Emily R. King

 4,1 Sterne bei 217 Bewertungen

Lebenslauf von Emily R. King

Neue Welten für Kinder: Emily R. King wurde in Kanada geboren und wuchs in den USA auf. Sie ist leidenschaftliche Leserin und schreibt bevorzugt Fantasy und Kinderbücher.

King ist Mitglied der Society of Children´s Book Writers and Illustrators und ein aktives Mitglied in ihrer lokalen Autoren Community.

Noch mehr als das Lesen und Schreiben liebt sie allerdings ihre vier Kinder, mit denen sie im Norden von Utah lebt.

Alle Bücher von Emily R. King

Neue Rezensionen zu Emily R. King

Cover des Buches Die letzte Königin - Das Schicksal des Feuers (ISBN: 9783736314344)Buchstabenschlosss avatar

Rezension zu "Die letzte Königin - Das Schicksal des Feuers" von Emily R. King

Einmal Unterwelt und zurück
Buchstabenschlossvor 2 Monaten

Das Reich ist fürs Erste gerettet und die Dämonen scheinen besiegt zu sein. Doch dann lehnt sich das Volk gegen die bevorstehende Hochzeit auf, denn Ashwins Viraji wird vom Volk nicht akzeptiert. Als sich die Situation zuspitzt, schwebt Deven in der Unterwelt in Gefahr, sodass Kalinda Ashwin nicht helfen kann. Sie macht sich auf den Weg zu Deven. Dabei muss sie jedoch einen Gott um Hilfe bitten, der seine ganz eigenen Ziele verfolgt. Als sie in der Unterwelt sind, überschlagen sich die Ereignisse. Doch auch im Diesseits bleibt es nicht ruhig. Kalinda und Ashwin kämpfen um eine bessere Zukunft.




Das Cover gefällt mir echt gut. Ich finde, dass man über die 4 Cover sehr gut sehen kann, wie sich Kalinda im Laufe der Geschichte entwickelt hat. Der Schreibstil ist bildhaft und detailliert. Die Autorin erschafft ein schönes Setting, welches an 1000 und eine Nacht erinnert. Zudem schafft sich es durch die verschiedenen Perspektiven von Kalinda, Deven und Ashwin das Geschehen gut einzufangen. Man ist gefühlt bei jedem Schauplatz live mit dabei.




Die Charaktere sind wieder toll herausgearbeitet. Man merkt wie sich die Liebe und auch die Freundschaften über die Bände hinweg festigen. Auch in diesem Band merkt man wie stark diese Bänder sind. Besonders gut hat mir die Entwicklung von Ashwin gefallen, denn diese möchte die Dinge grundlegend anders machen als sein Vater. Seine Vorstellung ist zwar eine ganz andere als die Realität, aber er lässt sich davon nicht abhalten seine Vision voranzutreiben. Dabei helfen ihm auch die anderen Protagonisten. Dieser Zusammenhalt trotz unterschiedlicher Stände macht die Gruppe zu etwas Besonderem. Denn sie begegnen sich auf Augenhöhe.




Leider gibt es in diesem Buch einige Passagen, die sich sehr ziehen und langatmig sind. Dadurch musste ich mich manchmal echt durchringen das Buch nicht zur Seite zu lesen. Es verliert sich leider auch öfter mal die Spannung.




Die Reihe hat mir sehr gut gefallen. Ich kann sie wärmstens empfehlen. Die Protagonisten, das Setting und auch die Handlung können auf ganzer Linie punkten.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Die letzte Königin - Das schlafende Feuer (ISBN: 9783736309128)Biblionatios avatar

Rezension zu "Die letzte Königin - Das schlafende Feuer" von Emily R. King

Spannende Geschichte
Biblionatiovor 6 Monaten

Das Cover:

Das Buchcover ist sehr schlicht gehalten. Der Hintergrund zeigt einen roten Stoff. Von oben herab kommt eine Hand, welche Hennatattoos aufweist. Zwischen Daumen und Zeigefinger hält die unbekannte Person ein kleines Glasfläschen, welches leuchtet. Insgesamt gefällt mir das Motiv des Covers sehr.

 

Meine Meinung:

Kalinda wird an den Hof des Herrschers berufen und soll seine letzte Ehefrau werden. Um aber dies zu erreichen muss sie sich einem Turnier gegen die anderen 99 Frauen und Dienerinnen stellen. Doch Kalinda verliebt sich in ihren Wächter. Zwischen Liebe, Freundschaft und ihrer Vergangenheit entsteht eine spannende Geschichte rund um die 100. Ehefrau. Insgesamt hat mir die Story sehr gefallen.

Die Handlung wird durch Kalinda aus der Ich-Perspektive erzählt. Dadurch erfahre ich viel über die Gedankenwelt von ihr. Kalinda ist eine sehr mutige und tapfer Frau mit einem starken Willen. Ich persönlich hätte mir mehr Szenen mit dem Wächter und dem Herrscher erhofft, damit der Kontrast zwischen Wut und Liebe deutlicher wird. Auch die Nebencharaktere (Jaya, Yatin etc.) hatten ihren eigene Persönlichkeit. Insgesamt gefielen mir die Charaktere.

Der Schreibstil der Autorin gefällt mir, da er sehr flüssig und leicht zu lesen ist. Zudem ist er spannend und an passenden Stellen humorvoll. Insgesamt finde ich den Stil gut.

 

Das Fazit:

Der erste Band der Reihe „Die letzte Königin“ hat mir sehr gefallen. Die Handlung ist spannend und auch die Charaktere gefielen mir. Das Cover ist passend und zeigt dennoch nicht zu viel. Ein Buch, was ich empfehlen kann.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Die letzte Königin - Das Schicksal des Feuers (Die Hundredth Queen Reihe 4) (ISBN: B087RPYRT1)Sternenstaubs avatar

Rezension zu "Die letzte Königin - Das Schicksal des Feuers (Die Hundredth Queen Reihe 4)" von Emily R. King

Die letzte Königin - Das Schicksal des Feuers
Sternenstaubvor einem Jahr

Unglücklicherweise habe ich erst nach meiner Anfrage & Bestätigung bemerkt das es sich um einen Abschlussband handelt, ich kenne daher die vorherigen Teile nicht. Ich habe mich allerdings grob informiert was in den Vorherigen passiert ist, das ich nicht ganz unbedarft hineinschliddere. Was mir zugleich positiv auffiel war der poetische Schreibstil, ich fühlte mich zugleich ins Buch bzw. in die Geschichte & deren Figuren hineingesogen. Ehrlicherweise muss ich sagen, das ich es nur angelesen bzw. quer gelesen habe, da es mir nicht sinnvoll erschien, nachdem es mir an mehr als die Hälfte der Handlung etc. fehlte. Man möge nachsichtig mit mir sein, demnächst werde ich versuchen aufmerksamer bei meiner Stöberei zu sein. Gerade bei Fantasybüchern kann das schon mal ab & an passieren. Vielleicht lese ich irgendwann noch die vorherigen Teile & kann dann diesen Abschlussband mehr genießen. :)

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Also die Person, die ich in "Gebrüder der Bernsteinkette" absolut liebe, ist der Elf Blake Ekalb! Und nicht, weil er mein Traummann ist, sondern weil ich es liebe, wie er denkt und spricht. Ich finde diese sarkastische Art und das Selbstvertrauen einfach so toll! Und dabei wirkt er meiner Meinung nicht arrogant! 


Mein zweiter Lieblingscharakter ist Lucian Wilson - hmm, beides Männer, merk ich grad. Er ist als Person komplizierter als man zuerst denkt und trägt einen Konflikt mit sich, einen inneren Kampf, könnte man sagen, den ihn sehr interessant in seinem Denken und Handeln macht - vor allem in der zweiten Hälfte des Fantasybuchs!

1 Beiträge
Bella12s avatar
Letzter Beitrag von  Bella12vor 9 Monaten

Ich bin gerade auf dein Thema gestoßen und finde es interessant.

Persönlich mag ich Charaktere, die nicht eindeutig gut oder böse sind. Dabei spielt es keine Rolle, ob sie den Bösewicht geben und eigenlich Gutes tun wollen oder egoistische Ziele verfolgen, aber dabei auch gut Seiten an sich haben und deshalb trotzdem sympathisch sind. Letztere sind schon allein deshalb interessant, weil man nie vorhersehen kann wie sie sich verhalten werden.

Beispiele kann ich eher aus dem Manga- und Animebereich nennen, weil mir auf Anhieb viele solcher undurchsichtigen Charaktere einfallen (Lelouch, Itachi, Moriarty, Griffith). Ob ich einen Charakter toll finde zeigt sich deutlich, wenn ich auf sein Erscheinen warte :)

Aus welchem der angehängten Bücher ist Lucian Wilson übrigens?

Zum Thema

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks