Fiona Blum

 4,2 Sterne bei 129 Bewertungen
Autorin von Liebe auf drei Pfoten, Frühling in Paris und weiteren Büchern.
Autorenbild von Fiona Blum (©Susie Knoll)

Lebenslauf von Fiona Blum

Fiona Blum ist das Pseudonym, unter dem  die Autorin Veronika Rusch vor allem poetische Romane schreibt, bei denen es immer auch um Liebe geht. Ihren richtigen Name behält sie sich für das Schreiben von Krimis vor. Denn die Schriftstellerin hat Rechtswissenschaften und Italienisch in Passau und Rom studiert und war auch einige Jahre als Anwältin tätig, bevor sie sich ganz der Schriftstellerei widmete. Ihr Debüt gab sie 2008 als Veronika Rusch mit „Das Gesetz der Wölfe“, dem Auftakt der Kriminalreihe um die eigenwillige Münchner Anwältin Clara Niklas. Für ihren Roman „Liebe auf drei Pfoten“ erhielt sie als Fiona Blum den begehrten DELIA-Literaturpreis. Die Autorin, die auch unter den Pseudonymen Franziska Weidinger und Jules Vitrac schreibt, lebt in Oberbayern.

Ihre aktuellen Krimis finden sich unter dem Account Veronika Rusch

Alle Bücher von Fiona Blum

Cover des Buches Liebe auf drei Pfoten (ISBN: 9783442485185)

Liebe auf drei Pfoten

 (57)
Erschienen am 21.11.2016
Cover des Buches Frühling in Paris (ISBN: 9783442484690)

Frühling in Paris

 (42)
Erschienen am 18.02.2019
Cover des Buches Das Meer so nah (ISBN: 9783442488940)

Das Meer so nah

 (30)
Erschienen am 20.05.2019

Neue Rezensionen zu Fiona Blum

Cover des Buches Das Meer so nah (ISBN: 9783641220716)
D

Rezension zu "Das Meer so nah" von Fiona Blum

Skurrile Geschichte, mit spannenden Personen und rauer Irischer Landschaft
Duweisstschonwervor 3 Jahren

Der Einstieg in das Buch fiel mir etwas schwer, Zeitsprünge und die wechselnde Erzählperspektive irritierten mich.

BIs etwa zur Mitte des Buchs fehlt mir noch etwas der Zugang zu diesem Werk, dann dann hatte ich nahezu alle Personen im Kopf und konnte der Handlung besser folgen. Es wurde nun auch spannender, denn ich wollte wissen, wohin Lucy geht, was sie erlebt.

Das Ende des Buchs ist recht unerwartet und irgendwie schön. Als Liebesroman ist das Buch nicht zu verstehen und das ist gut so, es würde hier nicht passen.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Das Meer so nah (ISBN: 9783442488940)
book-wides avatar

Rezension zu "Das Meer so nah" von Fiona Blum

Hat mich nicht berührt
book-widevor 3 Jahren

Zum Inhalt:

Die Mathematiklehrerin Lucy S. Harper vertraut auf Zahlen und Ordnung. Ihre Welt wird jedoch auf den Kopf gestellt, als sie einen Anruf aus Irland bekommt und gebeten wird, ihrem leiblichen Vater vor seinem Tod einen Besuch abzustatten. Lucy ist verwirrt, da ihr leiblicher Vater doch bei ihr in Manchester lebt. Trotz dessen beginnt mit dem Anruf das Abenteuer ihres Lebens ...

Meine Meinung:

Das Cover und der Klappentext haben mich unglaublich neugierig gemacht. Irland ist ein Fleckchen auf der Erde, welches es mir richtig angetan hat und wo ich unbedingt einmal hin möchte, umso höhere Erwartungen hatte ich an das Buch. Ich wollte den Zauber Irlands, die Natur, die Empfindungen spüren und komplett in die Geschichte eintauchen. Zu Beginn wurde eine Landkarte mit Lucys Reise gezeigt und danach wurden alle Personen, die im Buch auftauchten kurz beschrieben. Da ich eher schlecht im Namen merken bin, war dies für mich ein riesengroßer Pluspunkt. Leider ging es nicht so gut weiter, wie es angefangen hatte. Ich habe mit dem Schreibstil der Autorin sehr kämpfen müssen. Es wurde nicht aus der Ich - Perspektive erzählt, sondern es gab einen auktorialen (allwissenden) Erzähler. Mir fiel es sehr schwer die Gefühle der Personen nachvollziehen zu können, da ich mich nicht als Teil der Geschichte gefühlt habe, sondern eher als Außenstehender, der zuschaut. Die Emotionen, Empfindungen und Eindrücke der Hauptprotagonistin Lucy konnten mich ebenfalls nicht erreichen. Ich konnte keine Bindung zu ihr aufbauen, was vielleicht auch daran lag, das man nicht nur ihre Reise miterlebt hat, sondern auch die der Nebenprotagonisten. Es wurde den Großteil des Buches in die Vergangenheit abgeschweift, was zum Teil nötig war, aber was meiner Meinung nach nicht relevant für die Hauptstory war. Ich hätte mir viel mehr Natur gewünscht, viel mehr Gefühl und Empfindung. Ich wollte die Weite Irlands spüren, das Meer, die Natur, doch nicht zuletzt wegen den Protagonisten, hat mich dies nicht erreichen können. Aus all diesen Gründen kann ich leider keine gute Bewertung geben, denn ein Buch muss mein Herz ansprechen und das hat es leider nicht. Das Ende des Buches fand ich dann noch recht gelungen, obwohl auch hier alles ziemlich schnell ging.

Fazit:

Viel Potenzial ging durch Abschweifungen in die Vergangenheit verloren und das Buch konnte meine Erwartungen hinsichtlich "spannende Roadtrip - Story" nicht erfüllen.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Das Meer so nah (ISBN: 9783442488940)
gsimaks avatar

Rezension zu "Das Meer so nah" von Fiona Blum

Roadtrip in Irland mit überraschendem Ende.
gsimakvor 3 Jahren

Lucy S. Harper ist eine Frau, die mir auf Anhieb sympathisch war. Ihre Schüchternheit versteckt sie hinter Zahlen. Ein richtiger Nerd. Als Mathematiklehrerin hat sie eigentlich den richtigen Beruf gewählt. Doch ein Vorfall in der Schule hat ihr Leben mit Zahlen aus dem Konzept gebracht. Es gibt einfach Dinge im Leben, die sich nicht berechnen lassen. Da bekommt sie einen Anruf von einer Maureen aus Irland. Ihr Vater liegt im Sterben und möchte sie unbedingt noch sehen. Wie bitte schön soll das gehen, wenn Lucys Vater Peter gesund und munter mit ihrer Mutter in Manchester lebt? Abwechslung kann die zahlenorientierte Lucy jedoch gut gebrauchen. Sie reist nach Irland und ein Abenteuer beginnt.


Ich habe Lucy Skye richtig bewundert um ihren Trip nach Irland. Mir gefiel besonders gut, wie Lucy zu ihrem Zweitnamen gekommen ist. Leider konnte sie ihren Vater nicht mehr lebend antreffen. Dafür skurrile liebenswerte Menschen in Knocknabarra, die mir des öfteren ein Lächeln in’s Gesicht gezaubert haben. Besonders wenn ein Wäscheständer die Funktion eines Rollators einnimmt. Lucys Aufenthalt in Irland beginnt mit einer Totenwache. Gleich nach der Bestattung möchte sie mit ihrem urigen und einzigem Erbe, einem VW Bus aus den 70igern, heimfahren nach Manchester. Mit jedem Kilometer liebt Lucy den knallfarbigen Bus mehr. Genießt beim Fahren die weitläufige Landschaft Irlands. Dann bleibt sie in einem Graben stecken …..

Ihr Aufenthalt in Irland verlängert sich. Lucy beginnt die Landschaft in Irland zu lieben. Genießt sogar das Leben in ihrem Bus, welcher viele Geheimnisse birgt. 


Das Setting reflektiert die Landschaft in Irland und beschert einem Fernweh. Die Protagonisten sind liebenswert und sehr gut gezeichnet. Die Geschichte liest sich wie Butter, was dem lockeren Schreibstil geschuldet ist. Die vielen Pubs vermitteln ein heimeliges Gefühl. Lucys Suche nach der Wahrheit ist spannend. Sie hat viele wunderbare Begegnungen. Mit dem überraschenden Ende habe ich so nicht gerechnet. Aber wie gesagt … alles lässt sich im Leben nicht berechnen. 


Eine absolute Empfehlung von mir. Danke Fiona Blum. Ich habe den Roadtrip in Irland sehr genossen. 



Es gibt so viele Kinder, die Angst vor Zahlen haben und noch nicht wissen, dass sie sich vor etwas fürchten, das es gar nicht gibt. (91% auf dem Reader. Pos. 3335)


Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Der Zauber von Paris, die Kraft der Liebe – und eine Antwort auf die Frage, was das Leben wirklich lebenswert macht: Fiona Blums warmherzige Frühlingsgeschichte entführt euch in die Stadt des Charmes und der französischen Lebenslust. 

Wollt ihr es euch mit „Frühling in Paris“ auf eurem Balkon oder im Garten gemütlich machen? Dann macht mit bei unserer Leserunde! Wir verlosen unter allen Bewerbern 20 Exemplare des Romans. Um mit Elan in den Lostopf zu springen, verratet uns, wo ihr am liebsten das Frühjahr genießt. Die Bewerbungsphase endet am 2. April 2017.

In der Rue d'Estelle blühen die Platanen. Es ist Mai, und das Leben scheint heiter und unbeschwert. Doch den Bewohnern des Hauses Nr. 5 ist nicht nach Frühling zumute. Isaac, der alte russische Jude, verlässt kaum mehr seinen Tabakladen. Dem Studenten Nicolas, der als Straßenclown arbeitet, gelingt es nicht mehr, die Menschen zum Lachen zu bringen. Und die ehrgeizige Tänzerin Camille hat alle Leichtigkeit verloren. Bis eines Tages die junge Louise auftaucht, in die freistehende Atelierwohnung unter dem Dach zieht und mit Schwung und Elan ein kleines Café eröffnet, in der sie selbstgebackene Macarons anbietet. 

Mit ihrer unbekümmerten Art stellt Louise alles auf den Kopf und sorgt für einen Zauber, den es in der Rue d'Estelle schon lange nicht mehr gegeben hat. Und langsam aber sicher blühen nicht nur die Bäume in der Stadt an der Seine – auch Camille, Nicolas und Isaac blühen sichtlich auf und finden zu einer Leichtigkeit zurück, die sie längst verloren glaubten.

Fiona Blum wurde 1968 geboren. Sie studierte Rechtswissenschaften und Italienisch in Passau und Rom und arbeitete als Anwältin in Verona sowie in einer internationalen Anwaltskanzlei in München, bevor sie sich selbständig machte. Heute lebt sie als Schriftstellerin mit ihrem Mann, ihrer Tochter und einer Katze in einem alten Bauernhaus in Oberbayern. Unter ihrem richtigen Namen Veronika Rusch schreibt sie Kriminalromane, Theaterstücke und Dinnerkrimis. Für ihren Roman „Liebe auf drei Pfoten“ erhielt sie 2016 den begehrten DeLia-Literaturpreis.
369 BeiträgeVerlosung beendet
kalligraphins avatar
Letzter Beitrag von  kalligraphinvor 5 Jahren
Na, hoffentlich! 🙃
Heute möchten wir alle Fans von schönen, poetischen Liebesgeschichten zu einer Leserunde mit Autorenbegleitung einladen. In „Liebe auf Drei Pfoten“ entführt uns die süddeutsche Autorin Fiona Blum auf eine Reise durch das etwas andere Rom und die Geschichten seiner kuriosen Bewohner. Über vermeintliche Zufälle findet hier eine junge Frau mit einem dreibeinigen Kater den Weg zur Liebe.

Als Schauplatz für Ihre Sommergeschichte hat Fiona Blum ein Viertel Roms gewählt, das abseits der touristischen Hauptströme liegt und völlig vergessen scheint: in das verträumt-poetische Testaccio hat sie sich auf den ersten Blick verliebt.

Ihre Protagonistin, Federica Mazzanti ist eine idealistische, eigensinnige, junge Frau, die sich - ganz untypisch für ihr Alter - mehr für Bücher, Statuen und die gestrandeten Seelen ihrer Nachbarschaft interessiert als für Männer und Shopping. „Ich hatte diese – noch ziemlich vage - Idee mit einem römischen Kater und Federica kam zu mir, wie der Kater zu ihr. Sie ist mir praktisch zugelaufen. Selten habe ich so wenig über eine Figur in meinen Büchern nachdenken müssen, wie über sie: Sie hat mir keine Wahl gelassen. Liegt wohl an ihren sturen Vorfahren, den weißen sardischen Eseln“, sagt Fiona Blum.

Zum Inhalt:
Eine schüchterne junge Frau, die versucht, sich hinter Büchern und Geschichten zu verstecken und dem Leben aus dem Weg zu gehen. Ein herrenloser Kater, der das letzte seiner sieben Leben schon aufgegeben hatte, als ihn ein Geruch unversehens in die Welt zurückholt. Zwei Kinder, deren Mutter ihre Tage unter einem Tisch zubringt, um der Angst zu entfliehen, und eine verrückte alte Frau, die ein großes Geheimnis hütet. Sie alle treffen während eines glühend heißen Sommers aufeinander, in Rom, dieser lauten, staubigen Stadt, deren unvergleichliche Schönheit sich nur demjenigen erschließt, der morgens um vier den Steinen zuhört und nicht an Zufälle glaubt...

Eine Leseprobe, weitere Infos zum Roman und ein schönes Interview mit der Autorin findet ihr auf unserer Homepage unter: http://www.randomhouse.de/Buch/Liebe-auf-drei-Pfoten-Roman/Fiona-Blum/e471595.rhd

Fiona Blum auf Facebook: https://www.facebook.com/pages/Fiona-Blum/1567508126869750

Die Autorin freut sich mit euch über ihr Buch zu plauschen. 


Schreibt uns bis Sonntag, 21. Juni (24 Uhr) warum ihr an der Leserunde teilnehmen möchtet, und gewinnt eins von 15 Exemplaren von "Liebe auf drei Pfoten". 
222 BeiträgeVerlosung beendet
Ninespos avatar
Letzter Beitrag von  Ninespovor 7 Jahren
Hier nun auch meine Rezension! Vielen, vielen lieben Dank, dass ich dieses tolle Buch lesen durfte. Mein Jahreshighlight 2015 bisher :) http://www.lovelybooks.de/autor/Fiona-Blum/Liebe-auf-drei-Pfoten-1139650589-w/rezension/1170045575/ http://www.ninespo.de/2015/08/07/rezension-liebe-auf-drei-pfoten/
Hallo liebe Community,

ich verlose gerade auf meinem Blog dieses Buch und das davon direkt 2 Exemplare. Ich durfte Fiona Blum interviewen und möchte euch die Autorin, dieses wunderbaren Buches gerne näher vorstellen.

Zum Interview mit Gewinnspiel:
***KLICK***

oder
http://katis-buecherwelt.blogspot.de/2015/03/interview-im-interview-fiona-blum.html


Einsendeschluss ist der 09.04.2015 um 12 Uhr.

Viel Spaß und viel Glück!
0 BeiträgeVerlosung beendet

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks