Fjodor Michailowitsch Dostojewski

 4,3 Sterne bei 781 Bewertungen

Lebenslauf von Fjodor Michailowitsch Dostojewski

Der russische Schriftsteller Fjodor Michailowitsch Dostojewski wird im Jahr 1821 als Sohn eines Militärarztes in Moskau geboren. 1881 stirbt der inzwischen berühmte Schriftsteller in St. Petersburg an den Folgen eines Blutsturzes. An der Trauerfeier nahmen über 60.000 Trauergäste teil. In St. Petersburg hat er von 1838 bis 1843 an der Militärakademie Bauingenieurwesen studiert. 1844 begann er mit der Arbeit an seinem Erstlingswerk „Arme Leute“, das 1846 veröffentlicht wurde und ihn schlagartig berühmt machte. 1849 wurde er zum Tode verurteilt, nachdem er in den Reihen des revolutionären Zirkel der Petraschewzen ein „kriminelles Schreiben“ vorgetragen hatte. Er wurde aber von Zar Nikolaus I. zu vier Jahren Verbannung und Zwangsarbeit in Sibirien begnadigt. Anschließend sollte er seinen Militärdienst in Semei versehen. Erst im Jahr 1859 konnte Dostojewski nach St. Petersburg zurückkehren, nachdem bei ihm eine schwere Epilepsie diagnostiziert worden war. Dort veröffentlichte er 1860 die „Aufzeichnungen aus einem Totenhaus“, ein Dokument über seine Verbannungszeit in Sibirien. Der erste große Roman Dostojewski erschien 1866, Schuld und Sühne, Durch ihn wurde das Werk Teil der Weltliteratur. Er hatte ebenfalls großen Einfluss auf Friedrich Nietzsche, William Faulkner, Albert Camus und Franz Kafka. 1867 flüchtete er auf Grund von hohen Spielschulden ins Ausland . Er wohnte längere Zeit in Dresden, wo er auch seine Tochter taufen ließ. Nach vier Jahren kehrte er nach Russland zurück, und lebte sein Leben von da ab in ruhigeren Bahnen. Die erste umfassende deutsche Übersetzung der Werke erschienen in den Jahren 1906 bis 1919 von Elisabeth Less Kaerrick. Sie erhielt dafür im Jahr 1960 den Johann-Heinrich-Voß-Preis für Übersetzung der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung.

Alle Bücher von Fjodor Michailowitsch Dostojewski

Cover des Buches Schuld und Sühne (ISBN: 9783866477650)

Schuld und Sühne

 (493)
Erschienen am 07.04.2012
Cover des Buches Schuld und Sühne: Vollständige Ausgabe (ISBN: 9783954182510)

Schuld und Sühne: Vollständige Ausgabe

 (52)
Erschienen am 15.12.2012
Cover des Buches Arme Leute (ISBN: 9783458338468)

Arme Leute

 (39)
Erschienen am 27.10.1997
Cover des Buches Weiße Nächte (ISBN: 9783458753209)

Weiße Nächte

 (36)
Erschienen am 10.11.2014
Cover des Buches Der Großinquisitor (ISBN: 9783150141816)

Der Großinquisitor

 (34)
Erschienen am 19.07.2021
Cover des Buches Der Spieler und andere Romane (ISBN: 9783492017589)

Der Spieler und andere Romane

 (4)
Erschienen am 01.03.1976
Cover des Buches Russische Erzählungen (ISBN: 9783940111227)

Russische Erzählungen

 (2)
Erschienen am 12.12.2007

Neue Rezensionen zu Fjodor Michailowitsch Dostojewski

Cover des Buches Schuld und Sühne (ISBN: 9783866477650)Anke_Kuehnes avatar

Rezension zu "Schuld und Sühne" von Fjodor Michailowitsch Dostojewski

Ich glaube an die Liebe!
Anke_Kuehnevor 2 Monaten

Tolles Buch, ich bin nachhaltig beeindruckt!!! Dostojewski schrieb es vor über 150 Jahren und er ist moderner als viele Politiker heute… Sprachlich ist es sperrig und brillant. Außerdem war mir diese russische Epoche bislang unbekannt, ich habe viel gelernt.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Schuld und Sühne (ISBN: 9783866477650)mabo63s avatar

Rezension zu "Schuld und Sühne" von Fjodor Michailowitsch Dostojewski

Klassiker
mabo63vor 4 Monaten

Meine Faszination für Russland hatte ich schon als Kind und ich weiss bis heute nicht woher sie kam. Sibirien war immer mein Jugendtraum, diese Weite, diese Wälder! Das habe ich mir dann auch vor Jahren erfüllt, die Reise mit der Transsibirischen Eisenbahn.Bis in den fernen Osten nach Chabarowsk. Birken. Baikalsee!Jugendtraum!

An Schuld und Sühne hatte ich mich nie gewagt, 700 Seiten und dazu diese russische Namen. Unmöglich.

Dachte ich.

Ein starkes Buch wenn auch zum Teil etwas langatmig.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Traum eines lächerlichen Menschen / Bobok (ISBN: 9783596293049)G

Rezension zu "Traum eines lächerlichen Menschen / Bobok" von Fjodor Michailowitsch Dostojewski

Unterschiedliche Bewertungen für die beiden Geschichten
gerda_badischlvor 5 Monaten

Hintergrund: 

Wikipedia sagt: "Fjodor Michailowitsch Dostojewski (1821 bis 1881) gilt als einer der bedeutendsten russischen Schriftsteller. Seine Hauptwerke, darunter Schuld und Sühne, Der Idiot, Die Dämonen und Die Brüder Karamasow, entstanden in den 1860er und 1870er Jahren. 

Dostojewskis Stil wird beschrieben als "Literatur, die Ernstes mit Lächerlichem vermischt und auf diese Weise das Exzentrische, Extreme und Ambivalente [...] prägnant zum Ausdruck bringt, wobei die Grenzen des Realismus immer wieder überschritten werden."

Auf "Traum eines lächerlichen Menschen" (von 1877) und "Bobok" (1873), die beiden Erzählungen im vorliegenden, 99 Seiten dünnen Buch, trifft diese Beschreibung gut zu.

Inhalt:

"Traum eines lächerlichen Menschen" erzählt die Wandlung eines depressiven, nihilistischen Selbstmordkandidaten zu einem idealistischen und von humanistischen Idealen geprägten Prediger durch einen Traum.

In "Bobok" belauscht der Ich-Erzähler zufällig auf einem Friedhof die Gespräche der Toten.

Mein Lese-Erlebnis:

Vor Jahren habe ich "Der Idiot" nach wenigen Seiten abgebrochen. Dies war also mein 2. Versuch mit Dostojewski.
Beide Erzählungen lesen sich leicht und schnell. Während ich in der ersten Geschichte die Wandlung des Protagonisten und seine Gefühle gut nachvollziehen konnte, und ab der Mitte auch emotional sehr beteiligt war, habe ich die zweite Geschichte absolut nicht verstanden. Absurd, langweilig und ohne tieferen Sinn - zumindest für mich. 

Bewertung: 

"Traum eines lächerlichen Menschen": gute 4 Punkte, "Bobok": 2,5. Zusammen: 3. Eine dritte Chance werde ich Dostojewski wahrscheinlich nicht geben.


Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Klassiker-Leserunde 

Beginn: 01.11.2021

Anlässlich des 200. Geburtstags von Fjodor Dostojewski im November hat sich die Klassiker-Gruppe entschieden, eins seiner großen Werke zu lesen: Die Brüder Karamasow.

Wir beginnen am 01.11.2021.

Jeder ist herzlich willkommen. Viel Spaß!

1956 Beiträge
Kati_Ebners avatar
Letzter Beitrag von  Kati_Ebnervor 7 Monaten

Kenne ich. 😄 Ich habe die letzten Monate nicht wirklich verfolgt welche Bücher ich noch gerne hätte oder nicht, weil ich ohnehin keine Zeit hatte und habe. Allerdings lässt es sich nicht wirklich vermeiden doch ein wenig zu stöbern. 😅

Zusätzliche Informationen

Fjodor Michailowitsch Dostojewski im Netz:

Community-Statistik

in 1.384 Bibliotheken

von 116 Lesern aktuell gelesen

von 5 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks