Friedrich Ani

 3,7 Sterne bei 1.291 Bewertungen
Autor von Die unterirdische Sonne, Der namenlose Tag und weiteren Büchern.
Autorenbild von Friedrich Ani (© Volker Albers)

Lebenslauf von Friedrich Ani

Vielseitig und erfolgreich in Literatur und Film: Friedrich Ani, 1959 in Kochel am See geboren, ist vor allem für seine Kriminalromane um den Kommissar Tabor Süden bekannt. Seine ersten Stücke verfasste er bereits nach dem Abitur, bevor er an der HFF München angenommen wurde. Neben der Tabor-Süden-Serie, für die er mehrmals mit dem Deutschen Krimipreis ausgezeichnet wurde, publizierte Ani auch Lyrikbände und Jugendromane und verfasst Drehbücher für Fernsehserien. Ani lebt und arbeitet in München.

Neue Bücher

Cover des Buches Das Gelöbnis des gefallenen Engels (ISBN: 9783518472996)

Das Gelöbnis des gefallenen Engels

Erscheint am 13.02.2023 als Taschenbuch bei Suhrkamp.
Cover des Buches Der Luftgitarrist (ISBN: 9783518472989)

Der Luftgitarrist

Erscheint am 13.02.2023 als Taschenbuch bei Suhrkamp.
Cover des Buches Der Straßenbahntrinker (ISBN: 9783518472972)

Der Straßenbahntrinker

Erscheint am 13.02.2023 als Taschenbuch bei Suhrkamp.

Alle Bücher von Friedrich Ani

Cover des Buches Letzte Ehre (ISBN: 9783518472460)

Letzte Ehre

 (89)
Erschienen am 16.05.2022
Cover des Buches Der namenlose Tag (ISBN: 9783518467206)

Der namenlose Tag

 (100)
Erschienen am 29.10.2016
Cover des Buches Die unterirdische Sonne (ISBN: 9783570310168)

Die unterirdische Sonne

 (102)
Erschienen am 14.12.2015
Cover des Buches All die unbewohnten Zimmer (ISBN: 9783518470596)

All die unbewohnten Zimmer

 (71)
Erschienen am 20.07.2020
Cover des Buches Ermordung des Glücks (ISBN: 9783518469316)

Ermordung des Glücks

 (67)
Erschienen am 14.01.2019
Cover des Buches Bullauge (ISBN: 9783518430323)

Bullauge

 (67)
Erschienen am 12.09.2022
Cover des Buches Süden (ISBN: 9783426509357)

Süden

 (49)
Erschienen am 02.05.2012
Cover des Buches Der Narr und seine Maschine (ISBN: 9783518470206)

Der Narr und seine Maschine

 (46)
Erschienen am 14.12.2019

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Friedrich Ani

Cover des Buches Die unterirdische Sonne (ISBN: 9783570310168)
Sahos65s avatar

Rezension zu "Die unterirdische Sonne" von Friedrich Ani

Verstörend aber etwas langatmig
Sahos65vor 3 Tagen

Der absolute Albtraum: sechs Jugendlichen werden entführt, auf einer Insel im Keller eines Hauses gefangen gehalten. Jeden Tag wird mindestens einer von ihnen nach „oben“ geholt, doch was sie dort erleiden müssen, dürfen sie niemandem erzählen, sonst werden sie sterben. Mit zunehmender Dauer der Gefangenschaft fangen sie an zu verzweifeln, erst ein Neuer, der sich nichts gefallen lassen möchte, kann vielleicht zu einer Änderung der Situation führen…


Die Geschichte an sich fand ich interessant, es zog sich aber dennoch für mich alles etwas langatmig hin. Der Leser erfährt erst nach und nach die Vorgeschichten der Jugendlichen. Diese bleiben selbst eher unscheinbar, in ihrem jeweiligen Gedankenkarusell gefangenich. Man kann keine richtige Beziehung zu ihnen aufbauen. Es wird nichts Genaueres über die Geschehnisse berichtet, sicher mit Absicht, der Leser muss sich seine eigenen Gedanken darüber machen. Auch die Sprache und Sätze sind einfach gewählt. Das Ende hat mich dann aber doch überrascht und war mir etwas zu unlogisch und schnell. Aber mehr will ich an dieser Stelle nicht verraten.


Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Bullauge (ISBN: 9783518430323)
jojo-lesemauss avatar

Rezension zu "Bullauge" von Friedrich Ani

Bullauge
jojo-lesemausvor einem Monat

Allein vom Klappentext hätte ich bei diesem Buch etwas anderes erwartet.
Die Beschreibung wirkt klar und deutet eindeutig auf eine Geschichte rund um einen verletzten und daher frühzeitig aus dem Außendienst ausgeschiedenen Polizisten, hin. Thematisch passt diese Beschreibung auch, allerdings finde ich die Geschichte konfus und sprunghaft. Dadurch wurde sowohl das Lesen als auch das Nachvollziehen der Handlung teilweise schwierig.
Die unterschiedlichen Personen die teilweise auch nur eine kleine Rolle in der Handlung spielen werden meines Erachtens nach nicht richtig eingeführt und zu wenig beschrieben, als dass ich mir von Ihnen und der Situation in der sie vorkommen, ein gutes Bild machen könnte.
Die politischen Aspekte die das Buch behandelt sind zwar klar erkennbar und werden direkt angesprochen, dennoch wird die tatsächliche Intension für mich nicht klar ersichtlich.

Insgesamt ein Buch, das mit einem besonderen Schreibstil und einer wichtigen Thematik bestimmt viele Leser:innen begeistern kann, mich hat es allerdings nicht überzeugt.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Die unterirdische Sonne (ISBN: 9783570162613)
Charlie753s avatar

Rezension zu "Die unterirdische Sonne" von Friedrich Ani

Gefangen in einem Keller
Charlie753vor 2 Monaten

In einem Keller, auf irgendeiner Insel werden fünf Jugendliche im Alter von elf bis sechzehn gefangen gehalten. Ab und zu werden welche von ihnen nach oben geholt. Über das, was dort passiert, darf niemand von ihnen reden, sonst werden sie umgebracht, sagen die Entführer. Die Jugendlichen halten es dort in dem Keller kaum noch aus, sie wollen alle am liebsten sterben. Doch dann wird ein neuer Junge zu ihnen gebracht.

Um es schon direkt am Anfang zu sagen, ich finde, es war eine totale Zeitverschwendung, dieses Buch zu lesen. Das wirklich einzig gute daran ist Friedrich Anis Art und Weise, mit Worten eine bestimmt Atmosphäre zu erschaffen. Und diese ist hier sehr düster und bedrückt.
Wirklich, der Rest hat mir einfach nicht gefallen. Das gesamte Buch besteht fast nur aus unsinnigen (inneren) Monologen, die absolut gar nichts zur Handlung beitragen. Dadurch mag vielleicht die bedrückte Atmosphäre geschaffen werden, aber meiner Meinung nach hätte man die Idee viel spannender und ansprechender gestalten können, indem es nicht so viele dieser langweiligen Monologe gibt.
Zu den Charakteren habe ich auch gar keinen Zugang gefunden. Ich habe absolut nichts mitgefühlt, obwohl die Geschichte doch eigentlich darauf abzielt, dass man das Leid mit den Jugendlichen mitfühlt. Die Erzähltperspektive aus der dritten Person wurde dort ziemlich unsinnig gewählt, aus der ersten Person hätte man sich viel besser in die Figuren hineinversetzen können.
Wie eben schonmal erwähnt, es kommt in keinster Weise Spannung auf. Selbst am Ende verdirbt der Erzähltstil die gesamte Spannung. Es ist eigentlich von Anfang an alles gleich, in keinster Weise gibt es irgendeine Veränderung im Keller. Dadurch ist es bis zum Ende immer nur Wiederholung - und dadurch sehr langweilig.
Auch das Thema, vorüber der Roman ist, ist definitv nicht für jüngere Leser/innen geeignet. Nicht um sonst steht "ab 16" auf dem Buchrücken. Es wird zwar niemals explizit erwähnt, was mit den Jugendlichen außerhalb des Kellers geschieht, allerdings hat man nach einiger Zeit eine Ahnung davon.

Insgesamt war das Buch "Die unterirdische Sonne" von Friedrich Ani für mich - wie schon gesagt - eine Zeitverschwendung. Wer Interesse an langen, sich wiederholenden Monologen hat, kann das Buch lesen, wenn er/sie unbedingt will und über 16 ist. Ansonsten kann ich das Buch absolut nicht weiterempfehlen.

Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

Kann mir jemand die Reihenfolge der Krimis von Friedrich Ani mit Tabor Süden sagen? Ich blicke nicht durch, habe jetzt auf dem Flohmarkt "Süden und das verkehrte Kind" erstanden und weiß gar nicht, wo ich mit dem Lesen anfangen muss...
1 Beiträge
Letzter Beitrag von  Ein LovelyBooks-Nutzervor 12 Jahren
Hallo Diamant, hier: http://www.krimi-couch.de/krimis/friedrich-ani.html kannst Du die Reihenfolge der Bücher nachlesen. Demnach müsste es sich um den achten Band handeln. Viele Grüße.
Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Friedrich Ani wurde am 06. Januar 1959 in Kochel am See (Deutschland) geboren.

Friedrich Ani im Netz:

Community-Statistik

in 1.258 Bibliotheken

auf 133 Merkzettel

von 27 Leser*innen aktuell gelesen

von 22 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks