Gaby Wurster

 3,8 Sterne bei 1.622 Bewertungen
Autor von Lissabon - Eine literarische Einladung, Lissabon und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Gaby Wurster

Gaby Wurster, geboren in Stuttgart, studierte Sozial- und Sprachwissenschaften. Sie lebt als freie Übersetzerin, Herausgeberin und Autorin in Tübingen.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Gaby Wurster

Cover des Buches Silo (ISBN: 9783492305037)

Silo

 (287)
Erschienen am 10.06.2014
Cover des Buches Die Morde des Herrn ABC (ISBN: 9783455650037)

Die Morde des Herrn ABC

 (157)
Erschienen am 08.09.2014
Cover des Buches Level (ISBN: 9783492306775)

Level

 (98)
Erschienen am 01.02.2016
Cover des Buches Exit (ISBN: 9783492309219)

Exit

 (77)
Erschienen am 01.04.2016
Cover des Buches Die Kapitel meines Herzens (ISBN: 9783455005530)

Die Kapitel meines Herzens

 (64)
Erschienen am 06.05.2019
Cover des Buches Bevor ich jetzt gehe (ISBN: 9783328101208)

Bevor ich jetzt gehe

 (51)
Erschienen am 10.07.2017
Cover des Buches Die Bucht am Ende der Welt (ISBN: 9783492957427)

Die Bucht am Ende der Welt

 (60)
Erschienen am 17.07.2012
Cover des Buches Ascheträume (ISBN: 9783492702447)

Ascheträume

 (58)
Erschienen am 12.03.2012

Neue Rezensionen zu Gaby Wurster

Cover des Buches Die Morde des Herrn ABC (ISBN: 9783455650037)
S

Rezension zu "Die Morde des Herrn ABC" von Agatha Christie

ABC...
Schnuerschuhvor 2 Monaten

Erstmal auf die Idee dieses Bandes zu kommen, macht mich sprachlos! Ein sehr spannender Fall- das ist er wirklich. LG

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Das Leuchten der Wüste (ISBN: 9783492309066)
Leseratte_09s avatar

Rezension zu "Das Leuchten der Wüste" von Sergio Bambaren

Die Wüste reinigt die Seele –Denkanstöße für den Weg zum Glück
Leseratte_09vor 6 Monaten

Ob es wirklich eine wahre Geschichte ist, wie es im Vorwort geschrieben steht? Ich weiß es nicht, klingen doch einige Teile des Buches einfach zu phantastisch. Doch die Eckpunkte dieser berührenden und nachdenklich machenden Erzählung können in jedem Fall Wirklichkeit sein. Ich selbst habe die Kraft der Wüste auf die Gedanken selbst erleben dürfen als ich in Marokko war. Die Begegnung mit dem weisen Nomaden, von der Bambaren schreibt, macht deutlich, wo das Glück im Leben liegen kann und sensibilisiert dafür, achtsamer mit sich, der Umgebung und den Mitmenschen zu sein. Auch legt es den Finger auf Aspekte des Alltages, die viele wohlmöglich kennen: „…. Je mehr wir verdienen und je mehr Sachen wir uns leisten können, von denen wir denken, dass sie uns glücklicher machen, desto mehr wächst parallel dazu dieses Gefühl von Traurigkeit in uns“. Bambaren stellt in seinen Überlegungen dabei die Liebe als Heilmittel in den Mittelpunkt und postuliert „Neid, Rachsucht, Angst und viele andere Gefühle sind lediglich Ausdruck einer verletzten Liebe. Heile Dich selbst, indem Du die Liebe lebst“. Aber auch das Leben im Hier und Jetzt legt uns der Autor ans Herz „Lebe im hier und jetzt, achte auf jede Kleinigkeit und fühle sie intensivst. Dann wirst Du feststellen, dass Du in Deinem Herzen alle Antworten findest, die Du suchst“ und erinnert dabei an Saint-Exupery und den kleinen Prinzen, wenn er schreibt: „Manchmal liegt das Vollkommene direkt vor uns, doch jenen, die nur mit den Augen und nicht mit dem Herzen sehen können, bedeutet es nichts“.

Durch den flüssig zu lesenden Text machte es Spaß, sich mit Bambaren auf die Reise durch die Wüste zu begeben, sich den Fragen selbst zu stellen, die der Autor in der Erzählung stellt. Es gibt den Lesern Denkanstöße für das eigene Leben und fordert uns auf, den Mut zu haben, dem Herzen zu folgen.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Bevor ich jetzt gehe (ISBN: 9783328101208)
medsidestoriess avatar

Rezension zu "Bevor ich jetzt gehe" von Paul Kalanithi

Ach Paul!
medsidestoriesvor 7 Monaten

„Ach, Paul. Du Dummkopf.“
Das ist es, was ich denke, wenn ich dieses Buch lese. Der Autor ist zum Opfer seines eigenen Ideals geworden.
In „Wenn ich jetzt gehe“ schreibt Paul Kalanithi, ein Neurochirurg aus den USA, der an einem tödlichen Lungenkarzinom erkrankt ist, über sein Leben und wie es ist, als junger Arzt zu sterben.
Das Buch ist sehr lesenswert, weil Paul darin, ohne es auszusprechen, von einem bestimmten, machmal toxischen Ethos erzählt, der die Medizin überall auf der Welt durchdringt.
Damit ist der Anspruch gemeint, die Medizin ausnahmslos vor alles andere zu stellen, jede Schwäche des eigenen Selbsts ausradieren zu wollen, zu jeder Zeit Höchstleistungen erbringen zu wollen.
Paul hat diesen Haltung so stark verinnerlicht, dass sie auf beinahe jeder Seite seines Buchs mitklingt. Obwohl er schon dem Tod ins Auge blickt, scheint ihm kaum etwas wichtiger zu sein, als seinen Leser*innen mitzuteilen, wie viele Stunden er trotz größter Schmerzen und körperlicher Einschränkungen geschuftet hat, welche akademischen Höchstleistungen er vollbracht hat, wie glorreich die Karriere hätte sein können, die er verloren hat.
Ich bewundere Paul für all das, was er erreicht hat, und ich kann mich auf so vielen Ebenen mit ihm identifizieren. Aber es bricht mir das Herz, zu wissen, dass er vielleicht nicht hätte sterben müssen, wenn er sich früher eingestanden hätte, dass sein Körper krank ist. Dann wäre der Krebs nicht erst in Stadium IV diagnostiziert worden.

Paul wollte seine Krankheit nicht sehen. Nicht obwohl er Arzt ist, sondern gerade weil er Arzt ist.
„Wenn ich jetzt gehe“ ist also nicht nur die Biographie eines Mannes, der die Medizin mehr als sich selbst geliebt hat. Das Buch wirft auch einen stillen Blick auf die Arbeitsmoral in diesem Feld. Und auf ihre Gefahren.
Darüberhinaus geht es viel um Philosophie, denn auch dieses Fach hat Paul studiert. Und um zentrale Fragen des Lebens. Womit fülle ich meine Zeit, wenn mir nur noch wenig davon bleibt? Was will ich zurücklassen?
Eine große und persönliche Empfehlung!

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Bei unserer eBook-Aktion hattet ihr die Chance jeweils eines von 1000 Leseexemplaren von Silo Teil 1+2 von Hugh Howey zu gewinnen. Jetzt wollen wir euch die Möglichkeit geben euch in einer Leserunde zu diesem Buch auszutauschen!

Mehr zum Buch:

Drei Jahre nach dem mysteriösen Tod seiner Frau Allison setzt Sheriff Holston seiner Aufgabe ein Ende und entschließt sich, die strengste Regel zu brechen: Er will das Silo verlassen. Doch die Erdoberfläche ist hoch toxisch, ihr Betreten bedeutet den sicheren Tod. Holston nimmt das in Kauf, um endlich mit eigenen Augen zu sehen, was sich hinter der großen Luke befindet, die sie alle gefangen hält. Seine Entdeckung ist ebenso ungeheuerlich wie die Folgen, die sein Handeln nicht zuletzt für seine Nachfolgerin Juliette hat …

Hugh Howeys verstörende Zukunftsvision ist rasanter Thriller und faszinierender Gesellschaftsroman in einem. »Silo« handelt von Lüge und Manipulation, Loyalität, Menschlichkeit und der großen Tragik unhinterfragter Regeln.

Viel Spaß bei der Leserunde!

29 Beiträge
hexe2408s avatar
Letzter Beitrag von  hexe2408vor 9 Jahren

Community-Statistik

in 2.264 Bibliotheken

von 387 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks