Haruki Murakami

 4,1 Sterne bei 10.088 Bewertungen
Autorenbild von Haruki Murakami (© Elena Seibert)

Lebenslauf von Haruki Murakami

Ein weltweit bekannter Bestsellerautor mit Tiefblick: Der japanische Schriftsteller Haruki Murakami wurde 1949 in Kyoto geboren. Heute lebt er in Ōiso auf der der japanischen Hauptinsel Honshū. Murakamis Romane und Erzählungen sind in seinem Heimatland und international Bestseller und wurden bereits in fünfzig Sprachen übersetzt. Sein Debütroman „Pinball“ erschien 1973 in Japan (in Deutschland erst 2015) als erster Teil der „Trilogie der Ratte“. In Deutschland bekanntere Werke Murakamis sind unter anderem „Naokos Lächeln“ (1987, dt. 2001), „Mister Aufziehvogel“ (1995, dt. 1998), „Kafka am Strand“ (2002, dt. 2004) und „Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki“ (2013, dt. 2014). Der Roman „Die Ermordung des Commendatore“ (2017) ist in Deutschland 2018 in zwei Teilen erschienen. Sämtliche Geschichten sind durch surrealistische und mythische Elemente, Anspielungen auf die Popkultur sowie durch schonungslose Direktheit und zugleich große Sensibilität für die menschliche Psyche geprägt. Verlust und Einsamkeit sowie die Suche nach Identität sind wiederkehrende Motive in Murakamis Werk. Der japanische Erfolgsautor bedient sich einer klaren und direkten Sprache und entfaltet in seinen fiktionalen Texten vielschichtige Welten, die den Leser weit über das Alltagsdenken hinaus mitnehmen. Für seine Werke erhielt Murakami zahlreiche Literaturpreise, unter anderem 2006 den Franz-Kafka-Literaturpreis, 2009 den Jerusalem-Literaturpreis und 2014 den Welt-Literaturpreis.

Neue Bücher

Cover des Buches Die unheimliche Bibliothek (ISBN: 9783832162931)

Die unheimliche Bibliothek

 (176)
Neu erschienen am 19.11.2021 als Taschenbuch bei DuMont Buchverlag.
Cover des Buches Erste Person Singular (ISBN: 9783442772148)

Erste Person Singular

Erscheint am 11.04.2022 als Taschenbuch bei btb.

Alle Bücher von Haruki Murakami

Cover des Buches Kafka am Strand (ISBN: 9783442740437)

Kafka am Strand

 (1.064)
Erschienen am 21.09.2009
Cover des Buches Südlich der Grenze, westlich der Sonne (ISBN: 9783832197070)

Südlich der Grenze, westlich der Sonne

 (1.053)
Erschienen am 21.05.2013
Cover des Buches Naokos Lächeln (ISBN: 9783442744947)

Naokos Lächeln

 (928)
Erschienen am 08.10.2012
Cover des Buches 1Q84 (Buch 1, 2) (ISBN: 9783442743629)

1Q84 (Buch 1, 2)

 (713)
Erschienen am 10.09.2012
Cover des Buches Die Chroniken des Aufziehvogels (ISBN: 9783832181420)

Die Chroniken des Aufziehvogels

 (587)
Erschienen am 13.10.2020
Cover des Buches Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki (ISBN: 9783442715152)

Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki

 (607)
Erschienen am 14.08.2017
Cover des Buches Hard-boiled Wonderland und das Ende der Welt (ISBN: 9783442713974)

Hard-boiled Wonderland und das Ende der Welt

 (526)
Erschienen am 13.06.2016
Cover des Buches 1Q84 (Buch 3) (ISBN: 9783442743636)

1Q84 (Buch 3)

 (419)
Erschienen am 11.03.2013

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Haruki Murakami

Cover des Buches Die Ermordung des Commendatore Band 2 (ISBN: 9783832198923)B

Rezension zu "Die Ermordung des Commendatore Band 2" von Haruki Murakami

Eine Methapher wandelt sich..
BUCHWURM20vor einem Tag

Der namenlose Maler hat mit dem portretieren der mutmaßlichen Tochtes seines neuen Freundes und Nachbarn Menshiki begonnen. Er genießt die Sitzungen mit Marie, nach und nach entsteht eine Vertrautheit zwischen den beiden. Mit ihr kehrt die Erinnerun an seine kleine Schwester zurück, deren Tod er nie ganz überwunden zu haben scheint und nach der er in jeder Frau seither gesucht hat. Von seiner Frau hat er mittlerweile die Scheidungspapiere erhalten, denn sie ist schwanger von einem anderen Mann. Die Tatsache seinen eigenen Malstil gefunden zu haben gibt ihm dennoch sein Selbstvertrauen zurück und hilft im über die Trennung hinweg. Als Marie dann eines verschwindet ist er fest davon überzeugt, dass dies etwas mit dem Gemälde "Die Ermordung des Commendatore" zu tun hat. So macht er sich auf den alten Meister in der Seniorenressidenz zu besuchen und findet dort den Weg, der, durch eine Luke im Boden, in eine andere Welt führt. Die Welt der Grube im Wald..

Der Autor schafft es auch im zweiten Band eine ruhige, mystische Atmosphäre unter denren Oberfläche eine permanente Beklemmung/ Anspannung spürbar ist. Die Charaktere rund um den Ich- Erzähler bleiben unergründlich und somit schwer einschätzbar. Vor allem Marie wirkt für ihr Alter teilweise sehr abgeklärt und weise, fast schwingungsunfähig. Die Ereignisse rund um das Verschwinden verwischen die Grenzen zwischen Realtität und Fantasy. Die Symbolik der Idee, Metapher und dem Abstieg in die eigenen Abgründe lässt mich zwar letztendlich etwas ratlos zurück, dennoch eine Empfehlung.  

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Die Ermordung des Commendatore I - Eine Idee erscheint (ISBN: 9783442718603)B

Rezension zu "Die Ermordung des Commendatore I - Eine Idee erscheint" von Haruki Murakami

Magischer Realismus
BUCHWURM20vor einem Tag

Nach der Trennung von seiner Frau reist der namenlose Ich- Erzähler und Maler allein und ziellos durch Japan. Über einen ehemaligen Studienkollegen bekommt er die Gelegenheit das abgelegene Haus dessen verstorbenen Vaters zu beziehen. Er genießt die Ruhe und Abgeschiedenheit, tankt hier, dem Müßiggang frönenet, neue Kraft. Doch schon bald wird ihm ein sehr lukratives Angebot gemacht. Er soll das Portrait eines äusserst wohlhabenden Mannes anfertigen, welcher sich dann auch noch als sein Nachbar herausstellt. Nach kurzem Zögern nimmt er an und fortan sitzt ihm Waratu Menshiki Modell. Doch das was Menshiki ausmacht kann er nicht erfassen, dem Bild keine Schärfe verleihen. Doch wie kann das sein? Durch Zufall entdeckt er auf dem Dachboden das namensgebende Bild für diesen Roman und ist direkt wie besessen davon. Zunehmend ereignen sich seltsame Dinge, als würde sich ein Tor zu einer anderen Welt öffnen. Der einzige, mit dem er darüber reden kann ist Menshiki und so verknüpfen sich die Schicksale der beiden, ungleichen Männer.

Toller Schreibstil, Atmosphärisch sehr dicht. Der Verlauf des Plots oder auch schon das Genre dieses Romans lassen sich anfangs nur schwer einschätzen. Ich bin fasziniert und freue mich auf den zweiten Band!  

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Afterdark (ISBN: 9783832186036)E

Rezension zu "Afterdark" von Haruki Murakami

Tokio in einer Nacht
Eliza08vor 2 Tagen

Mit einer großen Portion Mystik und Stille sowie leichten Staccato-Artigen Tempowechseln in Handlungen und Sprache ist dem Autor ein äußerst interessantes Werk gelungen. Das Cover ist bunt und dunkel gestaltet. Der Leser erkennt eine Restaurantszene in deren Vordergrund ein junges Paar an einem Tisch sitzt. Der Klappentext ist sehr kurz und weiß den Leser durch geschickte Passagen eine große Vorfreude auf das Buch zu geben. In der wesentlichen Handlung, welche zwischen Mitternacht und Morgen in Tokio spielt, geht es um die 19-jährige Marie welche ein Geheimnis mit sich trägt. Sie begegnet dem sehr undurchschaubaren Künstler Takahashi und lässt sich auf einen Streifzug durch das nächtliche Tokio ein. Dabei lernt sie so einiges über sich selbst aber auch über die Menschen, die ihr während der kurzen Reise begegnen. Die Hauptdarstellerin ist eine sehr zurückhaltende und eingeschüchterte Persönlichkeit, welche im ewigen Schatten ihrer Schwester Eri steht. Dabei gibt sie erst spät das wahre Geheimnis ihrer Schwester preis und lässt sich im Laufe der Erzählung immer mehr Geheimnisse entlocken. Sie ist die „stille Heldin“ der Geschichte. Die wesentlichen Nebendarsteller der Geschichte sind der Künstler Takahashi, der Büroangestellte Shirokama sowie Frau Kaouru sowie die Angestellte Grille. Am besten hat mir Takahashi gefallen, zeigt er doch mehr Tiefgang als Mensch als man am Anfang erwarten durfte.  Der Aufbau der Geschichte ist stringent und es sind keine Zeitsprünge vorhanden. Die Erzählung spielt in einer Nacht und ist durch die genaue Auflistung der jeweiligen Uhrzeit am Anfang eines Kapitels sehr gut zeitlich und örtlich einordbar. Die Spannung der Geschichte entwickelt sich sehr langsam und findet ein sehr sonderbares Ende. Der Schreibstil des Autors ist monumental, verspielt und mit einer fast schon blues-artigen Note versehen. Düster mit gleichzeitig erhellenden Monumenten der Freunde und Hoffnung werden im nächsten Kapitel mit einer großen Portion Pessimismus versehen. Der Leser wird aufgerichtet und anschließend wieder in die Dunkelheit zurückgelassen. Das Besondere an diesem Roman ist die Erzählperspektive. Der Leser taucht ein wie ein Beobachter der Situation um anschließend direkt am Handlungsgeschehen teilzuhaben. Mich persönlich hat diese Erzählweise sehr fasziniert. Das Fazit des Romans ist positiv. In einem Festspiel zwischen Erzählung, Roman, Krimi und Tragik finden sich sehr viele Facetten des schriftstellerischen Handelns in diesem Buch wieder. Auch das Ende ist sehr sonderbar fast, wie ein Traum, aus dem man wieder aufwacht und in dem man am liebsten wieder eintauchen würde oder es besser sofort ganz lassen sollte. Für alle Leser von speziellen Geschichten und einem kleinen Interesse an der sehr diffizilen, aber auch verletzlichen Kultur Japans könnte diese Erzählung genau das Richtige sein.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Ich lade ein zur Leserunde meines neu erschienenen Romans und freue mich auf lebhafte Teilnahme und Diskussion!

Der Klappentext:

Durch einen spektakulären Unfall wird der Einzelgänger Salvatore mitten im Krieg berühmt. Freund und Feind reißen sich um ihn. Aber wem kann er wirklich vertrauen – dem blauen Kameraden, den depressiven Adventisten oder der schönen, aber chronisch übermüdeten Unbekannten?

Tragikomödie, Thriller, gesellschaftliches Horror-Szenario, Außenseiter-Liebesgeschichte voller schrill-abgründiger Charaktere: Der neue Roman des Autors von „Familie Fisch macht Urlaub“ ist eine packende Groteske über den Krieg in unserer Welt, sein schweigsamer Held ein moderner Simplicissimus.

Hintergrundinfos zu mir als Autor und zu dem Romanprojekt (das WIRKLICH ungewöhnliche Wege ging!) finden Sie auf meinem Blog.

Ich stelle jeder Teilnehmerin/jedem Teilnehmer ein Paperback oder ein E-Book (je nach Wunsch) kostenlos zur Verfügung, Versand ebenfalls kostenlos. Also: wer bei Namen wie Sorokin, Douglas Adams, Murakami, Tom Sharpe, David Sedaris oder Thomas Pynchon neugierig wird, der muss sich bei dieser Leserunde bewerben!

32 BeiträgeVerlosung beendet
M
Letzter Beitrag von  MichaelWaeservor 6 Jahren
Hallo, Schön, dass es doch noch geklappt hat. Danke, und wie sagt man: Empfehlen Sie uns weiter! MW

Leserunde mit dem Lovelybooks-Team zu Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki von Haruki Murakami


Haruki Murakamis neuer Roman Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki startete in Japan mit der höchsten Erstauflage aller Zeiten und wurde zum Rekord-Bestseller. Diesem Phänomen wollen wir, das Lovelybooks-Team, in einer internen Leserunde nachgehen und gemeinsam in die Welt von Tsukuru Tazaki eintauchen. Auch wenn Murakamis Protagonisten oft als Einzelgänger charakterisiert werden und sich lieber außerhalb der japanischen Gesellschaft an den Rändern der Existenz oder gar einem Paralleluniversum bewegen, wollen wir unsere Leseeindrücke untereinander austauschen und alles diskutieren, was unsere Gedanken verwirrt, belustigt oder unverstanden bleibt.

Inhaltsangabe:
Der junge Tsukuru Tazaki ist Teil einer Clique von fünf Freunden, deren Mitglieder alle eine Farbe im Namen tragen. Nur Tsukuru fällt aus dem Rahmen und empfindet sich – auch im übertragenen Sinne – als farblos, denn anders als seine Freunde hat er keine besonderen Eigenheiten oder Vorlieben, ausgenommen vielleicht ein vages Interesse für Bahnhöfe. Als er nach der Oberschule die gemeinsame Heimatstadt Nagoya verlässt, um in Tokio zu studieren, tut dies der Freundschaft keinen Abbruch. Zumindest nicht bis zu jenem Sommertag, an dem Tsukuru voller Vorfreude auf die Ferien nach Nagoya zurückkehrt – und herausfindet, dass seine Freunde ihn plötzlich und unerklärlicherweise schneiden. Erfolglos versucht er wieder und wieder, sie zu erreichen, bis er schließlich einen Anruf erhält: Tsukuru solle sich in Zukunft von ihnen fernhalten, lautet die Botschaft, er wisse schon, warum. Verzweifelt kehrt Tsukuru nach Tokio zurück, wo er ein halbes Jahr am Rande des Selbstmords verbringt.
Viele Jahre später offenbart sich der inzwischen 36-jährige Tsukuru seiner neuen Freundin Sara, die nicht glauben kann, dass er nie versucht hat, der Geschichte auf den Grund zu gehen. Von ihr ermutigt, macht Tsukuru sich auf, um sich den Dämonen seiner Vergangenheit zu stellen.


Ab Freitagabend, den 7. Februar, wollen wir Murakamis Melancholie und den Weltschmerz, den er mit seinen Charakteren suggeriert, in uns aufnehmen und unser Zeit- und Raumempfinden für einige Lesestunden in das gegenwärtige Japan verschieben. Dabei könnt ihr alle selbstverständlich gern mitdiskutieren. Es gibt jedoch KEINE BÜCHER ZU GEWINNEN!


194 Beiträge
G
Letzter Beitrag von  Ginevravor 8 Jahren

Konnichi-wa, liebe Japan-Fans, es ist nun bald soweit, am Freitag, den 1. März startet unser Lesemonat "Japanische Literatur"! Einen ganzen Monat widmen wir uns Büchern von japanischen Autoren und tauschen uns aus, aber natürlich nicht nur über die Bücher! Hier kann auch anderes rund um Japan gefragt und ausgetauscht werden!

Da ich leider keine "allgemeine" Leserunde zum Thema anlegen kann, diese muss buchbezogen sein, läuft diese unter "Naokos Lächeln", das habe ich spontan als Titelgeber für unsere Märzrunde herausgesucht. 

Auf vielfachen Wunsch wurde die Leserunde aufgeteilt in die diversen Autoren - bei Murakami noch zusätzlich noch nach Büchern unterteilt, da es hier sonst unter Umständen zu unübersichtlich wird. Sollte jemand einen Autoren vermissen, bitte gerne melden, dann trage ich das noch nach. Und auch sonst gerne her mit Anregungen, über welches Thema ihr noch plaudern wollt.

Ihr könnt jederzeit einsteigen, es muss also nicht am 1. März begonnen werden. Wenn ihr erst noch was anderes weglesen wollt / müsst, kein Problem!  

Ich freue mich sehr darüber, dass ihr alle dabei seid und fleißig mitlest! Irasshaimase! :-) 

225 Beiträge
P
Letzter Beitrag von  PMelittaMvor 9 Jahren
Der Roman war nicht ohne, die Rezi fiel mir recht schwer, doch nun ist sie fertig: http://www.lovelybooks.de/autor/Natsuo-Kirino/Teufelskind-442671346-w/rezension/1045311776/1045317814/

Zusätzliche Informationen

Haruki Murakami wurde am 12. Januar 1949 in Kyoto (Japan) geboren.

Haruki Murakami im Netz:

Community-Statistik

in 5.824 Bibliotheken

von 1.829 Lesern aktuell gelesen

von 379 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks