Irene Euler

 4 Sterne bei 50 Bewertungen
Autorin von Das gleißende Band, Die Macht der fünf Tugenden und weiteren Büchern.
Autorenbild von Irene Euler (©privat)

Lebenslauf von Irene Euler

Für eine Fantasy-Autorin ist mein Lebenslauf nicht besonders fantasievoll. Aus der frühen Leseratte des Jahrgangs 1978 wurde ein Teenager mit eineinhalb historischen Romanen aus eigener Feder, der beschloss, Geschichte und Germanistik in seiner Heimatstadt Wien zu studieren. Dann schlug die Faszination der Wissenschaft zu: Anstelle weiterer historischer Romane schrieb ich geschichtswissenschaftliche Bücher und Artikel. Ein paar Jahre später fühlte der kreative Geist sich vernachlässigt und wandte sich wieder dem Romanschreiben zu – nunmehr dem Fantasy-Genre. Buch für Buch, mit einigen Ausflügen ins Self-Publishing, habe ich mich unter den Drachenmond vorgearbeitet, wo inzwischen zwei Bücher erschienen sind.

Alle Bücher von Irene Euler

Cover des Buches Das gleißende Band (ISBN: 9783959913775)

Das gleißende Band

 (26)
Erschienen am 01.10.2018
Cover des Buches Die Macht der fünf Tugenden (ISBN: 9783959913621)

Die Macht der fünf Tugenden

 (21)
Erschienen am 10.09.2019
Cover des Buches Die Glasbrecherin (ISBN: 9783738056839)

Die Glasbrecherin

 (2)
Erschienen am 30.01.2016
Cover des Buches Das gleißende Band (ISBN: B07HJDKXC1)

Das gleißende Band

 (1)
Erschienen am 01.10.2018
Cover des Buches Am Mittleren Grund (ISBN: 9783738006247)

Am Mittleren Grund

 (0)
Erschienen am 04.12.2014
Cover des Buches Das Haus des dreifachen Friedens (ISBN: 9783847608691)

Das Haus des dreifachen Friedens

 (0)
Erschienen am 27.08.2014

Neue Rezensionen zu Irene Euler

Cover des Buches Das gleißende Band (ISBN: 9783959913775)O

Rezension zu "Das gleißende Band" von Irene Euler

Spannende, abgeschlossene Geschichte
Orchidee0815vor einem Monat

Eine Geschichte, bei der eine Schwertkämpferin im Mittelpunkt steht: Kann das für mich gutgehen, die ich keine blutrünstigen Szenen mag? Ja! Konnte es!

Eine wahnsinnig spannende Geschichte, der ich gern 4,5 Sterne gegeben hätte, weil mir für 5 Sterne ein winziges Fitzelchen Spannung gefehlt hat. Es war sehr, sehr spannend, aber für "Ich muss jetzt weiterlesen, egal wie müde ich dann morgen früh bin" hat ein letzter Hauch gefehlt.

Die Geschichte ist einfallsreich und mit diversen Wendungen versehen.

Leovel ist eine Schwerttochter und rettet aus Versehen das Leben der kleinen Tochter ihrer Erzfeinde. Zack und schon steckt sie in der Patsche: Hierdurch entsteht ein magisches gleißendes Band zwischen den Beiden: Stirbt die eine, stirbt die andere auch. Blöde Sache. Also gilt es zunächst herauszufinden, wer die Kleine umbringen will. Denn nur, wenn diese außer Lebensgefahr ist, kann Leovel bestenfalls wieder nach Hause. 

Schwierig daran ist besonders, dass sie nun unter ihren Feinden lebt und von denen misstrauisch beäugt wird. Intrigen machen es zusätzlich spannend.

Dass sie einfach nicht kapieren will, dass sie sich in Jorost, den Brennenden, verliebt hat und keineswegs einem Liebeszauber unterliegt, lässt einen zwischendurch immer wieder schmunzeln. Jorost scheint ja ein Feind zu sein. Also: Leovel kann ja gar nicht in ihn verliebt sein, oder? Weil nicht sein kann, was nicht sein darf...

Für alle, die eine spannende abgeschlossene Fantasy-Geschichte mit einer starken weiblichen Hauptperson mögen: Eine Leseempfehlung.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Das gleißende Band (ISBN: 9783959913775)J

Rezension zu "Das gleißende Band" von Irene Euler

WOW! Was für ein Buch! 4,5⭐️
Jessica_Scharrvor 4 Monaten

Rezension 

Zum Inhalt: Ein Wintersturm bringt Leovel in eine teuflische Klemme: Aus purem Zufall zieht sie die Thronerbin ihrer Erzfeinde aus dem Schnee und rettet ihr damit das Leben.

Nun besteht ein gleißendes Band zwischen Leovel und dem Mädchen – stirbt eine von ihnen, reißt sie die andere mit in den Tod.

Der Zauber wird sich erst lösen, wenn Leovel herausfindet, wer das Mädchen töten will.

Als feindliche Schwertkämpferin ist Leovel im fremden Hofstaat Verdächtige, Gejagte und Jägerin zugleich. Umschlossen von einer Mauer aus Misstrauen muss sie sich mit einem verbrecherischen Magier einlassen, um einen ersten Hinweis auf die Verschwörer zu erlangen.


Meinung: „Das gleißende Band“ lag seit ziemlich geraumer Zeit auf meinem SuB. Irgendwie hat mich das Buch lange nicht richtig gereizt und ich habe es vor mir hergeschoben. Nun war es endlich so weit und ohne große Erwartungen habe ich angefangen zu lesen. Und wow: Das Buch ist eine sehr große Überraschung für mich, denn ich hatte nicht erwartet, auf so eine grandiose High-Fantasy Geschichte zu stoßen. Irene Euler schafft es mit einer tollen Welt, authentischen Charakteren und einer spannenden Handlung zu überzeugen. Ziemlich schnell nahm die Handlung Fahrt auf, sodass ich das Buch vor Spannung kaum aus der Hand legen konnte. Und sofort hab ich mit Leovel gerätselt, wer hinter der Verschwörung steckt. Unter den Charakteren gibt es keine klassischen Sympathieträger. Besonders Leovel, als Hauptprotagonistin, ist alles andere als sympathisch. Sie ist mürrisch, provokant und  giftet jeden an. Sie vertraut niemanden, lässt keinen an sich heran und zeigt jedem ihre harte Schale. Allerdings kann man ihr Verhalten gut nachvollziehen, bei allem was sie in ihrem Leben durchgemacht hat und der Tatsache, dass sie nur von vermeintlichen Feinden umgeben ist. Ich mag, dass sie eine Badass-Heldin ist, die sich trotz der feindseligen Umgebung zu behaupten weiß. Sie entwickelt sich während der Handlung auch ein bisschen weiter, auch wenn ich mir eine stärkere Entwicklung, die ihren guten Kern zeigt, gewünscht hätte. Die anderen Charaktere sind alle interessant und facettenreich und man fragt sich lange Zeit, wer zu den Guten und wer zu den Bösen gehört. Besonders der Brennende war lange Zeit undurchsichtig für mich. Irene Eulers Schreibstil ist flüssig und sehr angenehm zu lesen. Sie ist sehr talentiert und ich freue mich auf weitere Werke von ihr. 


Fazit: Dieses Buch hat mich richtig überrascht und überzeugt. Ganz klare Leseempfehlung an alle die düstere High-Fantasy mögen.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Die Macht der fünf Tugenden (ISBN: 9783959913621)J

Rezension zu "Die Macht der fünf Tugenden" von Irene Euler

Interessante Grundidee, nervige Protagonistin
Jenny_Colditzvor 2 Jahren

Das Cover sowie der Klappentext machte sofort neugierig.

Die Grundidee einer Pilgereise quer durch die bekannten und unbekannten Länder fand ich klasse. Es versprach viele Abenteuer und Unwägbarkeiten. Innere Konflikte und vieles mehr.
Was davon bekam ich? Direkt zu Anfang (Seite 2 oder so) die Gewissheit über Myans Adeptenbruder. Somit waren viele der folgenden Wendungen für mich keine Überraschung. Eher ärgerte ich mich, das Myan so lange brauchte um alles klar zu sehen. Aber okay, sie war auch zu sehr mit jammern abgelenkt. Sie trug einen wirklich großen inneren Konflikt mit sich. Aber dieses ständige gejammer war unfassbar nervig. Es war einfach too much. Sie war ihrer Meinung nach wirklich an allem Schuld, an ausschließlich allem. Jeder musste sehen wie sie die Tugenden verletzte. Oh Gott... jeder um sie herum verletzte diese mehr und häufiger als sie, aber das sah sie nicht. Und das machte sie noch unsympatischer. Denn sie war soooooo naiv, und (ich möchte nicht sagen dumm) mit Scheuklappen ausgestattet. Sie sah nix, aus ihr ach so großes Leid.

Ich hätte echt gern das Setting genossen, denn hier wurde viel geboten. Die Gegenden und Landschaften wurden bildhaft beschrieben, das hat mir echt gut gefallen. Die Länder und Leute, sowie dere Gebräuche wurden einem Näher gebracht. Unterbrochen von weiterem gejammer. Weniger wäre hier eindeutig mehr gewesen.
Aufgrund dessen das vieles, ob beabsichtigt oder nicht, schon sehr früh verraten wurde, blieb leider auch die Spannung auf der Strecke, auch Wendungen konnten nicht mehr überraschen. Das Buch war im gesamten angenehm zu lesen gewesen, aber wenn die Hauptprota ein sooo unangenehmer Charakter ist macht es auf Dauer nicht viel Freude.

Auch die Vereinigung gefiel mir leider gar nicht. Das war eine absolut extreme Religion, gar eine Sekte. Sie erzählen ständig was von Tugendhaftigkeit und wie wichtig Gleichheit ist und setzten sich selbst aber über alle anderen. Sie setzten das Leben vieler aufs Spiel wegen Blendwerk und Lügen ihre Glaubensbrüder an. Gleichheit und niemand ist gleich. Adepten wird verboten zu sprechen, nur weil die Priester die Wahrheit nicht vertragen. Ich finde solche extremen Vereinigungen sehr fragwürdig, und habe sie definitiv nicht als die guten angesehen. Sondern als abgrundtief Böse und völlig falsch. Nichts was es lohnt angebetet und befolgt zu werden. Vor allem da der Schutz der Stadt auf der Tugendhaftigkeit beruht, und jeder einzelne der Brüder und Schwestern täglich mehrfach sündigt und das mit voller Absicht. Unüberlegtes und dummes Handeln während und vor der Pilgereise kommt hinzu. Vieles nicht im Ansatz nachvollziehbar. Das ärgerte mich sehr.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

„Wieso führte der Pilgerweg eigentlich ausgerechnet an diesen völlig unbedeutenden Ort mitten in einer gnadenlosen Wüste?“

Das ist nur eine der großen Fragen, vor denen Myan in diesem Fantasy-Einzelband rund um eine magische Schale und einen Kriegerkönig steht.

Die Antwort könnt ihr mit etwas Glück in einem von 8 Printexemplaren und 7 E-Books herausfinden!

Hallo!

Schön, dass du hierher gefunden hast, um dich mit Myan und mir auf die Reise durch die Wüsten und Savannen zu machen – in Treue, Frieden, Reinheit, Gleichheit und Mäßigkeit.

Zu den Auslosungsmodalitäten: Die ersten 8 Gewinner erhalten je ein Printexemplar (außer in der Bewerbung wurde ausdrücklich ein E-Book gewünscht), die nächsten 7 Ausgelosten bekommen je ein E-Book. 

Bitte bewerbt euch nur, wenn ihr tatsächlich Zeit und Lust habt, mitzudiskutieren und am Ende eine Rezension zu verfassen, die ihr idealerweise auch anderswo postet (zB. Amazon, Thalia, Facebook …). Ich werde mir jedenfalls viel Zeit für euch nehmen.

Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 23. September. Die Auslosung wird spätestens am 27. September stattfinden und die Versendung der Bücher wird knapp danach erfolgen. Starten kann die Leserunde also voraussichtlich in der zweiten Oktoberwoche.

Alle, die das Buch bereits haben oder kaufen werden, sind ebenfalls herzlich zur Leserunde eingeladen.

Mehr zur mir und dem Buch findet ihr hier:

Drachenmond Verlag

Facebook

Instagram


490 BeiträgeVerlosung beendet
I
Letzter Beitrag von  Irene_Eulervor 2 Jahren

Danke für deine Rezension und die Kommentare hier in der Leserunde 💐

Fassungslos taumelte der Herr des Esbir einen Schritt zurück. »Das gleißende Band? Aber das ist seit ewigen Zeiten nicht mehr vorgekommen. Es hieß sogar, dass dieser Zauber nicht mehr wirksam sei.«

»Natürlich ist er noch wirksam.« Leises Missfallen färbte Suleiras ruhige Stimme. »Es ist vielmehr die Angst vor dem gleißenden Band, die seine Erscheinung selten gemacht hat. Denkt an das Sprichwort: Rette ein Leben und du bist des Todes.«


Seid ihr bereit für einen ganz besonderen Zauber? Dann lade ich euch ein, an der Leserunde zu meinem Fantasy-Roman „Das gleißende Band“ teilzunehmen – ein Buch aus dem wundervollen Drachenmond Verlag.


Und darum geht es:

Ein Wintersturm bringt Leovel in eine teuflische Klemme: Aus purem Zufall zieht sie die Thronerbin ihrer Erzfeinde aus dem Schnee und rettet ihr damit das Leben. Nun besteht ein gleißendes Band zwischen Leovel und dem Mädchen – stirbt eine von ihnen, reißt sie die andere mit in den Tod. Der Zauber wird sich erst lösen, wenn Leovel herausfindet, wer das Mädchen töten will.

Als feindliche Schwertkämpferin ist Leovel im fremden Hofstaat Verdächtige, Gejagte und Jägerin zugleich. Umschlossen von einer Mauer aus Misstrauen muss sie sich mit einem verbrecherischen Magier einlassen, um einen ersten Hinweis auf die Verschwörer zu erlangen.


Die Bewerbungsfrist läuft vom 21. 11. bis zum 28. 11. Die Leserunde wird etwa sieben Tage später beginnen, sobald alle Gewinner ihre Bücher erhalten haben. Natürlich steht die Runde auch allen offen, die das Buch bereits gekauft haben oder noch kaufen wollen.

Um in den Lostopf zu hüpfen, beantwortet folgende Fragen: Wen würdet ihr auf jeden Fall retten, wenn eure beiden Leben danach durch ein gleißendes Band verknüpft wären? Und wen würdet ihr niemals retten?

Ich freue mich auf eure Antworten und auf unsere Leserunde! Bitte bewerbt euch nur, wenn ihr tatsächlich Zeit und Lust habt, mitzudiskutieren und am Ende eine Rezension zu verfassen, die ihr idealerweise auch anderswo postet (zB. Amazon, Thalia, auf Facebook oder auf ähnlichen Plattformen …).

Liebe Grüße,

Irene


Mehr über das Buch und über mich könnt ihr hier erfahren – eine Leseprobe von „Das gleißende Band“ findet ihr auf meiner Website:

https://www.irene-euler.com

https://www.facebook.com/IreneEulerAutorin

https://www.drachenmond.de/titel/das-gleissende-band/

465 BeiträgeVerlosung beendet
S
Letzter Beitrag von  Schicksalsfunkevor 3 Jahren
Das Höre ich gerne! :-)

„Ungestüm schob Ulante die Landkarte von sich und warf ihr dunkelbraunes Haar über die Schultern zurück. Ihre Hände ballten sich zu Fäusten. Sie brauchte eine wirksame Waffe gegen die Ronn. Oder ein Wunder.
Es pochte an die Tür.
„Ja, herein!“
Ulantes forsche Aufforderung brachte Oredion über die Schwelle der Generalskanzlei. Lautlos schnaubte Ulante durch die Nase. Ein Wunder sah anders aus als der Oberarzt ihres Heers...“

So beginnt „Die Glasbrecherin“ – mein dritter Fantasy-Roman, der eben erschienen ist. Für die Leserunde, zu der ich euch hiermit herzlich einlade, vergebe ich 10 E-Books (für Kindle oder für andere E-Book-Reader, je nach Wunsch der einzelnen Gewinner). Der Zufall wird entscheiden, wer von den Bewerbern gewinnt!

Zum Inhalt des Romans:
Seit mehreren Jahren führt Generalin Ulante einen harten Feldzug gegen die Ronn – ein fremdes, nichtmenschliches Volk, das die Grenzen von Linland bedroht. Niemand begreift, warum Ulante plötzlich die Glasbrecherin Erdree zum Heer ruft, auch nicht Ulantes Geliebter und oberster Bogenschütze Wiralin. Wegen ihrer unerträglichen Kreischstimme kann Erdree sich nur flüsternd verständigen. Und wie jeder Glasbrecher ist Erdree zu schwach und zu kränklich, um für ihren Lebensunterhalt zu arbeiten. Wie soll dieses elende Wesen also im Kampf gegen die Ronn helfen? Zu seinem Entsetzen erhält Wiralin auch noch den Auftrag, die Glasbrecherin zu beschützen – als ob er nicht schon genug um seine Laufbahn und um Ulantes Liebe fürchten müsste, nachdem eine Verwundung ihn einäugig und entstellt zurückließ! Erdree wiederum fürchtet, die Generalin zu enttäuschen und erneut die völlige Nutzlosigkeit der Glasbrecher zu beweisen. Denn noch weiß sie nicht, wie viele Leben sie mit ihrer Stimme erschüttern und für immer verändern wird.

Eine Leseprobe zu der „Glasbrecherin“ findet ihr auf meiner Website http://www.irene-euler.com. Dort könnt ihr auch mehr über mich und meine weiteren Bücher erfahren.

Die Leserunde wird einige Tage nach der Versendung der Rezensionsexemplare beginnen.

Die Gewinner werde ich auf jeden Fall in der Leserunde treffen und freue mich jetzt schon auf ihre Kommentare und Rezensionen. Natürlich sind auch alle, die das Buch auf anderem Wege erwerben, herzlich in der Leserunde willkommen!
46 BeiträgeVerlosung beendet
I
Letzter Beitrag von  Irene_Eulervor 6 Jahren
Danke für das weitere Lob (ich habe mich auch nicht in negativer Weise kritisiert gefühlt). Auf weiblich kam ich nur deshalb, weil ich bislang mehrheitlich Leserinnen hatte. Die Bemerkung in der Klammer habe ich erst nachträglich eingefügt, als mir klar wurde, dass mich geirrt haben könnte. Geschlechterrollen wollte ich in der "Glasbrecherin" vermeiden. Linland sollte eine Welt sein, in der Männer und Frauen gleichberechtigt sind (von ihrem jeweiligen sozialen Rang mal abgesehen). Und selbstverständlich gibt es in beiden Geschlechtern Problemfälle.

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 101 Bibliotheken

von 29 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks