Hanna Bervoets

 3,5 Sterne bei 132 Bewertungen
Autorin von Dieser Beitrag wurde entfernt, Flauschig und weiteren Büchern.
Autorenbild von Hanna Bervoets (©Klaas Hendrik Slump)

Lebenslauf von Hanna Bervoets

Hanna Bervoets, geboren 1984, ist eine der meistgelesenen niederländischen Autorinnen. Für ihre Romane wurde sie vielfach ausgezeichnet, 2017 erhielt sie den renommierten Frans-Kellendonk-Preis für ihr Gesamtwerk. Hanna Bervoets lebt mit ihrer Partnerin und ihren zwei Meerschweinchen in Amsterdam.

Quelle: Hanser Literaturverlage

Ihr Buch "Dieser Beitrag wurde entfernt" erscheint im Juli 2022 bei Hanser.

Alle Bücher von Hanna Bervoets

Cover des Buches Dieser Beitrag wurde entfernt (ISBN: 9783446273795)

Dieser Beitrag wurde entfernt

 (122)
Erschienen am 25.07.2022
Cover des Buches Flauschig (ISBN: 9783442770489)

Flauschig

 (9)
Erschienen am 12.07.2021
Cover des Buches We Had To Remove This Post: Hanna Bervoets (ISBN: 9781529087239)

We Had To Remove This Post: Hanna Bervoets

 (1)
Erschienen am 26.05.2022

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Hanna Bervoets

Cover des Buches Dieser Beitrag wurde entfernt (ISBN: 9783446273795)
lesehorizonts avatar

Rezension zu "Dieser Beitrag wurde entfernt" von Hanna Bervoets

Die Abgründe des virtuellen Raums
lesehorizontvor einem Monat

Ich bin auf die Erzählung der niederländischen Schriftstellerin Hanna Bervoets aufmerksam geworden, da er eine hochaktuelle Thematik aufnimmt: die Schattenseiten und Abgründe des virtuellen Raums. Internet und world wide web gewinnen immer mehr an Bedeutung. Es scheint jeder Aspekt des Lebens - sei er auch noch so bedeutungslos - wird der Öffentlichkeit preisgegeben. 

Kayleigh tritt eine neue Stelle an und ist mit ihrem Job nicht zuletzt des guten Verdienstes wegen sehr zufrieden. Sie arbeitet bei Hexa- einem Unternehmen, das eine Überprüfung von 500 Interneteinträgen pro Tag verlangt unter härtesten Arbeitsbedingungen. Doch Kayleigh scheint dies gut wegzustecken, insbesondere seit sie sich in ihre Kollegin Sigrid verliebt hat. Doch um sie herum brechen immer mehr ArbeitskollegInnen zusammen. Als schließlich Sigrid auch noch auf Distanz zu ihr geht, muss Kayleigh sich fragen, ob und was mit ihr eigentlich nicht stimmt? 

Die Geschichte von Kayleigh hat mich gepackt. Insbesondere die gesellschaftskritischen Aspekte des virtuellen Raums wird in der Erzählung ein großer Raum eingeräumt. Das hat mich sehr angesprochen. Die Charaktere fand ich interessant. Insgesamt habe ich das Buch sehr gerne und innerhalb recht kurzer Zeit gelesen. Ein lesenswertes Buch für alle, die sich kritisch mit dem Thema des virtuellen Raums und dessen Gefahren auseinandersetzen möchten. 

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Dieser Beitrag wurde entfernt (ISBN: 9783446273795)
Ansonsterns avatar

Rezension zu "Dieser Beitrag wurde entfernt" von Hanna Bervoets

Wichtiges Thema, das erzählerisch leider nicht ganz überzeugt
Ansonsternvor 2 Monaten

Was macht es mit einem Menschen, zu dessen täglicher Arbeit es gehört, sich verstörende Beiträge anzusehen und diese zu bewerten – also eben jene Beiträge, die andere nicht zu sehen bekommen sollten? Wer schützt diese Menschen, während sie uns schützen, und das auch noch unter gnadenlosen Arbeitsbedingungen eines Unternehmens, welches wir uns nur zu gut in der Realität vorstellen können? So gesehen gelingt es dem 110-seitigen Roman (oder doch eher Novelle?) sehr gut, die Abstumpfung darzustellen und Fragen aufzuwerfen, über die viele Leser*innen wohl so noch nicht nachgedacht haben. Ziemlich nüchtern und unverblümt erzählt Kayleigh ihre Geschichte, und das ist es auch: ihre Geschichte. Aber diese dreht sich hauptsächlich um ihre Beziehung zu einer Kollegin, die sie und mich fast in den Wahnsinn treibt. „Wer oder was bestimmt unsere Weltanschauung?”, so der Klappentext. „Ist Kayleigh dem Job als Einzige gewachsen? Oder merkt sie  nur nicht, wie auch ihr moralischer Kompass sich auf gefährliche Weise zu verschieben beginnt?” Damit aber eine merkbare Verschiebung stattfindet, hätte ich es interessanter gefunden, eine deutlichere Verwandlung von Kayleigh zu erleben, doch sie hat mich von Anfang an als Protagonistin nicht sonderlich berührt. Eine Entwicklung wie in Dave Eggers‘ „Der Circle” findet nicht statt, dafür war die Geschichte ja auch um einiges kürzer. Wer oder was unsere Weltanschauung bestimmt, frage ich mich immer noch. 

Wenn die Geschichte endet, ist sie nicht vorbei. Wir werden mit einem Quellenverzeichnis zurückgelassen und so einigen Gedanken, die noch zu sortieren sind. Aber der große Gedankenanstoß entstand für mich mehr durch das Quellenverzeichnis als durch die eigentliche Geschichte.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Dieser Beitrag wurde entfernt (ISBN: 9783446273795)
DrunkenCherrys avatar

Rezension zu "Dieser Beitrag wurde entfernt" von Hanna Bervoets

Einnehmend, aber nicht vollends überzeugend
DrunkenCherryvor 2 Monaten

Schwierig, das Buch zu bewerten. Es war anders als ich vermutet habe, aber trotzdem interessant. Wenngleich es weniger um die Arbeit bei Hexa ging und mit welch schlimmem Content man dort konfrontiert wird. Viel mehr ging es darum, was dieser Job mit Protagonistin Kayleigh und ihren Arbeitskollegen macht, wie es ihr Leben, ihre Weltanschauung und ihre Beziehungen beeinflusst.

So bekommt es Kayleigh in ihrer lesbischen Beziehung zu einer Kollegin bald zu spüren, dass die Videoclips, die sie löschen oder nicht löschen, ihre Spuren hinterlassen. Kollegen lassen sich in Verschwörungstheorien hineinziehen und Kayleigh wird immer mehr zu seiner Person, die sie selbst kaum wiedererkennt.

Mahr kann man zu diesem Buch nicht sagen, denn auf knapp 100 Seiten wird die Story mehr angerissen als ausführlich erzählt. Und das ist auch definitiv die Schwäche dieses Romans. Der Schreibstil ist zwar locker leicht und die Seiten lassen sich gut weglesen, aber natürlich steht vieles zwischen den Zeilen.

Das Buch arbeitet kaum mit Emotionen, diese entstehen erst dann, wenn man das Gelesene hinterfragt. Generell stellt man sich viele Fragen beim Lesen, nicht alle werden zufriedenstellend beantwortet. Das Ende kommt abrupt, hat mich aber nicht so gestört wie viele andere Leser.

Mein Problem bei dem Buch war eher, dass ich hier so viel verschwendetes Potenzial gesehen habe. Als richtig gut ausgearbeiteter Roman hätte mich die Story vermutlich richtig vom Hocker gehauen.

So fand ich die Geschichte zwar einnehmend, aber vollends überzeugen konnte sie mich nicht.


Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

"Dieser Beitrag wurde entfernt" von Hanna Bervoets, gerade in der Übersetzung von Rainer Kersten bei Hanser Berlin erschienen, ist ein faszinierender, aufwühlender Roman darüber, wer oder was bestimmt, wie wir die Welt sehen, in der wir heute leben.

Wir verlosen 25 Exemplare des Romans. 

Liebe Leser:innen,

täglich sichtet Kayleigh, die Protagonistin in Hanna Bervoets Roman, hunderte verstörender Bilder und Videos. Tierquälerei, Selbstverletzung, Hassreden – mechanisch arbeitet sie sich durch die Beiträge der User. Nur allmählich sickert die digitale Gewalt vom Bildschirm in ihren Alltag. Bis Kayleigh nicht mehr weiß, was richtig und was falsch ist.

In ihrem schockierenden Roman führt uns Hanna Bervoets tief in die Abgründe der sozialen Medien, die immer nur ein Spiegel unserer eigenen Abgründe sind.

Gleich mal reinlesen könnt ihr hier: https://www.hanser-literaturverlage.de/buch/dieser-beitrag-wurde-entfernt/978-3-446-27379-5/ 

Und hier geht es zum Videogruß der Autorin: https://www.youtube.com/watch?v=OPCQ5N7gV8w&

Neugierig geworden? Dann macht mit bei unserer Buchverlosung und gewinnt mit etwas Glück eins von 25 Exemplaren.

Beantworten müsst ihr dazu bitte die folgende Frage: Was denkt ihr?: Sind die soziale Medien ein Segen oder Fluch, für jede:n Einzelne:n von uns, für die Gesellschaft ...?

Wir sind gespannt auf eure Gedanken und drücken euch die Daumen!

Liebe Grüße

euer Hanser-Team

695 BeiträgeVerlosung beendet
Lesehonigs avatar
Letzter Beitrag von  Lesehonigvor 4 Monaten

Vielen lieben Dank für das Buch.

Hier ist meine Rezension auf Lovelybooks:

https://www.lovelybooks.de/autor/Hanna-Bervoets/Dieser-Beitrag-wurde-entfernt-4849462061-w/rezension/6828506731/

Diese habe ich wortgleich auch veröffentlicht auf: Amazon, Hugendubel, Weltbild, Thalia, Bücher.de, Buch7, Lesejury, vorablesen, Dussmann

Und auf meinem Instagram Blog:

https://www.instagram.com/p/Ci7kaKLDKYf/

Sowie auf meinem Buchblog:

https://bluetenhonig.jimdosite.com/rezensionen/2022/

Liebe Grüße

Katrin

Zusätzliche Informationen

Hanna Bervoets wurde am 14. Februar 1984 in Amsterdam (Niederlande) geboren.

Hanna Bervoets im Netz:

Community-Statistik

in 192 Bibliotheken

auf 52 Merkzettel

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks