Elizabeth Fremantle

 3,9 Sterne bei 141 Bewertungen
Autorin von Im Schatten der Königin, Die Rivalin der Königin und weiteren Büchern.
Autorenbild von Elizabeth Fremantle (©Paola Pieroni)

Lebenslauf von Elizabeth Fremantle

Elizabeth Fremantle, geboren 1962 in London, war immer dieses Kind, das mit der Nase in einem Buch in der Ecke saß und eines Tages selbst Schriftstellerin werden wollte. Aber wegen ihrer turbulenten Jugendjahre verließ sie mit fünfzehn Jahren die Schule und schlug sich eine Zeitlang mit verschiedenen Jobs durch. Durch ihre Heirat zog sie nach Paris, wo ihre beiden Kinder zur Welt kamen, aber nach der Scheidung kehrte sie nach London zurück. Sie beschloss, ihre Ausbildung nachzuholen und hat heute einen MA in Kreativem Schreiben von der University of London. Sie hat für verschiedene Magazine geschrieben wie Sunday Times, Vogue, Vanity Fair oder dem Wall Street Journal und arbeitet zudem als Literaturkritikerin für den Sunday Express. Mit der Tudor-Trilogie konnte sie ihren Traum vom Leben als selbstständige Schriftstellerin erfüllen.

Alle Bücher von Elizabeth Fremantle

Cover des Buches Im Schatten der Königin (ISBN: 9783328101888)

Im Schatten der Königin

 (49)
Erschienen am 11.12.2017
Cover des Buches Das Spiel der Königin (ISBN: 9783328105770)

Das Spiel der Königin

 (40)
Erschienen am 09.03.2020
Cover des Buches Die Rivalin der Königin (ISBN: 9783328103387)

Die Rivalin der Königin

 (41)
Erschienen am 10.12.2018
Cover des Buches Im Schatten der Macht (ISBN: 9783328106609)

Im Schatten der Macht

 (8)
Erschienen am 12.07.2021
Cover des Buches Watch the Lady (ISBN: 9781405909440)

Watch the Lady

 (1)
Erschienen am 11.02.2016
Cover des Buches Queen's Gambit (ISBN: 9781405909389)

Queen's Gambit

 (1)
Erschienen am 02.03.2014

Neue Rezensionen zu Elizabeth Fremantle

Cover des Buches Das Spiel der Königin (ISBN: 9783328105770)
Monika_Brigittes avatar

Rezension zu "Das Spiel der Königin" von Elizabeth Fremantle

Aus! Aus! Das Spiel ist aus!
Monika_Brigittevor 24 Tagen

Teil I der Tudor-Trilogie von Elizabeth Fremantle

England, 1543: Nach der Hinrichtung seiner fünften Frau (1541) ist der König von England, Heinrich VIII, auf der Suche nach seiner nächsten. Als der Ehemann von Katherine Parr an einer Krankheit verstirbt, glaubt er, sie gefunden zu haben. Doch Katherine liebt einen anderen. Wird sie den Avancen des Königs nachgeben?

Schon auf Seite 81 wollte ich den Roman von Elizabeth Fremantle abbrechen. Die Handlung kam nicht in Schwung. Der historisch informierte Lesende weiß, dass Katherine die sechste und letzte Ehefrau von Heinrich dem Achten wird, also ja, natürliche gibt sie den Avancen des Königs nach. Er war schließlich der mächtigste Mann Englands. Doch Fremantle versucht daraus eine langsam aufbauende Spannung zu erzeugen. Dies misslingt. Der Lesende quält sich durch die Handlung sowie durch die Liebelei der Protagonistin mit ihrem Liebhaber Thomas Seymour. Besagte Seite veranlasste mich zum Augenrollen und genervtem Aufseufzen. Ich will nicht prüde klingen, doch die Szene zwischen Katherine und Thomas las sich eher wie eine kannibalistische Fressorgie als ein erotisches Techtelmechtel. "Er hat sie mit Begehren durchflutet; sie will ihn bei lebendigem Leib verschlingen, will ihn in ihre Tiefen ziehen, ihn schlucken, verdauen, ihn zu einem Teil von sich machen." Dass historische Romane auch ansprechendere Formulierungen beinhalten können, haben schon andere Schriftsteller bewiesen.

Ich wollte dem Roman noch eine Chance geben, hoffte darauf, dass die Handlung endlich mal an Fahrt aufnimmt. Doch leider tuckerte sie auch nach der Heirat von Katherine und Heinrich wie im zweiten Gang auf der Autobahn voran - eine Gefahr für alle Verkehrsteilnehmer und vor allem für meine Geduld als Leserin.

Auf Seite 232 von 431 war dann endgültig Schluss für mich. Erst die verstörend unappetitlichen Sexszenen, dann die ewig zehrenden Diskussionen über die „wahre“ Religion und schließlich stirbt einer nach dem anderen. Der erhoffte unterhaltsam-rasante Roman bremst immer wieder ab und verbleibt schließlich ausrangiert auf dem Abstellgleis. Ob ich dem dritten Teil der Reihe noch eine Chance geben sollte? Den zweiten Teil, der während der Regierungszeit von Mary I, der ersten Tochter von Heinrich VIII, "spielt", habe ich bereits vor wenigen Jahren gelesen. Das Schicksal der Grey-Schwestern war interessanter dargestellt.

https://www.lovelybooks.de/autor/Elizabeth-Fremantle/Im-Schatten-der-K%C3%B6nigin-1208145362-w/rezension/2328947823/

Das Spiel der Königin| Elizabeth Fremantle| aus dem Englischen von Sabine Herting| Penguin Verlag| 2020| 445 Seiten| 10,00€

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Die Rivalin der Königin (ISBN: 9783328103387)
Mikaylas avatar

Rezension zu "Die Rivalin der Königin" von Elizabeth Fremantle

hat meinen Geschmack nicht getroffen
Mikaylavor 6 Monaten

Ein Buch, was ich leider mehrfach zur Seite gelegt habe. Es begann vielversprechend, doch je weiter ich las, desto weiter entfernte ich mich gefühlt von der Geschichte. Mir fehlte es an Spannung und dem gewissen Reiz weiterzulesen. 

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Im Schatten der Macht (ISBN: 9783328106609)
Aydas avatar

Rezension zu "Im Schatten der Macht" von Elizabeth Fremantle

Ein spannender historischer Roman ( setzt etwas Vorkenntnisse voraus)
Aydavor 10 Monaten

Wir sind in England 1615: In der Geschichte geht es um die hübsche adlige Frances Howart, um Robert Carr und König James I. Die Zeiten sind sehr brisant und einige Skandale erschüttern London, denn Frances wird des Mordes beschuldigt und noch einige andere Geschehnisse bringen die Welt des Adels und Königshaus ins wanken...Das ist tatsächlich das erste Buch, das ich von  Elizabeth Fremantle gelesen habe, und ich habe mich schon in ihren Schreibstil verliebt. Ich bin nicht ganz sicher, ob sich das Buch für Einstiger eignet, ich hatte die ersten 80 Seiten Probleme mit dem Einstieg in die Geschichte, aber danach konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Man muss schon sagen, dass es von Vorteil sich mit den Person etwas auszukennen, daher würde ich von Gefühl sagen eher ein Buch für Erfahrene von historischen Romanen. Ich werde auf jeden Fall noch ihre Tudor Trilogie lesen, für die die Autorin bekannt ist. Die Kapitel enden sehr spannend, so dass ich weiterlesen wollte. Die Perspektiven wechseln zwischen Sie und Er, damit sind Frances und Robert gemeint... Es ist sehr interessant was alles in der Geschichte passiert, und man doch auch sehr ins staunen kommt...Ein Buch für History-Fans, die gerne so wie ich im Königshof lesen...herzlichen Dank für das Buch

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Elizabeth Fremantle im Netz:

Community-Statistik

in 225 Bibliotheken

von 91 Lesern aktuell gelesen

von 3 Lesern gefolgt

Reihen des Autors

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks