Erin Morgenstern

 4,1 Sterne bei 1.256 Bewertungen
Autorin von Der Nachtzirkus, The Night Circus und weiteren Büchern.
Autorenbild von Erin Morgenstern (© Kelly Davidson)

Lebenslauf von Erin Morgenstern

Erin Morgenstern kommt in Marshfield im US-Bundesstaat Massuchesetts zur Welt, wo sie auch ihre Kindheit verbringt. Bereits in jungen Jahren begeistert sich die Nachwuchs-Autorin und Malerin für Literatur und liest im Alter von zwölf Jahren Stephen King, der genau wie Joanne K. Rowling ihren eigenen literarischen Stil prägt. Nach ihrem Highschool-Abschluss studiert Erin Morgenstern am Smith College in Northhampton Kunst und Theater. 2009 nimmt sie Kontakt zu Literaturagenturen auf, die sich begeistert von ihren fantastischen märchenhaften Werken zeigen und so erschien im September 2011 ihr Debüt "The Night Circus". Anfang 2012 erschien "Der Nachtzirkus" in Deutschland. Noch vor der Veröffentlichung zeigten sich Kritiker begeistert von Erin Morgenstern. Gemeinsam mit ihrem Ehemann sowie zwei Katzen lebt Erin Morgenstern in Salem, Massuchusetts.

Alle Bücher von Erin Morgenstern

Cover des Buches Der Nachtzirkus (ISBN: 9783548285498)

Der Nachtzirkus

 (986)
Erschienen am 11.10.2013
Cover des Buches Das sternenlose Meer (ISBN: 9783896676573)

Das sternenlose Meer

 (95)
Erschienen am 25.05.2020
Cover des Buches Der Nachtzirkus (ISBN: 9783453321601)

Der Nachtzirkus

 (8)
Erschienen am 13.12.2021
Cover des Buches Der Nachtzirkus (ISBN: 9783869091389)

Der Nachtzirkus

 (35)
Erschienen am 11.10.2013
Cover des Buches The Night Circus (ISBN: B01MQIP1KQ)

The Night Circus

 (102)
Erschienen am 06.10.2016
Cover des Buches The Starless Sea (ISBN: 9781784702861)

The Starless Sea

 (8)
Erschienen am 06.08.2020
Cover des Buches The Starless Sea (English Edition) (ISBN: 9781473524231)

The Starless Sea (English Edition)

 (6)
Erschienen am 05.11.2019

Neue Rezensionen zu Erin Morgenstern

Cover des Buches Der Nachtzirkus (ISBN: 9783548285498)M

Rezension zu "Der Nachtzirkus" von Erin Morgenstern

Eine magische, unkonventionelle und abstrakte Liebesgeschichte
meerohneufervor 20 Tagen

Der Anfang war etwas verwirrend. Die ersten hundert Seiten habe ich gebraucht, um in das Thema reinzukommen. Die nächsten hundert Seiten haben mich mehr gefesselt. Ab Seite 200 war das Buch spannend, sodass ich es quasi in einem Rutsch gelesen habe.


Meiner Meinung nach merkt man, dass eine Künstlerin das Buch geschrieben hat, denn es ist es sehr unkonventionell und kreativ vom Thema her sowie auch vom Streibstil. Die teilweise relativ abstrakte Handlung ist oft sehr bildlich dargestellt und kann teilweise als Metapher verstanden werden.
Die unterschiedlichen Kapitel erzählen nämlich aus verschiedenen Perspektiven und fügen sich am Ende wie ein Puzzle zu einem atemberaubenden Gesamtbild zusammen. 


Für mich war es einen Touch zu abstrakt und manchmal konnte ich mir denken was passiert ist, wusste es aber nicht mit Sicherheit, aber wahrscheinlich lebt das Buch davon. Hätte ich das Buch nicht in einem Rutsch, sondern über eine längere Zeitspanne gelesen, wäre ich mit den Ereignissen vollends durcheinander gekommen, da es nicht annähernd chronologisch war. Die Zeitangaben und Orte waren etwas verwirrend, eine Übersicht wäre hilfreich gewesen. 


Trotz mehr als 400 Seiten Länge keine Spur von einem prägnanten Lieblingszitat...
Die Liebesgeschichte war zwar einmalig, aber hätte nach meinem Geschmack mehr in die Tiefe gegen können oder zumindest früher angefangen. 


Zusammenfassend 4,5 Sterne durch Originalität, interessante Perspektivwahl und ein rundes Gesamtbild.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Der Nachtzirkus (ISBN: 9783548285498)E

Rezension zu "Der Nachtzirkus" von Erin Morgenstern

Magisch und träumerisch
Eliza08vor 25 Tagen

Magisch und märchenhaft, wie ein Zirkus aus Tausend und einer Nacht hat dieser Roman seine Wirkung auf mich entfacht. Auch wenn vieles sehr fantastisch klingt und nicht unbedingt immer der „Realität“ entspricht habe ich mich auf den „Zauber“ eingelassen. Ich habe jede einzelne Seite dieses Fantasyromans genossen. Das Cover ist in schwarz-weiß gehalten. Erkennbar sind einzelne Artisten bzw. ein Mann mit Zylinder, welche auf den Kreisrunden Titel des Romans blicken. Der Klappentext ist sehr oberflächlich gehalten, was gerade in diesem Fall für zusätzliche Spannung sorgt. In der Geschichte, welche chronologisch über einen Zeitraum von 30 Jahren zuträglich ist, geht es um zwei besondere Menschen, welche unumgänglich durch das Schicksal miteinander verbunden sind. Celia ist die Tochter des berühmten Zauberers Prospero, welche in New York auf eine besondere Wette welcher ihr Vater mit Alexander, einem berühmten Magier in London ausgehandelt wird vorbereitet wird. Kurze Zeit später wird der Vollwaise Marco von Alexander „aufgenommen“ und zu einem Magier ausgebildet. Beide jungen Menschen durchleben eine harte Prüfung und haben keine Zeit sich zu entwickeln. Dabei haben beide Magier nur ein Ziel. Das Duell ihrer beiden Prüflinge. Marco und Celia werden Zeuge und Teil eines Systems der Magie. Ein Zirkus welcher immer um Mitternacht stets seine Vorstellungen in Städten überall auf der Welt gibt. Wird es Marco und Celia gelingen gegen die höheren Mächte anzukämpfen oder werden sie am Ende alles verlieren? Die beiden Hauptprotagonisten bestechen durch ihre sehr verschiedenartigen Charaktere. Marco ist stets seinem Herrn zu Diensten und versucht gleichzeitig immer mehr von den Machenschaften der „Wette“ zu hinterfragen. Celia ist dagegen rebellischer. Sie stellt sich gegen ihren Vater und versucht verzweifelt, das Duell gegen Marco zu verhindern. Ich konnte beiden Charakteren einiges abgewinnen und habe beide im Laufe der Geschichte sehr „lieb“ gewonnen.

Als bedeutsame Nebendarsteller sind neben Prospero und Alexander der junge Mann Bailey, die Zwillinge Widget und Poppet, der Geschäftsmann Chandresh, sowie der deutsche Uhrmacher Herr Thiessen zu nennen. Gerade Bailey und Thiessen haben mir dabei am besten gefallen. Sie sind beide „die größten Fans“ des Nachtzirkus und tragen durch ihr wirken entscheidend zum Handlungsgeschehen bei. Gerade Thiessen ist mir sehr verbunden während des Lesens gewesen. Die Spannung der Geschichte wird langsam und sukzessive aufgebaut und findet erst gegen Ende ihren Höhepunkt. Das Ende der Story war sehr interessant und auch nicht ganz vorhersehbar für mich gewesen.

Der Aufbau der Geschichte ist stringent und wird durch wenige Zeitsprünge, welche aber chronologisch von 1873 bis zum Ende der Story im Jahr 1903 erfolgen, erzählt. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, leicht verspielt und sehr gut lesbar. Die Übersetzung ins Deutsche ist sehr gut gelungen und sorgt für einen kurzweiligen Lesefluss. Als Zielgruppe des Romans kommen Anhänger von Fantasy-Romanen, aber auch Leser, welche einfach an einer „magischen Geschichte“ interessiert sind in Frage.

Das Fazit ist sehr positiv. Magisch und etwas verspielt kommt dieser „Zirkus der Träume daher“. Daher möchte ich dieses mit einem Zitat aus dem Roman beenden. Auf Seite 524 des Romans heißt es daher: „Während du dich vom Cirque des Réves entfernst und dem hereinbrechenden Tag entgegenschreitest, ist dir, als hättest du dich in der Enge des Zirkus wacher gefühlt. Die bist am Ende nicht mehr ganz sicher, auf welcher Seite des Zauns der Traum ist.“ Dieser Satz fasst das Gefühl in diesem Roman sehr gut zusammen. Vielen Dank an die Autorin und den Verlag für die schönen Lesestunden.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Der Nachtzirkus (ISBN: 9783453321601)B

Rezension zu "Der Nachtzirkus" von Erin Morgenstern

einzigartig
Bee2205vor einem Monat

Zwei Zauberer snd in einem Wettstreit, welchen sie durch ihre Lehrlinge austragen. Beide Lehrlinge müssen fleißig lernen und üben, ohne zu wissen, wer ihr Gegenspieler ist.

Während dieser Zeit wird der Nachtzirkus ins Leben gerufen und beide werden unabhängig voneinander ein Teil dieses Zirkus. Der Zirkus hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Gesamte Puplikum mit einzubeziehen.

Hier treffen Marco nd Celia dann auch beide aufeinander. Und unerwarteter Weise, entwickeln beide Gefühle füreinander. Zusätzlich ist ihr Wettstreit und ihr bestehen an den Zirkus gebunden, da sie ihn dort austragen.

Die Geschichte wechselt die gesamte Zeit den Ort, die Zeit und die Person, wodruch es für mich an einigen Stellen sehr verwirrend war. Dennoch schwingt auf jeder Seite eine gewisse Magie, wodrch das Buch besonders bleibt.

Sehr gefallen hat mir dabei der Storystrang zu Poppet und Bailey!

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Welcome to our English discussion group. We will start reading this book together on 15 April 2022.

Hello everyone,

this is the eleventh discussion round of our "Let's read in English" group. Everybody is welcome to take part with their own copy of the book. We start on 15 April 2022 - but don't worry, we will take our time and read for about 2 months, until the next round starts.

Have fun!

105 Beiträge
F
Letzter Beitrag von  Favolevor 2 Tagen

I'm sorry but I have to skip. I'm still reading and I will finish it but I and my family need a break from everything whats not absolutely nessecary. And this includes discussion groups. Hopefully I can join our English group again later.

Lest ihr auch gern Bücher, in denen es um antike Bücher und Bibliotheken geht?  Vor vielen Jahren hat mich die Tintenherztrilogie in ihren Bann gezogen, aber beim erneuten lesen konnte es mich nicht mehr fesseln.

Dagegen fand ich Der Name der Rose gut. Der Schatten des Windes war mir zu langatmig, ich habe das Buch damals abgebrochen.

Die Bücherdiebin war auch nicht unbedingt meins.

Jetzt würde ich gern wieder ein Buch über Bücher lesen. Ich bin bei meiner Suche auf die folgenden Büchtitel gestoßen. Welche könnt ihr empfehlen? Besonders interessiert mich dabei die Staubchronik und Strange the Dreamer. Wären die Titel etwas für mich?

Bei Das sternenlose Meer bin ich unschlüssig, weil mir Der Nachtizirkus nicht gefallen hat. Ich fand dort keinen Bezug zu den Personen und die Story hat mich nicht mitgenommen.

Bei Die Seiten der Welt und Das Labyrinth der Träumenden Bücher habe ich die Befürchtung, dass sie zu jugendlich geschrieben sind, also eher für eine jüngere Zielgruppe.

Von Bücherstadt, Die unsichtbare Bibliothek und Das Buch kann ich mir gar kein Bild machen, da ich keinen der Autoren kenne.


21 Beiträge
B
Letzter Beitrag von  Bella12vor einem Monat

Danke für den Tipp, ich bin immer auf der Suche nach neuen Büchern. Ich mag Geschichten über Buchläden sehr gern, da fühle ich mich sofort wohl und lateinische Titel finde ich auch gut :)

Zum Thema

Welche guten Einzelbände habt ihr gelesen? Ich habe Lust, mir ein paar schöne Bücher für zwischendurch zu holen.

Irgendwie schaffen es einige Bücher eine tolle, magische Atmosphäre zu erschaffen, gerade weil die Geschichten kurz sind. Man fühlt sich in der Zeit zurückversetzt, als einem Märchen und Kurzgeschichten faszinieren konnten. Meine Favouriten sind Das kalte Reich des Silbers und The Surface breaks, gefolgt vom Nachtzirkus. Schattengeister habe ich fest vor.

13 Beiträge
L
Letzter Beitrag von  Lilienfeuervor 4 Monaten

"...gerade weil die Geschichten kurz sind. Man fühlt sich in der Zeit zurückversetzt, als einem Märchen und Kurzgeschichten faszinieren konnten."

Ok, gut, so kurz ist es dann nicht xD Aber ich finde es als Einzelband einfach großartig, gerade weil man bei den meisten Fantasybüchern gleich eine ganze Trilogie oder noch mehr Bände lesen muss! Ein in sich abgeschlossenes Buch hat immer einen ganz eigenen Zauber, vor allem, wenn es sich um High Fantasy handelt! (Ich scheue mich noch immer davor, die Folgebände zu lesen, obwohl ich gehört habe, dass sie super sind...)

Zum Thema

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks