Eva Stachniak

 3,6 Sterne bei 596 Bewertungen
Autorin von Der Winterpalast, Die Schwester des Tänzers und weiteren Büchern.
Autorenbild von Eva Stachniak (© Insel Verlag)

Lebenslauf von Eva Stachniak

Eva Stachniak wird im Jahr 1952 in Wrocław/Breslau geboren. Sie lebt seit 1981 in Kanada. In den Jahren 1984 bis 1986 war sie für Radio Canada International tätig. 1988 bis 2007 arbeitete sie zudem als Dozentin für Geisteswissenschaften und Englisch am Sheridan College. Eva Stachniak lebt heute in Toronto. Ihr Debüt als Schriftstellerin feierte sie mit dem Roman "Necessary Lies". Mit diesem konnte sie sich direkt über den Canada First Novel Award freuen. Ihr zweiter Roman "Garden of Venus" wurde in sieben Sprachen übersetzt und somit zu einem internationalen Erfolg. Nachdem die Autorin mit "Der Winterpalast" und "Die Zarin der Nacht" Hunderttausende verzaubert hat, erscheint nun "Die Schwester des Tänzers" im Insel Verlag.

Alle Bücher von Eva Stachniak

Cover des Buches Der Winterpalast (ISBN: 9783458359708)

Der Winterpalast

 (275)
Erschienen am 16.09.2013
Cover des Buches Die Schwester des Tänzers (ISBN: 9783458361787)

Die Schwester des Tänzers

 (115)
Erschienen am 29.10.2016
Cover des Buches Die Zarin der Nacht (ISBN: 9783458360582)

Die Zarin der Nacht

 (107)
Erschienen am 15.09.2014
Cover des Buches Die letzte Tochter von Versailles (ISBN: 9783458681694)

Die letzte Tochter von Versailles

 (76)
Erschienen am 12.09.2021
Cover des Buches Der Winterpalast (ISBN: 9783869091327)

Der Winterpalast

 (16)
Erschienen am 13.09.2013
Cover des Buches Die Schwester des Tänzers (ISBN: 9783957130594)

Die Schwester des Tänzers

 (5)
Erschienen am 28.10.2016
Cover des Buches Die Zarin der Nacht (ISBN: 9783899038750)

Die Zarin der Nacht

 (2)
Erschienen am 11.10.2013

Neue Rezensionen zu Eva Stachniak

Cover des Buches Die letzte Tochter von Versailles (ISBN: 9783458681694)S

Rezension zu "Die letzte Tochter von Versailles" von Eva Stachniak

Leider zu langatmig
StephJewelsvor 23 Tagen

Von der Autorin Eva Stachniak hatte ich bereits »Der Winterpalast« vor ein paar Jahren gelesen, das ich großartig fand.

Leider konnte mich »Die letzte Tochter von Versailles« nicht überzeugen und kommt meiner Meinung nach auch in keinster Weise an »Der Winterpalast« ran. Vielleicht liegt es mitunter daran, dass ich mehr Interesse an der Zarenfamilie grundsätzlich habe, aber dennoch konnte mich die Geschichte hier diesmal überhaupt nicht in den Bann ziehen.

Mein größtes Problem waren vor allem die verschiedenen Namen für ein und die selbe Person. Bis zum Schluss habe ich diverse Charaktere durcheinander gebracht und war völlig verwirrt. Vielleicht hätte ich aufmerksamer lesen müssen, aber dadurch hat es mir auch ziemlich den Spaß verdorben.

Auch wenn mir bewusst war, dass sehr viele historisch wahre Begebenheiten mit in die Geschichte des Buches mit eingeflossen sind, empfand ich das Buch aufgrund der eigentlich komplett negativen Schicksale als ermüdend und traurig. Obwohl eben alles so passierte, hätte ich mir doch auch zwischendurch einen hoffnungsvolleren Handlungsstrang erhofft.

Das ganze Buch hindurch hat mir jedoch eines sehr gut gefallen: das Setting. Jegliche Handlungsorte und auch Lebensweisen wurden sehr authentisch und glaubhaft geschildert, sodass ich mich sehr gut ins Frankreich des 18. Jahrhunderts hineinversetzen konnte.

Für meinen Geschmack war »Die letzte Tochter von Versailles« insgesamt jedoch zu langatmig, verwirrend und trocken.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Die letzte Tochter von Versailles (ISBN: 9783458770756)L

Rezension zu "Die letzte Tochter von Versailles" von Eva Stachniak

Guter historischer Roman mit manchen Längen
Lesemamavor einem Monat

Bewertet mit 3.5 Sternen

Zum Buch:
Veronique wächst als Halbwaise in ärmlichen Verhältnissen auf, fällt aber durch ihre Schönheit auf. So wird sie auch von einem Lakaien des französischen Königs entdeckt. Dieser hat das Interesse an seiner Mätresse verloren und Gefallen an ganz jungen Mädchen gefunden, so auch an Veronique. Als sie jedoch ein Kind erwartet, verliert er auch an ihr das Interesse. Veronique gibt das Kind zur Adoption frei und beginnt ein anderes Leben ...

Meine Meinung:
Ich lese gerne historische Romane, normal allerdings eher in der kürzeren Vergangenheit, aber ich war sehr neugierig auf das Buch.
Zu Beginn fand ich es ein wenig langatmig und auch verwirrend, sehr viele Namen, sehr viele Orte. Aber als Veronique erstmal im Hirschpark angekommen ist wird es spannender, aber teilweise wird auch etwas weit ausgeholt, es wird viel unnötiges erzählt, dadurch wird es sehr lang.
Manchmal hätte ich mir mehr Tempo gewünscht. Trotz des gut zu lesenden Schreibstil hatte es seine Längen. Ansonsten war der Roman meiner Meinung nach gut recherchiert, die Zeiten damals waren schwer. Im zweiten Teil geht es dann um Marie Louise, die Tochter von Veronique, auch dieser Teil ist gut zu lesen. Wer gerne historisches liest ist mit dem Buch gut beraten.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Die letzte Tochter von Versailles (ISBN: 9783458681694)L

Rezension zu "Die letzte Tochter von Versailles" von Eva Stachniak

Historisch gut verpackt
Lesehoernchen99vor 2 Monaten

          Versailles im achtzehnten Jahrhundert. König Ludwig ist an der Macht und nutzt die auch aus. 

Die junge Veronique, ein bildhübsche Mädchen aus sehr ärmlichen Verhältnissen bekommt diese Macht zu spüren, als sie für den König ausgewählt wurde...


Ein historischer "Schinken", sechshundert Seiten dick. Zuerst hatte ich auch Schwierigkeiten in die Geschichte reinzukommen  viele Namen, viele Orte, aber schnell wurde klar, worauf es hinausläuft und dann las es sich auch ganz flüssig. 

Veronique, ei  junges, bildhübsche Mädchen wird die Geliebte des Königs, aber bald verliert er auch an ihr das Interesse. Heute würde der König wegen Kindesmissbrauch vor Gericht stehen, damals war es "normal". 

Eine sehr bedrückende Geschichte, aber die Zeit wurde gut recherchiert und man kann sich hineinversetzen und dadurch so manche Länge übersehen. Wer historisches aus der Zeit von König Ludwig gerne liest ist mit diesem Schmöker sicher eine Weile gur beschäftigt und kann es sicher auch genießen. Ich fand es jedenfalls interessant und unterhaltsam. 

        

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Die Liebe zum Tanz, die alles andere überstrahlt

Nach ihren grandiosen Romanen über Katharina die Große hat Eva Stachniak in Die Schwester des Tänzers abermals einer großen russischen Heldin die Bühne bereitet: Bronislawa Nijinska, Schwester des legendären Waslaw Nijinsky und selbst gefeierter Star des Ballets Russes.
Der Roman über zwei ungleiche Geschwister, den unbedingten Willen zum Erfolg und die alles andere überstrahlende Liebe zum Tanz ist jetzt im Taschenbuch erhältlich – und wir verlosen 20 Exemplare.

»Die Schwester des Tänzers steckt voller Emotionen und unbändiger Fabulierlust. Die kanadische Autorin ist ohne jeden Zweifel eine Meisterin ihres Fachs.« Susann Fleischer


Lasst Euch von unserem Buchtrailer verzaubern:


###YOUTUBE-ID=lticoCtLSBE###


Das klingt gut? Dann schaut mal in unsere Leseprobe »

Wenn Ihr Lust habt, diesen bewegenden historischen Roman zu gewinnen, bewerbt Euch bis zum 22. November über den »Jetzt bewerben«-Button und beantwortet uns folgende Frage:

Waslaw und Bronislawa träumen schon von Kindheit an vom Tanzen – was war Euer Traumberuf als Kind?


PS: Um über alle Leserunden und Buchverlosungen aus dem Insel Verlag auf dem Laufenden zu bleiben, schaut mal hier vorbei ...

Über die Autorin: Eva Stachniak wurde im Jahr 1952 in Wrocław/Breslau geboren. Sie lebt seit 1981 in Kanada. In den Jahren 1984 bis 1986 war sie für Radio Canada International tätig. 1988 bis 2007 arbeitete sie zudem als Dozentin für Geisteswissenschaften und Englisch am Sheridan College. Eva Stachniak lebt heute in Toronto.
257 BeiträgeVerlosung beendet
S
Letzter Beitrag von  sunlightvor 4 Jahren

"Ein wahrer Künstler schaut nicht zurück. Ein wahrer Künstler blickt in die Zukunft."

Tanzen ist Liebe, Tanzen ist Leben. Zauberhafte Aufführungen, immerwährender Ruhm, aber auch Schmerzen und harte Arbeit stehen beim Ballett auf der Tagesordnung. In diese Welt werden die Geschwister Waslaw und Bronislawa hineingeboren. Sie kommen aus einer Tänzerfamilie und für sie gibt es daher nur ein Ziel: mit dem Ballett die Welt zu erobern.

Eva Stachniak, die Autorin der Bestseller "Der Winterpalast" und "Die Zarin der Nacht", lässt in ihrem neuen Roman "Die Schwester des Tänzers" Bronislawa Nijinska von ihrer Liebe zum Tanz und von ihrem Bruder, dem gefeierten Waslaw Nijinsky, bei dem Genie und Wahnsinn so nahe beianeinander liegen, erzählen. In unserer Leserunde könnt ihr nicht nur mehr über das Schicksal der beiden Geschwister erfahren, sondern auch die Seele des russischen Balletts und die aufregende Zeit der Revolution hautnah erleben!

Mehr zum Inhalt
In der Familie Nijinsky dreht sich alles nur um eines: ums Ballett. Als Bronislawa und Waslaw um 1900 in St. Petersburg aufwachsen, bewundern sie allabendlich ihre Eltern in der Garderobe, nervös vor den Auftritten, erhitzt und gelöst danach. Auch für die beiden Kinder ist der Weg vorgezeichnet: Sie werden an der kaiserlichen Ballettakademie aufgenommen – und schon bald zeigt sich, dass besonders Waslaw alle anderen überflügelt. Den Geschwistern steht eine ganze Welt offen – Paris, London, später gar New York –, eine Welt harten Trainings und geschundener Füße, aber auch des Glamours und des Ruhms … Ein Roman über zwei ungleiche Geschwister, über den unbedingten Willen zum Erfolg – und über die Liebe zum Tanz, die alles andere überstrahlt.

Neugierig geworden? Dann schaut doch schon einmal in die Leseprobe und lasst euch vom Buchtrailer verzaubern!

###YOUTUBE-ID=lticoCtLSBE###

Mehr zur Autorin
Eva Stachniak wird im Jahr 1952 in Wroclaw/Breslau geboren. Sie lebt seit 1981 in Kanada. In den Jahren 1984 bis 1986 war sie für Radio Canada International tätig. 1988 bis 2007 arbeitete sie zudem als Dozentin für Geisteswissenschaften und Englisch am Sheridan College. Eva Stachniak lebt heute in Toronto.

Begleitet uns auf eine Reise durch die Welt des frühen 20. Jahrhunderts und lasst euch verzaubern von Bronislawa Nijinska. Gemeinsam mit dem Insel Verlag vergeben wir 25 Exemplare von "Die Schwester des Tänzers" an interessierte Testleser. Bewerbt euch dafür einfach über den blauen "Jetzt bewerben"-Button* und beantwortet bis zum 06.11.2016 folgende Frage:

Bronislawa und Waslaw lieben das Ballett. Sie können sich keine Welt ohne Tanz vorstellen. Was fasziniert euch besonders am Tanzen?

Ihr kennt die Bestseller von Eva Stachniak noch nicht? Dann macht mit bei der Buchverlosung des Insel Verlags!

Ich freue mich auf eure Antworten und drücke euch die Daumen!

* Bitte beachtet auch unsere Richtlinien für die Teilnahme an Leserunden und Buchverlosungen!
593 BeiträgeVerlosung beendet
N
Letzter Beitrag von  Nerissavor 5 Jahren

Von einer schüchterner Prinzessin zur großen Kaiserin – Die Geschichte von Katharina der Großen

In der Welt schillernder Paläste und prunkvoller Feste wird die junge Sophie von Anhalt-Zerbst nach Russland geschickt, um dort den Großfürsten Peter Fjodorowitsch, den späteren Zar Peter III. zu heiraten. Für die schüchterne Prinzessin beginnt damit der Aufstieg zur Herrscherin über Russland. Aus Sophia wird Katharina die Große.
Doch Katharina die Große ist auf Hilfe angewiesen. Im Palast schnappen die Dienstmädchen jedes Gerücht, jede pikante Geschichte und jede Intrige auf. Besonders die Waise Varvara entwickelt sich schnell zur begabtesten Spionin ... und zur Vertrauten Katharinas.

Wollt ihr eine mitreißende und begeisternde Geschichte über Katharina die Große und ihr Russland entdecken? Eine Zeit der Intrigen, politischen Ränkespiele und glamourösen Feste erleben? Dann haben wir genau das Richtige für euch! Bewerbt euch für eines unserer Buchpakete zu Eva Stachniaks Buchreihe über Katharina die Große und gewinnt ihre großartigen Romane "Der Winterpalast" und "Die Zarin der Nacht"!

Gemeinsam mit dem Insel Verlag verlosen wir 10 Buchpakete bestehend aus "Der Winterpalast" und "Die Zarin der Nacht" von Eva Stachniak unter allen, die bis zum 06.11.2016 folgende Frage beantworten*:

Was würde euch im Winterpalast von Katharina der Großen am meisten interessieren?

Ich freue mich auf eure Antworten und drücke euch die Daumen!

Mehr zu Eva Stachniak und ihren Romanen findet ihr auch auf unserer Aktionsseite! Außerdem findet im Rahmen der großen Eva Stachniak-Aktionswoche auch eine Leserunde zu ihrem neuen Buch "Die Schwester des Tänzers" statt. Schaut doch mal vorbei!


"Der Winterpalast" – Mehr zum Inhalt
Geheime Gänge, verdeckte Türen, dunkle Nischen: Als die Waise Varvara als Dienstmädchen in den Winterpalast kommt, lernt sie schnell, sich ihre Verschwiegenheit und ihren aufmerksamen Blick zunutze zu machen. Keine Intrige, die ihr entginge, kein Getuschel, das ihren Ohren verborgen bliebe. Schnell wird sie zu einer der wichtigsten »Spioninnen« im Palast. Als die junge Sophie von Anhalt-Zerbst – die spätere Katharina die Große – an den Hof kommt und auf dem Weg zur Macht eine Verbündete braucht, wird Varvara ihre engste Vertraute. 



Neugierig geworden? Hier geht es zur Leseprobe!

Einen Eindruck vom Buch bekommst du auch im tollen Buchtrailer!

###YOUTUBE-ID=qht_2K7OVag###


"Die Zarin der Nacht" – Mehr zum Inhalt
Katharina steht auf dem Gipfel ihrer Macht:
Einst war sie als schüchterne Prinzessin nach St. Petersburg gekommen, nun hat sie ihren Ehemann, Zar Peter III., vom Thron gestürzt. Jahrelang hatte er sie gedemütigt und zurückgewiesen, nun krönt sie sich zur Alleinherrscherin über ein Weltreich. An ihrer Seite steht Grigori Orlow, ihr Geliebter, ebenso mutig wie sie, mit demselben Willen zur Macht. Doch Katharina ist nicht nur von Günstlingen umgeben, sondern auch von Neidern und falschen Freunden, ihre Herrschaft ist stets bedroht: Hinter jedem Vertrauten lauert ein Dolch, jedes Lächeln kann die Maske eines Verrats sein …

Neugierig geworden? Dann schau doch in die Leseprobe und lass dich vom Buchtrailer begeistern!



Mehr zur Autorin
Eva Stachniak wird im Jahr 1952 in Wroclaw/Breslau geboren. Sie lebt seit 1981 in Kanada. In den Jahren 1984 bis 1986 war sie für Radio Canada International tätig. 1988 bis 2007 arbeitete sie zudem als Dozentin für Geisteswissenschaften und Englisch am Sheridan College. Eva Stachniak lebt heute in Toronto.


* Bitte beachtet auch unsere Richtlinien zur Teilnahme an Buchverlosungen und Leserunden!
427 BeiträgeVerlosung beendet
S
Letzter Beitrag von  smaragdeidechsevor 5 Jahren
Ganz vielen lieben Dank für die schönen Bücher und auch die Lesezeichen . Hab' mich riesig gefreut als ich sie gestern am Abend erhalten habe !!! Schön , dass ich auch mal wieder Glück hatte !!! 1000 Dank und viele liebe Grüsse

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 902 Bibliotheken

von 272 Lesern aktuell gelesen

von 6 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks