Emily Walton

 3,9 Sterne bei 80 Bewertungen

Lebenslauf von Emily Walton

Emily Walton wurde 1984 in Oxford, England geboren. Sie hat in Wien Journalismus und Germanistik studiert und arbeitet als freie Journalistin und Autorin. 2016 erschien ihr Debüt, die Romanbiografie »Der Sommer, in dem F. Scott Fitzgerald beinahe einen Kellner zersägte«. Sie wurde mit diversen Stipendien und Preisen ausgezeichnet. Besonders haben es ihr die Geschichten beeindruckender Frauen wie Mary Pickford angetan, die zu Unrecht in Vergessenheit geraten sind. Mit ihren Büchern will Emily Walton sie wieder lebendig machen. Sie lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Wien.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Emily Walton

Cover des Buches Mein Leben ist ein Senfglas (ISBN: 9783902838032)

Mein Leben ist ein Senfglas

 (2)
Erschienen am 01.06.2013
Cover des Buches Brüssel abseits der Pfade (ISBN: 9783991001799)

Brüssel abseits der Pfade

 (1)
Erschienen am 04.11.2016

Neue Rezensionen zu Emily Walton

Cover des Buches Der Sommer, in dem F. Scott Fitzgerald beinahe einen Kellner zersägte (ISBN: 9783992001521)
schokoloko29s avatar

Rezension zu "Der Sommer, in dem F. Scott Fitzgerald beinahe einen Kellner zersägte" von Emily Walton

Fritzgeralds Leben an der Riviera
schokoloko29vor einem Monat

Dieses Buch handelt von Fitzgerald nach dem großen Roman "Der große Gatsby". Er erhoffte sich durch den Roman der neue Star der amerikanischen Literatur zu sein, doch die Verkaufszahlen sind nicht so hoch wie erwünscht und die Resonanz ist eher durchschniittlich. Er und Zelda ziehen zu den Murphys an die Riviera, um Abstand von Paris und dem Sauffreunden zu erreichen. Damit Fitzgerald an seinem neuen Roman arbeitet, Zelda zu Kräften kommt und sie sich wieder als Paar annähern.

Doch nichts dergleichen geschieht. Fitzgerald kann seine Energie nicht bündeln für den Roman lenkt sich mit Saufen und Streichen mit MacArthur. Sein Verhalten wird immer schlimmer, so dass er von seinen Freunden ausgegrenzt wird. Dabei versucht er durch negative Verhaltensweisen Aufmerkasamkeit zu erlangen, da Hemmingway der neue Star an der französichen Riviera ist.  Die Murphys wissen das Potenzial von Hemmingway zu schätzen und Fritzgerald tritt immer mehr in den Hintergrund der Aufmerksamkeit.

Darüber hinaus wird die körperliche und geistige Gesundheit von Zelda immer schlechter. Sie kann kein zweites Kind bekommen. Sie leidet an undiffinierten Unterleibsbeschwerden und erhält eine Blinddarm- OP. Jedoch können ihre Beschwerden trotzdem nicht gelindert werden.

Darüber hinaus wird in diesem Buch sehr ausführlich über das selbstzerstörerisches Verhalten /destruktives Verhalten des Ehepaars Fitzgerald porträtiert. Ich empfinde es schon extrems pathologisch und es wundert mich nicht, dass Scott Fitzgerald in die Depression abdriftet und Zelda in die Schizophrenie.

Alles in allem habe ich von dem Buch zuerst etwas anderes erwartet. Es ist kein Roman. Es findet keine wörtliche Rede/ Dialoge statt. Sondern es wird alles eher nacherzählt. Als Leser merkt man, dass die Autorin sehr gut und intensiv recherchiert hat. Jedoch empfand ich das Buch stellenweise etwas trocken.

Von daher kann ich es nur Fans empfehlen, die sich intensiver mit Fitzgeralds Leben auseinander setzen wollen.

Kommentare: 1
Teilen
Cover des Buches Miss Hollywood - Mary Pickford und das Jahr der Liebe (ISBN: 9783453423855)
K

Rezension zu "Miss Hollywood - Mary Pickford und das Jahr der Liebe" von Emily Walton

"Kleine Zeitreise in die Ära des Stummfilms und eine romantische Liebe"
KarinLevor einem Jahr

Das Buch erzählt die Geschichte des Aufstiegs eines Mädchens, welches schon als Kind wegen ihrer Goldlöckchen im Scheinwerferlicht der Kameras stehen muss, zur erfolgreichsten Stummfilmschauspielerin aller Zeiten in Hollywood und ersten Filmproduzentin, Mary Pickford.
Zum einen die Geschichte einer begehrten, gefeierten und auch starken Frau, die andererseits anfänglich einsam gefangen in einer unglücklichen Ehe von ihrer großen Liebe träumt. Ein Leben immer im Blickfeld ihrer strengen Mama, zwischen Verantwortung und Liebe. Eine Geschichte mit weiteren interessanten historischen Figuren wie Charlie Chaplin und Douglas Fairbanks.

Ich mochte sofort die Zeit, von der das Buch erzählt. Emily Walton beschreibt und umschreibt in gehobener Schreibweise sehr anschaulich die Atmosphäre, Denkweise und Geschehnisse dieser Zeit ab 1916. Ich persönlich hatte eine sehr lebendig bildliche Vorstellung und konnte mich gut in das Buch hineindenken.

Der Roman hatte für mich eine flüssige Leseweise ist allerdings auch etwas anspruchsvoller geschrieben. Nicht jeder Leser wird alle verwendeten Begriffe/jedes Synonym auch kennen. Die Verwendung ist allerdings passend für die Zeit, in der das Buch spielt.

Aus meiner Sicht ein romantischer, leicht an die Biografie Mary Pickfords angelehnter Roman mit sehr ansprechendem Cover.

Eine kleine Zeitreise mit klarer Leseempfehlung von mir.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Miss Hollywood - Mary Pickford und das Jahr der Liebe (ISBN: 9783453423855)
S

Rezension zu "Miss Hollywood - Mary Pickford und das Jahr der Liebe" von Emily Walton

Wer war "Miss Hollywood"?
Stephanie_Ruhvor einem Jahr

In Emily Waltons Roman geht es um die Stummfilmdiva Mary Pickford. Zuerst lebt und arbeitet sie in New York, dann zieht sie nach Hollywood. Sie kommt Douglas Fairbanks, ebenfalls Schauspieler, viel näher als geplant und muss sich entscheiden, wie ihr weiteres Leben aussehen soll. Dazu kommt der große Umbruch in Hollywood, der einiges dazu beiträgt, dass Mary ihr Leben selbst in die Hand nimmt.
Es handelt sich um einen fiktiven Roman, aber man kann sich gut vorstellen, dass sich Marys Leben so ähnlich wirklich zugetragen haben könnte. Trotzdem bleibt die Hauptfigur, Mary Pickford, seltsam farblos, man kommt nicht an sie heran, "spürt" sie nicht richtig. Ich konnte mich nicht wirklich in Mary hineinversetzen oder mich mit ihr identifizieren.
Der Schreibstil der Autorin ist gut und man kann sich auch die Szenarien gut vorstellen, sie sind gut beschrieben. Trotzdem bleibt die Distanz zur Hauptfigur. Wenn man das Buch gelesen hat, kann man sich die Filmindustrie und Hollywood in der Zeit rund um den 1. Weltkrieg gut vorstellen, aber es fehlt das Gefühl, der Hauptfigur nähergekommen zu sein, dass sie einem sympathisch oder unsympathisch ist. Deshalb gibt es von mir drei Sterne für das Buch. Das Cover ist schön gestaltet und passt sehr gut zu Titel und Inhalt.

Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks