Herbert Beckmann

 3,9 Sterne bei 41 Bewertungen
Autor von Die Nacht von Berlin, Mark Twain unter den Linden und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Herbert Beckmann

Herbert Beckmann, Jahrgang 1960, hat zahlreiche Bücher und Hörfunksendungen mit Bezug zu Berlin veröffentlicht, wo er seit 40 Jahren lebt und arbeitet. Mit der Figur „Jo Sturm“ wendet er sich zum ersten Mal den fünfziger Jahren in Berlin zu.  

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Herbert Beckmann

Cover des Buches Die Nacht von Berlin (ISBN: 9783839212158)

Die Nacht von Berlin

 (11)
Erschienen am 08.08.2011
Cover des Buches Mark Twain unter den Linden (ISBN: 9783839210512)

Mark Twain unter den Linden

 (11)
Erschienen am 08.02.2010
Cover des Buches Hühnerhölle (ISBN: 9783839214152)

Hühnerhölle

 (7)
Erschienen am 01.07.2013
Cover des Buches Die Konitzer Mordaffäre (ISBN: 9783839218013)

Die Konitzer Mordaffäre

 (4)
Erschienen am 01.07.2015
Cover des Buches Nacht vor meinen Augen (ISBN: 9783839224595)

Nacht vor meinen Augen

 (4)
Erschienen am 10.07.2019
Cover des Buches Verrohung (ISBN: 9783839215104)

Verrohung

 (2)
Erschienen am 05.02.2014
Cover des Buches Hotel ohne Wiederkehr (ISBN: 9783839223161)

Hotel ohne Wiederkehr

 (1)
Erschienen am 04.10.2018
Cover des Buches Der Amerikaner (ISBN: 9783746638713)

Der Amerikaner

 (0)
Erschienen am 14.03.2022

Neue Rezensionen zu Herbert Beckmann

Cover des Buches Die Konitzer Mordaffäre (ISBN: 9783839218013)Igelmanu66s avatar

Rezension zu "Die Konitzer Mordaffäre" von Herbert Beckmann

Erschütternd
Igelmanu66vor 2 Monaten

»Alles in allem war damit auch Lewys Alibi für den gesamten Sonntag lückenlos. Diese Tatsache muss nach meinem Dafürhalten unbedingt im Hinterkopf bleiben, um die nachfolgenden katastrophalen Ereignisse in Konitz und weit darüber hinaus richtig bewerten zu können – wenn dies denn überhaupt möglich ist.«

 

Konitz, Westpreußen im März 1900. Der 18jährige Schüler Ernst Winter wird ermordet aufgefunden, eine grausame und blutige Tat, die die ganze Bevölkerung erschüttert. Aus Berlin werden nacheinander zwei Ermittler geschickt, die sich nach Kräften um eine ordentliche Aufklärung bemühen. Doch sie werden beide scheitern, denn die Volksseele hat schon längst den „wahren“ Schuldigen gefunden: Es müssen die Juden gewesen sein.

 

Das war wieder mal ein Buch von der Sorte, bei der ich aus dem Kopfschütteln nicht herauskam. Wie kann man nur so komplett jeden vernünftigen Hinweis und jede ordentliche Spur ignorieren, den Verstand so vollständig abschalten, nur um ausschließlich das zu sehen, was man sehen will?! Was dabei besonders erschüttert ist die Tatsache, dass es diese Konitzer Mordaffäre wirklich gab, der Roman also vor historischem Hintergrund stattfindet.

Ich hatte große Hochachtung vor den beiden Ermittlern, die auf der Suche nach der Wahrheit den Kampf gegen Windmühlen aufnehmen. Am Ende wird nicht nur ihre Existenz in Trümmern liegen, denn der Konitzer Weg führt über Gewalt, Hetze und Ausschreitungen hin zu Pogromen. Hier beginnt, was vierzig Jahre später auf die Spitze getrieben werden wird.

 

Fazit: Einfach nur erschütternd. Man liest mit wachsendem Entsetzen und kann das Buch trotzdem nicht aus der Hand legen.

Kommentare: 10
Teilen
Cover des Buches Nacht vor meinen Augen (ISBN: 9783839224595)Ana80s avatar

Rezension zu "Nacht vor meinen Augen" von Herbert Beckmann

Wahn oder Wahrheit?
Ana80vor 2 Jahren

Jonas Zöller, ein Berliner Journalist, wacht eines Morgens mit einem ziemlichen Kater in seiner Wohnung auf. Kurze Zeit später findet er die Leiche seiner Freundin im Badezimmer. Sie wurde erschlagen. Jonas aber kann sich an den Abend zuvor und vor allem an die Nacht nicht mehr erinnern. Für die Polizei ist die Sachlage eindeutig und sie halten Jonas für den Täter. Er selbst jedoch kann sich nicht vorstellen die Tat begangen zu haben. Auf seiner verzweifelten, eigenständigen Suche nach einem möglichen Täter taucht Jonas irgendwann unter um der U-Haft zu entgehen. Jedoch ist er sich absolut nicht mehr sicher, ob er nicht doch Schuld an dem Tod seiner Freundin sein könnte, denn er leidet an Bewusstseinsstörungen die bei ihm dazu führen, dass er Wahn und Wirklichkeit nicht immer unterscheiden kann...

Dieses Buch ist ein solider und kurzweiliger Thriller. Es ist in einfach zu lesen und da es relativ kurz ist, ist man schnell durch und es kommt nur selten mal etwas Langeweile auf. Die Protagonisten sind zum großen Teil eher Randfiguren und nicht sehr vielschichtig beschrieben. Der Hauptfigur Jonas allerdings kommt man sehr nah was mir gut gefallen hat. Das Ende war für mich dann doch etwas früh vorhersehbar, was ich nicht so gerne mag. Auch ein paar überraschende Wendungen hätte ich mir gewünscht. Insgesamt ist der Spannungsbogen stellenweise flach und ich hätte mir gewünscht, dass die Story nicht so schnell abgehandelt wird.

Fazit: Kein Highlight des Thriller-Genres, aber eine durchaus solide und lesenswerte Story, deren Umsetzung aber ihre Schwächen hat. Es ist vielleicht ein Buch, was ich Genre- Anfängern empfehlen würde.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Nacht vor meinen Augen (ISBN: 9783839260708)AnjaScs avatar

Rezension zu "Nacht vor meinen Augen" von Herbert Beckmann

Solider Thriller
AnjaScvor 3 Jahren

Es gibt Bücher, die sieht man, liest den Klappentext und denkt sich: Wow muss ich lesen. So ist es mir “Nacht vor meinen Augen” von Herbert Beckmann gegangen. Stellt Euch vor, dass ihr an “Aussetzern” leidet und es Momente in Eurem Leben gibt, in denen ihr Euch an nichts erinnern könnt. Jetzt stellt Euch vor, dass Ihr Euch plötzlich selber in Frage stellt, ob Ihr nicht doch Eure Freundin umgebracht habt… Aber erstmal mehr zum Buch und worum es eigentlich geht: TRAU DIR NICHT! Als der Berliner Journalist Jonas Zöller eines Morgens aufwacht, findet er seine Freundin Franzi tot im Bad. Erschlagen. Die Polizei hält Jonas für den Täter – der Haftbefehl scheint nur noch eine Frage der Zeit. Doch er kann sich an nichts erinnern. In seiner Verzweiflung beschließt Jonas unterzutauchen, um herauszufinden, was in der Mordnacht geschehen ist. Aber kann er sich selbst trauen? Seit einem Autounfall leidet Jonas an Bewusstseinsstörungen … (c) Gmeiner Verlag Der Autor wirft einen als Leser direkt in die Geschichte, ohne das wir einen Hauch der Ahnung haben was passiert ist und zu welchem Zeitpunkt wir uns befinden. Für mich ein gelungener Einstieg, denn so ist man direkt gespannt und die Neugier ist geweckt. Wir begleiten Jonas, der verzweifelt versucht herauszufinden, was wirklich passiert ist an diesem Abend und in der Nacht. Wir erfahren Dinge aus dem gemeinsamen Leben von Franzi und Jonas, von den Familien und was auf dem Hoffest vorgefallen ist. Ab einem gewissen Punkt kristallisiert sich heraus, was und wer hinter allem steckt und dann nimmt das ganze nochmal ein wenig an Fahrt auf… Auf Grund der Kürze des Thrillers darf meine keine bis ins letzte Detail ausgearbeitete Protagonisten erwarten, aber man erfährt alles was man braucht, um sich über die einzelnen Mitwirkenden eine Meinung bilden zu können. Die einzige Person, die für mich lange ein Rätsel blieb, war die Tote selber. Hier hatte ich immer den Eindruck Dr. Jekyll und Mr. Hyde gezeigt zu bekommen und wusste nicht was ich davon halten soll. Die einzelnen Kapitel sind mit einem Datum versehen, so dass man jederzeit weiß, wo man sich zeitlich in der Geschichte befindet. Mit einem sehr angenehmen Scheibstil nimmt uns Herbert Beckmann mit in die Ereignisse rund um den Tod von Franzi. Ein solider Plot, mit absolut ausreichend ausgearbeiteten Protagonisten, die manchmal leider etwas merkwürdig agieren. Daran habe ich mich ein wenig “gestoßen” während des Lesens. Auch wenn das Buch mit 277 Seiten schon “recht Kurz” ist, gibt es ein paar Längen in der Story (Zumindest war das mein persönliches Empfinden) und doch ist es ein Thriller, den ich empfehlen kann denn er überzeugt im Gesamten mit der Story.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 74 Bibliotheken

von 12 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks