. Juni und vollendet die Black-Alchemy-Reihe.

Im "Garten der schwarzen Lilien" wird es düster, wenn auch weniger wegen den Untoten, sondern ganz menschlicher Ungeheuer. Ich freu mich, dass ihr euch mit mir in die Untiefen Tradeas begebt und eine Art Parallelgesellschaft erkundet, die von der Diebesgilde kontrolliert wird.

Wenn ihr Fragen, Anliegen oder Wünsche habt, könnt ihr euch natürlich jederzeit an mich wenden! Ich freue mich auf eine produktive Leserunde! Wenn ihr Lust habt, nachher die Rezensionen auch auf anderen Portalen zu teilen, bin ich natürlich sehr dankbar.

Alles Liebe,
Katharina

428 BeiträgeVerlosung beendet
DoraLupins avatar
Letzter Beitrag von  DoraLupinvor 3 Jahren

Das Ende hat mir richtig gut gefallen! Es käme nochmal einige Wendungen. Das Mirages Vater so wütend auf sie ist hätte ich nie gedacht, ebenso wenig das Ende von barthel. Das war wirklich entsetzlich und traurig, er war so ein lieber Kerl!

Der Schluss verspricht einen sehr spannenden finalen Teil. Was für ein Monster geht in svonnheim um? Und hat es etwas mit dem baby zu tun, das Mirage damals gerettet hat?!

Zusätzliche Informationen

Katharina V. Haderer wurde am 01. Januar 1988 in Baden (Österreich) geboren.

Katharina V. Haderer im Netz:

Community-Statistik

in 741 Bibliotheken

von 321 Lesern aktuell gelesen

von 40 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks