Florian Schwiecker

 4,1 Sterne bei 554 Bewertungen
Autor von Die siebte Zeugin, Der dreizehnte Mann und weiteren Büchern.
Autorenbild von Florian Schwiecker (©rudi schröder)

Lebenslauf von Florian Schwiecker

In West-Berlin aufgewachsen hat Florian Schwiecker viele Jahre als Strafverteidiger in der Hauptstadt gearbeitet. Im Rahmen seiner Tätigkeit vertrat er auch immer wieder Polizisten und konnte so ein gutes Netzwerk innerhalb der Sicherheitsbehörden aufbauen. Er kennt daher die Welt des Verbrechens und der Ermittlungsbehörden aus erster Hand.

Neue Bücher

Cover des Buches Die letzte Lügnerin (ISBN: 9783426528457)

Die letzte Lügnerin

Erscheint am 01.03.2023 als Taschenbuch bei Knaur Taschenbuch. Es ist der 3. Band der Reihe "Eberhardt & Jarmer ermitteln".

Alle Bücher von Florian Schwiecker

Cover des Buches Die siebte Zeugin (ISBN: 9783426527559)

Die siebte Zeugin

 (312)
Erschienen am 01.02.2021
Cover des Buches Der dreizehnte Mann (ISBN: 9783426528440)

Der dreizehnte Mann

 (159)
Erschienen am 01.03.2022
Cover des Buches Verraten (ISBN: 9783841905055)

Verraten

 (45)
Erschienen am 02.02.2017
Cover des Buches Verraten: Der neue Luk-Krieger-Thriller (ISBN: 9783955308759)

Verraten: Der neue Luk-Krieger-Thriller

 (7)
Erschienen am 02.02.2017
Cover des Buches Die letzte Lügnerin (ISBN: 9783426528457)

Die letzte Lügnerin

 (0)
Erscheint am 01.03.2023
Cover des Buches Der 13. Mann: Eberhardt & Jarmer ermitteln 2 (ISBN: B09SZDHMTF)

Der 13. Mann: Eberhardt & Jarmer ermitteln 2

 (21)
Erschienen am 01.03.2022

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Florian Schwiecker

Cover des Buches Die siebte Zeugin (ISBN: 9783426527559)
Jethros avatar

Rezension zu "Die siebte Zeugin" von Florian Schwiecker

Unaufgeregt, aber dennoch interessant
Jethrovor 15 Tagen

Ein unbescholtener Familienvater betritt eine Bäckerei und beginnt, um sich zu schießen. Danach lässt er sich widerstandslos festnehmen und schweigt zu seinen Motiven. Der Strafverteidiger Rocco Eberhardt übernimmt die Verteidigung und sucht nach den Motiven, dabei unterstützt ihn der Rechtsmediziner Dr. Justus Jarmer.

Die siebte Zeugin wird als Justiz-Krimi bezeichnet und das ist auch gut so, denn es werden keine falschen Hoffnungen erweckt. Man merkt dem Buch an, dass sich hier ein ehemaliger Strafverteidiger (Florian Schwiecke) und ein Rechtsmediziner (Michael Tsokos) zu einem Schriftsteller-Duo zusammengefunden haben. Alles in allem hat das funktioniert, denn inhaltlich beschränken sie sich vor allem auf ihre Fachgebiete. So steht besonder: die Arbeit des Strafverteidigers im Mittelpunkt: wie wird die Verteidigung aufgebaut, was ist das Ziel der Verteidigung und wie kann man dieses Ziel erreichen? Wohltuend ist dabei, dass es nicht auf große Effekte ankommt. In diesem Punkten hat das Buch auch seine größten Stärken.

Damit es aber ein Krimi wird, werden noch Spannungselemente eingebaut: Clankriminalität und eine schwierige Familiengeschichte Eberhardts. Das wirkt angesichts des recht nüchternen Schreibstils, der gut zu den juristischen Passagen und den Gerichtsszenen passt, zuweilen etwas bemüht. Spannende Szenen und nüchternen Schreibstil passen da nicht immer zusammen.
 Auch die Szenen zwischen Eberhardt und dem Rechtsmediziner Jarmer, die zwei Sichtweisen auf den Fall beleuchten sollen, wirken hier noch etwas bemüht. Ein Team-Gefühl für eine weitere Zusammenarbeit, stellt sich noch nicht wirklich ein.

Insgesamt aber ein gut zu lesender Justiz-Krimi, der interessante Einblicke liefert, ohne dabei allzu sehr in die Tiefe zu gehen. Die kurzen Kapitel (104 Kapitel für 341 Seiten) fördern den Lesefluss dabei enorm.  

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Der dreizehnte Mann (ISBN: 9783426528440)
Laudis avatar

Rezension zu "Der dreizehnte Mann" von Florian Schwiecker

Ein perfides, abscheuliches Experiment muss aufgedeckt werden
Laudivor 23 Tagen

Darum geht es:
Timo Krampe und sein Freund Jörg Grünwald gehörten zu den Kindern, die bis 2003 unter dem Namen „Grauther-Experiment", durch Berliner Jugendämter, Pflegekinder in die Obhut von pädophilen Männern vermittelt haben.
Nun waren beide Männer dabei, diesen Riesenskandal von damals aufzudecken. Doch kurz vor der Enthüllung verschwindet Jörg und wird kurze Zeit später tot aufgefunden. Timo bekommt Angst und wendet sich an den Rechtsanwalt Rocco Eberhardt. Wird die Anwaltskanzlei mit Hilfe von Rechtsmediziner Justus Jarmer die Wahrheit aufdecken?

Mein Leseeindruck:
Nachdem ich mit großer Begeisterung den ersten Justiz-Krimi von Schwiecker und Tsokos gelesen habe, war ich sehr gespannt auf den nächsten Fall „Der 13. Mann" für Eberhardt & Jarmer.
Die Geschichte in diesem Justiz-Krimi ist an wahre Begebenheit angelehnt. Dieses perfide, abscheuliche Experiment gab es tatsächlich. Mit diesem Wissen, um den realen Hintergrund, verursacht der Krimi ein beklemmendes Gefühl beim Lesen. Die Thematik ist nichts für seichte Gemüter. Mir gefällt es gut, dass das Besteller-Duo so ein brisantes Thema aufgegriffen hat. In kurzen, knappen Kapiteln, mit wechselnden Schilderungen entfaltet sich die Geschichte. Das Buch startet stark und rasant, plätschert dann etwas vor sich hin und gibt am Ende richtig Vollgas. Die ausgezeichneten Sachkenntnisse der beiden Autoren, sind mir manchmal etwas zu sachlich gewesen. Der Aufbau und die politischen Verstrickungen, die eine große Rolle spielen, fand ich gut skizziert.

Fazit:
4/5 ⭐️ Mir hat der kurzweilige, gut recherchierte Krimi, mit seinem hochaktuellen Thema gut gefallen.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Der dreizehnte Mann (ISBN: 9783426528440)
Cieenas avatar

Rezension zu "Der dreizehnte Mann" von Florian Schwiecker

Konnte mich nicht mitreißen - Langatmig, trotz Handlung mit Potential und wahrem Hintergrund
Cieenavor einem Monat

Handlung

Timo Krampe und Jörg Grünwald wollen in einem Interview mit einer renommierten Zeitung einen riesigen Skandal aufdecken. Bis in die 2000er Jahre wurden im sogenannten Granther - Experiment  Kinder durch das Jugendamt in die Obhut Pädophiler gegeben. Auch die beiden waren Opfer und wollen dies Jahre später öffentlich machen. Doch dann verschwindet Jörg kurz vor dem Interview und wenig später taucht eine unbekannte Wasserleiche auf und landet auf dem Obduktionstisch von Gerichtsmediziner Dr. Jarmer. Auch Strafrechtsanwalt Rocco Eberhardt wird mit in den Fall verwickelt und versucht bald gemeinsam mit Dr. Jarmer herauszufinden, wer ein Interesse hat, die beiden zum Schweigen zu bringen...

Charaktere und Schreibstil

Ich habe bereits einige Bücher aus der Schreiber von Michael Tsokos gelesen. Charakteristisch war für mich bisher sein nüchterner und prägnanter Schreibstil, ob nun als Co- oder Hauptautor. Dieser findet sich auch in diesem Buch und habe ich hier sogar noch stärker wahrgenommen, als  beispielsweise in der Fred Abel Reihe. Kurze, prägnante Sätze und ebenso kurze Kapitel, meist nur wenige Seiten lang, aus der Sicht verschiedener Personen, prägen das Geschehen und lassen den Leser rasch in der Handlung voran kommen und ermöglichen einen Blick in das Geschehen über die Protagonisten heraus.

Die Charaktere stechen in meinen Augen nicht sonderlich heraus. Gespielt wird hier mit den Klischees der überarbeiteten Anwälte, Gerichtsmediziner und Staatsdiener mit wenig Privatleben, dafür aber dem Biss und Erfolg im Berufsleben. Die Charaktere sind allesamt nicht unsympathisch, wirken aber vermutlich auch aufgrund des nüchternen Schreibstils nicht immer greifbar und teilweise flach.

Mein Fazit

Ich habe bisher einiges aus der Feder oder einer Kooperation von Michael Tsokos gelesen. Begeistern konnten mich dabei immer die Details aus der Praxis des Gerichtsmediziners, nicht nur in seinen Sachbüchern, sondern auch in seinen Thrillern der Fred Abel Seite. Leider konnte mich die Reihe um den Strafverteidiger Rocco Eberhardt nicht annähernd begeistern, die Einblicke aus der Praxis waren für mich hier wesentlich weniger vorhanden. Richtig mitreißen konnte mich auch der Schreibstil nicht, ebenso wenig der Versuch, neben der eigentlichen Handlung noch kleinere romantische Handlungsstränge für die Figuren einzubauen.

Die Handlung an sich fand ich sehr interessant, auch wenn sich diese für mich auch mit zunehmender Seitenzahl nicht zu einem Pageturner entwickelte. Normalerweise bin ich ein Fan von kurzen Kapiteln, hier fand ich diese jedoch eher kontraproduktiv, da die vielen Perspektivwechsel u.a. für mich den Lesefluss unterbrochen und ich daher nicht richtig in die Handlung eintauchen konnte.  Ich war richtig erschrocken, als ich im Nachhinein herausfand, dass es einen ähnlichen Skandal wie das Ganther Experiment auch tatsächlich in der Realität gab, bekannt unter dem "Kentler Experiment".

Bewertung

Ich vergebe 2,5 / 5 Punkten.

Diese und weitere Rezensionen findest Du auch auf meiner Webseite https://zeit-der-buecher.de/

Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

Luk Krieger ist Agent einer Spezialeinheit zur Terrorbekämpfung. Als im Zentrum von Berlin eine Bombe explodiert und ihn beinahe in den Tod reißt, nimmt er mit der Polizistin Anna Cole die Ermittlungen auf. Alles deutet zunächst auf einen islamistischen Anschlag hin, doch dann gibt es neue Spuren und Krieger schwört sich, die Verantwortlichen zur Strecke zu bringen ...

Wir verlosen 15 eBooks!

Hallo!

Schön, dass ihr vorbei schaut. :)

Wir verlosen fünfzehn eBooks des Luk-Krieger-Thrillers "Verraten" von Florian Schwiecker. Wir freuen uns, über eure Teilnahme an der Verlosung und wünschen allen Teilnehmenden ganz viel Erfolg! 

Ihr könnt an der Verlosung teilnehmen, indem ihr uns folgende Frage beantwortet:

Ein Anschlag in Berlin - kein ganz unwahrscheinliches Szenario. Wie findet ihr es, über so realistische aber bedrohliche Ereignisse in Büchern zu lesen?

Die Verlosung endet am 18. Juni. 2021.

Wir drücken die Daumen!

49 BeiträgeVerlosung beendet
B
Letzter Beitrag von  Babs007vor 2 Jahren

Vielen Dank das ich mit lesen durfte

Rezi hier bei Lovelybook, Amazon,Thalia, Weltbild Hugendubel und bei buecher.de

Tatort Deutschland: Spannung pur in "Verraten"!

"Schon komplett durchgelesen... Ich bin restlos begeistert. Florian Schwiecker kann sich mit Frederick Forsyth messen!" (Leserin Petra Lange) 


Verraten


Luk Krieger ist ein Agent der geheimen Spezialeinheit zur Terrorbekämpfung. Als im Zentrum von Berlin eine Bombe explodiert, und ihn beinahe in den Tod reißt, nimmt er gemeinsam mit der Polizistin Anna Cole die Ermittlungen auf. Alles deutet zunächst auf einen islamistischen Anschlag hin. Doch dann gibt es neue Spuren und Krieger schwört sich, die Verantwortlichen zur Strecke zu bringen. Im Kampf gegen Korruption und Machtmissbrauch riskiert er nicht nur sein eigenes Leben. 

Leseprobe


Über den Autor:


Florian Schwiecker arbeitete Jahrelang als Strafverteidiger. Er kennt die Welt des Verbrechens, der Spezialeinheiten und der Politik aus erster Hand. Seine politischen Thriller sind so nahe an der Realität, dass der Leser nie weiß, wo die Fakten enden und die Fiktion beginnt. Der Autor ist als Manager eines internationalen Unternehmens weltweit unterwegs und Sammelt dort Ideen für seine kommenden Bücher.



Wir von Edel Elements vergeben 10 digitale Leseexemplare (epub/mobi/PDF) und 10 Taschenbücher für eine gemeinsame Leserunde und freuen uns auf Eure Bewerbungen bis einschließlich 20. Februar 2017! Schreibt Euer Wunschformat einfach mit in Eure Bewerbung!  Der Autor wird bei der Leserunde gerne mitdiskutieren und alle Eure Fragen beantworten.


Herzlichst, Euer Elements-Team


232 BeiträgeVerlosung beendet
FSchwieckers avatar
Letzter Beitrag von  FSchwieckervor 6 Jahren
So, liebe @ech. Mit etwas Verspätung aber gerade wieder in Berlin eingetroffen, sitzte ich jetzt in meinem Lieblings Starbucks, der übrigens in VERRATEN unter einem anderen Namen gleich zu Beginn auch mitspielt, und bedanke mich ganz herzlich für deine tolle Rezension, über die ich mich sehr freue! Danke, dass du dir die Zeit genommen hat und liebe Grüße, Florian

Zusätzliche Informationen

Florian Schwiecker im Netz:

Community-Statistik

in 593 Bibliotheken

auf 70 Merkzettel

von 12 Leser*innen aktuell gelesen

von 7 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks