Justin Cronin

 4,2 Sterne bei 2.163 Bewertungen
Autor von Der Übergang, Die Zwölf und weiteren Büchern.
Autorenbild von Justin Cronin (© Gasper Tringale)

Lebenslauf von Justin Cronin

Beeindruckende Fantasy mit spannenden Twists: Der amerikanische Fantasy-Autor Justin Cronin wurde 1962 in New England geboren. Er studierte an der Harvard University und meisterte den renommierten "Iowa Writers' Workshop". Von 1992 bis 2005 lehrte Cronin Kreatives Schreiben. An der La Salle University von Philadelphia war er "Author in Residence". Sein Roman "Der Übergang" war das Ergebnis einer vier Jahre langen Arbeit. Er verkaufte sich in 23 Ländern und ist der erste Teil einer Trilogie. Justin Cronin wurde unter anderem mit dem "Hemingway Foundation PEN Award" ausgezeichnet. Er lebt mit seiner Frau und seinen Kindern in Houston, Texas, wo er auch Englische Literatur an der William Marsh Rice University unterrichtet.

Alle Bücher von Justin Cronin

Cover des Buches Der Übergang (ISBN: 9783442487967)

Der Übergang

 (1.232)
Erschienen am 16.04.2018
Cover des Buches Die Zwölf (ISBN: 9783442487974)

Die Zwölf

 (564)
Erschienen am 16.04.2018
Cover des Buches Die Spiegelstadt (ISBN: 9783442469369)

Die Spiegelstadt

 (220)
Erschienen am 16.04.2018
Cover des Buches Der Übergang (ISBN: 9783837111583)

Der Übergang

 (51)
Erschienen am 21.11.2011
Cover des Buches Die Zwölf (ISBN: 9783844517552)

Die Zwölf

 (20)
Erschienen am 24.09.2014
Cover des Buches Die Spiegelstadt (ISBN: 9783844524505)

Die Spiegelstadt

 (12)
Erschienen am 07.11.2016
Cover des Buches Die Zwölf: Passage-Trilogie 2 (ISBN: B00B0YRLAM)

Die Zwölf: Passage-Trilogie 2

 (1)
Erschienen am 10.01.2013
Cover des Buches The Passage (ISBN: 9780345528179)

The Passage

 (36)
Erschienen am 31.07.2012

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Justin Cronin

Cover des Buches Die Spiegelstadt (ISBN: 9783442469369)
benfis avatar

Rezension zu "Die Spiegelstadt" von Justin Cronin

Ein aufreibender Abschluss der Passage-Trilogie
benfivor 4 Monaten

KURZBESCHREIBUNG:
Die Virals scheinen tatsächlich ausgerottet - trotz aller Warnungen derer, die einst gegen die vampirähnlichen Wesen um ihr Überleben kämpften. Da jedoch seit vielen Jahren keine Attacke mehr auf Menschen verzeichnet wurde, werden die Argumente von den älteren Menschen wie Präsident Peter Jaxon oder Sara und Hollis Wilson immer schwächer, die gegen eine Erweiterung der menschlichen Zivilisation sprechen. So beginnt der Ausbau der Republik Texas - mit verheerenden Folgen, denn der Schein trügt. Dies merken besonders die Zwittergestalt Alicia Donatio und die eigentümliche Amy, welche als geistig Ebenbürtige regelrecht von dem Einfluss Zeros, dem ersten Probanden angezogen werden. Denn dieser hat sich in Manhattan niedergelassen und plant nun, der Menschheit endgültig ein Ende zu setzen. Hätten die Einwohner von Kerrville und den anliegenden Orten nur einigermaßen gewusst, wie viele Virals dem verbleibenden der Ersten noch zur Verfügung stehen, sie hätten viel früher Möglichkeiten zur Flucht und besseren Verteidigung gewidmet. Nun scheint es zu spät für die verbleibende Menschheit...

KOMMENTAR:
Der Autor Justin Cronin ließ sich einige Zeit, um seine Passage-Trilogie, welche mittlerweile sogar als Serie verfilmt wurde, zu Ende zu schreiben. Das macht sich folglich direkt in der Geschichte bemerkbar; die Charaktere wie Peter Jaxon, mittlerweile Präsident vom Staate Texas, oder die Ärztin Sara Wilson sind älter geworden und agieren demensprechend besonnener. Diese typische Menschlichkeit lässt das Buch dann auch schnell den Leser an sich binden. Allerdings ist 'Die Spiegelstadt' nicht nur die Fortführung der vorherigen zwei Bücher, sondern in einem großen Teil auch die Geschichte von Timothy Fanning aka Zero , welche ebenfalls sehr dramatisch und dementsprechend vereinnahmend ist. In einem epischen Ausmaß bereitet der amerikanische Autor seine Leser auf eine große Schlacht vor, die das Ende der Menschheit besiegeln soll. Somit ist auch der letzte Teil dieser Trilogie ähnlich apokalyptisch wie die vorherigen Bände. Was mir persönlich in 'Die Spiegelstadt' jedoch gar nicht gefiel, ist die Lichtgestalt Amy, die hier mehr als erschreckend harmlos wirkt und sich so auch gibt. Ein ziemlicher Kontrast zu den Vorgänger-Büchern. Ansonsten hat Cronin wieder jede Menge Ideen in das Werk hineingeworfen. Alleine das Vorhaben von Michael Fisher, ein Monster von Schiff wieder intakt zu setzen, um die Menschen zu retten, finde ich aufregend - auch wenn das ein Vorhaben von zeitlichen Dimensionen beinhaltet, die ein Viertel Menschenleben bedeuten. Noch Fragen, warum wir hier wieder von knapp eintausend Seiten reden? Soweit ist dieser Band dann auch auf demselben Level wie 'Der Übergang' und 'Die Zwölf'. Somit folgt aber das Finale in eben jener Spiegelstadt, was auch aufgrund einer eher durchschnittlichen Amy relativ nüchtern abläuft. So wirklich zufrieden war ich persönlich damit nicht - ich dachte mir nur: wie, das war es nun? Dann folgte allerdings der Epilog, der wie eine ganz neue Story klingt, doch mystisch anmutend auf eben jener bisherigen Trilogie aufbaut - und diese sooooo wunderbar abrundet. Justin Cronin hat zusammenfassend einen mächtiges Lese- und Lebenswerk geschaffen, das bestimmt alle Freunde der dunklen Fiktion mit starkem Horror-Touch begeistern sollte. Mich hat die Passage-Trilogie das auf jeden Fall! 

8,7 Sterne

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Der Übergang (ISBN: 9783442469376)
Ermelynss avatar

Rezension zu "Der Übergang" von Justin Cronin

Ungenutztes Potential
Ermelynsvor 10 Monaten

Leider an vielen Stellen langatmig. Immer wenn ich mir dachte "jetzt wird es interessant", wurde die Erzählweise verlangsamt. 

Die Geschichte springt viel in zeit und Ort herum, ohne dies dem Leser sinnvoll zu zeigen. Oft dachte ich "Ich denke der ist tot?" oder "Wie kann jetzt hier Winter sein, wenn eben da sommer war?" Diese Zeitsprünge sind widersprechen sich auch selbst. An den Umständen der Gruppenmitglieder kann man die Zeit eigentlich gut erkennen, allerdings widerspricht sich dies dann mit Aussagen der Gruppe und den Jahreszeiten. 


Die Figuren wirkten auf mich sehr vorhersehbar, so dass mich auch das Ende nicht überraschen konnte. Stellenweise habe ich das Buch sogar tagelang nicht weiter gelesen. Ich weiß nicht, ob ich den nächsten Teil lesen werden... 

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Der Übergang (ISBN: 9783442469376)
Kyogres avatar

Rezension zu "Der Übergang" von Justin Cronin

Spannende Endzeit-Story
Kyogrevor einem Jahr

Während einer Expedition in Bolivien erkranken mehrere Forscher (die zudem alle Krebs haben) an ein unbekanntes Virus. Die Krankheit überleben sie, doch das besondere dabei ist, dass auch bei jedem Infizierten der Krebs vollständig verschwunden ist. Die Körper aller wirken jünger und gesünder. Nun läuft unter dem Namen NOHA ein großes und streng geheimes Forschungsexperiment, bei dem es darum geht, dass Geheimnis dieser Wunderheilung und das Virus zu erforschen. Dabei werden nicht nur menschliche Versuchskaninchen benötigt, das Virus zeigt zudem schon bald seine blutige und machtvolle Nebenwirkung. Das Experiment läuft aus dem Ruder und anstatt ein Wundermittel für die Menschheit zu erschaffen, steht diese kurz vor dem Untergang. 


Spannend, brutal, lustig und traurig. Das sind die Eigenschaften des über tausend Seitigen Werkes von Justin Cronin. Normalerweise bin ich kein großer Fan von solch dicken Büchern (vor allem dann nicht, wenn es ein Mehrteiler ist) aber diese Geschichte hat mich von Anfang an gepackt und bis zum Schluss nicht mehr losgelassen. Der Autor schafft es eine stetige Spannung aufrechtzuerhalten und gibt den Charakteren viel Raum in der Geschichte, sodass man als Leser schnell seine Lieblingsfiguren hat, mit den einfach mitfiebern, mitlachen und mitleiden muss. Auch die unterschiedlichen Erzählperspektiven wurden gut in die Geschichte eingebaut. Auch gefallen haben mir die wechselhaften Atmosphären: Mal gibt es ordentliche Action, dann wieder ruhigere Szenen. Die vielen Figuren und deren Beziehungen zueinander können am Anfang etwas verwirrend sein und es gibt hin und wieder Stellen in der Story, die etwas langatmig sind, wer aber Dystopien mag und Fan von The Walking Dead ist, dem wird die Geschichte sicher gefallen. 

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Lesen verbindet. Und da "Der Übergang" über 1000 Seiten hat, sind wir wohl länger verbunden :-)

Hallo zusammen.

Die "WeLove(ly)Books" - Lesemädels wollen es gern mal mit einer gemeinsamen Leserunde versuchen.
Wir sind kein eingeschworener Buchclub, sondern ein ziemlich wilder Haufen an Bücher"bekloppten".
Daher würden wir uns freuen, wenn der eine oder die andere Buchsüchtige in diese Leserunde stolpert, mit uns liest, schwätzt, diskutiert, philosophiert und einfach Spaß unterm Lesen und in dieser Runde hat.


Herzlich Willkommen an alle :-)

Start: 26. Juni 2013


P.S.: "WeLove(ly)Books" ist ein Buchclub mit Mädels, die pro Monat ein Buch gemeinsam lesen. 10 gemeinsame Bücher haben wir schon geschafft und hoffentlich werden noch sehr viele folgen. Nach und nach haben wir uns gegenseitig mit dem LB-Virus angesteckt.
Mitgegangen, mitgefangen, mitgehangen :-)


209 Beiträge
Izi_bells avatar
Letzter Beitrag von  Izi_bellvor 3 Jahren

Extrem toll

Wir haben beschlossen in der INSIDER-Voting-Challenge zusammen "Der Übergang" von Justin Cronin zu lesen. 

Wir beginnen ab nächster Woche (oder schon sofort) und lassen uns bis zum Ende des Monats Zeit, um es zu beenden. Rezensieren ist keine Pflicht, aber bei der Challenge erhält man zwei Lose dafür. 

Jeder liest mit seinem eigenen Leseexemplar, es gibt kein Buch zu gewinnen! 


Es kann natürlich jeder mitmachen, der Lust dazu hat, auch wenn er nicht bei der Challenge angemeldet ist.    


Vielleicht könnt ihr ne kurze Info geben, wann ihr mit Lesen anfangen wollt. Danke. 

Viel Spaß uns allen :)
13 Beiträge
Papillions avatar
Letzter Beitrag von  Papillionvor 5 Jahren
Hallo zusammen :)

monana88 und ich wollen zusammen "Die Zwölf" von Justin Cronin lesen.
Ein genauer Starttermin steht noch nicht fest!

Bücher gibt es hier leider keine zu gewinnen, jeder liest mit seinem eigenem Exemplar.

Falls noch jemand Lust hat, könnt ihr jederzeit mit einsteigen.
56 Beiträge
_Jassis avatar
Letzter Beitrag von  _Jassivor 7 Jahren

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 3.085 Bibliotheken

von 857 Lesern aktuell gelesen

von 54 Lesern gefolgt

Reihen des Autors

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks