Johannes Groschupf

 3,7 Sterne bei 401 Bewertungen
Autor von Lost Places, Berlin Heat und weiteren Büchern.
Autorenbild von Johannes Groschupf (©privat)

Lebenslauf von Johannes Groschupf

Ein Leben gewidmet der Literatur: Johannes Groschupf, 1963 in Braunschweig geboren, ist ein deutscher Schriftsteller und Journalist. Aufgewachsen in Lüneburg, studierte Germanistik, Publizistik und Amerikanistik in Berlin. Als freier Journalist arbeitete er unter anderem für Die Zeit, FAZ, Tagesspiegel und die Berliner Zeitung. 1999 gewann er den Robert-Geisendörfer-Preis für das NDR-Feature „Der Absturz“. Seitdem schreibt der Autor Romane und Jugendromane und arbeitet nebenbei als Korrekturleser. Er gewann bereits das Arbeitsstipendium der Stiftung Niedersachsen, das Alfred-Döblin-Arbeitsstipendium, das Grenzgänger-Stipendium und weitere. Heute lebt er zusammen mit seiner Familie in Berlin.

Neue Bücher

Cover des Buches Die Stunde der Hyänen (ISBN: 9783518473009)

Die Stunde der Hyänen

Erscheint am 21.11.2022 als Taschenbuch bei Suhrkamp.

Alle Bücher von Johannes Groschupf

Cover des Buches Lost Places (ISBN: 9783841503664)

Lost Places

 (114)
Erschienen am 01.08.2015
Cover des Buches Berlin Heat (ISBN: 9783518472491)

Berlin Heat

 (81)
Erschienen am 19.06.2022
Cover des Buches Der Zorn des Lammes (ISBN: 9783841502827)

Der Zorn des Lammes

 (60)
Erschienen am 01.04.2014
Cover des Buches Berlin Prepper (ISBN: 9783518470930)

Berlin Prepper

 (55)
Erschienen am 14.09.2020
Cover des Buches Lost Boy (ISBN: 9783841504470)

Lost Boy

 (36)
Erschienen am 13.01.2017
Cover des Buches Das Lächeln des Panthers (ISBN: 9783841503497)

Das Lächeln des Panthers

 (26)
Erschienen am 01.10.2015
Cover des Buches Zu weit draußen (ISBN: 9783492247757)

Zu weit draußen

 (13)
Erschienen am 01.04.2007
Cover des Buches Lost Girl (ISBN: 9783841504753)

Lost Girl

 (12)
Erschienen am 01.09.2017

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Johannes Groschupf

Cover des Buches Berlin Heat (ISBN: 9783518472491)schillerbuchs avatar

Rezension zu "Berlin Heat" von Johannes Groschupf

In der Hitze von Berlin
schillerbuchvor 10 Monaten

Der erste Krimi von Johannes Groschupf hat mir sehr gut gefallen, deshalb war ich gespannt auf seinen neuen Thriller. Ich bedanke mich beim Suhrkamp Verlag, der mir für meine Arbeit im Rahmen meiner Juryarbeit für den Stuttgarter Krimipreis ein Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Der Inhalt

Auf den 254 Seiten dieses schmalen Thrillers passiert viel und der Verlag beschreibt das wie folgt:

Berlin ist kochend heiß im ersten Sommer nach der Pandemie. Die Touristen sind zurück in der Party City, überall wird exzessiv gefeiert, die Menschen genießen die Zeit nach dem Lockdown. Gut für Tom Lohoff, der für das Partyvolk aus aller Welt Wohnungen, Drogen aller Art, Sex und Zugang zu Top-Clubs im Angebot hat. Und hohe Spielschulden bei einem fiesen Gangster. Tom braucht Geld, egal woher, auch wenn er lügen und betrügen muss.

Auch politisch geht es in der Stadt heiß her. In ein paar Wochen sind Bundestagswahlen, die Rechten inszenieren die Entführung eines ihrer Politiker als False-Flag-Operation, um auf Stimmenfang zu gehen, und Tom hat ihnen versehentlich eine seiner Wohnungen vermietet. Die Dinge geraten außer Kontrolle. Atemlos hetzt Tom durch Berlin, immer unter Druck, immer in Gefahr, immer auf der verzweifelten Suche nach Geld. Und da sind noch ein psychotischer Nazi und eine ausgekochte Polizistin. Gewitter krachen über der Stadt, und am Brandenburger Tor und über dem ehemaligen Führerbunker kommt es zu einem blutigen Showdown. (© Suhrkamp Verlag)

Meine Meinung

Keine Frage, Johannes Groschupf kann schreiben und dieser Thriller hat auch Humor, ja, die ganze Geschichte ist teilweise fast Slapstick. Die Hauptfigur Tom Lohoff taumelt von einer scheinbar ausweglosen Situation in die nächste und kann doch immer wieder in letzter Sekunde seinen Kopf aus der Schlinge ziehen – je weiter die Handlung fortschreitet desto beschädigter geht er allerdings jeweils daraus hervor. Er kommt, obwohl er eigentlich ein Loser ist, ziemlich gut bei den Frauen an. Ich kann nicht beurteilen, wie realistisch das Milieu ist, in dem er sich bewegt, aber es ist (für mich) glaubwürdig gezeichnet.

Jetzt wartet Ihr sicher auf das Aber! Obwohl er auf Platz 1 der Krimibestenliste stand, war dieser Krimi überhaupt nicht mein Fall. Vielleicht war er mir einfach zu männlich, zudem war mir die Stimmung der Stadt insgesamt zu überdreht beschrieben. Dazu beigetragen mag auch, daß die Coronakrise in ihm als überwunden dargestellt wird, ich das Buch jedoch mitten in der vierten Welle und noch dazu im kalten Winter las. Auch die politischen Aspekte kamen mir dieses Mal etwas zu kurz – weniger Tom Lohoff und die Frauen und etwas mehr vom Entführungsfall wäre mir lieber gewesen.

Fazit: Trotz allem, was mich in diesem Thriller nicht angesprochen hat: Er ist spannend und in sich schlüssig erzählt – wer eher düstere Krminalromane liest, wird ihn sicher zu schätzen wissen. Die drei Sterne sind also mehr meinem Geschmack geschuldet als der Qualität dieses Thrillers.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Berlin Heat (ISBN: 9783518471395)C

Rezension zu "Berlin Heat" von Johannes Groschupf

Spannend und aktuell
Claudiaschneidervor einem Jahr

      

 Johannes Groschupf Thriller mit dem Titel
"Berlin Heat" ist im Suhrkampverlag erschienen und spielt in Berlin im ersten Sommer nach der Coronapandemie. Der Hauptakteur des Thrillers ist Tom Lohoff, Spieler und Zocker, der sich mit legalen und noch mehr illegalen Geschäften über Wasser hält. Als Spieler ist er immer knapp bei Kasse und hat zudem noch erheblichte Geldschulden bei einem Gangster aus Berlins Unterwelt.
Als er in eine Entführung eines bekannten Berliner Politikers verwickelt wird, nimmt das Unheil seinen Lauf. Der Thiller ist spannend geschrieben und durch die Sprache, die der Autor verwendet, fühlt man sich in die Berliner Unterwelt versetzt. Es kommt beim Lesen nie Langeweile auf und ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen.
Da die Handlung im ersten Sommer nach der Pandemie spielt, ist der Thriller auch zeitlich hochaktuell anzusetzen. Mir hat das Buch sehr gut gefallen und deshalbe fünf Sterne und klare Leseempfehlung.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Berlin Heat (ISBN: 9783518471395)S

Rezension zu "Berlin Heat" von Johannes Groschupf

Auch nach dem letzten Corona-Sommer lesenswert
schneegloekchenvor einem Jahr

In Johannes Groschupfs Thriller „Berlin Heat” geht es um Tom Lohoff, einen hoffnungslosen Zocker, der durch seine Spielsucht hohe Schulden hat, seinen Vater anpumpt und den Mitbewohner beklaut. Über Wasser hält er sich mit krummen Geschäften, Wohnungen, Drogen, solche Sachen. Nachdem ihm die brutalen Geldeintreiber ein Ultimatum gesetzt haben, vermietet er eine seiner Wohnungen an zwei dubiose Typen und ab da überschlagen sich die Ereignisse und er rutscht immer tiefer ins Schlamassel hinein. Obwohl eigentlich nur das Schicksal von Tom – einem Typen, den man wohl durchaus als nicht sonderlich sympathischen Looser beschreiben kann – erzählt wird, schafft es der Autor, die Leser jederzeit neugierig zu halten und durch zahlreiche Ereignisse die Spannung hoch zu halten. Durch das tragische Ende, an dem ich sogar Mitleid mit Tom verspürte, wurde die Story in einen größeren Kontext eingebettet und macht nachdenklich über unsere Gesellschaft und eine Hauptstadt, in der solche Vorfälle ohne weiteres möglich zu sein scheinen.

Absolut faszinierend fand ich das generelle Tempo aber auch die feinen Tempowechsel innerhalb des Romans. Anfangs (in der Leseprobe) war das Tempo unglaublich hoch, man konnte das Pulsieren der Stadt förmlich spüren. Oder war es doch nur das vom Ritalin beschleunigte Blut in Toms Adern? Immer mehr hatte ich das Gefühl, das Tempo orientiert sich an Tom. Konnte er nach einer weiteren Nacht mit nur 3h Schlaf keinen klaren Gedanken fassen, passte sich auch der Schreibstil kaum merklich an – und vermittelte so sehr nuanciert dessen Gefühlslagen.

Es kommen zahlreiche Figuren im Roman vor, über die man aber einen guten Überblick behält. Alle werden mit Vornamen angesprochen und schnell wird klar, dass es trotz der Größe der Stadt in diesem Milieu keine Anonymität gibt und jeder jeden kennt. Die Protagonisten sind pointiert gezeichnet, für mehr Ausführlichkeit oder gar tiefere Charakterstudien ist kein Platz im Umfang des Buchs. Das tut dem Thriller aber keinen Abbruch, der Autor gibt genau so viele Informationen zu den Personen, wie nötig. Genau so wohldosiert habe ich auch die Verwendung anderer Stilmittel, wie z.B. typischer Klischees, im Buch wahrgenommen. So ging es mir auch mit den Schauplätzen der Handlung; bereits mit einer groben Ortskenntnis konnte man Toms Routen und Beschreibungen gut folgen und sich ein eindrückliches Bild machen. Durch die Charaktere, die atmosphärische Beschreibung und die Örtlichkeiten ist bei mir jedenfalls richtiges Berlin-Feeling entstanden.

Über die Themenfelder des Romans: Die Frauengeschichten von Tom boten für mich eine interessante Abwechslung zu den sonst teils brutalen Szenen. Dabei scheint er es mit dem Motto Berlins zu halten. „Arm aber sexy“ ist auch bei Tom Programm und so erleben wir erst die zarte Liebesgeschichte mit Marla und später den Pakt mit Romina. Der Bezug zu Corona findet sich eher in gelegentlichen Randbemerkungen. So musste ich schmunzeln, als Tom anmerkt, dass es ihn immer noch stört, wenn ihm Leute in den Nacken atmen oder er sich über den Aerosol-Ausstoß seines Gegenübers Gedanken macht. In meinen Augen stellt dieses Buch kein Politthriller dar, da die Hauptfigur sich quasi gar nicht im politischen Milieu bewegt. Zwar hat er durch die Entführung Kontakt zu diesem AfD-Politiker und gegen Ende wird die Geschichte zunehmend politischer. Trotzdem scheint mir die Politik nur eins von vielen Themen des Buches zu sein, genau, wie sie eben auch einer von vielen Bestandteilen der Hauptstadt Berlin ist.

Obwohl der Klappentext bereits sehr viel über die Handlung preisgibt, gab es immer wieder spannende Wendungen und ein überraschendes und zugleich sehr tragisches Ende. Etwas gestört hat mich in diesem Zusammenhang, dass die Auflösung der Entführung sehr knapp und nur bruchstückhaft stattfand. Gerade weil man von Anfang an wusste, dass die Entführung nur fingiert ist, hätte ich mir eine eindeutige Erklärung der Vorgänge gewünscht. (Wie haben die Ermittler es herausgefunden, etc.?)

Mit seinen 254 Seiten Umfang ist der Roman angenehm schmal und lässt sich zügig lesen. Das Cover wirkte in der Online-Vorschau eher eintönig auf mich, macht in echt aber durch den silbernen Schimmer der Schrift und des Fernsehturms doch was her und sieht ansprechend aus. Es passt zu der schnörkellosen Art des Buches. Scheint der glühend rote Kopf zunächst nur als Metapher für die Hitze in der Stadt zu stehen, wird er im Finale der Geschichte beklemmend real. Der Umschlag ist solide und stabil und sieht auch nach mehreren Lesern noch gut aus.

Fazit: Ich kann dieses Buch wärmstens empfehlen, es bietet ein kurzweiliges Lesevergnügen und passt mit seiner Gegenwartsfiktion perfekt zu diesem Sommer. Man sollte keinen reinen Politikthriller und auch keine tiefgründigen Charakterstudien erwarten. Dem Leser wird aber definitiv ein fesselnder, unterhaltsamer und temporeicher Ritt durch die kochende Hauptstadt geboten.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Hallo liebe Jugendbuch und Wanderpaket Fans!!!


Nachdem ich 4 Jahre ein Wanderpaket für Jugendbücher betreut habe, wurde mir vorgeschlagen einen eigenen Thread zu diesem Thema zu erstellen :) Das ist eine sehr gute Idee und hier ist er schon ;)


Regeln Wanderpaket „Jugendbücher“


1. Schreibt im Thread einen Beitrag, dass ihr gern mitmachen möchtet. 


2. In der Liste wird euer Nickname erscheinen.


3. Für jedes Jugendbuch, das ihr rausnehmt, müsst ihr ein gleichwertiges Jugendbuch hineinlegen. Dabei bitte auch darauf achten, das in der Regel Hardcover gegen Hardcover und Taschenbuch gegen Taschenbuch getauscht wird. Außerdem ist es möglich ein HC gegen zwei TB zu tauschen. Es dürfen auch Leseexemplare und Selfpublishing - Bücher reingelegt werden. Achtet auch auf eine Altersangabe ab 12 Jahre. 


Andere Genre haben im Paket nichts zu suchen!!!


4. Die Bücher sollten zwischen 2000 und 2021 erschienen sein. Wenn z.B ein topaktuelles Buch aus dem Jahr 2020 entnommen wurde, sollte auch ein topaktuelles Buch aus 2020 wieder reingelegt werden. Bei älteren Büchern sollte das neu reingelegte Buch nur höchstens 2 Jahre abweichen. 


Deutlich ältere Bücher und Mängelexemplare dürfen gerne als Zusatzbücher mit reingelegt werden. Bei Zusatzbücher, die entnommen werden, muss nicht zwingend ein Tauschbuch wieder ins Paket gelegt werden.


Bitte legt von einer Reihe auch nur jeweils 2 Bände in das Paket, da mehrere Bände einer Reihe zu viel Platz im Paket benötigen und sich evtl. dann kein Abnehmer findet.


5. Legt auch eine kleine Beigabe für euren Nachfolger rein z.B. Tee, Süßes, Lesezeichen usw. So hat er trotzdem etwas, worüber er sich freuen kann, auch wenn er vielleicht kein Buch findet.


6. Eine Liste liegt im Paket, dort tragt ihr dann bitte euren Nicknamen ein und die Bücher, die ihr entnehmt - sowie die Bücher, die ihr reinlegt.


7. Zustand der Bücher: Die Tauschbücher sollten in einem guten Zustand sein. Sie können natürlich gebraucht sein, sollten aber nicht allzu große Mängel enthalten (nicht erlaubt: zerfledderte, total befleckte, stark verknickte Bücher usw.). Denkt einfach daran, über welche Bücher Ihr selbst euch noch freuen würdet. Auch bei den Zusatzbüchern sollten strenge Gerüche und extreme Verschmutzungen vermieden werden, da sich das sonst gern auf den restlichen Inhalt des Pakets überträgt.


8. Versand: Das Paket sollte immer schnellstmöglich an den nächsten Teilnehmer weitergeschickt werden (Adresse des Nachfolgers bitte selbständig erfragen), denn alle warten und freuen sich ja auf das Paket. Maximal sollte das Paket jedoch höchstens 7 Tage bei einem Teilnehmer verbringen.


Am günstigsten wäre der Versand über Hermes - als M Paket für 5,89€, wenn der Paketschein online ausgedruckt wird :)



Der Paketpreis ist dort unabhängig vom Gewicht. Das maximal zulässige Gewicht hängt von der gewählten Versandart und vom Versandland ab. Für Deutschland beträgt es 25 kg bei “Abgabe im PaketShop“ und 31,5 kg bei “Abholung an der Haustür“.


Zum Vergleich - über DHL wäre der Versand dann deutlich teurer (16,49€ über 10 kg)!


9. Leider können aufgrund der Kosten nur Teilnehmer aus Deutschland mitmachen.


10. Jeder Teilnehmer schreibt bitte kurz im Thread, wenn er das Paket erhalten hat, damit das in der Liste vermerkt werden kann. Der Versender  teilt dem Empfänger und mir die Sendungsnummer des Pakets zur Sendungsverfolgung mit. Versendet wird entweder mit der Deutschen Post oder per Hermes.


11. Jeder Teilnehmer sollte nach Erhalt des Päckchens im Thread kurz über die Bücher und Beigaben, die man entnommen hat - gern mit Fotos – berichten. 


12. Über die Bücher und Beigaben, die noch im Paket sind bzw. solche, die man noch dazu legt, sollte man aber nichts verraten. Der Inhalt soll ja für den jeweiligen Empfänger eine Überraschung bleiben.


13. Zwischendurch werde ich das Paket immer mal wieder zu mir senden lassen, damit ich es durchschauen kann. Bei Problemen oder wenn euch der Inhalt des Pakets nicht in Ordnung vorkommt, schreibt mir bitte umgehend eine Nachricht.


14. Wer häufiger mitmachen möchte, der sollte dies bitte im Thread mitteilen, dann werde ich das sehr gerne berücksichtigen.


15. Wer sich nicht an die Regeln hält, darf nicht mehr mitmachen! 

Aber das versteht sich von selbst.


Nach all den Regeln, die leider nötig sind, wünsche ich EUCH nun ganz viel Spaß :)

LeoLoewchen



Hier die Teilnehmer-Liste!

Regeln findet ihr hier und im Paket. Außerdem hänge ich die entnommenen Bücher an :)


Jeder besorgt sich eigenständig die Adresse des nächsten Teilnehmers, damit es auch zügig weitergeht.


Aktueller Stand :

---ZWISCHENSTOPP--- erhalten + verschickt

Wolly - erhalten + verschickt

Michaela11 - erhalten + verschickt

Stinsome - erhalten + verschickt

Sternchenschnuppe - erhalten + verschickt

---ZWISCHENSTOPP--- erhalten + verschickt

katze-kitty - erhalten + verschickt

Redrosebooks - erhalten

FranziskaBo96

Schattentochter

---ZWISCHENSTOPP---

buecher_motte

LizzCheesecake

Wolly

Lissa342

Sternchenschnuppe

Michaela11

---ZWISCHENSTOPP---

denise7xy

Stinsome

Musikpferd

littleturtle

Frea

---ZWISCHENSTOPP--

sddsina

Sternchenschnuppe


























815 Beiträge
Sternchenschnuppes avatar
Letzter Beitrag von  Sternchenschnuppevor 2 Tagen

Schon das du was für dich gefunden hast.

Zum Thema

Crime Club

Bereit zum Überleben?

Fans der aufregenden Unterhaltung und des ganz besonderen Nervenkitzels: Herzlich willkommen im Crime Club

Entdeckt mit uns gemeinsam atemberaubende Werke der Spannungsliteratur in den exklusiven Crime Club-Aktionen, tauscht euch mit Gleichgesinnten über eure Krimi- und Thriller-Lieblingsthemen aus und sammelt wertvolle Punkte, mit denen ihr euch vom einfachen Taschendieb bis zum mächtigen Mafiaboss hocharbeiten könnt! 

Was macht es mit einem Menschen, wenn er tagtäglich Hass-Kommentare im Internet löschen muss? Walter Noack lebt in Berlin, ist Online-Redakteur und hat genau diese Aufgabe. Immer mehr Hass schlägt ihm entgegen – bis er sich selbst der Gewalt hingibt und in die Prepper-Szene gerät, die sich auf Anarchie und gesellschaftliche Unruhen vorbereitet ...

Mit "Berlin Prepper" hat Johannes Groschupf ein erschreckend realistisches Bild der dunklen Seite des Internets geschaffen.

Im Crime Club verlosen wir für unsere Leserunde 30 Exemplare von "Berlin Prepper" von Johannes Groschupf. Was ihr tun müsst, um dabei zu sein? Bewerbt euch bis einschließlich 19.05.2019, indem ihr unser Bewerbungsformular ausfüllt und beantwortet folgende Frage: 

Hass im Netz – Habt Ihr damit schon einmal Erfahrungen gemacht? Wie geht Ihr damit um, wenn Ihr Hasskommentare in Foren oder sozialen Netzwerken seht? 
Wir möchten mit euch zu diesem Thema diskutieren.

Ich bin gespannt auf eure Antworten und freue mich schon auf die Leserunde mit euch! 

Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Leserunden

Mehr zum Buch
Jeden Tag ist Walter Noack als Online-Redakteur bei einer großen Tageszeitung mit den widerwärtigsten Beschimpfungen und Hasstiraden konfrontiert. Bei seinen Recherchen nach den digitalen Unruhestiftern gerät er an Reichs- und Wehrbürger, Waffenfetischisten, Verschwörungstheoretiker und Prepper, die sich auf das Schlimmste vorbereiten. Zunächst ist Noack abgestoßen, dann aber zunehmend fasziniert von der Szene. Als er und später eine Kollegin von Unbekannten anscheinend grundlos zusammengeschlagen werden und er auch noch einen privaten Verlust erleiden muss, wird auch Noack vom Dauerhass ergriffen. Dass er sich mit den falschen Leuten eingelassen hat, merkt er, als es in Berlin während der brutalen Sommerhitze zu Großbränden, Unruhen und offener Anarchie kommt. Jetzt geht es nur noch um eines: Überleben.

>> Neugierig geworden? Hier geht es zur Leseprobe

639 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  Ein LovelyBooks-Nutzervor 3 Jahren

Kann man sich verlieren?

Johannes Groschupf meldet sich gleich zu Beginn des Jahres 2017 mit einem spannendem Jugendbuch zurück.
Seid dabei, bewerbt euch zu einer gemeinsamen Leserunde und tauscht euch aus. Wir vergeben 20 Rezensionsexemplare von
"Lost Boy".

ab 14 Jahren

Als Lennart nachts im Hamburger Hauptbahnhof erwacht, weiß er nicht, wo oder wer er ist. Mit dem Foto eines Mädchens in der Tasche macht er sich auf die Suche nach seiner Identität und seiner scheinbar verlorenen Liebe. Eine Reise in die Clubszene Berlins bringt ihn seiner Vergangenheit näher. Nach und nach findet Lennart heraus, dass er unter dem Einfluss des charismatischen DJs Bulgur stand, der seine "Jünger" mit Musik manipuliert.





Lost Boy
Lost Girl (Septemper 2017)

Johannes Groschupf, 1963 in Braunschweig geboren, wuchs in Lüneburg auf. Studium der Germanistik, Amerikanistik und Publizistik in Berlin (West). Einer der ersten Entdecker des Bezirks Neukölln; seine Erkundungen wurden unter dem Pseudonym Olga O'Groschen: Gebrauchsweisung für Neukölln (1988) veröffentlicht. Reisejournalist für Die Zeit, FAZ, Frankfurter Rundschau: Hawaii, Karibik, Ukraine, Russland, Kamtschatka, Japan, Indien, Algerien. 1994 Hubschrauberabsturz in der Sahara. 1998 entstand aus dieser Erfahrung das Radio-Feature "Der Absturz", das im Jahr darauf den Robert-Geisendörfer-Preis erhielt. Johannes Groschupf hat zwei mittlerweile erwachsene Kinder und lebt in Berlin und Hannover.

Ich suche für die Leserunde zu "Lost Boy" von Johannes Groschupf  Leser, die gemeinsam in der Leserunde das Buch besprechen & anschließend das Buch rezensieren möchten.

Hierfür werden 20 Bücher zur Verfügung gestellt.

Wir freuen uns auch über Blogger in der Leserunde. Solltet Ihr also bloggen, dann schreibt uns bei der Bewerbung Eure Blogadresse bei.

Bewerbungsaufgabe:  Warum möchtest ausgerechnet Du dieses Buch gerne lesen?


*** Wichtig ***

Ihr solltet Minimum 2-3 Rezension in Eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie Ihr Eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig/aktuell sie sind. Der Erhalt eines Rezensionsexemplares ist verpflichtend für die Teilnahme an der Leserunde. Dazu gehört das zeitnahe Posten in den Leseabschnitten und das anschließende Rezensieren des Buches

Erwiesene Nichtleser werden nicht ausgewählt
Gewinner-Adressen werden nach Bucherhalt aus Datenschutzgründen gelöscht.

MerkenMerken
312 BeiträgeVerlosung beendet
JohannesGroschupfs avatar
Letzter Beitrag von  JohannesGroschupfvor 6 Jahren
Hallo Ilea, danke für deine Rezension, hab ich gern gelesen. Als Berliner Kind hast du in diesem Roman tatsächlich Heimvorteil!

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks