H. Dieter Neumann

 4,3 Sterne bei 103 Bewertungen
Autorenbild von H. Dieter Neumann (©Privat)

Lebenslauf von H. Dieter Neumann

Nach dem Abitur wurde ich zunächst Offizier in der Luftwaffe der Bundeswehr, habe mein Dienstverhältnis jedoch später gekündigt, bin als Oberstleutnant d. R. ausgeschieden und habe Finanzwirtschaft studiert. Die meiste Zeit meines Berufslebens habe ich als Diplom-Finanzökonom (BI) in der Versicherungswirtschaft verbracht, zunächst als Vertriebsleiter, später als Geschäftsführer in einem mittelständischen Unternehmen, und wurde schließlich Vorstand einer Genossenschaft.

Schon immer habe ich Geschichten und Gedichte geschrieben, viele Jahre lang aber nur für die Schublade, zur Übung oder allenfalls zum Vorlesen im kleinen Kreis. Nach diversen Schreibseminaren und -kursen sowie dem Fernstudium einiger Semester Neuere Deutsche Literatur habe ich mir dann meinen Lebenstraum erfüllt und mich als "Spätberufener" ganz aufs Schreiben verlegt. Meine Leidenschaft ist die anspruchsvolle Spannungsliteratur, ich habe aber auch literarische Beiträge für Zeitschriften und Kunstkataloge sowie einige Sachbücher veröffentlicht. Ich bin Mitglied im Syndikat e.V. (Autorengruppe deutschsprachige Kriminalliteratur). im Kieler Krimi Kartell und im Montségur Autorenforum. 2018 wurde meine Short Story "Dunkles Wasser" mit dem 1. Platz des Jurypreises des NordMordAward ausgezeichnet.

In allen Belangen rund um meine Bücher werde ich seit vielen Jahren engagiert und sehr erfolgreich von der Medien- und Literaturagentur Drews, Augsburg, vertreten.

Mehrmals in der Woche gehe ich schwimmen, nicht zuletzt, weil mir dabei die besten Einfälle in den Kopf kommen. Als passionierter Segler verbringe ich zudem meine Freizeit gern auf See. Seit über vierzig Jahren bin ich verheiratet (mit derselben Frau), habe zwei erwachsene Töchter und lebe vor den Toren Flensburgs auf dem Land.

Mehr zu mir und meinen Büchern - stets auch aktuell alle Lesungstermine - gibt es hier: https://www.hdieterneumann.de/



Alle Bücher von H. Dieter Neumann

Cover des Buches Todeslied – Kira Lunds zweite Reportage (ISBN: 9783492504966)

Todeslied – Kira Lunds zweite Reportage

 (25)
Erschienen am 28.04.2022
Cover des Buches Blutmöwen (ISBN: 9783894255770)

Blutmöwen

 (9)
Erschienen am 19.03.2018
Cover des Buches Die Narben der Hölle: (ISBN: 9783958248212)

Die Narben der Hölle:

 (8)
Erschienen am 31.10.2016
Cover des Buches Die Tote von Kalkgrund (ISBN: 9783894254544)

Die Tote von Kalkgrund

 (8)
Erschienen am 02.03.2015
Cover des Buches Mord an der Förde (ISBN: 9783894254629)

Mord an der Förde

 (7)
Erschienen am 21.07.2015
Cover des Buches Drakon - Tod unter Segeln (ISBN: 9783492503969)

Drakon - Tod unter Segeln

 (6)
Erschienen am 03.08.2020
Cover des Buches Feuer in den Dünen (ISBN: 9783894256302)

Feuer in den Dünen

 (5)
Erschienen am 22.08.2019

Neue Rezensionen zu H. Dieter Neumann

Cover des Buches Die Tote von Kalkgrund (ISBN: 9783894254544)Sternenstaubfees avatar

Rezension zu "Die Tote von Kalkgrund" von H. Dieter Neumann

Die Tote von Kalkgrund
Sternenstaubfeevor 2 Monaten

4,5 Sterne

Dieses Buch war eine echte Überraschung! Die Geschichte hat mich sehr packen können; spannend geschrieben mit authentischen Figuren. 

Das Thema, um das es hier geht, ist schockierend und leider immer aktuell. 

Dafür, dass das Buch nur 220 Seiten hat, passiert recht viel, aber es ist alles sehr glaubhaft und durchdacht. 

Auch hat die Geschichte, die in Norddeutschland spielt, viel Lokalkolorit. Der Autor selbst ist passionierter Segler und verbringt viel Zeit auf dem Wasser, wie ich gelesen habe, und das merkt man seinem Buch auch an. 

Dieses ist das erste von fünf Büchern dieser Krimi-Reihe. Es macht definitiv Lust, auch die anderen Bücher kennenzulernen! 


Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Todeslied – Kira Lunds zweite Reportage (ISBN: 9783492504966)AddictedToBookss avatar

Rezension zu "Todeslied – Kira Lunds zweite Reportage" von H. Dieter Neumann

Sehr spannend, unheimlich gut geschrieben. Mehr davon!
AddictedToBooksvor 2 Monaten

Klappentext:
Bei der Generalprobe für den Auftritt eines bekannten norddeutschen Kammerchors in Dänemark wird die Solosopranistin vermisst und bleibt verschwunden. Zwei Wochen später entdecken Urlauber ihre Leiche.
Die gemeinsamen Ermittlungen von deutscher und dänischer Kripo ergeben, dass mehrere Personen ein Mordmotiv gehabt haben, nicht zuletzt auch der Ehemann des Opfers. Kira Lund bricht einen Urlaubs-Segeltörn ab, um für ihren Sender über den Fall zu berichten. Wenig später begeht ein Sänger des Kammerchors Suizid, und es wird klar, dass die tote Sopranistin ein dunkles Geheimnis gehütet hat. Als Kira schließlich kurz davor steht, es zu lüften, gerät sie jedoch selbst in höchste Gefahr.

H. Dieter Neumann hat mit "Todeslied" ein Buch geschrieben, das mich richtig überrascht hat. Ich kannte den Autor bis dato noch nicht und habe mich auf das Abenteuer eingelassen: und bin total begeistert. Die Protagonisten haben mir gut gefallen, ich habe mich schnell an sie gewöhnt, obwohl ich den Vorgänger nicht kenne. Der Schreibstil war sehr angenehm zu lesen. Mir gefiel die Spannung, die ausführlichen Beschreibungen von Orten und dass mich das Buch von Anfang an richtig gefesselt hat. Die Idee zur Story fand ich sehr ansprechend und interessant und die Umsetzung ist dem Autor wunderbar gelungen. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, das Buch zu lesen. 5 Sterne

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Todeslied – Kira Lunds zweite Reportage (ISBN: 9783492504966)M

Rezension zu "Todeslied – Kira Lunds zweite Reportage" von H. Dieter Neumann

Spannung PUR
MK262vor 3 Monaten

Schon das Titelbild hat mich sofort in seinen Bann gezogen. Düster und doch voll Licht. Mir hat der Schreibstill und die Flüssigkeit beim Lesen echt Spaß gemacht. Hier hat jemand seine wirkliche Passion gefunden. Bin mir vorgekommen als wäre ich mit dabei und habe die Personen persönlich kennengelernt. Auch die Beschreibungen von der Landschaft waren toll. Kaum hatte ich angefangen war es leider auch schon zu ende.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Nach "Haie unter dem Eis" der zweite Band der Nord-Ostsee-Krimireihe mit der jungen TV-Journalistin Kira Lund. Von H. Dieter Neumann, dem Altmeister der Spannungsliteratur aus dem hohen Norden. Für Fans anspruchsvoller Krimis mit viel Küstenflair.

Leserunde mit Autor. Unter den Teilnehmer*innen, die die Frage beantworten, werden 20 Bücher verlost (Print oder E-Book - je nach Wahl). 

Nach der überaus regen Leserunde zu "Haie unter dem Eis" im letzten Jahr kommt hier die Runde mit "Todeslied", Kira Lunds zweite Reportage. Dieser zweite Band der Nord-Ostsee-Krimis um die junge TV-Reporterin Kira Lund ist gerade druckfrisch auf dem Markt und findet bereits jetzt bemerkenswertes Interesse. 

Ich freue mich auf diese Runde mit euch. Dafür habe ich bereits eine Einteilung der Kapitel in vier Abschnitte vorgenommen, zu denen wir uns jeweils austauschen können.

Unter den Bewerber*innen, die meine Frage beantworten, verlose ich zwanzig Bücher, die PIPER zur Verfügung gestellt hat. Bitte gebt bei eurer Antwort gleich an, ob ihr ein Print-Exemplar oder ein E-Book haben wollt, falls ihr gewinnt.

ich bin sehr gespannt auf eure Antworten zu meiner Frage!

Herzliche Grüße

Dieter

PS: Hauke Harder von "Leseschatz-TV" hat ein kurzes Interview mit mir zur Kira-Lund-Reihe und zum neuen Buch "Todeslied" gemacht. Ich habe es hier verlinkt.

 

229 BeiträgeVerlosung beendet
dieter_neumanns avatar
Letzter Beitrag von  dieter_neumannvor 2 Monaten

Danke, dass du dabei warst, und natürlich auch für die feine Rezi! Hab mich sehr darüber gefreut!

Der erste Band der brandneuen Reihe mit der jungen TV-Journalistin Kira Lund. Von H. Dieter Neumann, dem Altmeister der brisanten Spannungsliteratur aus dem Land zwischen Nord- und Ostsee. Für alle Fans von Küstenkrimis und skandinavischen Thrillern. 

Leserunde mit Autor. Unter den Teilnehmer*innen, die die Frage beantworten, werden 10 ePubs und 10 Taschenbuchausgaben verlost. 

"Haie unter dem Eis" ist der erste Band meiner brandneuen Nord-Ostsee-Küstenkrimis aus dem deutsch-dänischen Grenzland, die bei PIPER erscheinen. Die nächsten beiden Folgen sind bereits fest geplant - für 2022 und 2023, jeweils im Frühsommer. Hier gibt es dazu mehr zu erfahren: https://www.hdieterneumann.de/

Ich freue mich darauf, euch bei dieser Leserunde begleiten zu dürfen, in der ihr die junge TV-Journalistin Kira Lund, ihren Lebensgefährten Lukas und ihren Bärenhund Ditch kennenlernen könnt. Aber auch mit der vielen von euch aus sechs Romanen gut bekannten Helene Christ, der Leiterin der Flensburger Mordkommission, gibt es ein Wiedersehen. 

Gleich bei ihrer ersten Reportage stößt Kira, die für ihren Sender zu einem rätselhaften Tauchunfall in der Ostsee recherchiert, auf einen undurchsichtigen deutsch-dänischen Immobiliendeal, gerät ins Visier geheimnisvoller Gegner und wird plötzlich selbst zum Ziel eines heimtückischen Mordanschlags. 

Für unsere Leserunde mache ich keine zeitlichen und organisatorischen Vorgaben Wer immer will, kann sich jederzeit während der Lektüre hier zu Wort melden. Ich lese regelmäßig mit und antworte rasch. Besonders gespannt bin ich übrigens auf eure Antworten zu meiner Frage, in der es um die "Knackpunkte" von Spannungsromanen geht. Vielleicht bekomme ich ja noch ein paar Anregungen ...

Ich freue mich auf eine spannende und unterhaltsame Runde!

Dieter



218 BeiträgeVerlosung beendet
Argentumverdes avatar
Letzter Beitrag von  Argentumverdevor einem Jahr

Auch wenn die Leserunde schon lange vorbei ist, möchte ich meine Rezension noch nachreichen. Manchmal gibt es im Leben weitaus wichtigere Dinge als ein Buch oder Ähnliches. So war es leider diesen Sommer bei mir. Ich bitte um Entschuldigung und bedanke mich herzlich für den immer wieder schönen gedanklichen Ausflug an die Ostsee, gen Heimat.

Das Buch hat mir wirklich gut gefallen, mit Kleine Abstrichen bei der Protagonistin. Wenn es bei mir etwas ruhiger wird, werde ich sicherlich auch andere Ihrer Bücher zur Hand nehmen.


https://www.lovelybooks.de/autor/H.-Dieter-Neumann/Haie-unter-dem-Eis-Kira-Lunds-erste-Reportage-2831017078-w/rezension/3456871265/

Liebe Freundinnen und Freunde des anspruchsvollen Thrillers!

Alles, was man vergessen hat, schreit im Traum um Hilfe.

Dieses Zitat des Literaturnobelpreisträgers Elias Canetti ist der erste Satz in meinem Buch „Die Narben der Hölle“, das vor fünf Jahren erschienen ist und nun – aktuell überarbeitet – bei dotbooks als eBook neu verlegt wurde. Ich lade euch dazu ein, es in dieser Leserunde kennenzulernen und eure Gedanken dazu mit mir auszutauschen.

Wenn du nicht weißt, ob du schuldig bist oder nicht …

Er war immer überzeugt, auf der richtigen Seite zu kämpfen. Doch nach seinem Einsatz in Afghanistan zweifelt Offizier Johannes Clasen nicht nur am Krieg, sondern auch an sich selbst: Seit einem Angriff auf seine Einheit leidet er unter einer partiellen Amnesie. Dass man ihm vorwirft, im Gefecht zwei unschuldige Kinder getötet zu haben, belastet ihn zusätzlich. In der Hoffnung, dass die Erinnerung zurückkehrt, flüchtet er in die Einsamkeit seiner Yacht – aber der Segeltörn entpuppt sich bald als Höllentrip! Unbekannte attackieren Clasen mit einer Erbarmungslosigkeit, die nur einen Schluss zulässt: Auch fernab vom Hindukusch ist sein Kampf auf Leben und Tod noch lange nicht vorbei …

Auf den ersten Blick mag mancher denken, es handele sich hier um ein rein politisches Buch – und deshalb vielleicht zurückschrecken. Das wäre schade. Denn der immer noch nachwirkende Krieg in Afghanistan, dem für uns so schwer begreifbaren Land am Hindukusch, spielt zwar im Hintergrund eine Rolle, jedoch ist dies vor allem die Geschichte eines Menschen, der jegliche Gewissheit verloren hat und an allem zweifelt – oder gar verzweifelt. Nicht zuletzt an sich selbst. Und es ist auch die Geschichte einer ungewöhnlichen Liebe.

Mehr will ich euch gar nicht über den Inhalt erzählen – lest selbst! Ich freue mich schon auf unsere gemeinsame Leserunde. Dafür stellt dotbooks 10 Freiexemplare als eBook zur Verfügung, die unter allen Bewerbern verlost werden. Die Bewerbungsfrist läuft noch bis zum 23.03.2017. Um ein eBook zu gewinnen, schreibt doch kurz, warum ihr euch für diesen Roman interessiert, von dem die Presse schrieb: „…nicht nur ein spannender Thriller, sondern auch eine politische Anklage.“

Ich bin gespannt auf unseren Austausch zu meinem allerersten Buch, das mir bis heute besonders am Herzen liegt.

Herzlichst

H. Dieter Neumann

 

62 BeiträgeVerlosung beendet
Jezebelles avatar
Letzter Beitrag von  Jezebellevor 5 Jahren
Ich bin in meinen Lesevorlieben nicht sehr stark auf ein Genre fixiert und versuche mich an vielem. Nach Thrillern suche ich niemals spezifisch. Aber manchmal gefällt mir das Setting einer Geschichte und weckt meine Neugier. So war es auch bei diesem Buch. Mir gefiel die polithrillermäßige Aufmachung mit aktuellem Bezug, die realistisch denkbar ist. Der Held der Gschichte ist leidenschaftlicher Segler in seiner Freizeit. Besonders nach seinem letzten Einsatz als Soldat in Afghanistan, bei dem es zu einem katastrophalen Himmelfahrtskommando kam, für das er verantwortlich sein soll, verspricht ihm das ein Zur-Ruhe-Kommen nach langer Therapie. Leider wird seine Einsamkeit auf See massiv gestört und nach und nach bemerkt er, dass diese neue Gefahr nicht nur seinem Gedächtnis langsam wieder auf die Sprünge hilft, sondern auch mit der Ursache des Gedächtnisverlustes in Verbindung steht. Die große Stärke des Romans ist die Aufteilung auf zwei Standorte. Zum einen liest man das Geschehen aus der Sicht des Deutschen. Zum anderen wird auch die Sicht unterschiedlicher Afghanen eingeblendet. Beide gehen weit vor die Katastrophe zurück und sind lebendig und glaubwürdig geschildert. Besonders das Leben in Afghanistan und die Sicht der dort ansässigen Mächtigen hat mir sehr gut gefallen. Sehr viel Mühe gab sich der Autor, hier von zu einfacher Schwarz-Weiß-Malerei Abstand zu nehmen. Selbst wenn man als politisch und historisch informierter Mensch ein wenig mit der Materie vertraut ist, wirkt es nicht oberlehrerhaft und steif, sondern ist lebendig und sehr gut als Sichtweise nachvollziehbar. Die Schilderung der Bundesarmee erschien mir da eher politisch geglättet. Mir fehlten die polternden und politisch vielleicht auch weniger Interessierten bei der Truppe. Ich vermisste die Annäherung an das Fremde oder eben die noch stärkere Ablehnung des Fremden durch die erlebten Ereignisse. Da ich weiß, dass hier aber eher die Offiziersschicht dargestellt werden sollte, war dieser Schritt des Autors nachvollziehbar zugunsten einer noch überschaubaren und lesbaren Geschichte. Letztendlich spielt der Großteil der aktuellen Handlung in der Türkei. Das Land und seine Leute sind liebevoll geschildert. Natürlich kann etwas früher Geschriebenes sich nicht verändern, weil politische Situationen oder aktuelle Blickwinkel sich verändern. Aber parallel zu meiner Lektüre verschärfte sich die Situation unter Erdogan wieder massiver und die Bundeswehr machte mit ihrer Affinität zu längst totgeglaubtem braunem Erbe gerade von sich reden. Vielleicht hat das meine Akzeptanz und Nachvollziehbarkeit der Handlung etwas getrübt. Das war eine interessante Beobachtung für mich, wird aber selbstverständlich nicht dem Buch oder gar dem Autor zur Kritik gemacht. Die Schilderungen sind bedingt durch den Plot sehr maritim. Zum Anfang empfand ich das jedoch nicht als störend, weil das Interesse geweckt war und ich wissen wollte, wie es weitergeht. Unser Gehirn macht sich auch ohne Kenntnisse der gesamten Segelsprache einen Reim auf die Begriffe und erschließt sie aus dem Kontext. Später jedoch ermüdeten Sie mich schon etwas. Das hing aber auch damit zusammen, dass ich der Lonely-Wolf-Nummer unseres Protagonisten langsam überdrüssig wurde. Denn obwohl ich es dem Autor hoch anrechne, dass er auf zu coole Gedankensprüche des Profisoldaten verzichtet hat, die dann der ganzen Thematik die Ernsthaftigkeit und Glaubwürdigkeit genommen hätten und einen an billigen Actionabklatsch erinnert hätten und so sehr ich dankbar bin, dass eben auch die verletzliche und nachdenkliche Seite dieses Mannsbildes mit aufgezeigt wurde, ich nehme das Verbleiben in der Einsamkeit auf der Yacht und das regelmäßige Glückhaben nicht ganz ab. Der Mittelteil zog sich daher für mich etwas hin. Am Schluss kam ich dann wieder ganz auf meine Kosten, denn ob der Mann nun wirklich Unschuldige auf dem Gewissen hat oder nicht, bleibt lange offen. Auch gibt es da bis zum Ende den ein oder anderen Verdacht auf ein nicht so gutes Ende oder auf weitere finstere Gestalten, was für den spannenden Ausgang und die wieder verbesserte Leselust spricht. Fazit: Ein durchaus lesenswertes Buch, dem im Großen und Ganzen die Mischung aus Glaubwürdigkeit , Action und vor allem Spannung gelingt.

Zusätzliche Informationen

H. Dieter Neumann im Netz:

Community-Statistik

in 93 Bibliotheken

von 27 Lesern aktuell gelesen

von 3 Lesern gefolgt

Reihen des Autors

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks