Eva Lohmann

 4,1 Sterne bei 285 Bewertungen
Autorin von Acht Wochen verrückt, Kuckucksmädchen und weiteren Büchern.
Autorenbild von Eva Lohmann (©)

Lebenslauf von Eva Lohmann

Eva Lohmann wurde 1981 geboren und lebt im Moment in Hamburg, wo sie als Inneneinrichterin und Werbetexterin arbeitet. Im Februar 2011 erschien ihr Debut »Acht Wochen verrückt«, in dem sie die Geschichte der jungen Mila erzählt, die in einem scheinbar perfekten Umfeld lebt und der man keine Probleme ansieht. Dieser Umstand ist aber nur eine Fassade, die sie nicht mehr lange aufrecht erhalten kann. Es folgen immer sichtbarer der Burnout und die damit verbundene Depression, bis sie schließlich in eine psychosomatische Klinik eingewiesen wird. Hier verbringt sie acht Wochen, die ihr "das Leben retten". Diese acht Wochen und alle Erlebnisse von Mila während ihrer dortigen Therapie werden in diesem Buch behandelt und damit ein Tabuthema aufgebrochen, welches viele autobiographische Aspekte beinhaltet, da Eva Lohmann selbst acht Wochen in einer solchen Klinik verbrachte und diese Erfahrungen in diesem Roman einfließen ließ. Im Moment schreibt sie bereits an einem zweiten Roman.

Alle Bücher von Eva Lohmann

Cover des Buches Acht Wochen verrückt (ISBN: 9783492274685)

Acht Wochen verrückt

 (166)
Erschienen am 16.07.2012
Cover des Buches Kuckucksmädchen (ISBN: 9783492302524)

Kuckucksmädchen

 (66)
Erschienen am 10.12.2013
Cover des Buches Acht Wochen verrückt (ISBN: B004YZIWSE)

Acht Wochen verrückt

 (19)
Erschienen am 15.03.2011
Cover des Buches Acht Wochen verrückt (ISBN: 9783492952606)

Acht Wochen verrückt

 (3)
Erschienen am 07.03.2011
Cover des Buches Kuckucksmädchen (ISBN: 9783492958486)

Kuckucksmädchen

 (2)
Erschienen am 12.09.2012
Cover des Buches So schön still (ISBN: 9783499006388)

So schön still

 (2)
Erschienen am 15.02.2022
Cover des Buches Acht Wochen verrückt (ISBN: 9783869741215)

Acht Wochen verrückt

 (18)
Erschienen am 19.07.2012

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Eva Lohmann

Cover des Buches So schön still (ISBN: 9783499006388)
dasbuchzuhauses avatar

Rezension zu "So schön still" von Eva Lohmann

Besserer Umgang mit introvertierten Kindern und Erwachsenen
dasbuchzuhausevor 4 Monaten

Wie ist es als introvertiertes Kind in einer eher lauten Welt zu leben und wie ist es ein introvertiertes Elternteil zu sein? Wie geht man damit um und schafft es, im Einklang mit sich selbst zu bleiben und in der auf laute Menschen ausgelegten Welt gut klar zu kommen?


„So schön still“ ist in zwei Abschnitte unterteilt. Im ersten Teil geht es um das introvertierte Kind und im zweiten Teil um introvertierte Eltern. Im Vorwort wird beschrieben, warum es wichtig ist, nicht nur die Eigenschaften einer Pippi Langstrumpf hervorzuheben, sondern auch die der Annikas dieser Welt, die alles andere als langweilig sind.


Kurz zusammengefasst: Ich würde dieses Buch gerne allen in die Hand drücken, die sich nicht vorstellen können, wie es ist, als introvertiertes Kind in einer extrovertierten Welt aufzuwachsen. Wie sehr es eine*n belasten kann, diese Killersätze zu hören, dass man sich „nur“ mehr melden muss, um als gute*r Schüler*in zu gelten statt gesagt zu bekommen, dass man so, wie man ist, schon gut ist, dass nur das Schul- und Benotungssystem nicht darauf ausgelegt ist, die Leistung leiser Menschen zu bewerten.


Eva Lohmann schildert ganz viele Erfahrungen, die vermutlich jede*r Introvertierte in ähnlicher Form gemacht hat.


Introvertierte Kinder sind genauso „normal“ wie die lauten Kinder, wir haben nur gerade das Laute als Gesellschaftsideal auserkoren. Ein Gleichgewicht zwischen beiden wäre gut, denn es gibt nicht mehr laute als leise Menschen, wir geben den leisen nur gerade zu wenig Raum.


Das Buch „So schön still“ von Eva Lohmann ist ein Plädoyer dafür, auch den Leisen mehr Raum zu geben und es ist in meinen Augen eine große Hilfe, um die leisen Kinder besser zu verstehen. Es erklärt extrovertierten Eltern und Lehrer*innen, Übungsleiter*innen beim Sport und ähnlichen Freizeitaktivitäten wie wir Intros ticken, worauf man achten sollte. Die Tipps für die Schule für Introvertierte sind auch gut und helfen hoffentlich so einigen, sich leichter zu tun, mit unserem Schulsystem klar zu kommen.


Vieles aus dem Buch hätte ich als Kind schon gerne gewusst, dann wäre vermutlich einiges leichter gewesen. Darum hoffe ich, dass wir es als Gesellschaft den Intros nach dem Lesen dieses Buches jetzt leichter machen können, einfach, weil wir ein bisschen besser verstehen, wie sie ticken. Mich hat es daran erinnert, wie wichtig für mich diese Zeit mit mir ist und dass ich mir häufiger Zeit zum Aufladen meiner Batterien nehmen sollte, um mich dann wieder ins Menschengetümmel zu stürzen, was ich trotz Introvertiertheit sehr schätze.


Das Buch hat mir so gut gefallen, dass ich es mir, während ich das Rezensionsexemplar auf dem eBook-Reader gelesen habe, als „richtiges“ Buch gekauft habe. „So schön still“ ist also eine 5-Sterne-Leseempfehlung von mir für alle, die sich mit diesem Thema beschäftigen.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches So schön still (ISBN: 9783955679354)
Fiona_Heins avatar

Rezension zu "So schön still" von Eva Lohmann

Introvertiert - ein Ratgeber mit vielen hilfreichen Ratschlägen und persönlichen Erfahrungen
Fiona_Heinvor 7 Monaten

Die Sprecherin hat einen sehr angenehmen Stil und eine klare Stimme, die das Zuhören einfach sehr angenehm und wohltuend macht. Man kann ihr sehr gut folgen, die Sprechgeschwindigkeit ist genau richtig.

Zum Buch / Hörbuch selbst - mir hat das Hörbuch unglaublich gut gefallen! Bereits der Einstieg ist sehr gelungen und auch die Unterteilung in einzelne Abschnitte und Kapitel ist abwechslungsreich und informativ.

Man lernt hier viel über sich selbst (wenn man introvertiert ist), als auch im Umgang mit anderen sowie dem Umgang mit introvertierten Kindern. Aber auch wenn man selbst nicht introvertiert ist, finde ich das Buch sehr wertvoll, denn hier wird offen aufgezeigt wo die Unterschiede liegen und warum Introvertierte oft als "anders" oder gar als Außenseiter wahrgenommen werden.
Wo liegen ihre Bedürfnisse?
Wie verarbeiten sie Reize?
Wie können wir uns in einer extrovertierten Welt integrieren? Bzw. müssen wir das überhaupt?

Die Autorin benennt viele hilfreiche Tipps und berichtet aus Alltagssituationen, aus ihrer eigenen Kindheit, es gibt viele Lösungsansätze und kleinere sowie größere Ratschläge. Sehr gut finde ich auch, das sie das Thema Introvertiertheit ganzheitlich angeht. Warum sind Introvertierte in der Gesellschaft als "niedriger" angesehen, gab es hier einen Wandel? Wo liegen ihre Stärken und Schwächen? Und wie können wir aneinander und miteinander wachsen?

Insgesamt ist das Buch ein wahrer Schatz und ich würde es sowohl als Hörbuch als auch als normales Buch empfehlen. Es lohnt sich auch immer mal wieder in bereits gehörte Kapitel reinzuhören. Man lernt nie aus und oft enstehen ganz neue Eingebungen oder Gedankengänge, wenn man Bücher mehrmals liest bzw. Hörbücher mehrmals hört.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches So schön still (ISBN: 9783955679354)
Rinas-Bücherblogs avatar

Rezension zu "So schön still" von Eva Lohmann

Introvertiert trifft auf extrovertiert
Rinas-Bücherblogvor 9 Monaten

#Soschönstill #NetGalleyDE #reziexemplar #lagatoverlag


Rezi 2022 Nr 33


So schön still

Die Stärke introvertierte Kinder und Eltern

von Eva Lohmann

Hörbuch 6Stunden und 21 Minuten


GESPROCHEN VON CHARLOTTE PUDER

Lagato Verlag e. K.


Familie & Erziehung | Ratgeber



Zum Gehörten

Die Sprecherin war sehr angenehm. Die Auswahl für dieses Buch absolut perfekt und auch die Geschwindigkeit war stimmig. Ich konnte ihr gut folgen und hatte den Eindruck, mir würde jemand den Band persönlich erzählen.


Zur Geschichte

Bereits am Anfang wurde ich gefangen genommen und ich erkannte mich sehr schnell im Beschriebenen wieder.


Der anfängliche Vergleich mit Pipi Langstrupf und die Aussage die diesbezüglich getroffen wird, aber nie von der Autorin selbst kam zeigte sehr schön auf, worum es geht.


Sei wild


und frech


und wunderbar


Muss man heute bewusst extrovertiert sein, um in der Welt zu bestehen?


Das was die Autorin tatsächlich mal geäußert haben soll war:


Freiheit bedeutet,


dass man nicht unbedingt


alles so machen muss, wie andere Menschen


So schön still – Ursprung Astrid Lindgren

Anhand von vielen Beispielen führt die Autorin auf, wie man mit Menschen die introvertiert sind umgeht, was sie brauchen und wie man ihnen Hilfestellung geben kann. Auch die schwierigen Alltagssituationen, besonders wenn unterschiedliche Charaktere innerhalb einer Familie auftreten, zeigt die Autorin sehr gut auf. Sie zeigt auch gute Lösungsansätze, die dazu führen sich nicht gegenseitig zu zerreiben.


Menschen die introvertiert sind haben andere Bedürfnisse, als diese die extrovertiert sind.


Fazit

Bevor ich hier einen eigenen Roman verfasse und zu viel verrate, empfehle ich das Hörbuch oder Buch ganz einfach weiter.


Zwischenzeitlich lasse ich das Ganze noch etwas wirken.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Nach "Acht Wochen verrückt" erscheint nun endlich der neue Roman von Eva Lohmann im Piper Verlag! In "Kuckucksmädchen" hat es Hauptfigur Wanda nicht leicht. Soll sie sich wirklich - für immer! - auf ihren Freund Jonathan festlegen? Und das, obwohl die Phase der ersten großen Verliebtheit längst vorbei ist? Da ist es doch viel einfacher noch mal die Exfreunde durchzuprobieren und zu gucken, ob sie in der Vergangenheit nicht einen gewaltigen Fehler gemacht hat. Auf locker leichte und humorvolle Art erzählt die Autorin davon, wie schwierig die größeren und kleineren Entscheidungen in unserem Leben manchmal zu treffen sind und warum das mit dem Festlegen gar nicht so einfach ist.

Mehr zum Inhalt des Buches:
Was tun, wenn alle um einen herum sesshaft werden? Für Wanda, gerade 30, gibt es nur eine Lösung: Schauen, ob sie den Besten abgekriegt hat!

Wanda ist 30. Und die Zeit? Sie rennt und rennt, während Wanda faul herumsteht und darauf wartet, dass das Leben beginnt. Also das echte. Aber da ist nur der Mann, der auch schon die letzten Jahre da war, und der nun fragt, ob das, was ist, jetzt für immer ist... Plötzlich merkt Wanda, dass das schon das echte Leben und gar keine Probe mehr ist. Aber soll sie jetzt wie all ihre Freunde sesshaft werden? Mit Jonathan in die Altbauwohnung ihrer verstorbenen Großeltern ziehen? Das kann sie nicht. Schon deshalb nicht, weil sie professionelle Haushaltsauflöserin ist und also vom Ende aller Beziehungen lebt. Außerdem quält sie die Frage, wie das Leben mit einem anderen Mann verlaufen würde? Wanda will die perfekte Entscheidung treffen und setzt sich in die gemachten Nester ihrer Exfreunde: in Max' buntes Bullerbü mit Anouk und in Phillips lauwarmes Spießervergnügen mit Larissa. Doch dann läuft das Wiedersehen mit ihrer Jugendliebe Ilya aus dem Ruder, und Wanda stellt fest: Die Antwort liegt nicht bei den Männern, sondern ganz allein bei ihr ...

--> Leseprobe zum Buch

Habt ihr Lust gemeinsam mit anderen Lesern Eva Lohmanns neuen Roman und ihre Protagonistin Wanda kennen zu lernen? Dann habt ihr jetzt die Chance Testleser von "Kuckucksmädchen" zu werden! Wir vergeben 25 Testleseexemplare des Buches unter allen, die Lust und Zeit haben sich hier über das Buch auszutauschen sowie abschließend eine Rezension zu schreiben. Eva Lohmann wird diese Leserunde begleiten und freut sich schon sehr darauf. Ihr könnt ihr gern jederzeit Fragen stellen.

Verratet uns dazu bis spätestens 09. September 2012 folgendes:

Wanda muss sich im Roman immer von ihrem vorlauten kleinen Herzen beraten lassen – wen befragt ihr bei wichtigen Entscheidungen? Herz, Kopf oder Bauch? Oder doch lieber die beste Freundin?


311 Beiträge
erdbeerliebe.s avatar
Letzter Beitrag von  erdbeerliebe.vor 10 Jahren
Danke auch von mir nochmal für die Möglichkeit das Buch zu lesen - auch wenn es mir nicht ganz gefallen hat. Hier meine Rezension: http://www.lovelybooks.de/autor/Eva-Lohmann/Kuckucksm%C3%A4dchen-961725024-w/rezension-990639037/ Zusätzlich möchte ich aber nochmal das wirklich schöne Cover loben, dass mir wirklich sehr gefällt. :'D Vielleicht mehr als der Inhalt des Buches.
Hat jemand von euch einen Buchtipp für mich, der in Richtung "Acht Wochen verrückt" geht? Bzgl. der Thematik und in Form eines Romans, egal ob biografisch oder fiktiv.
2 Beiträge
Letzter Beitrag von  Ein LovelyBooks-Nutzervor 11 Jahren
Vielleicht ist "Poppy Shakespeare" von Clare Allan etwas: Eine Satire über den Alltag in psychiatrischen Anstalten... Weniger witzig, dafür berührend ist "Als meine Seele dunkel wurde: Geschichte einer Depression" der (diplomierten Psychologin) Merle Leonhardt, die detailliert kennt wovon sie schreibt...
Zum Thema

Community-Statistik

in 394 Bibliotheken

von 39 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks