Jan Wagner

 4,1 Sterne bei 68 Bewertungen
Autor von Regentonnenvariationen, Probebohrung im Himmel und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Jan Wagner

Liebe zur Lyrik: Jan Wagner wurde 1971 in Norddeutschland geboren. Nach dem Abitur studierte er in Hamburg, Dublin und Berlin Anglistik. Von 1995 bis 2003 gab er zusammen mit dem Autor Thomas Girst die internationale Literaturschachtel „Die Außenseite des Elementes“ heraus. Wagner ist als Lyriker und Essayist tätig. 2001 veröffentlichte er seinen ersten Gedichtband „Probebohrung im Himmel“. Weitere folgten: „Guerickes Sperling“ (2004), „Achtzehn Pasteten“ (2007) und „Australien“ (2010). Für den Band „Regentonnenvariationen“ erhielt er 2015 den Preis der Leipziger Buchmesse. Der 2016 erschienene Sammelband „Selbstporträt mit Bienenschwarm“ enthält ein Best-of von Wagners Lyrik. Einige seiner Gedichte wurden in mehr als dreißig Sprachen übersetzt. Gemeinsam mit Björn Kuligk war Wagner Herausgeber der Anthologien „Lyrik von Jetzt. 74 Stimmen“ (2003) und „Lyrik von Jetzt zwei. 50 Stimmen“ (2008). 2017 wandte er sich mit „Der verschlossene Raum“ dem Essay-Genre zu. Im selben Jahr wurde er mit dem Georg-Büchner-Preis ausgezeichnet. Neben seinem schriftstellerischen Schaffen ist er als Übersetzer englischsprachiger Lyrik tätig. Zu den von ihm ins Deutsche übersetzten Autoren gehören Charles Simic, James Tate, Simon Armitage, Matthew Sweeney und Robin Robertson. Seit 1995 lebt Wagner in seiner Wahlheimat Berlin.

Neue Bücher

Cover des Buches Forgotten Fables Wolves on the Westwind Deluxe Edition (ISBN: 9783987320248)

Forgotten Fables Wolves on the Westwind Deluxe Edition

Neu erschienen am 25.05.2022 als Buch bei Ulisses Medien und Spiel Distribution GmbH.

Alle Bücher von Jan Wagner

Cover des Buches Regentonnenvariationen (ISBN: 9783596522040)

Regentonnenvariationen

 (22)
Erschienen am 27.02.2019
Cover des Buches Lyrik von Jetzt (ISBN: 9783832178529)

Lyrik von Jetzt

 (11)
Erschienen am 18.06.2003
Cover des Buches Lyrik von jetzt 2 (ISBN: 9783827008091)

Lyrik von jetzt 2

 (7)
Erschienen am 04.09.2008
Cover des Buches Achtzehn Pasteten (ISBN: 9783827007216)

Achtzehn Pasteten

 (4)
Erschienen am 27.08.2007
Cover des Buches Selbstporträt mit Bienenschwarm (ISBN: 9783596296521)

Selbstporträt mit Bienenschwarm

 (3)
Erschienen am 21.03.2018
Cover des Buches Guerickes Sperling (ISBN: 9783827000910)

Guerickes Sperling

 (3)
Erschienen am 01.02.2004
Cover des Buches Jahrbuch der Lyrik 2013 (ISBN: 9783421045737)

Jahrbuch der Lyrik 2013

 (2)
Erschienen am 11.03.2013

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Jan Wagner

Cover des Buches Poetry for Future (ISBN: 9783947106608)P

Rezension zu "Poetry for Future" von Samuel J. Kramer

Wunderschönes, wichtiges Buch
Primrosevor 2 Jahren

In dem Werk „Poetry for Future“ thematisieren Spoken-Word-Künstler*innen in 45 Texten die Klimakrise. Der Thematik nähern sie sich in fünf Kapiteln namens Wasser, Kinder, Enden, Gegensätze und Sprache. Jedes Kapitel enthält Gedichte und Poetry-Slam-Texte zum Thema, jeder Text steht und spricht für sich. Untermalt wird das Ganze durch QR-Codes, von denen sich 22 im Buch befinden und die den Leser direkt zu einer Audio- oder Videoaufnahme des entsprechenden Textes führen.


Die Anthologie ist macht keine gute Laune und ist nichts für zwischendurch. Man sollte sich Zeit nehmen, um die Gedichte in dem Buch zu verstehen und die Geschichten auf sich einwirken zu lassen. Jeder Künstler*in hat mit einer ganz persönlichen Note zur Anthologie und Botschaft beigetragen. Mit dabei sind bekannte Namen wie Lars Ruppel, der schon viele Poetry-Slam-Meisterschaften gewann und durch seine poetischen, sich reimenden Gedichte auszeichnet, Meral Ziegler, die seit über 10 Jahren die deutschsprachigen Poetry-Slam-Bühnen rockt und natürlich der Herausgeber Samuel Kramer. An dieser Stelle sei es erlaubt, eine kleine Hommage anzufügen, die nicht zu stark nach Fanpost oder Liebesbrief klingen soll, aber Samuel Kramer schreibt wirklich grandios. Seine Texte sind so anders, als die vieler Slam-Poeten. Nicht immer um den Witz bemüht, nicht immer laut und mit Ausrufezeichen, nicht immer schreibt er über die hippen, angesagten Themen wie zum Beispiel die Liebe, um die es doch in so vielen Slam-Texten geht. Und doch berühren seine Werke, eher leise und schleichend, und mitten ins Herz.

Es gibt fast nichts, was so subjektiv ist die Lyrik und natürlich gibt es auch in diesem Sammelband einige Texte, mit denen man eher weniger anfangen kann und andere, die man immer wieder gerne liest. Mein Lieblingstext (von Samuel Kramer) wird ganz am Ende des Buches angeführt. „Vögel“ heißt der Text. Er ist traurig und nachdenklich, und zugleich wunderschön geschrieben:

„Denn mit den Vögeln, die aus unseren Welten verschwinden/ gleich den Federn, die wir immer seltener finden/ gleich dem Dodo, der uns so schwer im Magen liegt/ gleich dem Phönix, der Asche des Adlers verblieb/ gehen mir die Vergleiche und Hoffnungen aus/ Ich tausche gern jede Lösung gegen meinen Applaus“. – Samuel Kramer

Ein wunderschönes, trauriges, zum Nachdenken anregendes Werk über die Klimakrise. Absolut lesenswert.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Regentonnenvariationen (ISBN: 9783596522040)M

Rezension zu "Regentonnenvariationen" von Jan Wagner

Sprachlich ein Vergnügen, poetisch - Lyrik, die begeistert
Magicsunsetvor 3 Jahren

„wenn du am fluß stehst aber, suche im dunst
nach den vertrauten schemen. rechne mit uns“ (Originalzitat Seite 54, „kentaurenblues“)

Inhalt:
So vielfältig wie die Titel gebenden Regentonnenvariationen, die eine Regentonne im Jahresverlauf beschreiben, sind die in diesem Lyrikband gesammelten Gedichte. Ein weit gespannter Bogen durch die Natur, beginnend mit Giersch und endend in einem Bienenschwarm, dazwischen Stationen eine Weltreise.

Thema und Sprache:
Der Autor beobachtet und verknüpft die Natur mit seinen Erinnerungen oder auch mit scheinbar zufällig gewählten Gegenständen und malt so seine Bilder in die Gedanken der Leser. Manchmal bleibt er beim Thema, er beobachtet einen Otter, dann wieder verknüpft er Maulbeeren und Fledermäuse und überrascht uns mit seiner Phantasie. Zäune, die mehr Eingang, als Begrenzung sind, vergessene Tennisbälle oder einfach Seife, seine Sprache erfasst alles, beschreibend, mit allen Sinnen, mit Bewegung, Geräuschen und Gerüchen. Er schickt uns auf die Reise ins Venedig Canalettos und zu den heißen Quellen von Rotorua, ein Gedicht, wo er mit wenigen Worten die Seele Neuseelands einfängt.

Nichts stört bei ihm die Melodie der Sprache, alle Worte in Kleinschreibung, manchmal wie leicht hingeworfen, Zeilenfragmente und scheinbar zufällige Umbrüche. Es ist die poetische Leichtigkeit der Sprache, die den Leser verzaubert.

Fazit:
Eine Gedichtsammlung, die sicher auch Menschen begeistern wird, die Lyrik für langweilig halten und denen dazu nur Reime einfallen, die man an Geburtstagen zitiert. Hier kann man Sprache neu entdecken, einfache Dinge mit Schmunzeln und Staunen völlig neu betrachten, in Metaphern das eigene Leben finden – wenn man sich darauf einlässt.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Die Live Butterfly Show (ISBN: 9783446260436)W

Rezension zu "Die Live Butterfly Show" von Jan Wagner

Wagners Gedichte sind Sprachexperimente, die dem Leser Spaß machen.
WinfriedStanzickvor 4 Jahren


 

Vier Jahre ist es her, dass Jan Wagners preisgekrönter Gedichtband und Lyrikbestseller "Regentonnenvariationen" erschienen ist, ein Buch, das nicht nur Wagners Ruf als ungewöhnliche rund phantasiebegabter Lyriker begründete, sondern auch nicht unwesentlich zu einer neuen lange nicht erlebten Begeisterung eines breiteren Publikums für Gedichte  beitrug. Vor einem Jahr wurde wohl auch deswegen Jan Wagner in Darmstadt der Büchnerpreis verliehen, was seinen Bekanntheitsgrad weiter steigerte.

 

Nun zeigt er mit seinem neuen Gedichtband „Die Live Butterfly Show“ nicht nur einen für einen Lyrikband ungewöhnlichen Titel an, sondern zeigt sich mit den etwa 50 neuen Gedichten als einen routinierten Dichter und außergewöhnlicher Sprachjongleur, der nach wie neugierig und offen auf die Dinge des Alltags schaut und dem Leser ermöglicht, sie in einer ganz neuen Perspektive anzuschauen.

 

Egal, was Wagner, in seiner Dichtkunst mit jedem Band souveräner werdend, beschreibt, welches Wesen oder welchen Gegenstand, er verwandelt sie poetisch nun lässt sie gleichsam fliegen.

 

Immer wieder probiert er sich auch an alten Formen, ohne sich sklavisch an sie binden. Wagners Gedichte sind Sprachexperimente, die dem Leser Spaß machen.

 

 

 

 

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Jan Wagner wurde am 18. Oktober 1971 in Hamburg (Deutschland) geboren.

Jan Wagner im Netz:

Community-Statistik

in 99 Bibliotheken

von 20 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks