Juno Dawson

 4,2 Sterne bei 546 Bewertungen
Autor*in von Sag nie ihren Namen, Clean und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Juno Dawson

Unangenehme Wahrheiten und eindrucksvolle Charaktere: Die britische Transgender-Schriftstellerin, -Journalistin und -Aktivistin Juno Dawson hat nach ihrem erfolgreichen Jugendroman „Der Fluch von Hollow Pike“ im Jahre 2012 ihre Tätigkeit als Lehrerin aufgegeben um ihrem Wunsch, die Allgemeinheit über Gender und die LGBTQ+ Community aufzuklären, nachzukommen. Obwohl sie sich als Young Adult Autorin bezeichnet, hat sie Sachbücher verfasst um einen kritischen Blick auf vorherrschende Männer- und Frauenbilder zu werfen. In ihren nicht-fiktionalen Werken wie beispielsweise „How to be Gay“ spricht sie vor allem Jugendliche an, macht ihnen Mut und gibt ihnen Erklärungen und Tipps zu Themen wie Coming Out. 2014 wird Juno Dawson zur „Queen of Teen“ gekürt und gewinnt damit eine der wichtigsten Auszeichnungen für Jugendbuchautoren im englischsprachigen Raum. Sie wurde im Jahre 1981 als James Dawson in West Yorkshire geboren. Seit 2015 lebt Dawson als trans* Frau, bereits über ein Jahr zuvor beginnt sie ihre Transformation. 2017 erscheint ihr Buch „The Gender Games“, das teilweise auch Autobiographisches erzählt. Einen besonderen persönlichen Erfolg feiert Dawson 2018, als bekannt wird, dass sie ein Buch in der „Doctor Who“-Reihe schreiben wird, mit dem 13. und ersten weiblichen Doktor als Protagonistin. Damit geht für den großen Doctor Who-Fan Dawson ein Traum in Erfüllung.

Neue Bücher

Cover des Buches Der Hexenzirkel Ihrer Majestät. Das begabte Kind (ISBN: 9783426528792)

Der Hexenzirkel Ihrer Majestät. Das begabte Kind

 (40)
Neu erschienen am 01.12.2022 als Taschenbuch bei Knaur Taschenbuch.
Cover des Buches Der Hexenzirkel Ihrer Majestät - Das begabte Kind: Die Hexen Ihrer Majestät 1 (ISBN: B0BN68DM4P)

Der Hexenzirkel Ihrer Majestät - Das begabte Kind: Die Hexen Ihrer Majestät 1

Neu erschienen am 01.12.2022 als Hörbuch bei Wunderkind Audiobooks.

Alle Bücher von Juno Dawson

Neue Rezensionen zu Juno Dawson

Cover des Buches Der Hexenzirkel Ihrer Majestät. Das begabte Kind (ISBN: 9783426528792)
B

Rezension zu "Der Hexenzirkel Ihrer Majestät. Das begabte Kind" von Juno Dawson

Hexen
Buchsternvor 5 Tagen

Dieses tolle Cover zieht einen fast magisch an. Die Geschichte beginnt erstmal ruhig & gerade wenn man denkt es könnte langweilig werden. Kommt die Spannung schlagartig. Spätestens ab da muss man durchlesen. Dadurch das die Story sich langsam aufbaut hat man Zeit sich in der Hexenwelt zu recht zu finden & einzutauchen. Es geht im Buch darum das vier Frauen, Elle, Leonie, Helena & Niamh, sich nach einem Bürgerkrieg wieder zurechtfinden müssen. Am Anfang ist es etwas schwer  der Story zu folgen. Gerade wegen der Protagonisten. Dies hat sich bei mir allerdings ziemlich schnell gelegt. Die Geschichte wird aus der Sicht der vier Frauen, die sich schon seit Kindertagen kennen, erzählt. Was es einen einfacher macht sich zurecht zu finden. Es allerdings auch schwer macht jemanden zu mögen oder eben nicht da man seine Beweggründe nicht immer nachvollziehen konnte. Die Autorin hat es wirklich geschafft mit ihrem tollen, flüssigen, leichten, fesselnden Schreibstil mich so richtig ans Buch zu fesseln das ich diese Geschichte innerhalb von 24 Stunden durchgelesen hatte. Sie hat tolle Protagonisten erschaffen. Mir persönlich hat Sie die Welt der Hexen ein bisschen näher gebracht. Ein tolles Buch, mit gut herausgearbeiteten Charakteren. Das ich super gerne weiterempfehle!

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Der Hexenzirkel Ihrer Majestät. Das begabte Kind (ISBN: 9783426528792)
Sabrinas avatar

Rezension zu "Der Hexenzirkel Ihrer Majestät. Das begabte Kind" von Juno Dawson

Spannender Auftakt der Hexenzirkel-Trilogie
Sabrinavor 6 Tagen

Vier Hexen, die wie Schwestern sind.

Vier Hexen, die den Eid geschworen haben, immer füreinander da zu sein.

Eine Prophezeiung, die die Hexenwelt spaltet und sie komplett vernichten könnte.

Ein Kind, mächtiger als sie alle und auserwählt durch die Prophezeiung.


Das ist es in etwa, das "Der Hexenzirkel ihrer Majestät" ausmacht. Das und eine Auseinandersetzung mit den Themen Feminismus, Rassismus, queer/transgender sein und Transfeindlichkeit, die für mich realistisch und ein Spiegel der heutigen Gesellschaft ist.


Ich habe ein bisschen gebraucht, um in die Geschichte reinzukommen - was ich bei Fantasy mit eigenem Machtsystem etc. völlig normal finde, selbst wenn es in unserer Welt spielt.

Von der Geschichte selbst war ich ziemlich schnell angetan. Sie ist spannend, interessant und durch die aktuellen Themen auch zum Nachdenken anregend. Plot Twists und persönliche Hintergründe der Protagonistinnen  sorgen für Persönlichkeit und dafür, dass ich die Story auch weiterverfolgen will. Das hier ist nämlich der Auftaktband einer Trilogie und Leute, gerade die Twists, die gegen Ende passieren... 😱 Ich bin jetzt noch geschockt, weil ich diese Dinge nicht habe kommen sehen.

Das einzige, womit ich am Anfang wirklich Probleme hatte, war die Vielzahl an Charakteren, die hier einfließen, denn es sind nur die Protagonistinnen, sondern auch ihre Kinder/Partner*innen, Eltern und Geschwister, die mehr oder weniger in die Handlung mit eingebunden sind. 

Am Ende gefällt mir jedoch genau das richtig gut, weil es für Vielschichtigkeit, zwischenmenschliche Konflikte und Emotionen sorgt, die man sonst in dem Umfang nicht hätte.


Wie gesagt, ich werde die Geschichte auf jeden Fall weiterverfolgen. Auch wenn ich anfangs nicht sicher war, bin ich jetzt begeistert und möchte mehr davon.

Das ist Fantasy, wie ich sie so in der Ausprägung noch nicht gelesen habe.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Der Hexenzirkel Ihrer Majestät. Das begabte Kind (ISBN: 9783426528792)
B

Rezension zu "Der Hexenzirkel Ihrer Majestät. Das begabte Kind" von Juno Dawson

Geniale Mischung aus magischem Urban Fantasy und intersektionalem Feminismus
Book-loving-girlvor 8 Tagen

Juno Dawson hat es geschafft mich mit ihrer Geschichte um Hexenzirkel und eine Prophezeiung in ihren Bann zu ziehen. Der Aufbau der Hexenzirkel und die Einbindung in unsere nicht-magische Gesellschaft haben mir sehr gut gefallen - aufregend und magisch aber vor allem logisch. Nichts stört mich mehr, als eine Urban Fantasy Geschichte, bei der es unlogisch erscheint, dass niemand etwas von den Ereignissen mitbekommt. Aber dieses Buch hat mich in der Hinsicht wirklich überzeugt. Vor allem die Anknüpfung an tatsächliche Ereignisse wie die Zeit der Hexenverfolgung lassen das ganze noch realer und möglicher erscheinen. 


Auch die Figuren haben es mir wirklich angetan. Jede der Hauptfiguren hatte ihre eigenen Charaktereigenschaften, die stimmig waren und die Geschichte gut vorangetrieben haben. Es gab einen guten Spannungsbogen mit kleinen Längen zwischendurch aber auch mit einer überraschenden Wendung und vor allem das Ende lässt mich ungeduldig den zweiten Teil herbeisehnen! Ich liebe es außerdem, dass die Charaktere bereits erwachsen sind. Die Geschichte spielt viele Jahre nach einem Bürgerkrieg unter den Hexen und Hexern, in dem unsere Hauptfiguren damals bereits gekämpft haben. Jede von ihnen ist dabei auf unterschiedliche Weise traumatisiert und verletzt worden. Und nun begleiten wir sie Jahre später, sie sind reifer geworden, haben die Dinge von damals verarbeitet (oder auch nicht). Und gerade das gefällt mir - sie sind nicht jung und unerfahren, sondern haben bereits viel durchlebt. Dadurch wirkt die Geschichte einfach sehr reif und ein wenig ernster, als mit Jugendlichen, wie es oft in solchen Geschichten der Fall ist.


Was für mich aber ein viel größerer Pluspunkt dieses Buches ist: der intersektionale Feminismus, der dauerhaft mitschwingt. Nicht nur die "üblichen" weißen cis-hetero Aspekte vom Feminismus - auch Queerness, Trans*(feindlichkeit) durch TERFs sowie Rassismus gegenüber BIPoC kommen nicht zu kurz. Und das auf sehr angenehme Weise. Ich hatte nicht das Gefühl, dass die Geschichte davon ausschließlich dominiert wird und dennoch verschafft es den Leser*innen Zugang dazu. Die Geschichte zeigt Missstände auf, die nicht nur in den Hexenzirkeln bestehen, sondern sich auch auf unsere Gesellschaft übertragen lassen. Ich finde es sollte mehr Bücher geben, die auf all diese Diskriminierung marginalisierter Personengruppen aufmerksam machen. Denn gerade dadurch wird dies für mehr Menschen sichtbar und kann etwas in deren Gedanken und Taten verändern. Dieses Buch hat mein Herz als Teil der LGBTQIA* Community auf jeden Fall höher schlagen lassen!

Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

Mit MEAT MARKET entführt euch Juno Dawson hinter die Kulissen der Modebranche mit all ihren Abgründen. Dorthin, wo das Geschäft mit den jungen Models so manche von ihnen in die Tiefe reißt …

Jetzt könnt ihr 30 E-Books in unserer Leserunde gewinnen und gemeinsam über das Buch diskutieren! 

Moderiert wird die Leserunde von Buchbloggerin und ehemaligem Model Nina MacKay im Auftrag des Carlsen Verlags.

Faszinierend, realistisch und gnadenlos gut – die britische Bestseller-Autorin Juno Dawson wirft einen spannenden Blick hinter die Kulissen der Modebranche.  

Das klingt nach einem Buch für dich? Dann lies hier in die Leseprobe rein

Wir verlosen 30 E-Books unter allen, die sich bis zum 14.04. bewerben. Wir freuen uns, wenn ihr im Anschluss an die Leserunde eure Rezensionen zum Buch auf Lovelybooks und anderen Portalen teilt. 

Solltet ihr nicht ausgelost werden, freuen wir uns dennoch über eure Teilnahme an der Leserunde. Das E-Book gibt es übrigens vergünstigt bis zum 29.04. für nur € 4,99. 


Teilnahmebedingungen: https://www.carlsen.de/allgemeine-teilnahmebedingungen

* Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme und zum Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde bis spätestens 3. Mai 2020. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für ein Leseexemplar schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben.


Moderation der Leserunde

Moderiert wird die Leserunde von Buchbloggerin und ehemaligem Model Nina MacKay im Auftrag des Carlsen Verlags.

387 BeiträgeVerlosung beendet
paevalills avatar
Letzter Beitrag von  paevalillvor 3 Jahren

Absolut. Das ist mir auch rückblickend zu viel heile Welt, was so gar nicht zur sonst so realistischen Geschichte passt. Auch eine funktionierende (oder neu beginnende) Freundschaft ist etwas sehr Positives und hätte in dem Fall viel kraftvoller gewirkt. Und wie du sagst, hätte Jana dadurch unabhängiger gewirkt.

Verzeihen ist gut, aber aus Fehlern lernen noch viel besser ;)


Bei mir gibt es wieder Das Buch des Monats zu gewinnen. Diesmal ist es "Sag nie ihren Namen"
Zusätzlich gibt es für den Gewinner noch einen kleinen Bonus.

Zum Gewinnspiel gelangtihr über folgenden Link:
http://bucheckle.blogspot.de/2016/02/das-buch-des-monats-februar-2016.html
0 BeiträgeVerlosung beendet

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks