Johann Wolfgang von Goethe

 3,8 Sterne bei 7.162 Bewertungen
Autor von Faust, Die Leiden des jungen Werther und weiteren Büchern.
Autorenbild von Johann Wolfgang von Goethe (©)

Lebenslauf von Johann Wolfgang von Goethe

Johann Wolfgang von Goethe wurde 1749 in Frankfurt geboren. Sein Vater war Jurist, arbeitete jedoch nicht. Er und später auch sein Sohn lebten vom Familienvermögen, dass ihnen ein unbeschwertes Leben ermöglichte. Johann Wolfgang, war das älteste von vier Kindern, jedoch starben außer seine jüngste Schwester alle im Kindesalter. Zu seiner jüngsten Schwester Cornelia hatte er ein sehr inniges Verhältnis. Seine ersten Werke schrieb er für sein Puppentheater. Die Begeisterung für Theaterwerke wurde durch eine Theatergruppe, die im Hause Goethes kampierte gesteigert. Wie sein Vater studierte er Jura in Leipzig und Straßburg und eröffnete anschließend eine Anwaltskanzlei. 1771 verfasste er seinen ersten Gedichtband - den "Götz von Berlichingen" im Selbstverlag. Dieser fand reißenden Absatz und gilt als Geburtsstück des Sturm und Drang. Seine unerfüllte Liebe zu Charlotte Buff, verarbeitet er 1774 in dem Stück "Die Leiden des jungen Werther". 1794 bat Georg Friedrich Schiller, Goethe um Mithilfe bei einem Werk. Beide Männer hatten sich vorher schon öfter getroffen, aber erst jetzt entstand eine intensive Zusammenarbeit die bis zu Schillers Tod andauerte. Beide beeinflussten gegenseitig ihre Werke und gelten als Urväter der deutschen Klassik. Am 22. März 1832 starb er in Weimar. Er hatte einen Sohn.

Neue Bücher

Cover des Buches Faust I, II und Urfaust (ISBN: 9783755300274)

Faust I, II und Urfaust

Erscheint am 31.10.2022 als Gebundenes Buch bei Petersberg Verlag.

Alle Bücher von Johann Wolfgang von Goethe

Cover des Buches Faust (ISBN: 9783406611384)

Faust

 (3.369)
Erschienen am 09.07.2021
Cover des Buches Die Leiden des jungen Werther (ISBN: 9783745077988)

Die Leiden des jungen Werther

 (1.619)
Erschienen am 04.01.2018
Cover des Buches Iphigenie auf Tauris (ISBN: 9783736400023)

Iphigenie auf Tauris

 (412)
Erschienen am 21.07.2014
Cover des Buches Die Wahlverwandtschaften (ISBN: 9783150142165)

Die Wahlverwandtschaften

 (152)
Erschienen am 27.09.2021
Cover des Buches Götz von Berlichingen mit der eisernen Hand (ISBN: 9783730601129)

Götz von Berlichingen mit der eisernen Hand

 (166)
Erschienen am 07.02.2014
Cover des Buches Faust, 2 Bde. (ISBN: 9783618680017)

Faust, 2 Bde.

 (54)
Erschienen am 19.09.2005
Cover des Buches Wilhelm Meisters Lehrjahre (ISBN: 9783150141823)

Wilhelm Meisters Lehrjahre

 (53)
Erschienen am 05.11.2021
Cover des Buches Urfaust (ISBN: 9783746716367)

Urfaust

 (48)
Erschienen am 12.04.2018

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Johann Wolfgang von Goethe

Cover des Buches Faust I & II (ISBN: 9780691162294)thats-new-lifes avatar

Rezension zu "Faust I & II" von Johann Wolfgang von Goethe

Anspruchsvolle Weltliteratur
thats-new-lifevor 12 Tagen

Eine der bekanntesten Weltklassiker Faust I und II, als Erwachsene fand ich die Tiefen des Buches faszinierend, in Schulzeiten als Zwangslektüre war sie noch nicht so meine Welt, ich finde das Buch braucht eine bestimmte Reife und auch die Sprache des Buches und allgemein aus der Zeit von Johann Wolfgang Goethe, wird mit der Reife anders bedeutungsvoll und verständlich. Teilweise hat das Buch lange Monologe die nicht jedermanns Vorlieben entsprechen, aber im gesamten ist es ein brillianter Weltklassiker, ein Denkanstoß der uns auf gedankliche Grenzen bringt.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Faust (ISBN: 9783945400784)monerls avatar

Rezension zu "Faust" von Jan Krauß

Eine grandiose Adaption des Originals
monerlvor einem Monat

Schon immer wollte ich Goethes "Faust" lesen, da dieser Klassiker in aller Munde ist. Doch gehörte ich damals wohl zu dem Jahrgang, in dem selbst im Deutsch-Leistungskurs "Faust" nicht durchgenommen wurde. Die Rotation der Bücher führte dazu, dass dieses Werk mir bisher verschlossen war.

Vor vielen Jahren lud ich mir über das Gutenberg-Projekt beide Teile von "Faust" als eBooks herunter. Irgendwie graute mir jedoch davor, mir dieses opulente Werk alleine erarbeiten zu müssen und vergaß es über die Jahre.

Doch dann hörte ich von Fausts Adaption als Graphic Novel und war sofort begeistert. Es war klar, das Buch muss ich lesen! Und nun klappte ich die Buchdeckel zu und musste das Gelesene, wie auch Gesehene sich setzen lassen.

Der Einstieg war recht schwer, da ich von der Thematik und Handlung wirklich keine Ahnung hatte. Ich fühlte mich als Literaturbanausin. Somit musste ich pausieren, um mir Informationen über Goethes "Faust I" zu holen. Ich las mich bei Wikipedia ein und hatte irgendwann das Gefühl, nun auch bereit für die graphische Umsetzung zu sein.

Die zeichnerische Umsetzung der Geschichte ist wundervoll gelungen! Sie ergänzt sehr gut den spärlichen Text. Die Handlung wird nachvollziehbar, auch wenn natürlich einiges - bezogen auf das ursprüngliche Werk - ausgelassen werden musste. Die Farben der Panels transportieren gelungen die Düsternis, die Goethes "Faust I" innehat. Nichts an dieser Graphic Novel ist verspielt.

Wer hier Goethes Reime erwartet, wird enttäuscht sein. Diese Adaption hat ihr Augenmerk auf der zeichnerischen Umsetzung, wie man es von einer Graphic Novel erwarten darf. Sie kann als eine ausgezeichnete Ergänzung zum Original gesehen werden und ist m.M.n. nicht nur interessant für Graphic Novel - Begeisterte, wie mich.

Mich jedenfalls brachte diese Graphic Novel dazu, mich endlich mit Goethes "Faust I" zu beschäftigen. Voller Freude las ich das Original und verglich es mit diesem zeichnerischen Werk. Ich verlor über die Beschäftigung mit der zeichnerischen Adaption die Angst vor dem Original. Und das ist, in mehrfacher Hinsicht, Alexander Pavlenko und Jan Krauß zu verdanken! Daher gibt es von mir eine absolute Leseempfehlung!

Kommentare: 3
Teilen
Cover des Buches Die Leiden des jungen Werthers (ISBN: 9783596900138)Monika_Brigittes avatar

Rezension zu "Die Leiden des jungen Werthers" von Johann Wolfgang von Goethe

Nicht so gut gealtert wie erhofft
Monika_Brigittevor 2 Monaten

"Wenn du fragst, wie die Leute hier sind? muß ich dir sagen: wie überall! Es ist ein einförmiges Ding um's Menschengeschlecht. Die meisten verarbeiten den größten Theil der Zeit, um zu leben, und das Bisgen, das ihnen von Freyheit übrig bleibt, ängstigt sie so, daß sie alle Mittel aufsuchen, um's los zu werden." (S. 13)

"Die Leiden des jungen Werthers" trieft nur so von Empfindsamkeit, dem Leitmotiv des Sturm und Drang. 

Da sich das Werk so gut als Epochenbeispiel verwenden lässt, kommt kaum ein Schüler drum herum. Ich selbst habe es zwar in meiner Schulzeit nicht gelesen, aber es wurde es mir bei einem Klassenausflug in Theater unterhaltsam präsentiert. Die Ein-Mann-Vorstellung war amüsant vorgeführt und ich schwor mir, das Werk auch eines Tages mal selbst zu lesen und mich näher mit ihm zu beschäftigen. Ein paar Jahre später war es nun soweit und mein Eindruck vom Stück wurde überlagert von einigen Kritikpunkten, die ich nun erläutern möchte.

Der Werther-Kult mit gelbem Hemd und blauer Jacke ist Trend-Geschichte, leider ebenso auch die Selbstmorde nach Erscheinen des Werkes. Diese unrühmliche Gesellschaftshistorie darf bei der Rezeption dieses Klassikers nicht außer Acht gelassen werden.

Im Kern handelt der Briefroman von einem jungen naturliebenden Burschen, der aufgrund einer unerwiderten Liebe schier den Verstand verliert und schließlich auf qualvolle Weise Suizid begeht. Es wirkt am Schluss so, als sei die junge Frau, Lotte genannt, Schuld an der Tat Werthers. Lotte, die älteste Tochter eines Witwers weist Werthers Anmachversuche vehement ab. Sie ist bereits mit einem anderen verlobt und sieht Werther nur als guten Freund. In einer alles andere als freiwilligen Kusssszene bedrängt Werther das Mädchen so sehr, dass sie es gerade so schafft, sich von ihm zu lösen und ihn aus ihrem Haus zu werfen. "... und deckt ihre zitternden stammelnden Lippen mit wüthenden Küssen. Werther! rief sie mit erstickter Stimme sich abwendend, Werther! und drückt mit schwacher Hand seine Brust von der ihrigen! Werther! rief sie mit dem gefasten Tone des edelsten Gefühls...Das ist das letzte Mal! Werther! Sie sehn mich nicht wieder." (S. 113). Daraufhin bittet Werther den Verlobten von Lotte um Pistolen für eine Reise, die Lotte ihm dann unwissend zukommen lässt, und schießt sich an seinem Schreibtisch in den Kopf. Er stirbt trotz Hilfe nach einer Nacht qualvoller Leiden an seinen Kopfverletzungen, die nicht zu einem sofortigen Tod führten. Neben sich eine Ausgabe von Emilia Galotti.

Nun bin ich Lessing nicht stark abgeneigt sowie auch Fan der Sturm-und-Drang-Epoche. Die empfindsamen Naturbeschreibungen und Gefühlsaussprüche des jungen Goethes sprechen mich an und der Schreibstil bereitet mir große Freude. Dadurch wird meine Kritik an der unzeitgemäßen Handlung abgemildert und ich kann das Werk durchaus zur Lektüre empfehlen. Gerne auch für eine kritische Auseinandersetzung und Diskussion (im Klassenzimmer). Glaubt mir, liebe SchülerInnen, es gibt qualvollere Werke im Lehrplan. Da seid ihr mit diesem wirklich gut bedient.


Fazit

DIE LEIDEN DES JUNGEN WERTHERS nimmt seine Leser mit in eine empfindsame Geschichte über die Friendzone. Der emotionale Klassiker des Sturm und Drang besticht durch seinen Schreibstil, ist aber werkimmanent nicht unumstritten- OH, Klopstock!

Die Leiden des jungen Werthers in der Fassung von 1774| Johann Wolfgang Goethe|  Fischer Taschenbuch Verlag| Fischer Klassik| 2008| 138 Seiten| 5,00€

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Kreativ sein mit dem Sound der Bücher

Schöne Worte, schöne Hörbücher! Egal ob Briefe von Jonathan Swift, Goethe und Schiller, Wilhelm Busch und Rosa Luxemburg oder aber die wunderbaren Texte von SZ-Kolumnist Michalis Pantelouris über die Liebe - dieses Mal dürft ihr euch beim Sound der Bücher auf sprachlichen Hörgenuss freuen.

"Hören & Gestalten: Handlettering" und "Liebe zukünftige Lieblingsfrau" sind die Hörbücher, auf die ihr in der Juni-Runde vom Sound der Bücher gespannt sein könnt.

Braucht ihr einen ganz besonderen Hörgenuss in diesem Sommer? Dann macht gleich bei unserer Hörbuchverlosung mit!

Mehr zu "Hören & Gestalten: Handlettering"
Schöne Briefe großer Freundschaften zum Zuhören, 10 Vorlagen zum selbst Gestalten
Aufrichtig und persönlich sind Briefe unter Freunden, kreativ und wertvoll sind Botschaften, die von Hand in Schönschrift verfasst werden. Hier kommt beides zusammen: Inspirierende Briefe großer Persönlichkeiten, gelesen von Sprechern wie Thomas Loibl und Rosalie Thomass, zeugen von innigen Freundschaften. Anleitungen und Vorlagen laden dazu ein, sich selbst der Kunst des Handletterings zu widmen und einzigartige Grußbotschaften für liebe Menschen zu gestalten.
Enthält: Briefe von Jonathan Swift, Goethe und Schiller, Wilhelm Busch, Rosa Luxemburg u. a. sowie 10 Handlettering-Vorlagen im Postkartenformat.


Mehr zu "Liebe zukünftige Lieblingsfrau"
Seine Frau hat ihn verlassen, und auf die Suche nach der nächsten Liebe seines Lebens steht Michaelis Pantelouris vor Dating Problemen: Jemanden ansprechen? Dann reden? Und woher weiß man eigentlich, dass man sie küssen darf? In erzählenden Passagen und Briefen an die Frau, die er über alles liebt – und von der er vor allem hofft, dass es sie gibt –, schreibt er mit viel Selbstironie, Sinn für Situationskomik, Gefühl, Verzweiflung und absoluter Offenheit über seine Erlebnisse "da draußen". Für Liebe zukünftige Lieblingsfrau versammelt hat er seine SZ-Kolumnen ergänzt um alles, was davor und dazwischen geschah oder was er bisher verschwiegen hat.
Mit viel Gefühl gelesen vom Autor.


Lust auf eine Hörprobe?

Wenn ihr eins der Hörbücher gewinnen möchtet, klickt auf "Jetzt bewerben" und erfüllt die folgende Aufgabe:

Schreibt uns als Bewerbung für die Verlosung einen kleinen Liebes- oder Freundschaftsbrief an das Hörbuch - ob an einen bestimmten Sound der Bücher-Titel oder an das Medium an sich. Egal wie kurz oder lang – wir möchten wissen, was ihr an Hörbüchern mögt! Ihr könnt euren Brief hier in den Kommentaren veröffentlichen, aber wir freuen uns besonders über Fotos von handgeschriebenen, ausgedruckten oder digitalen Briefen ans Hörbuch, die ihr über Facebook oder Instagram mit uns und allen Hörbuch-Fans teilt und hier verlinkt: #soundderbücher #hörbuchliebe #hörbuch @randomhouseaudio.verlag @hoerverlag @lovelybooks

Ich drücke euch die Daumen!

Spielregeln:
Für eure Bewerbung erhaltet ihr 10 Hörminuten gutgeschrieben. Für eure Rezension gibt es 20 Hörminuten (bitte beachtet, dass es im Vergleich zum letzten Jahr keine Sonderhörminuten für die Rezension eines Aktions-Hörbuches gibt).
160 BeiträgeVerlosung beendet
wandablues avatar
Letzter Beitrag von  wandabluevor 4 Jahren
Willkommen zur aktuellen Leserunde der Gruppe "Wir lesen Klassiker der Weltliteratur".

Für den Mai haben wir uns einen der wohl berühmtesten deutschen Klassiker ausgesucht: "Die Leiden des jungen Werther" von Johann Wolfgang von Goethe.

Wikipedia meint dazu:

Die Leiden des jungen Werthers lautet der ursprüngliche Titel des  Briefromans, in dem der junge Rechtspraktikant Werther über seine unglückliche Liaison zu der mit einem anderen Mann verlobten Lotte berichtet. Er war nach dem nationalen Erfolg des Dramas Götz von Berlichingen  (1773) Goethes zweiter großer, jetzt sogar europäischer Erfolg (1774) und ist, wie der Götz, ebenfalls der literarischen Strömung des Sturm und Drang zuzuordnen.

Die Erstausgabe erschien im September 1774 zur Leipziger Buchmesse und wurde gleich zum Bestseller. 1787 überarbeitete Goethe den Roman, wobei unter anderem das Genitiv-s im Titel entfiel. Der Roman ließ Goethe 1774 gleichsam über Nacht in Deutschland berühmt werden und gehört zu den erfolgreichsten Romanen der Literaturgeschichte.


Wir lesen hier die überarbeitete Fassung von 1787, wobei ich denke, dass es auch kein Problem sein sollte, in der ursprünglichen Fassung mitzulesen. Ist ja sicher ganz interessant, die Unterschiede zu sehen.


Die Leserunde beginnt am 1. Mai.


Viel Spaß!


209 Beiträge
Ambermoons avatar
Letzter Beitrag von  Ambermoonvor 6 Jahren
SusanneUlrikeMariaAlbrechts avatar
SusanneUlrikeMariaAlbrecht


... Wie gleichst du dem Wasser!

Schicksal des Menschen,

Wie gleichst du dem Wind!


Johann Wolfgang von Goethe
1 Beiträge
Fuellhorns avatar
Letzter Beitrag von  Fuellhornvor 7 Jahren
Meine Rede!
Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Johann Wolfgang von Goethe wurde am 19. August 1749 in Frankfurt am Main (Deutschland) geboren.

Community-Statistik

in 7.727 Bibliotheken

von 528 Lesern aktuell gelesen

von 74 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks