Grit Poppe

 4,4 Sterne bei 356 Bewertungen
Autorin von Weggesperrt, Abgehauen und weiteren Büchern.
Autorenbild von Grit Poppe (© Grit Poppe)

Lebenslauf von Grit Poppe

Grit Poppe wurde 1964 an der Ostsee geboren.Schon als Kind wollte sie Schriftstellerin werden, deswegen studierte von 1984 bis 1988 am Literaturinstitut „Johannes R. Becher“ in Leipzig. Von 1989 bis 1992 war sie Landesgeschäftsführerin Brandenburg für Demokratie Jetzt. Poppe schreibt Romane und Geschichten für Kinder, Jugendliche und Erwachsene Heute lebt sie mit ihrer Familie in Potsdam.

Alle Bücher von Grit Poppe

Cover des Buches Weggesperrt (ISBN: 9783751300971)

Weggesperrt

 (145)
Erschienen am 20.05.2022
Cover des Buches Abgehauen (ISBN: 9783751300957)

Abgehauen

 (59)
Erschienen am 04.04.2022
Cover des Buches Schuld (ISBN: 9783791516349)

Schuld

 (44)
Erschienen am 21.07.2014
Cover des Buches Verraten (ISBN: 9783751300797)

Verraten

 (27)
Erschienen am 13.07.2022
Cover des Buches Rabenkinder (ISBN: 9783548066554)

Rabenkinder

 (24)
Erschienen am 27.10.2022
Cover des Buches Joki und die Wölfe (ISBN: 9783779505884)

Joki und die Wölfe

 (18)
Erschienen am 05.02.2018
Cover des Buches Alice Littlebird (ISBN: 9783779506324)

Alice Littlebird

 (7)
Erschienen am 03.02.2020
Cover des Buches Andere Umstände (ISBN: 9783833303937)

Andere Umstände

 (9)
Erschienen am 01.06.2006

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Grit Poppe

Cover des Buches Rabenkinder (ISBN: 9783548066554)
Casaplancas avatar

Rezension zu "Rabenkinder" von Grit Poppe

Zeitzeugen und Tatzeugen
Casaplancavor 2 Monaten

"Rabenkinder" von Grit Poppe ist nicht mein erstes Buch der Autorin, aber doch der erste Kriminalroman von ihr.
Vom Thema liest es sich für mich genauso gut und interessant, wie die anderen Bücher, für mich steht das Leben dieser Kinder und Jugendlichen hier im Mittelpunkt.
Allerdings gibt es diesmal hier eine Leiche, der Direktor des Jugendwerkhofs in Torgau wird tot aufgefunden, unter sonderbaren Umständen. Es ist die Zeit des Umbruchs, der Wende und vieles in diesem Jugendknast wurde schon geräumt. Es sind nur noch wenige Insassen und Personal anwesend. Doch wer von ihnen ist Zeuge, wer Täter?
Beate Vogt von der Morduntersuchungskommission macht sich von Leipzig aus auf den Weg, um den Fall zu klären. Unterstützung bekommt sie ausgerechnet von Hauptkommissar Josef Almgruber, ein frisch importierter "Wessi" Es macht sehr viel Spaß den beiden zuzusehen, wie sie sich zusammenraufen und ihre verschiedenen Arbeitsweisen vereinen und lernen, sich gegenseitig zu verstehen und zu akzeptieren.
Die Jugendlichen Andreas und Tanja waren beide zur Tatzeit noch Insassen in diesem Jugendwerkhof. Durch ihre Augen erfährt man sehr viel von den Untaten, der Gewalt und den "Erziehungsmaßnahmen", die dort legal durchgeführt wurden. Vieles davon ist schwer zu lesen und noch schwerer zu begreifen. Diese Jugendlichen begleiten uns immer wieder durch das ganze Buch und nach und nach erfährt man mehr Details aus ihrem Leben.
Viele Erinnerungen an die Zeit in der DDR und die Wende werden hier geweckt, gute, wie auch schlechte, aber nie nostalgisch oder verklärt geschrieben. Sehr vieles ist an Fakten und Daten festgemacht und nachprüfbar.
Trotz allem bleibt es aber auch ein sehr spannender Krimi mit einer überraschenden Auflösung und einige Stunden sehr gute Unterhaltung, die nicht nur dahin plätschert, sondern sich im Gedächtnis verankert für längere Zeit.
Ich freue mich schon jetzt sehr auf das nächste Buch der Autorin.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Rabenkinder (ISBN: 9783548066554)
ElliPs avatar

Rezension zu "Rabenkinder" von Grit Poppe

Ungewöhnlicher Pageturner: Mord zum Mauerfall
ElliPvor 2 Monaten

Am 10. Nov. 1989, dem Tag nach dem Fall der Mauer, wird in Torgau, dem einzigen geschlossenen Jugendwerkhof in der DDR, die Leiche des ehemaligen Direktors gefunden. Die Anlage ist bis auf drei Jugendliche schon evakuiert worden, nur Tanja, Maik und Andreas leben noch auf dem Gelände, eingesperrt und überwacht, alle anderen Insassen konnten schon befreit oder verlegt werden. Im Durcheinander der Tage während des Mauerfalls gelingt ihnen aber die Flucht und sie tauchen unter.

Mord oder Suizid? Haben die drei Jugendlichen etwas damit zu tun? Ein Motiv hätten sie allemal, da der Direktor und die übrigen sogenannten Pädagogen und Erzieher ihnen das Leben durch Einzelhaft, Strafen für jede Kleinigkeit, Strafsport, Nahrungsentzug, Arrest und Schikanen immer wieder zur Hölle gemacht haben. 

Die Ermittlerin Beate Vogt von der Morduntersuchungskommission aus Leipzig  wird auf den Fall angesetzt und bekommt Unterstützung aus dem Westen durch Hauptkommissar Josef Almgruber aus Nürnburg, aber die Zusammenarbeit ist nicht immer ohne Probleme und Vorurteile gegenüber den Methoden und Denkweisen des jeweilig anderen und des Systems, das er / sie noch verkörpert. Außerdem mischt sich auch die Stasi noch ein und will den Fall übernehmen, was natürlich alles verkompliziert und eine stringente Ermittlung vereitelt… 

Der erste Kriminalfall von Grit Poppe liest sich rasant und atemlos, die düstere Atmosphäre im Jugendwerkhof lässt unglaubliche Schrecken erahnen und ein System von Gewalt, Korruption, Sadismus hinter diesen Mauern wird erkennbar. Das unterschiedliche Ermittler-Duo lässt aber auch Momente der Heiterkeit zu, Ost trifft West, immer wieder stoßen die beiden an ihre Grenzen, lösen sich, gehen dann aber auch wieder aufeinander zu und merken, dass der Fall nur im Miteinander zu lösen ist.

Die Handlung sorgt immer wieder für Überraschungen, Beziehungen werden hinterfragt, unterschiedliche Perspektiven eingenommen. Sprachlich und inhaltlich abwechslungsreich zeigt Grit Poppe ihr Können, teilweise ganz in Krimimanier, kurz und prägnant, voller Spannung, dann gibt es aber auch wieder die poetischen Passagen voller Metaphern und Symbole, die die Geschichte ausmalen und bereichern. Geschichtliche Hintergründe, die Wendeereignisse, werden thematisiert, die turbulente Zeit der Wiedervereinigung dient als Hintergrund. 

Ein wunderbarer Krimi, der viele Informationen über die Zeit und über das Leben in den Jugendwerkhöfen mit dem ungewöhnlichen Mordfall paart, eine Mischung aus Fiktion und Realität, die bestens unterhält, bei der alle Krimileser auf ihre Kosten kommen und die außerdem noch, so ganz nebenbei, aufklärt und Geschichte erfahrbar macht.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Rabenkinder (ISBN: 9783548066554)
dartmauss avatar

Rezension zu "Rabenkinder" von Grit Poppe

Rabenkinder
dartmausvor 2 Monaten

Inhalt:

Torgau am 10.11.1989: Hoffnung weht durch die kleine Renaissancestadt an der Elbe. Die Mauer ist gerade gefallen, da wird der Direktor des örtlichen Jugendwerkhofs tot aufgefunden. Beate Vogt von der Morduntersuchungskommission wird aus Leipzig geschickt, um zu klären, was passiert ist. Kurz nach der Befragung des 14-jährigen Insassen Andreas verschwindet dieser spurlos. Steckt er hinter der Tat? Ist er in den Westen geflüchtet, oder ist ihm etwas zugestoßen? Und dann bekommt Beate ungebetene Hilfe: Hauptkommissar Josef Almgruber aus Nürnberg soll ihr die westdeutsche Arbeitsweise nahebringen. Doch der hat keine Ahnung von DDR-Strukturen. Beate braucht keine Belehrungen und lässt ihn links liegen. Aber dann wird Beate bedroht und Almgruber zusammengeschlagen. Sie begreifen, dass sie zusammenarbeiten müssen. Ob sie wollen oder nicht.


Meine Meinung:

Dieses Buch hat mich vom ersten Moment an gefesselt und wird mich noch lange Zeit nicht los lassen. Schon aufgrund mdes Klappentextes hatte ich geahnt, das es sich insgesamt um keine leichte Kost handelt. Doch das Ausmaß der Zustände in den Jugendwerkhöfen haben meine Kenntnisse noch bei weitem übertroffen. Die Grausamkeit mit der die Jugendlichen dort behandelt wurden, lassen einem wirklich das Blut in den Adern gefrieren. Hier hat die Autorin wirklich richtig gut recherchiert und hat es geschafft, das ganze sehr bildlich und realistisch darzustellen.

Auch die Charaktere hat sie sehr gut ausgewählt und da der Krimi in der Wendezeit spielt natürlich auch die unterschiedlichen Arbeits- und Ermittlungsstrategien der Polizei in Ost und West sehr gut dargestellt. Gerade die Probleme der beiden aus unterschiedlichen Welten kommenden Kommissare hat sie sehr gut aufgezeigt, aber auch das es sich lohnt gemeinsam zu kämpfen.

Auch die Stimmung innerhalb der Gesellschaft wird sehr gut aufgezeigt und die unterschiedlichen Ansichten von Wendebefürwortern und Skeptikern richtig gut dargestellt.

Aber auch der eigentliche Fall hat es in sich. Nicht zuletzt durch die Probleme, die die Unterschiede der beiden Ermittler ergeben. Aber letztendlich führt doch alles zum Ziel und man bekommt eine Auflösung, die so nicht zu erwarten war. Oder vielleicht doch ?????

Ich kann mich nur wiederholen. Mich hat das Buch von der ersten bis zur letzten Seite überzeugen können und es wird noch lange Zeit nachwirken.


Mein Fazit:

Ganz klare Leseempfehlung. Volle 5 Sterne.

Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

Liebe Leserinnen und Leser!

Gemeinsam mit dem Ullstein Verlag verlose ich 20 Exemplare meines Kriminalromans „Rabenkinder“. Ich freue mich auf die Bewerbungen!

Ein Toter im Jugendwerkhof und ein verschwundenes Kind. Ein Ermittlerduo aus Ost und West soll nach dem Fall der Mauer klären, was passiert ist.


Liebe Leserinnen und Leser! 

Gemeinsam mit dem Ullstein Verlag verlose ich 20 Exemplare meines Kriminalromans „Rabenkinder“. Ich freue mich auf die Bewerbungen!

 

Ein Toter im Jugendwerkhof, ein verschwundenes Kind und ein Ermittlerduo zwischen Ost und West.

Torgau am 10.11.1989: Hoffnung weht durch die kleine Renaissancestadt an der Elbe. Die Mauer ist gerade gefallen, da wird der Direktor des örtlichen Jugendwerkhofs tot aufgefunden. Beate Vogt von der Morduntersuchungskommission wird aus Leipzig geschickt, um zu klären, was passiert ist. Kurz nach der Befragung des 14-jährigen Insassen Andreas verschwindet dieser spurlos. Und dann bekommt Beate ungebetene Hilfe: Hauptkommissar Josef Almgruber aus Nürnberg soll ihr die westdeutsche Arbeitsweise nahebringen. Doch Beate will sich den Fall nicht aus der Hand nehmen lassen.

 

Zur Autorin

Grit Poppe wurde 1964 in Boltenhagen an der Ostsee geboren. Sie studierte am Literaturinstitut in Leipzig. Von 1989 bis 1992 engagierte sie sich in der Bürgerbewegung „Demokratie Jetzt“. Heute schreibt sie Bücher für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Für ihren ersten Jugendroman „Weggesperrt“, der 2009 im Dressler Verlag erschien, wurde sie mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem „Gustav-Heinemann-Friedenspreis für Kinder- und Jugendliteratur“. Für „Verraten“ wurde sie für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert und gewann 2021 den Deutsch-Französischen Jugendliteraturpreis. Gemeinsam mit ihrem Sohn Niklas Poppe schrieb sie das Sachbuch „Die Weggesperrten“, erschienen 2021 im Propyläen Verlag. 

 

Leseprobe

Etwas ragte in den Raum hinein. Ein Ding von draußen. Das Ende eines Bretts, auf dem normalerweise die Bauarbeiter entlangliefen. Eine Metallkonstruktion war darum herumgebaut. Wie dürre Arme aus Metall, die etwas festhielten Etwas umklammerten, würgten … Sein Hirn suchte nach einer Erklärung. Nach einem Sinn hinter dem Bild, das er sah. 

Doch er fand keinen. Eine Weile stand er einfach so da. 

Er dachte das Wort Gerüst, als er den Mann musterte, der an der Stange hing. Sein Gesicht wirkte aufgedunsen, geschwollen; der Ausdruck darin kam Andreas irgendwie beschämt vor, der Kopf baumelte nach unten, als wollte der Leblose noch prüfen, ob seine Schürsenkel ordentlich gebunden waren.

 

Bewerbungsfrage:

Warum möchtest Du das Buch lesen?

 

Teilnahmebedingung:

Der Erhalt eines Rezensionsexemplares verpflichtet zur zeitnahen Teilnahme an der Leserunde und das Schreiben und Verbreiten einer Rezension.

(Natürlich können sich auch Leserinnen und Leser an der Runde beteiligen, die das Buch gekauft haben.)

 

 

379 BeiträgeVerlosung beendet
GritPoppes avatar
Letzter Beitrag von  GritPoppevor 2 Monaten

Vielen Dank! Das freut mich natürlich sehr. 🙂 Dankeschön auch für die interessante Rezension und das Verteilen auf den verschiedenen Seiten sowie die Beiträge in der Leserunde!

Seid ihr bereit in ein packendes Thema der DDR-Geschichte einzutauchen? Dann bewerbt euch jetzt für eines der 20 Rezensionsexemplare zur Leserunde »Verraten« von Grit Poppe.

Wir freuen uns auf eure Bewerbungen!

Brisantes Thema der DDR-Geschichte

Liebe Leserinnen und Leser

Herzlich willkommen zu einer neuen Leserunde mit Grit Poppe. Nach ihrem erfolgreichen Roman »Weggesperrt« folgt nun ihr neustes Werk »Verraten« mit einem ähnlich brisantem Thema der DDR-Geschichte: Wie Jugendliche von der Stasi manipuliert wurden, um Mitschüler, Lehrer, Freunde und Familienmitglieder zu bespitzeln. 

Ihr habt Anfang November Lesezeit und möchtet dieses packende Zeitzeugnis von Grit Poppe lesen? Dann bewerbt euch jetzt für eines der 20 Rezensionsexemplare.

Bewerbungsfrage: DDR, Stasi, Manipulation und mehr - Was fällt euch zuerst zu diesem Thema ein?

Autorin Grit Poppe wird die Leserunde begleiten

Wir freuen uns auf eure Bewerbungen zur Leserunde. Leser mit eigenem Buch sind herzlich eingeladen mitzulesen.

Als seine Großmutter ins Altenheim muss, zieht Sebastian zu seinem Vater, der die Familie verlassen hat, als er noch ein Kind war. Nichts verbindet ihn mit diesem Mann, der eine Haftstrafe verbüßen musste und kaum mit ihm spricht. Aber immer noch besser, als wieder in diesem schrecklichen Heim zu landen, in das er zunächst von der Jugendhilfe gebracht wurde - und aus dem Katja geflohen ist, um die er sich jetzt heimlich kümmert. Doch eines Tages taucht ein Mann in seiner Schule auf und drängt ihn, Lehrer und Mitschüler zu beobachten. Er macht ihn zum IM der Stasi und bringt ihn dazu, seinen eigenen Vater zu bespitzeln.
344 BeiträgeVerlosung beendet
GritPoppes avatar
Letzter Beitrag von  GritPoppevor 2 Jahren

Vielen Dank für die Beteiligung an der Leserunde, die schöne Rezension, das Verteilen und auch die mitgeteilten Stasi-Erfahrungen. Die klingen ja ziemlich heftig. Gut, dass die Zeit vorbei ist, in der man von der Stasi beobachtet und bedrängt und von einer Partei, die nach eigenen Aussagen "immer Recht" hat, genötigt wird.

Ich wünsche alles Gute, vor allem Gesundheit!

Liebe Grüße - Grit Poppe

Joki und die Wölfe

(ab 10)

Ein Wolf trabt durch die märkische Landschaft. Er hat Beute für seine Familie gemacht, der Nachwuchs braucht jetzt schon Fleisch und drängt aus der Höhle. Nur Schwarzohr, der kleinste Welpe, wirkt noch schwach und die Mutter spürt, dass er sie mehr braucht als die kräftigeren Geschwister. Eines Tages geht Schwarzohr bei einem „Ausflug" verloren. Das Wolfskind ist plötzlich allein in einer unbekannten Welt.

Joki sollte eigentlich Umzugskisten auspacken, stattdessen treibt er sich lieber im Wald herum. Schon bei seinem ersten Streifzug macht er eine Entdeckung: Ein Wolf lebt im Wald! Der Junge beobachtet erst ihn und bald darauf das ganze Rudel. Auch die Wölfe nehmen Joki wahr, doch spüren sie, dass von ihm keine Gefahr ausgeht. Aber als Joki auf den Welpen trifft, der sich verlaufen hat, nimmt er ihn mit und lockt damit das Rudel in die gefährliche Nähe der Menschen. Joki begreift, was er angerichtet hat, und will seinen Fehler wiedergutmachen. Zusammen mit dem Wolfsjungen begibt er sich auf die Suche nach dem Rudel...

Mit Anmerkungen zum Thema Wolf.

Erschienen im Februar 2018 im Peter Hammer Verlag

Leseprobe: https://www.book2look.com/book/ZRXC96zv41

Bewerbungsfrage:

Wie seht ihr die Rückkehr der Wölfe nach Deutschland?

Teilnahmebedingung:

Der Erhalt eines Rezensionsexemplares verpflichtet zur Teilnahme an der Leserunde und das Schreiben und Verbreiten einer Rezension.

(Natürlich können sich auch Leserinnen und Leser an der Runde beteiligen, die das Buch gekauft haben.)

Der Peter Hammer Verlag ist so freundlich, 15 Exemplare für die Verlosung zur Verfügung zu stellen.


216 BeiträgeVerlosung beendet
grit0707s avatar
Letzter Beitrag von  grit0707vor 4 Jahren
Liebe Grit, ich habe das Buch letzte Woche bereits nominiert. Liebe Grüße

Zusätzliche Informationen

Grit Poppe wurde am 25. Januar 1964 in Boltenhagen (Ostsee) (Deutschland) geboren.

Grit Poppe im Netz:

Community-Statistik

in 472 Bibliotheken

auf 69 Merkzettel

von 6 Leser*innen aktuell gelesen

von 3 Leser*innen gefolgt

Reihen der Autorin

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks