Johannes Beck

 4,6 Sterne bei 12 Bewertungen

Lebenslauf von Johannes Beck

Prof. Dr. phil. Johannes Beck, Professor für Erziehungswissenschaft an der Universität Bremen, zuvor Bau- und Möbelschreiner, dann Lehrer an Grund- und Hauptschulen

Neue Bücher

Cover des Buches Lissabon MM-City Reiseführer Michael Müller Verlag (ISBN: 9783966851497)

Lissabon MM-City Reiseführer Michael Müller Verlag

 (4)
Neu erschienen am 01.02.2023 als Taschenbuch bei Müller, Michael.

Alle Bücher von Johannes Beck

Cover des Buches Lissabon (ISBN: 9783899533705)

Lissabon

 (2)
Erschienen am 01.06.2007
Cover des Buches Lissabon MM-City (ISBN: 9783956542374)

Lissabon MM-City

 (1)
Erschienen am 12.01.2016
Cover des Buches Lissabon. MM-City. 15 Touren und Ausflüge (ISBN: 9783899532364)

Lissabon. MM-City. 15 Touren und Ausflüge

 (0)
Erschienen am 01.01.2005
Cover des Buches Das Recht auf Ungezogenheit (ISBN: 9783499177675)

Das Recht auf Ungezogenheit

 (1)
Erschienen am 01.03.1986

Neue Rezensionen zu Johannes Beck

Cover des Buches Lissabon MM-City Reiseführer Michael Müller Verlag (ISBN: 9783956548376)
Gwhynwhyfars avatar

Rezension zu "Lissabon MM-City Reiseführer Michael Müller Verlag" von Johannes Beck

auch Ziele neben dem touristischen Mainstream
Gwhynwhyfarvor 2 Jahren

Die Reiseführer vom Michael Müller Verlag gefallen mir durch ihre Persönlichkeit. Die Autor*innen kennen sich jeweils in den zu beschreibenden Örtlichkeiten gut aus, bzw. wohnen dort. So auch Johannes Beck, der seit seinem Zivildienst mit Lissabon verbunden ist, früher ortsansässig heute als regelmäßiger Besucher der ältesten Stadt Westeuropas und der zweitältesten Stadt Gesamteuropas, die von den Phöniziern gegründet wurde. Die Texte geben dem Reiseführer einen persönlichen Anstrich, wenn der Autor Hintergründe erläutert, etwas zur Stadtentwicklung erklärt, von Erfahrungen berichtet, Tipps zu Cafés, Restaurants, Hotels, Hostels und Bed and Breakfast gibt, zu Nachtleben und zum Shopping, Ziele neben dem touristischen Mainstream empfiehlt.


In zwölf Touren schlendert man durch die verschiedenen Bezirke durch Portugals hüglige Hauptstadt – oder man benutzt die bekannte elektrische Straßenbahn mit den gelben Holzwagen. Es gibt die Sightseeing-Klassiker, wie das Zentrum von Lissabon, die Hügel von Elevador de Santa Justa, das Castelo de São Jorge, Almada auf die andere Flussseite des Tejo, das Seebad Cascais, sowie das romantische Sintra mit seinen Königsschlössern, oder den Torre Belém. Hier gibt er den Tipp, sich zu Fuß auf den Weg zu machen, anstatt sich elendig lange zum Fahrstuhl anzustellen. Und es werden alternative Touren vorgeschlagen: Mit dem Fahrrad durch Lissabon, alternative Museen, diverse Fliesenkunst, Fußballstadion, der Jadim de Torel, ein versteckter Garten, der Zoo oder ein Aquädukt. Wir erfahren, die 17 Kilometer lange Ponte Vasco da Gama ist die längste Brücke Europas, hier hat das bisher größte Abendessen der Welt stattgefunden: 15.000 Menschen haben zur Eröffnung 1998 dort gespeist.


Zu allen Citytouren gibt es die Angaben zu Sehenswürdigkeiten mit Öffnungszeiten, Preisen, und in farblich hinterlegten Vignetten Hintergrundwissen. Eine Menge kulinarischer Tipps mit Öffnungszeiten, Preisniveau und Spezialitäten, runden das Profil ab. 46 Detailkarten erleichtern die Orientierung, ein Stadtplan steckt hinten im Buch, natürlich herausnehmbar. In der zweiten Hälfte des Reiseführers findet man allgemeines Wissen zu Stadtgeschichte, Küche, Kultur, Nachtleben, Tipps für den Besuch mit Kindern. Eine besondere Rubrik nennt sich «Lissabon (fast) umsonst». Wie spart man beim Sightseeing, öffentlichem Nahverkehr, wo gibt es Konzerte und Museen zum Nulltarif und wie kann man preisgünstig essen. Hotels, praktische Reisetipps und ein paar Vokabeln Portugiesisch folgen. Unter dem Kapitel portugiesische Küche erklärt der Autor Grundsätzliches: Wo und was isst man? Was sind sie Spezialitäten? Der Autor selbst liebt die Lissabonner Cremetörtchen, die pastéis de nata oder pastéis de Belém. Und leider – so erklärt er, werden es Vegetarier schwer haben in Portugal. Doch in Lissabon hat sich diesbezüglich einiges in den letzten Jahren getan, es gibt vegetarische Restaurants, auch hierzu findet man Tipps.


Dieser Cityguide ist über einen Code (im Buch enthalten) auch über «Lissabon MMCity» als eBook ladbar über die App mmtravel. Durch die interaktive GPS-Karte ist man immer über seinen Standort im Bilde. Die digitale Version besitzt auch offline Suchfunktionen, Verlinkungen für Text und Karten, Filterfunktionen sind nützlich bei der Planung. Z.B. kann man bei der Suchfunktion Restaurants nach «hip», «am Wasser» oder «vegetarisch» auswählen, oder nach Gratis-Angeboten für Museen usw. suchen. Das Buch ist ein Rundumpaket, nutzbar als Papierversion und elektronische App. Es enthält alles, was ein Reiseführer beinhalten muss – und noch vieles mehr.


Johannes Beck, Jahrgang 1972, geboren in Meersburg und aufgewachsen in Illmensee unweit des Bodensees. Zwischen 1991 und 1993 Zivildienst in Lissabon. Danach Studium der Regionalwissenschaften Lateinamerika an der Universität Köln. Von 1995 bis 1996 Auslandsstudium der Volkswirtschaftslehre am Instituto Superior de Economia e Gestão (ISEG) in Lissabon. Seit 1999 als Redakteur bei der Deutschen Welle, seit 2006 leitet er die Redaktion »Portugiesisch für Afrika« des deutschen Auslandssenders. Nebenbei ist er als freier Journalist in Köln tätig. Regelmäßig besucht er seine »zweite Heimat« Lissabon.



Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Lissabon - Stadtabenteuer Reiseführer Michael Müller Verlag (ISBN: 9783956548253)
aus-erlesens avatar

Rezension zu "Lissabon - Stadtabenteuer Reiseführer Michael Müller Verlag" von Johannes Beck

Schlüsseldienst für Neugierige
aus-erlesenvor 3 Jahren

Lissabon gehört zu den Städten, die man nur mit einem Reiseband umfassend erobern kann. Was den meisten Reisebänden jedoch fehlt – zum Glück, sonst wären sie dicker als der Brockhaus – sind die Erfahrungen, die ein Autor dort machte, um diese Stadt auch wirklich lebensnah wiederzugeben. 
Dafür gibt es die Reihe Stadtabenteuer aus dem Michael-Müller-Verlag. Ganz individuelle Eindrücke, die das Lebensgefühl Stadt erzählen und die Erlebnisse in den Vordergrund stellen. Johannes Beck ist der Mann für Lissabon. Zweite Heimat oder doch Sehnsuchtsort, die Frage stellt sich bei ihm nicht. Es ist beides!
Vorweg gleich die Info, dass alle Öffnungs- und Fahrzeitenzeiten der besuchten Orte am Beginn eines Kapitels verzeichnet sind. Und deswegen man keine Angst haben muss am Tabellenwirrwarr der Aushänge zu verzweifeln. 
Lissabon hat sich trotz aller Touristenmassen, die die Stadt am Tejo besuchen wollen, ihren Charme und Reiz des Geheimnisvollen und des Noch-Zu-Entdeckenden bewahren können. Im Vergleich zu Barcelona, Venedig und Dubrovnik ein Pfund, mit dem sie wuchern kann. Doch es gibt natürlich auch die Plätze, auf denen kaum noch Portugiesisch gesprochen wird. Und hier kommt dieses Buch ins Spiel. Es muss nicht immer gleich der teuer bezahlte Ausflug sein, der einen Urlaub unvergesslich macht. Kleine Erlebnisse, die zuerst unscheinbar an einem vorbeizugleiten drohen, sind im Nachgang viel bedeutender. Wie zum Beispiel ein Abstieg in die Metrostationen der Stadt. In Lissabon lässt man gern mal die eine oder andere Bahn an sich vorbeifahren, um sich der kunstvollen Gestaltung der Stadt zu widmen. Es gibt einiges zu sehen, das man auf den ersten Blick nicht ernsthaft wahrnimmt. Johannes Beck öffnet dem Leser – und schließlich dem Besucher – die Augen. 
Doch nicht unter der Erde ist Lissabon ein Blickfang, sondern auch weit über dem Geschehen in der quirligen Stadt. Das Topo glänzt (nicht nur in der Sonne) mit einem grandiosen Ausblick, auch wenn der Weg hinauf in die Rooftop-Bar nicht gerade ein Augenschmeichler ist. 
Die Alfama, die Altstadt kann nach Johannes Beck in fünf Schritten erobert werden: Sehen, Essen, Ausgehen, Shoppen, Schlafen. Und so geht es im gemächlichen Schritt – man will ja nichts verpassen – durch gut besuchte Straßen, lauschige Gässchen und an einzigartige Orte, die man nur aus diesem Buch kennen kann. 
Wer Lissabon noch nicht kennt, bekommt schnell das Gefühl, dass er was verpasst hat. Wer es schon kennt, ärgert sich, dass so ein Buch erst jetzt erscheint. Wer Lissabon noch nicht auf seiner To-Do-Liste hatte, schmeißt selbige sofort über den Balkon und macht sich auf die Socken ans westliche Ende Europas. Die Vielzahl an – preiswerten bis kostenlosen – Erlebnissen verleitet schnell dazu diesen Reiseband einmal komplett durchzulesen und dann noch einmal, um nicht zu vergessen.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Lissabon MM-City Reiseführer Michael Müller Verlag (ISBN: 9783956546310)
wschs avatar

Rezension zu "Lissabon MM-City Reiseführer Michael Müller Verlag" von Johannes Beck

10. Auflage! Kein Wunder!
wschvor 4 Jahren

Johannes Beck verrät in der komplett überarbeiteten und natürlich aktualisierten zehnten Auflage seines City Guides so gut wie alles, was er über mehrere Jahre verteilten langfristigen Aufenthalten in seiner zweiten Heimatstadt Lisboa kennen und schätzen gelernt hat.

Unterteilt in zwölf Touren durch die verschiedenen Bezirke, dazu noch drei Vorschläge für Ausflüge rund um Lissabon führt er mit seinem lockeren, lesenswerten Schreibstil durch Portugals Hauptstadt. Wobei er mit seinen ganz persönlichen Einschätzungen und Erfahrungen nicht hinter dem Berg hält. Als Beispiel sei der Hinweis zu einem der touristischen Sightseeing-Klassiker, dem Elevador de Santa Justa genannt. Ein 32 Meter senkrecht nach oben (oder unten) führender Aufzug, gebaut anno 1902. Er verbindet die Baixa mit dem Nachbarviertel Chiado. Zitat Seite 12: "Ich selbst verwende ihn praktisch nie, da mir die Schlange vor dem Eingang zu lang ist und ich schneller zu Fuß oben angelangt bin. Mein Tipp: nach unten fahren, denn da ist die Aussicht genau so gut und man muss nur selten warten." 

Die beschriebenen 12 zu-Fuss-Touren durch die verschiedenen Bezirke Lissabons sind mit einem in guter Michael Müller Manier kommentierten Auszug aus einem Stadtplan versehen. Alle zwölf Touren bieten Tipps zu Restaurants, Cafés, Kneipen, Einkaufen, Museen, weitere Sehenswürdigkeiten. Wobei, sehr angenehm, alle im laufenden Text erwähnten Lokalitäten im letzten Teil des Stadtführers "Nachlesen & Nachschlagen" nochmals zusammen gefasst mit Angabe der entsprechenden Seitenzahl im Text aufgeführt werden. In diesem Teil gibt der Autor auch sehr gute praktische Hinweise zu allen möglichen Themen. Botschaften, Kriminalität, Konzerten, Fundbüros, Polizei, Ärzten und Apotheken, Feiertagen etc.

Sogar die verbindlichen Regelungen der EU, die bei verspäteten oder abgesagten Flügen greifen, gibt Johannes Beck an. ebenso Hinweise für eine möglichst preiswerte Anreise per Bahn... Wer die rund 26 Stunden Bahnfahrt pro Strecke auf sich nehmen will.

Der beigefügte Stadtplan im Massstab 1:12.000 wird in der Neuauflage offensichtlich auf einem etwas strapazierfähigerem Papier gedruckt. Eine Kleinigkeit, aber eine weitere Verbesserung der MM-CityGuides.

Dass die schon seit Jahren üblichen Textkasten mit wissenswerten Nebensächlichkeiten wie "Weinberg in Lissabon" oder "Grausames Ende eines Brandstifters" nach wie vor zu finden sind, machen aus dem Stadtführer eine lesenswerte Lektüre Abends im Hotelzimmer. Wobei es natürlich ausreichend Hinweise zu empfehlenswerten Hotels gibt.

Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Johannes Beck wurde am 02. Oktober 1938 in Breslau (Deutschland) geboren.

Community-Statistik

in 13 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks