Jon Krakauer

 4,2 Sterne bei 779 Bewertungen
Autor von In die Wildnis, In eisige Höhen und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Jon Krakauer

Jon Krakauer wurde im Jahre 1954 in Brooklin geboren. Schon seit frühster Kindheit gehört seine große Leidenschaft den Bergen und dem Klettern. Diese Leidenschaft machte er später zu seinem Beruf; so schreibt er heute für die Zeitschrift „Outdoor“ und ist nebenbei als Autor tätig. Als Schriftsteller wurde er vor allem mit den beiden Büchern „In eisigen Höhen“ und „Into the Wild“ bekannt. Letzteres wurde wenig später verfilmt. Jon Krakauer lebt heute mit seiner Frau in Boulder.

Alle Bücher von Jon Krakauer

Cover des Buches In die Wildnis (ISBN: 9783492957779)

In die Wildnis

 (385)
Erschienen am 18.02.2013
Cover des Buches In eisige Höhen (ISBN: 9783492972857)

In eisige Höhen

 (166)
Erschienen am 16.09.2015
Cover des Buches Mord im Auftrag Gottes (ISBN: 9783492045711)

Mord im Auftrag Gottes

 (25)
Erschienen am 01.12.2003
Cover des Buches Auf den Gipfeln der Welt (ISBN: 9783492959735)

Auf den Gipfeln der Welt

 (20)
Erschienen am 10.06.2014
Cover des Buches Auf den Feldern der Ehre (ISBN: 9783492264020)

Auf den Feldern der Ehre

 (10)
Erschienen am 01.03.2011
Cover des Buches In die Wildnis • Mord im Auftrag Gottes (ISBN: 9783492254021)

In die Wildnis • Mord im Auftrag Gottes

 (2)
Erschienen am 01.05.2009
Cover des Buches Classic Krakauer (ISBN: 9783890295152)

Classic Krakauer

 (1)
Erschienen am 02.04.2019
Cover des Buches Die Schande von Missoula (ISBN: 9783492057561)

Die Schande von Missoula

 (1)
Erschienen am 02.11.2016

Neue Rezensionen zu Jon Krakauer

Cover des Buches In die Wildnis (ISBN: 9783492259743)
Nicola89s avatar

Rezension zu "In die Wildnis" von Jon Krakauer

Die tragische Geschichte von Chris McCandless
Nicola89vor 5 Monaten

In "In die Wildnis - Allein nach Alaska" erzählt Jon Krakauer die Geschichte des Abenteurers und Aussteigers Chris McCandless, der im August 1992 auf tragische Weise in der Wildnis Alaskas verstorben ist, wo seine Leiche von einem Elchjäger gefunden wurde.

Jon Krakauer hat seine Reise in den Tod rekonstruiert und versucht, herauszufinden, was den jungen Mann dazu veranlasst hat, sämtliche Besitztümer und die Zivilisation hinter sich zu lassen. Er befasst sich mit der Frage, ob McCandless einfach nur ein hoffnungsloser Romantiker oder Spinner war oder ob er einfach nur von seiner Sehnsucht getrieben wurde.

Die Geschichte wurde von Sean Penn verfilmt.

 

Auf dieses Buch war ich sehr gespannt, da es auf einer wahren Begebenheit basiert und es mein erstes Buch dieses Autors war. Der Schreibstil war zwar anders, als ich es erwartet habe, aber ich konnte dennoch sehr gut folgen und in die Geschichte abtauchen.  

Bereits in der Vorbemerkung des Autors erhält man einen groben Überblick über das Leben von Chris McCandless und er erzählt darin auch, was ihn dazu bewogen hat, darüber ein ganzes Buch zu schreiben. 

Man merkt, wie viel Zeit, Arbeit und Leidenschaft Jon Krakauer in die Recherche gesteckt haben muss, was auch durch die vielen Interviews mit Wegbegleitern von Chris McCandless deutlich wird. 

Außerdem hat er die abenteuerliche Wanderung anhand von Tagebucheinträgen, Postkarten und Briefen, die hier auch in Auszügen abgedruckt sind, rekonstruiert, sodass man auch einen Einblick in die Gefühlswelt von Chris McCandless erhält.

Um McCandless besser verstehen zu können, stellt Jon Krakauer zudem immer wieder Vergleiche zu anderen Abenteurern und Aussteigern an, die auf ähnlich tragische und zum Teil ungeklärte Weise verstorben oder verschwunden sind.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches In eisige Höhen (ISBN: 9783492972857)
Claudi1990s avatar

Rezension zu "In eisige Höhen" von Jon Krakauer

Aufwühlender Augenzeugenbericht um den Todeskampf einer Mount Everest Besteigung im Mai 1996
Claudi1990vor 8 Monaten

Im Jahr 1996 steckte der Bergsteigertourismus am Mount Everest noch in seinen Kinderschuhen. Die beiden in der Szene bekannten Bergsteiger und -führer Rob Hall aus Neuseeland und Scott Fischer aus den USA erkannten das wirtschaftliche Potential um eine Mount Everest Besteigung und versprachen, zahlungsfähige (eine Besteigung kostete damals rund 65.000 US-Dollar) Kunden meist ohne große Erfahrungen am Berg auf das Dach der Welt zu führen. Nach wochenlanger Vorbereitung ging es Anfang Mai 1996 endlich los: die Bergsteiger (und solche, die es gerne wären) machten sich auf den langen, beschwerlichen Weg durch das Eis zum Gipfel des Mount Everests. Aufgrund menschlicher Fehlplanungen und mangelnder Unerfahrenheit in diesem Bergsteigertourismus führte ein plötzlich aufziehender Blizzard letztendlich dazu, dass die Gipfelbesteigung zu einem individuelle Todeskampf wurde, den nicht alle überleben sollten. 

Der Journalist Jon Krakauer, der für das Bergsteigermagazin Outsider über seine Erfahrungen mit der Gipfelbesteigung und dem aufkommenden Tourismus am Mount Everest berichten sollte, verfasst über seine Erlebnisse in Form dieses Buches einen sehr aufwühlenden Bericht. Er schildet die Ereignisse der Gipfelbesteigung chronologisch und zeigt damit auf, wie ein Tag, der so euphorisch und voller Vorfreude begann, sich schleichend in eine Katastrophe wandelte. Das Buch mag literarisch kein Meisterwerk sein, aber selten hat mich ein Buch so bewegt und mitgenommen, eben weil man weiß, dass viele der genannte Personen an diesem verheerenden Tag am Berg ihr Leben ließen. Wer vom Mount Everest fasziniert ist (auch wenn ich selbst nie auf den Gipfel stehen möchte, finde ich den Berg und die Geschichten drumherum sehr faszinierend) oder wer den bewegenden Hollywood-Film "Everest" (2015) gesehen hat, kann ich diesen Kurzbericht sehr ans Herz legen. 

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches In die Wildnis (ISBN: 9783492259743)
Alexia_s avatar

Rezension zu "In die Wildnis" von Jon Krakauer

Faszinierend
Alexia_vor einem Jahr

In „In die Wildnis“ versucht Jon Krakauer den Beweggründen des jungen Chris McCandless auf die Spur zu kommen. Wer war dieser Mann der in seinen noch so jungen Jahren alles hinter sich gelassen hat und in die wüste Wildnis Alaskas aufgebrochen ist und nie wieder zurückkam? Der Autor nimmt den Leser mit auf seinen Recherchen und bietet einen umfassenden Überblick über Chris McCandless Reise zu sich selbst.

Bei diesem Buch handelt es sich um keinen Roman, der einem Spannung und Action liefert. Dennoch konnte mich Jon Krakauer an sein Buch fesseln, so dass ich es kaum noch aus der Hand legen konnte. Das lag vor allem daran, dass er es geschafft hat die vielen Fakten und Geschichten die er in seinem Buch verarbeitet, fesselnd und informativ für den Leser aufzuarbeiten. So kommt kein Gefühl von Langeweile auf und man bleibt am Ball. Er bietet umfassende und tiefe Einblicke in das Leben eines jungen Mannes, der zutiefst zerrissen scheint und in der Natur die Antwort sucht. Jon Krakauer belichtet ein wenig sein Leben, aber vor allem die Menschen die ihm während seiner Reise begegnet und wichtig geworden sind. Zusätzlich zieht er immer wieder Vergleiche zu seiner eigenen Person und erkennt sich selbst in vielen Situationen in Chris wieder. Er versucht die Hintergründe und Motivationen diesen jungen Mannes zu erfassen und aufzuzeigen und dass ohne sie zu einem Zeitpunkt zu kritisieren oder zu bewerten. Er schafft es alles objektiv und zum Verhältnis von Chris Umständen zu sehen und schafft es dem Leser einen neutralen Überblick zu schaffen. Die Frage nach dem warum beantwortet er dabei allerdings nie, sondern es scheint als würde er die Leser mit auf seinen Denkprozess über Chris Beweggründe mitnehmen. Das ist vermutlich auch der Grund, warum das Ganze nicht unbedingt chronologisch aufgebaut ist, sondern immer wieder zwischen den Jahren springt. Anfangs hat mich das tatsächlich ein wenig gestört, schlussendlich hat mich aber der informative Charakter dabei mehr überzeugt. Wunderbar fand ich die Zitate zu Beginn jeden Kapitels, teils Passagen aus Büchern die Chris bis zu Letzt bei sich und selbst markiert hatte. Nach Beenden des Buches bin ich mit gemischten Gefühlen zurückgeblieben, war aber dennoch tief beeindruckt. Deswegen verdiente 5 von 5 Sternen.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Jon Krakauer wurde am 12. April 1954 in Brookline, Massachusetts (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Jon Krakauer im Netz:

Community-Statistik

in 1.041 Bibliotheken

von 138 Lesern aktuell gelesen

von 12 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks