Hermann Hesse

 4,2 Sterne bei 6.355 Bewertungen
Autor von Der Steppenwolf, Siddhartha und weiteren Büchern.
Autorenbild von Hermann Hesse (©Gemeinfrei, Foto von Gret Widmann)

Lebenslauf von Hermann Hesse

Hermann Hesse wurde am 2. Juli 1877 in Calw geboren. Hesse ist deutsch-schweizerischer Dichter und ein mit dem Nobelpreis für Literatur (1946) ausgezeichneter Schriftsteller. Hermann Hesse wird in seinen jungen Jahren als temperamentvoll und fantasievolles Kind beschrieben. Frühzeitig wird sein Talent von den Eltern entdeckt, nicht zuletzt da er sehr lebendig ist. Hesse zeigt sich in seinen jungen Jahren erstmals rebellisch als er einen Fluchtversuch aus dem evangelisch-theologischen Seminar in Maulbronn begeht und erst einen Tag später auf freiem Feld aufgegriffen werden kann. Es beginnt eine Odyssee im Konflikt mit den Eltern und hinweg durch verschiedene Schulen bis hin zur Nervenheilanstalt in Stetten im Remstal bei Stuttgart, da Hermann Hesse Suizidgedanken entwickelt und sich von Einsamkeit umwoben fühlt. Er bezeichnet sich als von seinen Eltern unverstandener und verstoßener Sohn. Zu dieser Zeit, am 14. September 1892, entsteht der Brief an den Vater, der mit Schuldzuweisungen und aggressiv-ironisierenden Formulierungen durchzogen ist. Gegen Ende des Jahres 1892 besucht er das Gymnasium in Cannstatt, welches er nicht erfolgreich zu Ende besucht. Auch seine Buchhändlerlehre bricht er ab, um kurzzeitig eine Mechanikerlehre zu beginnen. Schnell merkt er, dass ihm die Literatur und geistige Auseinandersetzung stark fehlt. Er beendet schließlich diese Mechanikerlehre, um endlich eine zweite Buchhändlerlehre in Tübingen mit dem notwendigen Ernst zu Ende zu führen. Seine Erlebnisse zu jener Zeit lässt er in seinen Roman „Unterm Rad“ einfließen. Nach Beendigung seiner Lehre arbeitet Hesse zunächst weiter als Sortimentsgehilfe, was ihm die finanzielle Unabhängigkeit von den Eltern sichert und erste Gedichtssammlungen hervorbringt. Im Herbst 1899 ist es Hermann Hesse mit der Hilfe seiner Eltern möglich, im angesehenen Reich’schen Antiquariat in Basel zu arbeiten. In dieser Zeit ist es ihm durch viele Rückzugsmöglichkeiten gegeben, eine Art künstlerische Selbsterforschung zu durchleben. Wegen einer Sehschwäche wird Hesse um 1900 vom Militärdienst befreit. Die Beschwerden behält er zeitlebens. Durch steigende Veröffentlichungen kleiner literarischer Texte in Zeitschriften, entdeckt ihn bald der Verleger Samuel Fischer: Mit dem Roman „Peter Camenzind“ erlangt Hermann Hesse endgültig Erfolg – er kann nun als freier Schriftsteller tätig werden. Zu dieser Zeit kennt Hermann Hesse bereits die Basler Fotografin Maria Bernoulli, die er nun heiratet und sich mit ihr am Bodensee niederlässt. Hermann Hesse werden aus dieser Ehe die Kinder Bruno, Hans Heinrich und Martin geschenkt. Nach der Fertigstellung des von Hermann Hesse selbst als misslungen bezeichneten Romans „Gertrud“, unternimmt er eine Reise nach Ceylon und Indonesien, die sein weiteres literarisches Denken beeinflusst. Eheprobleme und der Misserfolg des letzten Romans führen 1912 zum Umzug nach Bern. Durch die Veröffentlichung „O Freunde, nicht diese Töne“, wird Hesse durch die kritische Thematisierung der nationalistischen Polemik politisch tätig. Hierfür erhält Hesse von der deutschen Öffentlichkeit starke Ablehnung und Attacken. Zustimmung erhält er jedoch von seinem Freund Theodor Heuss, dem späteren ersten Bundespräsidenten. In den Jahren 1916-1919 wird aus dem ehemaligen Kriegsfreiwilligen mehr und mehr ein Gegner und Verweigerer. Zu dieser Zeit zieht sich Hermann Hesse von seiner Familie zurück und in nur drei Wochen entsteht der Roman „Demian“, der die Person Emil Sinclair vorstellt und das Finden des eigenen Weges unter Schwierigkeiten thematisiert. Nach Hesses Rückkehr ist dessen Ehe endgültig zerrüttelt; seine Frau Maria erleidet eine ausgeprägte Psychose. Hermann Hesse trennt sich von seiner Frau und zieht allein in das Kanton Tessin. Hier erhält er neue Inspirationen und verfasst unter anderem 1922 den Roman „Siddhartha“, der schwärmerisch über seine Erfahrungen der indischen Kultur erzählt. 1923-1927 ist er mit Ruth Wenger verheiratet, deren Ehe bereits drei Jahre später wieder geschieden wird. 1927 erscheint „Der Steppenwolf“, sein erfolgreichster Roman, der für ihn einen Warnruf für den kommenden Weltkrieg darstellt. Zur damaligen Zeit wurde er von der Öffentlichkeit für diese Sichtweise belächelt. Seine dritte Ehe schließt Hesse 1931 mit Ninon Dolbin. Große Sorge erfüllt Hesse vollends bei der Machtübernahme der Nationalsozialisten: Die Erlebnisse des zweiten Weltkrieges verarbeitet er in seinem Roman „Das Glasperlenspiel“, der 1943 in der Schweiz gedruckt wird. 1946 erhält er dafür den Nobelpreis für Literatur. Nach dem Krieg veröffentlicht Hermann Hesse keine Romane mehr, sondern Erzählungen und Gedichte. Hauptsächlich sieht er sich nun verpflichtet, die rund 35.000 persönlichen Briefe zu Themen wie Lebenshilfe und Unterstützung, die ihn in der Nachkriegszeit erreichen, einzeln zu beantworten oder durch Rundbriefe Stellung zu nehmen. Insgesamt sind 17.000 Antwortbriefe bekannt. Die letzten Jahre bis zu seinem Tod verbringt Hermann Hesse in Montagnola. Am 9. August 1962 stirbt der 85-jährige Hermann Hesse im Schlaf an einem Gehirnschlag. Zu Hesses bekanntesten Werken zählen „Der Steppenwolf“, „Siddhartha“, „Peter Camenzind“, „Demian“, „Narziß und Goldmund“ und „Das Glasperlenspiel“.

Neue Bücher

Cover des Buches Insel-Kalender für das Jahr 2023 (ISBN: 9783458682271)

Insel-Kalender für das Jahr 2023

Erscheint am 15.08.2022 als Taschenbuch bei Insel Verlag.
Cover des Buches Briefwechsel (ISBN: 9783518242926)

Briefwechsel

Neu erschienen am 27.04.2022 als Taschenbuch bei Suhrkamp.
Cover des Buches Vom Baum des Lebens (ISBN: 9783458195153)

Vom Baum des Lebens

Erscheint am 12.09.2022 als Hardcover bei Insel Verlag.

Alle Bücher von Hermann Hesse

Cover des Buches Der Steppenwolf (ISBN: 9783518463550)

Der Steppenwolf

 (1.259)
Erschienen am 18.06.2012
Cover des Buches Siddhartha (ISBN: 9783518463543)

Siddhartha

 (892)
Erschienen am 18.06.2012
Cover des Buches Unterm Rad (ISBN: 9783518463529)

Unterm Rad

 (789)
Erschienen am 18.06.2012
Cover des Buches Narziß und Goldmund (ISBN: 9783518471234)

Narziß und Goldmund

 (691)
Erschienen am 17.02.2020
Cover des Buches Demian (ISBN: 9783518463536)

Demian

 (599)
Erschienen am 18.06.2012
Cover des Buches Das Glasperlenspiel (ISBN: 9783518463574)

Das Glasperlenspiel

 (282)
Erschienen am 18.06.2012
Cover des Buches Peter Camenzind (ISBN: 9783518735725)

Peter Camenzind

 (98)
Erschienen am 09.12.2013
Cover des Buches Klingsors letzter Sommer (ISBN: 9783458194316)

Klingsors letzter Sommer

 (59)
Erschienen am 06.03.2017

Neue Rezensionen zu Hermann Hesse

Cover des Buches Siddhartha (ISBN: 9783518463543)D

Rezension zu "Siddhartha" von Hermann Hesse

Eine Lebensphilosophie
dunkelbuchvor einem Tag

Eine Geschichte vom Suchen, von verschiedenen Wegen, von menschlichen Verirrungen, vom Leiden und von dem scheinbar weit entfernten Ziel, welches man mit Glück, viel Entbehrungen und Anstrengungen am Ende des Tages erreichen kann - oder aber einfach neben sich, um sich und in sich finden kann, findet.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches »Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne« (ISBN: 9783518035849)K

Rezension zu "»Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne«" von Hermann Hesse

H. Hesse - Dem Zauber eine Stimme gebend wie sonst keiner!
kerstinsbooksvor einem Monat

In diesem Werk nehmen wir Leser teil an der Lebensgeschichte  Hermann Hesses. Vielmehr als das jedoch werden wir durch die zusammengestellten, autobiographischen Texte und Gedichte mitgenommen auf eine philosophische Reise in die Tiefen des Lebensweges, der laut Hesse in Stufen unterteilt ist. Dieses Konzept wird auf einzigartige Weise vorgestellt und bis in die Tiefen betrachet, ohne belehrend zu sein und lässt auch noch genügend Raum für eigene Gedanken.

Tief bewegt habe ich das Buch nach der Lektüre zugeklappt und weiß, dass es ab heute ein treuer Lebensbegleiter für mich sein wird.

Beginnend mit der frühen Kindheit bis hinein ins hohe Alter hinein zeichnet Hermann Hesse die Stufen des Lebens nach, die den Weg vom Anfang zum Ende des Lebens bilden. Dabei ist dieser Weg nicht ein Weg für sich, sondern jede Stufe ein Teil des Lebens, der einen Beginn und ein Ende hat; trägt also auch Geburt und Tod in sich. Hesse macht mit seinen zauberhaften, wunderschönen Beschreibungen, in die oft die Schönheiten der Natur mit einfließen, deutlich, dass jede Stufe dankbar angenommen, betreten und ohne Trauer und Bedauern wieder verabschiedet werden soll. Nur so kann die nächste Stufe betreten werden und der Zauber des Neubeginns uns umhüllen - dieser wunderbare Zauber, der uns die Furcht nimmt und uns schützt. Mit jeder Stufe entwickeln wir uns weiter, mit und vor allem auch durch unsere guten und schlechten Erfahrungen. Das Ziel der Reise ist die Reise selbst, tapfer und wohlgesonnen sollen wir voranschreiten, das Jetzt genießen, ohne daran hängen zu bleiben. Sobald die Gewohnheit einsetzt, kommt der Trott und es beginnt das Welken - dieses sollen wir als Zeichen sehen, als Aufforderung zum Aufbruch. Wer weilt, entwickelt sich nicht weiter.

FAZIT:

Das Leben beginnt mit der Geburt, mit dem großen Aufbruch: Wir wissen noch nichts von Gegensätzen, den Widersprüchlichkeiten des Lebens, von Gut und Böse, von Richtig und Falsch. Im Laufe des Weges, mit Erklimmen der Stufen, erkennen wir mehr und mehr die Zusammenhänge, dass beispielsweise Gutes nicht geschehen kann, ohne dass zuvor Schlechtes geschehen ist. In diese Erkenntnisse wachsen wir hinein, sofern wir es zulassen und entwickeln uns weiter statt beim Verharren, beim nicht Abschied nehmen können, zu verkümmern. Jede Stufe beeinhaltet einen neuen Anfang und ein neues Ende und ganz am Ende steht der Tod, der uns versöhnt, macht doch der Prozess des Alterns uns geduldiger und milder und mehr und mehr zu nachsichtigen Beobachtern als agierenden Menschen und die Widersprüchlichkeiten, die Gegensätze verschwimmen wieder.

"Mit Freude und furchtlos, ja mutwillig, überließ die Pappel Zweige und Laubgewand dem stark anschwellenden feuchten Winde, und was sie in den Gewittertag hineinsang und was sie mit spitzem Wipfel in den Himmel schrieb, war schön, war vollkommen, war so heiter wie ernst, so Tun wie Erleiden, so Spiel wie Schicksal, es enthielt wiederum alle Gegensätze und Gegensinne. Nicht der Wind war Sieger und stark, weil er aus jeder Beugung elastisch und triumphierend zurückzuschnellen vermochte, es war das Spiel von beidem, der Einklang von Bewegung und Ruhe, von himmlischen und irdischen Mächten: der unendlich gebärdenreiche Wipfeltanz im Sturme war nur noch Bild, nur noch Offenbarung des Weltgeheimnisses, jenseits von Stark und Schwach, von Gut und Böse, von Tun und Leiden." (S. 195)

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Narziß und Goldmund (ISBN: 9783518471234)D

Rezension zu "Narziß und Goldmund" von Hermann Hesse

Streicheleinheiten für Geist und Seele
dunkelbuchvor einem Monat

Zwei Novizen an der Klosterschule Mariabronn werden Freunde und gehen einen Lebenswege, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Während Narziss sich der strengen Klosterdisziplin unterwirft und mit Verstand, Selbstbeherrschung und Disziplin nach Erkenntnis strebt, folgt Goldmund dem Lustprinzip und lässt sich von Erfahrung zu Erfahrung treiben. Und doch verbindet beide eine tiefe, echte Freundschaft, die ein Leben lang währt und ihre unterschiedlichen Lebenswege am Ende wieder zusammenführt. 

Eines der ergreifensten Bücher die ich seit langem gelesen habe.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Ihr Lieben,

Was denkt ihr zu Romanen, die etwas 'schwerere' Themen wie Gesellschaftskritik oder Mentalhealth in ihre Geschichten verweben? 

Gibt es Bücher, die euch besonders berührt oder inspiriert haben?


Ich finde diese literarische Brücke sehr spannend und manche Themen leichter 'verdaulich' als wenn ich sie in Ratgebern oder Sachbüchern lese.



Freue mich auf eure Gedanken. 

#lgbtq #mentalhealth #gesundheit #psychotherapie #traumatherapie

0 Beiträge
Zum Thema

Gewinnt Bücher zum Kinostart von NARZISS UND GOLDMUND am 12. März!

Am 12. März 2020 ist mit NARZISS UND GOLDMUND Hermann Hesses bewegende Geschichte über eine Freundschaft zwischen zwei ungleichen Menschen in den Kinos gestartet. Die Hauptrollen in der Literaturverfilmung von Regisseur Stefan Ruzowitzky haben Sabin Tambrea als Narziss und Jannis Niewöhner als Goldmund übernommen.

Gewinnt Bücher zum Kinostart von NARZISS UND GOLDMUND am 12. März!


Am 12. März 2020 ist mit NARZISS UND GOLDMUND Hermann Hesses bewegende Geschichte über eine Freundschaft zwischen zwei ungleichen Menschen in den Kinos gestartet. Die Hauptrollen in der Literaturverfilmung von Regisseur Stefan Ruzowitzky haben Sabin Tambrea als Narziss und Jannis Niewöhner als Goldmund übernommen. 

 

 

Zwei konträre Lebensentwürfe und Charaktere bilden den Kern der Geschichte von Narziss und Goldmund. Da ist auf der einen Seite der asketische und tiefreligiöse Klosterschüler Narziss (Sabin Tambrea), auf der anderen Seite der junge, ungestüme Goldmund (Jannis Niewöhner), der von seinem Vater ins mittelalterliche Kloster Mariabronn gebracht wird. Narziss hat sich den strengen Klosterregeln und dem damit verbundenen entsagungsvollen Leben mit jeder Faser seines Herzens verschrieben und Goldmund versucht zunächst, ihm nachzueifern. Schnell entwickelt sich eine tiefe Freundschaft zwischen den beiden so unterschiedlichen Jungen. Doch Narziss erkennt, dass Goldmund einen anderen Weg gehen muss: Sein temperamentvoller und lebenslustiger Freund ist für das karge Klosterleben nicht geschaffen und er bestärkt ihn darin, die Abtei zu verlassen. So begibt sich Goldmund auf eine rastlose Wanderschaft. Er erlebt Jahre voller Glück, Freiheit und Zufriedenheit, aber auch Elend, Krieg, Tod und die tödliche Pestepidemie. Viele Frauen kreuzen seinen Weg, bis er in Lene (Henriette Confurius) seine große Liebe findet. Und auch als Künstler reift er und findet so Erfüllung. Doch dann kommt es unter dramatischen Umständen zu einem erneuten Treffen der beiden, das ihre Freundschaft auf die Probe stellen wird… 

 

Zum Kinostart verlosen wir 3 Exemplare des Buchs sowie 3 Filmplakate! Schreibt einfach in die Kommentare, was ihr mit Hermann Hesse verbindet. 

 

Wir freuen uns auf eure romantischen Antworten und wünschen euch viel Glück!

82 BeiträgeVerlosung beendet
H
Letzter Beitrag von  Hopeandlivevor 2 Jahren

Herzlichen Glückwunsch allen Gewinnern und viel Freude beim Lesen!

LovelyBooks Challenge 2018 „Sachbücher & Ratgeber“


  • Du interessierst dich für historische Zeitreisen?
  • Du entdeckst immer wieder spannende, naturwissenschaftliche Publikationen?
  •  Du stöberst gerne wahre Schätze zu politischen oder skurrilen Themen auf?
  •  Oder bevorzugst du Bücher über Tiere, genussvolles Erleben, Kreativität?

Dann lass uns doch an deinen Entdeckungen teilhaben!
Wir freuen uns auf deine Vorstellungen und Tipps, tauschen uns gerne mit dir aus.
Stelle dich der Herausforderung und mach einfach mit!

Und so bist du dabei:

  1. Du meldest dich hier im Thread an und erstellst einen Sammelbeitrag. Dieser kann von dir jederzeit verändert bzw. aktualisiert werden.
  2. Die Challenge dauert von 1.1.2018 bis 31.12.2018. Du kannst jederzeit einsteigen.
  3. Schreibe zu jedem Buch eine Rezension und ordne diese dem jeweiligen Bereich zu. Verlinke bitte deine Rezension in deinem Sammelbeitrag, nur so kann am Ende des Jahres ermittelt werden, ob du die Challenge geschafft hast.

Ziel der Challenge: 12 Bücher in 12 Monaten aus mindestens 3 unterschiedlichen Bereichen zu lesen und zu rezensieren.


Es ist egal, ob du Sachbücher oder Ratgeber liest. Diese können in diversen Formaten (Hörbuch, E-book, Print) vorgestellt werden. Wichtig ist, dass das jeweilige Buch vom Verlag bzw. Lovelybooks als Sachbuch/Ratgeber/Biographie geführt wird.


Primär sollte natürlich der Gedanke zählen, sich auszutauschen oder neue Bücher kennenzulernen. Doch was wäre eine Challenge ohne Gewinn!


Und das kannst du gewinnen:

Natürlich ein Buchpaket von LovelyBooks – dieses wird unter allen Teilnehmerinnen bzw. Teilnehmern verlost, die das Ziel der Challenge geschafft haben.


In eigener Sache: Ich wünsche mir eine Challenge, in der wir respektvoll miteinander umgehen, in der wir die Meinung der anderen akzeptieren (wenn wir sie auch nicht immer teilen werden) und in der wir auch bei hitzigen Diskussionen immer wieder zu einem Konsens finden – „Meinungsfreiheit“ soll hier selbstverständlich sein.


Ich freue mich, wenn du dabei bist.


Ambermoon

annlu

ban-aislingeach

beerenbuecher

Bellis-Perennis

Buchraettin

c_awards_ya_sin

Ceciliasophie

DieBerta

Durga 108

ech

fasersprosse

Federfee

Filzblume

gst

Igelmanu66

Knigaljub

leucoryx

mabuerele

Merijan

Nata1234

Nele75

OliverBaier

peedee

seschat

Sikal

StefanieFreigericht

Talathiel

Wedma

wandablue


 

 

1879 BeiträgeVerlosung beendet
I
Letzter Beitrag von  Igelmanu66vor 3 Jahren
Ich verfolge die Nachrichten, die teilweise erschütternd sind. Ich drücke euch fest die Daumen, dass bald (also noch vor Juli) wieder Normalität einzieht!

Zusätzliche Informationen

Hermann Hesse wurde am 01. Juli 1877 in Calw (Deutschland) geboren.

Community-Statistik

in 5.364 Bibliotheken

von 637 Lesern aktuell gelesen

von 246 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks