John Grisham

 3,9 Sterne bei 7.256 Bewertungen
Autor von Die Firma, Die Jury und weiteren Büchern.
Autorenbild von John Grisham (© Maki Galimberti)

Lebenslauf von John Grisham

Vom Anwalt zum Bestsellerautor: Mit seinen Bestsellern „Die Jury“, „Die Firma“ und „Die Akte“ erfand der amerikanische Schriftsteller John Grisham das Genre des Justiz-Thrillers in den 80er-Jahren eigenhändig neu. Seither veröffentlichte er mit zuverlässiger Regelmäßigkeit nahezu jährlich einen neuen Roman. Zusätzlich versuchte er sich in anderen Genres und schrieb unter anderem Familienromane und Jugendbücher. Der 1955 im US-Bundesstaat Arkansas als zweites Kind von fünf Geschwistern geborene John Grisham wuchs in einfachen Verhältnissen auf. Seine Kindheitserinnerungen verarbeitete er später in seinem Familienroman „A Painted House“. Nach seiner Ausbildung zum Buchhalter studierte er Jura und arbeitete anschließend mehr als zehn Jahre lang als Rechtsanwalt. Gleichzeitig zog er für die Demokratische Partei in das Repräsentantenhaus des Bundesstaates Mississippi ein. Während seiner Tätigkeit als Rechtsanwalt hörte er die berührende Geschichte eines zwölfjährigen Mädchens, die ihn zu seinem Erstlingswerk „A Time to Kill“ inspirierte. Dieses Buch erschien 1989 in den USA und drei Jahre später unter dem Titel „Die Jury“ in Deutschland. Zu diesem Zeitpunkt hatte John Grisham nachgelegt und mit dem Roman „The Firm“ den meistverkauften Bestseller der USA im Jahr 1991 veröffentlicht. Ein Jahr später kam dieser in Deutschland als „Die Firma“ auf den Markt. Diese beiden Bestseller und seine folgenden Romane „Die Akte“, „Der Klient“ und „Die Kammer“ dienten als Grundlage für erfolgreiche Verfilmungen. Nach dem weltweiten Erfolg seiner Justiz-Thriller dehnte John Grisham sein literarisches Schaffen auf andere Genres aus. Dem autobiografisch angehauchten Roman „A Painted House“ aus dem Jahr 2001 ließ er weitere Familien- und Sportromane, wie zum Beispiel „Bleachers“ (deutsch „Der Coach“), folgen. Zu der Jugendbuchserie „Theodore Boone“ um einen dreizehnjährigen Jungen, der seinen Klassenkameraden als Amateuranwalt hilft, inspirierte ihn seine Tochter.

Neue Bücher

Cover des Buches Der Polizist (ISBN: 9783453441552)

Der Polizist

 (37)
Erscheint am 10.08.2022 als Taschenbuch bei Heyne.
Cover des Buches Der Verdächtige (ISBN: 9783453273160)

Der Verdächtige

 (17)
Neu erschienen am 26.04.2022 als Hardcover bei Heyne.
Cover des Buches Bestechung (ISBN: 9783453441736)

Bestechung

 (59)
Neu erschienen am 11.04.2022 als Taschenbuch bei Heyne.
Cover des Buches Der Polizist (ISBN: 9783837159257)

Der Polizist

 (4)
Erscheint am 10.08.2022 als Hörbuch bei Random House Audio.

Alle Bücher von John Grisham

Cover des Buches Die Firma (ISBN: 9783800092475)

Die Firma

 (525)
Erschienen am 01.01.2007
Cover des Buches Die Jury (ISBN: 9783453417908)

Die Jury

 (516)
Erschienen am 10.03.2014
Cover des Buches Die Akte (ISBN: 9783453169500)

Die Akte

 (361)
Erschienen am 01.05.2000
Cover des Buches Der Regenmacher (ISBN: 9783453720893)

Der Regenmacher

 (338)
Erschienen am 01.01.2006
Cover des Buches Der Klient (ISBN: 9783800092765)

Der Klient

 (313)
Erschienen am 01.07.2007
Cover des Buches Das Fest (ISBN: 9783453412866)

Das Fest

 (283)
Erschienen am 14.10.2013
Cover des Buches Das Testament (ISBN: 9783453190023)

Das Testament

 (261)
Erschienen am 01.09.2001
Cover des Buches Die Kammer (ISBN: 9783453127265)

Die Kammer

 (261)
Erschienen am 01.08.1999

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu John Grisham

Cover des Buches Der Polizist (ISBN: 9783453441552)E

Rezension zu "Der Polizist" von John Grisham

Mord oder Notwehr?👨🏻‍⚖️📃⚖️
Eleonoravor 13 Tagen

Josie Gamble hat kein leichtes Leben. Früh schwanger geworden, Mutter zwei mittlerweile Jugendlicher hangelt sie sich von Job zu Job und versucht ihre kleine Familie über Wasser zu halten. Auf der Suche nach Liebe und Halt ist sie die Freundin von Stuart Kofer geworden, einem Polizisten. Allerdings ist der privat alles andere als ein gesetzestreuer, gutmütiger Mann. Regelmäßig besäuft er sich fast bis zur Besinnungslosigkeit, prügelt Josie windelweich und lässt sich auch an den Kindern aus. Eines Abends kommt es dann zum Äußersten. Als er wieder einmal im Vollsuff seine Wut an Josie auslässt, ihre Kinder daraufhin denken, er habe sie nun endgültig umgebracht, greift der Sohn zur Waffe und erschießt Stuart im Schlaf. Ein Polizistenmord, ein schweres Verbrechen auf das die Todesstrafe in Mississippi steht auch wenn er nicht im Dienst gewesen ist. Anwalt Jake Brigance wird der Fall zugeteilt. Dieser ist so gar nicht begeistert davon die Aufgabe zu übernehmen, denn einen Polizistenmörder zu verteidigen könnte die gesamte Kleinstadt gegen ihn aufbringen. Jedoch wird ihm schnell klar, für wen er kämpft. Einen 16 jährigen, in der Entwicklung verzögerter Jugendlicher, der in der Tatnacht dachte seine Mutter verloren zu haben und das Richtige zu tun um sich und seine Schwester davor zu bewahren die nächsten zu sein, die Stuart Kofer umbringen könnte. Jake Brigance arbeitet hart um Drew Gamble davor zu bewahren im Todestrakt zu enden und begibt sich dafür sogar selbst in Gefahr und in finanzielle Nöte. Doch reicht das? Ist es möglich, dass eine Jury in den tiefgläubigen Südstaaten einen Mörder freispricht?📖


Mein erster Grisham. Oft und gerne schon hab ich die Verfilmungen seiner Bücher wie z.B. ,,Die Jury", ,,Die Firma" oder ,,Das Urteil" gesehen. Nun wollte ich auch endlich mal einen seiner, doch meist umfangreicheren, Justizromanen lesen. Ein weitere Fall mit Jake Brigance aus ,,Die Jury" schien für mich da am verlockensten. Und ich wurde nicht enttäuscht. Nachdem die Geschichte mit dem schrecklichen Geschehnis in einer dunklen Frühlingsnacht begann fühlte man sich auf den nächsten Seiten sofort versetzt ins kleine Clanton in Mississippi und tauchte ein in Mr. Brigance Anwaltlsleben und seine täglichen Sorgen. Noch immer hat Brigance einen Namen durch den sensationellen Freispruch, den er für Carl Lee Hailey nach dessen Mord an den Peinigern seiner Tochter damals erwirkt hat. Das ist jedoch bereits fünf Jahre her und seine Auftragslage hat sich seither wieder verschlechtert. Er hat nur einen großen Fall an der Angel, ein Bahnunglück, bei dem eine ganze Familie umkam. Er hat Hoffnung, dass dieser Fall ihm wieder etwas mehr Geld in die Kasse spült. Just in dieser Vorbereitungsphase zu dem Fall wird ihm die Mordsache mit Drew Gamble zugeteilt, was ihm so gar nicht gefällt. Er hofft den Fall schnell wieder loszuwerden denn einen Polizistenmörder zu verteidigen könnte ihm so einige Unannehmlichkeiten einbringen. Doch es kommt anders. Brigance verrichtet nicht nur seinen Job, er begibt sich sogar in Gefahr und verschuldet sich dafür. Er geht in seiner Aufgabe wieder voll auf und kämpft mit seinem Team für die Gerechtigkeit. Es war interessant über seine Strategien zu lesen und auch so einige Informationen über die Rechtslage und Vorgehensweisen in den USA in den 90ern vermittelt zu bekommen. Es gab ein paar unvorhergesehene Wendungen, was ich sehr spannend fand und mich immer wieder erneut am Ball blieben ließ. Ein wenig hatte ich etwas mehr Tiefgang erwartet, aber bei der Menge an Personen, die eine Rolle spielten, war das wohl nicht wirklich möglich. Und es war ja auch ein Justizthriller und kein Milieudrama. Ich fühlte mich sehr gut unterhalten und fieberte mit. Jedoch gab es durchaus zwei Dinge, die mich etwas gestört haben. Ich weiß, dass man die Geschichte im Kontext zur damaligen Zeit und der Tatsache, dass sie im tiefgäubigen Süden der USA spielte, sehen muss. Aber es war dennoch schwer zu lesen wie Brigance die Schwangerschaft einer Zeugin als Spielball nutzen wollte, damit sie vor der Jury noch glaubwürdiger erschien. Er wollte, dass sie es bekam obwohl sie minderjährig und ein Opfer war. Eine Abtreibung hätte die Jury seiner Ansicht nach nicht verstanden und hätte sie gar gegen sie aufgebracht. Das Mädchen stand von vielen Seiten stark unter Druck, aber dennoch hat mich das doch etwas aufgeregt. Solch eine tiefgreifende Entscheidung obliegt immer der schwangeren Frau und nur ihr. Ein Kind ist kein ,,Beweisstück", das man als Mittel zum Zweck austrägt und benutzt.
Desweiteren zog sich die Geschichte doch so ziemlich in die Länge. Sie wurde zwar nie langweilig, jedoch dachte ich nach 300 Seiten etwa, vielleicht sollte der Prozess mal so langsam beginnen. Vorbereitung und Einleitung sind zwar wichtig, dass die Hauptverhandlung dann aber erst auf Seite 518 von 672 stattfand, fand ich doch ein wenig sehr weit nach hinten geschoben.
Nichtsdestotrotz, im Gesamten hat mich mein erstes Buch von Grisham gut gefesselt und unterhalten und es war bestimmt nicht das letzte von ihm, was ich gelesen hab. Gefallen hat mir auch, dass ich es ohne jegliches Vorwissen, also die ersten zwei Brigance Thriller, lesen konnte.
Es soll offenbar sogar demnächst eine Verfilmung geben und zwar wieder mit Matthew McConaughey als Jake Brigance. Eine Sache, auf die man sich sicher auch freuen kann. (4/5)⭐️🙂

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Bestechung (ISBN: 9783837141856)B

Rezension zu "Bestechung" von John Grisham

Sachlich, aber spannend
Blaxys_little_book_cornervor 22 Tagen

Ich denke der Name John Grisham ist so ziemlich jedem Leser ein Begriff. Ich selbst bin mit den Verfilmungen seiner Werke aufgewachsen und habe vielleicht dadurch mein Faible für die Geschichten rund um Recht und Ordnung entwickelt. Nun war es für mich an der Zeit auch endlich mal ein Buch Grishams zu lesen - und habe mich bewusst gegen Klassiker wie "Die Jury" oder "Der Klient" entschieden, um unvoreingenommen entscheiden zu können ob die literarische Chemie stimmt. 

Und nachdem ich "Bestechung" beendet habe kann ich freudig verkünden, dass sie stimmt, wenn auch mit kleinen Abstrichen. 


Ich habe hier einen Fall angehört, den es tatsächlich geben könnte: Durch einen unbekannten Whistleblower wird die junge Anwältin Lacy Stoltz auf das korrupte Verhalten einer angesehenen Richterin aufmerksam gemacht. Seit Jahren bereichert sich diese durch Bestechungsgelder und Amtsmissbrauch; doch scheint das nur die Spitze des Eisbergs zu sein. 

Lacy und ihr Partner beginnen für die Rechtsaufsichtsbehörde in Florida zu ermitteln und merken erst viel zu spät, wie hoch die Gefahr ist. Dieser Fall wird viel blutiger, als sie es gewohnt sind... 


Damit ist zum Inhalt auch weitesgehend alles gesagt. Zumindest alles, was man vorab zu wissen braucht. 

Wer hier nun an einen Thriller denkt, der ist fehl am Platz! 

Als Leser hält man einen Justizroman in den Händen - und wer sich mit dem Rechtssystem auskennt, der weiss dass dieses auch knochentrocken sein kann. Auch der blutigste Fall wird stundenlang diskutiert und mit Akten wälzen bearbeitet. 

Dazu gehört Lacys Fall, der sich auf viel Ermittlungsarbeit zusammensetzt. 

Langweilig war es aber auch nicht! Ungeahnte Wendungen und Verluste gestalten alles etwas entsetzlicher. 


Ich mochte Grishams Art zu erzählen. Es fühlte sich an, als würde man sich mit einem Bekannten aus vergangenen Tagen an einen Tisch setzen und lauschen, was diesem auf der Arbeit passiert ist. Irgendwie vertraut, aber mit genug Distanz, dass man am Schluss keine Flasche Tequila geleert hat und sich verbunden in den Armen liegt. Eher geht man nach diesem Gespräch kopfschüttelnd nach Hause und denkt noch darüber nach, wie ungerecht die Welt und manche Menschen doch sind. 


Fazit: Für mich war es nicht mein letzter Ausflug in die Justizgeschichten Grishams. Wer Interesse und Freude an Filmen wie "Der Mandant" hat, der sollte auch hier einen Blick riskieren.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Der Verdächtige (ISBN: 9783453273160)M

Rezension zu "Der Verdächtige" von John Grisham

Ein mächtiger Gegner
Morgenschneckevor einem Monat

Lacy Stoltz arbeitet bei einer Gerichtsaufsichtsbehörde. Die Anwältin wird von einer mysteriösen Frau kontaktiert, die behauptet ihr Vater sei vor 22 Jahren von einem Mann ermordet worden, der heute Richter ist. Außerdem behauptet die Informantin, der besagte Richter sei ein Serienmörder und bis heute aktiv.

Ein Fall den man nicht einfach der Polizei melden kann, und Lacy und ihr Team müssen äußerste Vorsicht walten lassen, damit keine Details zu früh bekannt werden und der Verdächtige nicht untertauchen kann.

Wie überführt man einen Verbrecher, der an der Spitze des Rechtssystems sitzt und normalerweise selbst über Verbrecher urteilt. Ein sehr spannender Fall für Lacy Stoltz, die man schon aus „Bestechung“ kennt. Menschen an der Macht, die das Schicksal von anderen in der Hand haben, die jedoch selbst korrupt sind, sind ein spannendes Thema in Krimis. Der Richter in diesem Fall geht jedoch bis zum Äußersten und hat sich im Voraus zu allen Seiten hin abgesichert. 

Ich fand den Roman packend und mitreißend. Ein Fall, den es bis heute so noch nicht gab, was den zusätzlichen Reiz der Geschichte ausmacht. Zum Ende hin ist dem Autor ein bisschen die Luft ausgegangen, das Ende fand ich etwas zu schnell abgehandelt. Trotzdem bin ich gerne dran geblieben, dieser Grisham ist ein hochspannender Fall. 


Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

In meinem Blog gibt es jede Woche eine Verlosung zu einem anderen Buch. Diesmal läuft die Verlosung jedoch zwei Wochen lang.

Mitmachen kann man per Kommentar (nur im Blogeintrag zur Verlosung) in meinem Blog "S.D. blogt und Limes rockt" (S.D. blogt Buch und Test): http://esdeh.blogspot.de/

Diese Woche gibt es "Die Erbin" von John Grisham als Hardcover aus dem Heyne Verlag zu gewinnen.


Hier eine kurze Inhaltsangabe:
"Spektakulärer hätte Seth Hubbard seinen Tod nicht inszenieren können. Als sein Mitarbeiter ihn eines Morgens aufgehängt an einem Baum findet, ist die Bestürzung im beschaulichen Clanton groß. Niemand hätte mit einem Freitod gerechnet. Hubbards Familie sieht das pragmatischer und ist in erster Linie an der Testamentseröffnung interessiert. Was sie nicht weiß: Kurz vor seinem Tod hat Hubbard sein Testament geändert. Alleinige Erbin ist seine schwarze Haushälterin Lettie Lang. Ein erbitterter Erbstreit beginnt . . ."  

Es handelt sich diesmal nicht um ein neues und ungelesenes Buch, sondern ich habe es auf einem Büchermarkt für Euch entdeckt. Es ist aber in einem sehr guten Zustand und dafür ein ein richtig dickes Hardcover.

Hat Euch das neugierig gemacht? Dann versucht Euer Glück und springt in den Lostopf (Bitte oben nochmal nachlesen, wie ihr mitmachen könnt!). Wichtig ist noch, dass der Einsendeschluss am letzten Tag jeweils schon um 20 Uhr ist und nicht erst um Mitternacht! Der Gewinner wird einige Tage später bekannt gegeben.
Wer seine E-Mail Adresse nicht mit angibt ist selber dafür verantwortlich von seinem Gewinn zu erfahren. Wenn ich bis zum zweiten folgenden Sonntag keine Versanddaten erhalten habe und nicht von einer Verzögerung (z.B. Urlaub) vorab erfahren habe, dann wird unter den übrigen Teilnehmern neu verlost.
Teilnehmen können aus Kostengründen leider nur Personen mit einer Adresse in Deutschland.

0 BeiträgeVerlosung beendet
Hallo! Gestern ist mir beim Lesen ein Satz aufgefallen, der inhaltlich verdreht ist. (in etwa: "von den zwölf Vorsitzenden waren achtzehn anwesend") Da ich beruflich auch viel Korrekturlesen muss, fällt mir sowas (manchmal leider) oft auf und es juckt mich dann in den Fingern, darauf hinzuweisen. Weiß jemand von Euch, ob man sich für sowas an den herausgebenden Verlag wenden kann? Oder ist es jetzt, da das Buch ja eh schon lange verkauft wird, egal?
11 Beiträge
Letzter Beitrag von  Ein LovelyBooks-Nutzervor 11 Jahren
War mir schon klar, aber deren Kommentar bezog sich auf meinen Beitrag, insofern noch mal danke
Zum Thema

Zusätzliche Informationen

John Grisham wurde am 08. Februar 1955 in Jonesboro, Arkansas (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

John Grisham im Netz:

Community-Statistik

in 4.313 Bibliotheken

von 856 Lesern aktuell gelesen

von 175 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks