Eva Menasse

 3,9 Sterne bei 302 Bewertungen
Autorin von Quasikristalle, Dunkelblum und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Eva Menasse

Eva Menasse wurde als Tochter des österreichischen Fußballprofis Hans Menasse in Wien geboren. Nach ihrem Abitur studierte sie Germanistik und Geschichte und war später als Redakteurin unter anderem für die Frankfurter Allgemeine Zeitung tätig. Ihr Debüt "Der Holocaust vor Gericht" wurde im Jahr 2000 veröffentlicht; fünf Jahre später folgte ihr erster Roman "Vienna", der sowohl in Österreich als auch in Deutschland auf der Bestseller-Liste stand und in mehrere Sprachen übersetzt wurde. Menasse wurd in den letzten Jahren mit mehreren Preisen ausgezeichnet, unter anderem mit dem Heinrich-Böll-Preis. Die Autorin lebt heute in Berlin.

Alle Bücher von Eva Menasse

Cover des Buches Quasikristalle (ISBN: 9783442714513)

Quasikristalle

 (105)
Erschienen am 14.11.2016
Cover des Buches Dunkelblum (ISBN: 9783462047905)

Dunkelblum

 (60)
Erschienen am 19.08.2021
Cover des Buches Vienna (ISBN: 9783442740406)

Vienna

 (56)
Erschienen am 21.09.2009
Cover des Buches Lässliche Todsünden (ISBN: 9783442739899)

Lässliche Todsünden

 (33)
Erschienen am 08.03.2011
Cover des Buches Der Engel mit der Posaune (ISBN: 9783442715107)

Der Engel mit der Posaune

 (13)
Erschienen am 11.09.2017
Cover des Buches Die Wasserfälle von Slunj (ISBN: 9783406699603)

Die Wasserfälle von Slunj

 (13)
Erschienen am 29.08.2016
Cover des Buches Tiere für Fortgeschrittene (ISBN: 9783462047912)

Tiere für Fortgeschrittene

 (10)
Erschienen am 09.03.2017
Cover des Buches 69 Hotelzimmer (ISBN: 9783847720102)

69 Hotelzimmer

 (3)
Erschienen am 29.07.2015

Neue Rezensionen zu Eva Menasse

Cover des Buches Dunkelblum (ISBN: 9783462047905)S

Rezension zu "Dunkelblum" von Eva Menasse

Präzise literarische Verarbeitung soziologischer Phänomene
Spinelldetevor einem Monat

Das Thema ist nicht neu; das Dorf, das hier seziert wird, hat ein reales Vorbild (Rechnitz, Burgenland, Österreich). Es geht um Vergessen, Verdrängen und die Mechanismen einer Dorfgemeinschaft, unter deren Boden alte Leichen lauern, im wahrsten Sinne des Wortes. Dieses Buch bleibt zum Glück bei der fiktionalen Beschreibung der Ereignisse, es rutscht nicht auf die Schiene eines Doku-Dramas, sondern bleibt bei der literarischen Verarbeitung des Sachverhalts: Wie vertuscht man jahrzehntelang ein Massaker an Juden, das kurz vor Kriegsende im Dorf begangen wurde? Hier findet eine Abrechnung mit österreichischer Erinnerungskultur statt, auf sprachlich brilliantem Niveau und mit einigem Witz, der den Ernst der Sache nicht verwässert. Den zahlreichen Austriazismen im Text ist ein erklärender Anhang zur Seite gestellt, der schon für sich lesenswert ist. Durch die Vielzahl der personae dramatis etwas anstrengend zu lesen, durch die literarische Qualität ein beeindruckendes Buch. 

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Dunkelblum (ISBN: 9783462047905)B

Rezension zu "Dunkelblum" von Eva Menasse

Leseerlebnis
BluevanMeervor einem Monat

"In Dunkelblum haben die Mauern Ohren, die Blüten in den Gärten haben Augen, sie drehen ihre Köpfchen hierhin und dorthin, damit ihnen nichts entgeht, und das Gras registriert mit seinen Schnurrhaaren jeden Schritt."

Dunkelblum ist eine kleine Stadt im Burgenland, es gibt ein Hotel, ein Tourismusbüro und das Ansinnen verschiedener Bauern einen Wasserspeicher zu errichten. Das Schloss des Ortes wurde im Krieg zerstört, die Familie der Gräfin lebt im Ausland und kündigt sich an. Ein Gast aus Boston taucht auf, er scheint sich für Ereignisse in den Dreißiger- und Vierzigerjahren zu interessieren, über die niemand reden will. Gleichzeitig restauriert eine Gruppe von Studierenden den jüdischen Friedhof, außerdem verschwindet eine junge Frau, die zu viele Fragen stellt, ein Skelett taucht auf und an der Grenze warten Geflüchtete aus der DDR.

Eva Manesse hat einen spannenden Roman über Verdrängung und Vergessen geschrieben, der sich an einer historischen Begebenheit orientiert. Bei Dunkelblum handelt es sich um den Ort Rechnitz. Vor Palmsonntag 1945 feierten örtliche SS-Leute als Gäste der Gräfin ein Fest und ermordeten dabei 200 jüdischen Zwangsarbeiter. Eine umfassende Aufklärung der Verbrechen scheiterte, da niemand aus dem Ort aussagen wollte. Zwei Zeugen wurden ermordet, die Hauptverantwortlichen setzten sich ins Ausland ab. Obwohl das Massaker im Roman nie beschrieben wird, ist es der zentrale Ausgangspunkt für das Verhalten der Menschen in Dunkelblum.

Lesenswert!

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Der Engel mit der Posaune (ISBN: 9783442715107)D

Rezension zu "Der Engel mit der Posaune" von Ernst Lothar

Grandios geschriebener Historienroman!
dunkelbuchvor 3 Monaten

Eine tolle Wiederentdeckung eines Romans, der bereits 1944 entstanden ist. Ernst Lothar gelingt eine zeitlose Darstellung, die auch mehr als siebzig Jahre später in Bann zieht. Vielleicht auch, weil wir wissen, was weiter geschah, denn er endet mitten im Krieg. In jedem Fall lesenswert!

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Diese Leserunde sollte die Leserunde von Tommywien ersetzen, da er momentan nicht in der Lage ist die Leserunde zu moderieren.

Gelesen wird mit dem eigenen Exemplar

Start der Leserunde: 25.03.2022

Herzlich willkommen in diese neue Leserunde zum Buch von Eva Menasse. 

Wir werden das Buch "Dunkelblum" von Eva Menasse lesen. Jeder kann mitmachen und mitdiskutieren. Die Leseabschnitten sind etwas 90 Seiten gross. Wie lange man braucht, kann ich nicht einschätzen, da ich definitiv zu den langsamsten Leserinnen gehöre. (Legastenikerin) Aber ca. 2 Abschnitte pro Woche? 

Wenn du noch Fragen hast, oder einfach etwas mitteilen möchtest, melde dich einfach.


31 Beiträge
J
Letzter Beitrag von  Johanna_Paulinavor 3 Monaten

Und wo in die Niederlanden? Ich komme aus Leiden und Delft.

Zusätzliche Informationen

Eva Menasse wurde am 11. Mai 1970 in Wien (Österreich) geboren.

Community-Statistik

in 483 Bibliotheken

von 151 Lesern aktuell gelesen

von 8 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks