Genevieve Cogman

 3,9 Sterne bei 1.013 Bewertungen
Autorin von Die unsichtbare Bibliothek, Die maskierte Stadt und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Genevieve Cogman

Genevieve Cogman interessiert sich schon seit ihrer frühen Jugend für Tolkien und Sherlock Holmes. Davon inspiriert schrieb sie ihren Debütroman „Die unsichtbare Bibliothek“ und sorgte in der englischen Buchbranche für großes Aufsehen. Sie absolvierte einen Master of Science in Statistik und arbeitete in verschiedenen Berufen, die sich mit Datenverarbeitung beschäftigen. Genevieve Cogman lebt im Norden Englands.

Neue Bücher

Cover des Buches Das geheime Gewölbe (ISBN: 9783404209811)

Das geheime Gewölbe

 (12)
Erscheint am 24.02.2023 als Taschenbuch bei Lübbe. Es ist der 7. Band der Reihe "Die Bibliothekare".

Alle Bücher von Genevieve Cogman

Cover des Buches Die unsichtbare Bibliothek (ISBN: 9783404208708)

Die unsichtbare Bibliothek

 (414)
Erschienen am 21.07.2017
Cover des Buches Die maskierte Stadt (ISBN: 9783404208883)

Die maskierte Stadt

 (172)
Erschienen am 21.12.2017
Cover des Buches Die flammende Welt (ISBN: 9783404209088)

Die flammende Welt

 (115)
Erschienen am 31.08.2018
Cover des Buches Das dunkle Archiv (ISBN: 9783404209415)

Das dunkle Archiv

 (78)
Erschienen am 30.08.2019
Cover des Buches Das tödliche Wort (ISBN: 9783404209712)

Das tödliche Wort

 (59)
Erschienen am 26.03.2021
Cover des Buches Die verborgene Geschichte (ISBN: 9783404209750)

Die verborgene Geschichte

 (44)
Erschienen am 28.01.2022
Cover des Buches Das verbotene Kapitel (ISBN: 9783404209828)

Das verbotene Kapitel

 (24)
Erschienen am 28.10.2022
Cover des Buches Das geheime Gewölbe (ISBN: 9783404209811)

Das geheime Gewölbe

 (12)
Erscheint am 24.02.2023

Neue Rezensionen zu Genevieve Cogman

Cover des Buches Das verbotene Kapitel (ISBN: 9783404209828)
PoldisHoerspielseites avatar

Rezension zu "Das verbotene Kapitel" von Genevieve Cogman

Das verbotene Kapitel (Genevieve Cogman)
PoldisHoerspielseitevor 19 Tagen

Irene Winters hat die unsichtbare Bibliothek bislang immer erfolgreich verteidigen können. Doch aktuelle die Bedrohung stellt alles bisher Dagewesene in den Schatten. Und Irene muss sich die Frage stellen, ob nicht sie selbst eine Gefahr für die Bibliothek und den durch sie gehaltenen Frieden ist. Gleichzeitig verschwinden mehrere Parallelwelten, sodass Irene bald wieder kopfüber im Chaos steckt…

 

Mit „Das verbotene Kapitel“ schließt Autorin Genevieve Cogman den ersten Handlungsstrang ihrer Buchreihe um Irene Winters ab – gleich mit dem Kommentar, dass in Zukunft weitere Bände erscheinen können. Das macht Fans natürlich Freude, umso mehr da auch dieser Band die faszinierende magische Welt sehr lebendig erscheinen lässt. Gerade rückblickend ist es erstaunlich, wie komplex und fein verzahnt die Szenerie mittlerweile ist. Und das kommt in diesem Band dann auch alles zusammen: Die gelegten Fäden werden miteinander verbunden, viele Themen aus den Vorgängern werden noch einmal aufgegriffen und zu einem sehr geschliffenen Finale verbunden. Das birgt einige Überraschungen und ein paar markante Wendungen, ist in sich aber sehr logisch und konsequent. Ich mag, wie die wichtigen Stränge abgeschlossen werden und die wesentlichen Geheimnisse aufgedeckt werden, aber dennoch ein auch des Mysteriösen zurückbleibt (was natürlich umso mehr dafür spricht, die Reihe in Zukunft noch einmal aufleben zu lassen).

 

Die Stimmung ist dadurch umso dichter und bietet viele packende Momente, ich hatte aber das Gefühl, dass die Autorin ein wenig Mühe hatte, die Geschichte zu ihrem Ende zu führen. Sie holt einige Male weiter aus, als man es bislang gewohnt war, was Tempo aus der Handlung genommen hat. Doch die Entwicklung der Charaktere, insbesondere von Irene, und ihren Beziehungen ist wieder sehr gelungen – es hat sich fast so angefühlt, wie alte Freunde wiederzutreffen. Und natürlich ist die unsichtbare Bibliothek mit ihrem britischen Ambiente wieder sehr lebendig und liebevoll beschrieben.

 

„Das verbotene Kapitel“ setzt mit einem hervorragenden Abschlussband ein Ausrufezeichen hinter die starke Buchreihe (beziehungsweise den ersten großen Handlungsstrang). Es ist beindruckend, wenn auch manchmal mit etwas zu wenig Tempo erzählt, wie hier alles zusammenfließt und die bisherigen Ereignisse zusammenführt. Und das wieder mit viel Charme, einer magischen Atmosphäre und markanten Figuren.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Das verbotene Kapitel (ISBN: 9783404209828)
MartinAs avatar

Rezension zu "Das verbotene Kapitel" von Genevieve Cogman

Gelungener "Abschluss"
MartinAvor einem Monat

DAS VERBOTENE KAPITEL ist der (vermutliche) Abschluss der Fantasy-Reihe DIE BIBLIOTHEKARE und in meinen Augen durchaus gelungen. Genevieve Cogman schließt selbst zwar nicht aus, dass es irgendwie weiter gehen wird, aber man kann den achten Band gut als Abschluss sehen. Es gibt keinen Cliffhanger, aber es sind noch viele Möglichkeiten offen, die Geschichte weiter zu führen. Manchen Autoren fällt es schwer einer Reihe ein Ende zu bereiten (falls das passiert, manche Reihen bleiben offen ... weil der Verfasser nicht weiterschreibt oder verstorben ist), aber Genevieve Cogmann macht ihren Job gut. Der Anfang zieht sich etwas und dann wird es etwas verwirrend, aber auf eine sehr unterhaltsame Art und Weise, dass man sich ein bisschen an Dr. Who erinnert fühlt. Gleichzeitig steigt der Spannungsbogen langsam an und so endet alles so wie man es erwarten darf: In einem fulminanten Finale, das zu einem überraschenden Ende führt.
Ich kenne nicht alle Teile der Reihe und angeblich lassen sich die Bände auch einzeln lesen, aber ich fand es hilfreich doch den einen oder anderen Teil zu kennen. Neuleser könnten sich etwas verloren vorkommen. Es mag selbst für Fans etwas kompliziert werden wenn es an die tiefsten Geheimnisse der BIBLIOTHEK geht. Aber das Lesen lohnt sich. Die Charaktere (Irene, Kai und Vale) sind sympathisch und auch die weniger wichtigen Charaktere werden glaubwürdig dargestellt. Und die Antagonisten ... höchst interessante und undurchschaubare Gestalten ...
Im Großen und Ganzen ein Lesevergnügen, allerdings habe ich das Gefühl, dass die Übersetzung nicht immer perfekt ist und sich einige Grammatikfehler eingeschlichen haben (und das will schon etwas heißen, wenn mir das soweit auffällt, dass es eine Erwähnung wert ist).
Trotzdem ...für Fans der Reihe bildet DAS VERBOTENE KAPITEL einen würdigen Abschluss. Genevieve Cogman gibt alles.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Das verbotene Kapitel (ISBN: 9783404209828)
Larissars avatar

Rezension zu "Das verbotene Kapitel" von Genevieve Cogman

DAS VERBOTENE KAPITEL
Larissarvor 2 Monaten

Diese Rezension basiert auf einem Rezensionsexemplar, dass mir vom Verlag über NetGalley zur Verfügung gestellt worden ist. 


Klappentext:


Wieder einmal muss sich Irene Winters, die unerschrockene Agentin der unsichtbaren Bibliothek, in Gefahr begeben. Dies ist nicht das erste Mal, aber was, wenn es das letzte Mal ist? Allein auf sich gestellt muss sie sich einem alten Feind stellen. Doch es gibt noch weitere schlechte Nachrichten. Mehrere Parallelwelten sind auf unerklärliche Weise verschwunden - und die Bibliothek könnte etwas damit zu tun haben. Irene und ihre Freunde müssen tief in die noch unerforschten Gebiete der Bibliothek eintauchen, wenn sie das Rätsel um die verschwindenden Welten lösen wollen. Und das, was sie herausfinden, stellt alles infrage, was sie je dachten, über die Bibliothek zu wissen ...


SPOILER

Das Cover und der Klappentext hab mich sofort angesprochen, weshalb ich das Buch unbedingt lesen musste.

Der Brief, mit dem dieses Buch anfängt, hat mich sofort in die Geschichte hinein gezogen.

Daraufhin bekommt Irene ein Auftrag und gerät dadurch in die ein oder andere Gefahrensituation.

Irene versucht nun, das Rätsel in der Bibliothek zu lösen, und trifft darauf auf die Geheimnisse der Bibliothek.

Ich fand es toll, wie sie ein Partner in Kai gefunden hat und auch das Vale ihr beim Lösen des Rätsels und mit ihren Verstand Irene geholfen hat.

Zum Ende wird es ein wenig zu viel, aber im allem ist das Buch sehr gut und ich kann es nur empfehlen.

Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

Lest ihr auch gern Bücher, in denen es um antike Bücher und Bibliotheken geht?  Vor vielen Jahren hat mich die Tintenherztrilogie in ihren Bann gezogen, aber beim erneuten lesen konnte es mich nicht mehr fesseln.

Dagegen fand ich Der Name der Rose gut. Der Schatten des Windes war mir zu langatmig, ich habe das Buch damals abgebrochen.

Die Bücherdiebin war auch nicht unbedingt meins.

Jetzt würde ich gern wieder ein Buch über Bücher lesen. Ich bin bei meiner Suche auf die folgenden Büchtitel gestoßen. Welche könnt ihr empfehlen? Besonders interessiert mich dabei die Staubchronik und Strange the Dreamer. Wären die Titel etwas für mich?

Bei Das sternenlose Meer bin ich unschlüssig, weil mir Der Nachtizirkus nicht gefallen hat. Ich fand dort keinen Bezug zu den Personen und die Story hat mich nicht mitgenommen.

Bei Die Seiten der Welt und Das Labyrinth der Träumenden Bücher habe ich die Befürchtung, dass sie zu jugendlich geschrieben sind, also eher für eine jüngere Zielgruppe.

Von Bücherstadt, Die unsichtbare Bibliothek und Das Buch kann ich mir gar kein Bild machen, da ich keinen der Autoren kenne.


22 Beiträge
Bianca_Jahnss avatar
Letzter Beitrag von  Bianca_Jahnsvor 13 Tagen

Meinst du bücherstadt von akram el-bahay-ich fands toll mit dem ägyptischen Flair.

Stadt der träumenden Bücher-Walter Moers-eigener Schreibstil, was ganz anderes. Mir gefiels

Ich würde noch die Nora's Welten Reihe von Madeleine Puljic und Stadt der Leser-Greta tidevand ins Feld werfen-beide auch mit Romantik.

Buchwächter - Andreas Hagemann humorvolle Reihe mit mystery trotz alter des Protas 11jahre finde ich es als Erwachsene lesenswert.

Als nicht fantasy die rechtschaffenen Mörder-Ingo Schulze - ein geachteter Antiquar, der nun beschuldigt wird an fremdfeundlichen Ausschreitungen beteiligt zu sein.

Und die sonderbare Buchhandlung des Mr penumbra-Robin Sloan - auch gut wenn auch merkwürdig.


Bei Kai Meyer bin ich nicht mehr objektiv genug, liebe seine Bücher einfach

Zum Thema

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks