E. K. Johnston

 3,5 Sterne bei 135 Bewertungen
Autorin von Tausend Nächte aus Sand und Feuer, Ahsoka und weiteren Büchern.

Lebenslauf von E. K. Johnston

Emily Kate Johnston hatte mehrere Jobs, bevor sie mit dem Schreiben begann. U.a. war sie Buchhändlerin und Archäologin. Sie ist eine Träumerin und verbringt ihre Zeit liebend gerne in fiktiven Welten auf dem Weg, die Welt zu verstehen. Ihre Bücher bewegen sich aktuell in den Genres Fantasy, Science-Fiction und Märchen - und wer weiß, was noch kommen wird? Festlegen möchte sie sich da nicht. Sie lebt in Stratford in der kanadischen Provinz Ontario.

Alle Bücher von E. K. Johnston

Cover des Buches Tausend Nächte aus Sand und Feuer (ISBN: 9783570164068)

Tausend Nächte aus Sand und Feuer

 (77)
Erschienen am 24.05.2016
Cover des Buches Ahsoka (ISBN: 9783833234507)

Ahsoka

 (23)
Erschienen am 27.02.2017
Cover des Buches Star Wars: Schatten der Königin (ISBN: 9783833236365)

Star Wars: Schatten der Königin

 (9)
Erschienen am 28.05.2019
Cover des Buches Star Wars: Bürde der Königin (ISBN: 9783833239410)

Star Wars: Bürde der Königin

 (4)
Erschienen am 22.09.2020
Cover des Buches Star Wars: Hoffnung der Königin (ISBN: 9783833240829)

Star Wars: Hoffnung der Königin

 (0)
Erschienen am 25.01.2022
Cover des Buches Tausend Nächte aus Sand und Feuer (ISBN: 9783641167462)

Tausend Nächte aus Sand und Feuer

 (0)
Erschienen am 24.05.2016
Cover des Buches A Thousand Nights (ISBN: 9781447284116)

A Thousand Nights

 (7)
Erschienen am 22.10.2015
Cover des Buches A Thousand Nights (ISBN: 9781484722275)

A Thousand Nights

 (4)
Erschienen am 06.10.2015

Neue Rezensionen zu E. K. Johnston

Cover des Buches Star Wars: Bürde der Königin (ISBN: 9783833239410)pinkdinoprincesss avatar

Rezension zu "Star Wars: Bürde der Königin" von E. K. Johnston

Sehr emotional.
pinkdinoprincessvor 2 Monaten

Inhalt: Padmé Nabierre Amidala ist 14 Jahre alt, als sie zur Königin von Naboo gewählt wird. Schon bald findet sich ein Stab aus tüchtigen Zofen, die sich nicht nur um ihre Garderobe, sondern auch um ihre Sicherheit kümmern. Gemeinsam perfektionieren sie das perfekte Täuschungsmanöver: Eine von ihnen schlüpft in Königin Amidalas Rolle, wann immer es für die echte Königin zum Vorteil wird, als eine der Zofen unsichtbar zu werden. Doch nie hätten sie damit gerechnet, dass diese Übung so bald zum Ernst wird.

Fazit: "Bürde der Königin" spielt zeitgleich zum Film "Die dunkle Bedrohung". Für mich war dieses Buch sogar noch emotionaler als "Schatten der Königin", da ich zum einen viele Dinge mit dem Film verknüpfen konnte, zum anderen aber auch die wachsende Zuneigung zwischen den Zofen tief mitempfunden habe. Eine jede von ihnen war ein unglaublich interessanter Charakter mit speziellen Fähigkeiten, was sie gemeinsam zu einem unschlagbaren Team macht, wie es scheint.

Empfehlung: Wer "Schatten der Königin" mochte, wird "Bürde der Königin" lieben!

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Star Wars: Schatten der Königin (ISBN: 9783833236365)pinkdinoprincesss avatar

Rezension zu "Star Wars: Schatten der Königin" von E. K. Johnston

Viele Hintergrundinformationen.
pinkdinoprincessvor 2 Monaten

Inhalt: Padmé Amidalas Zeit als Königin von Naboo neigt sich dem Ende. Wie soll ihr Leben nach dieser politischen Karriere weitergehen, in der sie alles für ihren Heimatplaneten geopfert hätte? Als die neue Königin sie bittet, als Senatorin Naboo im Galaktischen Senat zu vertreten, ergreift sie die Chance. Doch im Senat geht es nicht nur um die Interessen eines Planeten, sondern um Dutzende. Wie ist die neue Rolle mit Padmés Werten und Erfahrungen zu vereinen? Und wem kann sie im politischen Ränkespiel vertrauen?

Fazit: "Schatten der Königin" spielt zeitlich zwischen den Filmen "Die dunkle Bedrohung" und "Der Angriff der Klonkrieger". Für mich war es mein erstes Star-Wars-Buch, die Filme habe ich jedoch alle schon zur Genüge gesehen. Da Padmé für mich die spannendste Frauenfigur aus dem Franchise ist, habe ich nun also zu diesem Buch gegriffen. Zu aller erst: Wenn man nicht sowieso schon in der Star-Wars-Materie drin ist, wird die Handlung wohl nicht sehr durchsichtig sein. Mir gelang es aber ganz gut, mich einzufinden, auch wenn ich ein wenig Zeit brauchte, bis mich das Geschehen auch fesseln konnte. Interessant war vor allem, wie und mit wem Padmé sich verbündet hat, aber auch ein paar Verbindungen zu vorheriger oder zukünftiger Handlung haben mich schmunzeln lassen.

Empfehlung: Für eingefleischte Star-Wars-Fans ist das Buch zu empfehlen.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Ahsoka (ISBN: 9783833234507)einz1975s avatar

Rezension zu "Ahsoka" von E. K. Johnston

E. K. Johnston - Star Wars - Ahsoka
einz1975vor 2 Monaten

Wer hätte gedacht, dass Ahsoka Tano noch einmal derart intensiv in Star Wars stattfinden wird? Als Schülerin von Anakin Skywalker, überlebte sie die Clone Wars, doch hat sich aktuell alles geändert. Seit der Order 66 ist sie auf der Flucht. Viele Jedi sind bereits tot, nur wenige konnten sich vor dem Imperium verstecken. Sie selbst lebt unter anderem Namen auf einem weit entfernten Wüstenplaneten. Da sie eine gute Mechanikerin ist, hat sie schnell einen Arbeitsplatz gefunden, eine Bleibe und auch neue Freunde. Das Leben wäre so zu ertragen, wenn da nicht das Imperium wäre. Denn irgendwann musste es so kommen und sie wurde entdeckt. Es folgt eine überhastete Flucht ohne Ziel, aber immerhin mit einem neuen eigenen Raumschiff.

Am Ende landet Ahsoka auf einem kleinen Mond. Die Atmosphäre ist ausgewogen und günstig, sodass hier Felder für Getreide bestellt werden können. Keine Truppler, keine Sith und kein Imperium – noch nicht. Erneut beginnt Ahsoka mit einem „normalen“ Leben. Logisch nachvollziehbar baut sich die Geschichte allmählich auf. Überrascht war ich von der Einbindung einiger bekannter Figuren, wie R2D2, Yoda oder Obi-Wan. In relativ kurzen Episoden fließen hier ein paar Ereignisse zusammen, die ein wenig den Hintergrund stürzen sollen, was gut funktioniert. Da Ahsoka mittlerweile das Leben unter anderem Namen gewohnt ist, macht es ihr auch nichts aus hier wieder neuen Fuß zu fassen. Erneut wird sie mit offenen Armen empfangen und kann neue Menschen in ihr Herz schließen.

Der plötzliche Schritt zu einem dem Imperium dienenden Berater kommt doch sehr abrupt. Man muss sich erst einmal in seine Gedanken hineinmanövrieren, was am Ende gar nicht so notwendig ist. Das gleiche gilt für eine seltsame graue Figur, die irgendwann in der Mitte der Geschichte auftaucht. Er wird nie gänzlich genau beschrieben, lediglich dass er der Dunkeln Seite sehr zugetan ist, was seine Boshaftigkeit unterstreicht. Hinzu kommt eine Wendung, die mehr als verwirrt. Ahsoka flieht, kommt zurück und flieht... man denkt plötzlich in einer völlig anderen Geschichte festzustecken. Die Idee mit den Lichtschwert-Kristallen ist nett, wird aber für meinen Geschmack etwas zu holprig in die Story eingeflochten.

Dennoch verläuft das Abenteuer wohl genau so wie Snips von ihrem Charakter her zu sein scheint. Nie den ganz geraden Weg gehen, immer wieder auch darauf achten, dass man zwar das Ziel im Auge hat, aber unvorhersehbar wie ein Hase die Haken schlagen, unberechenbar bleiben, bis der Jedi in dir erwacht. Ihre Ausbildung konnte sie nie abschließen, dennoch sind ihre Fähigkeiten beeindruckend und auch all die Weisheiten durch ihre Lehrer so gut verankert, dass nur noch der obligatorische Ritterschlag fehlt. Die vielen kleinen Nebenparts, in den sogar über Leia und Luke gesprochen wird, lassen ein wenig hinter den Vorhang schauen, was damals noch so passiert ist, haben aber keine großen Auswirkungen auf die eigentliche Story.

Fazit:
Vom Padawan zur Jedi-Meisterin! Star Wars - The Clone Wars-war die Geburtsstätte von Ahsoka Tano. Es gibt keinen, der sie nicht sofort in sein Herz geschlossen hat. Etwas aufmüpfig, manchmal ohne Plan, dennoch mutig und schlau. Sie ist gut geübt in den Jedi-Fähigkeiten, welche in dieser Geschichte allerdings etwas selten in Erscheinung treten. Sie lässt nie ihre Freunde im Stich und ihr Herz für die Rebellion ist größer den je. Einzig die Sprünge innerhalb des Gesamtbildes geben der Story ein paar Minuspunkte, ansonsten aber kann man Ahsoka endlich mal wieder in einer Hauptrolle erleben. Ein viel zu wenig beleuchteter Charakter, welcher definitiv eine eigene Serie verdient hat und gern noch ein paar mehr Einzel-Geschichten erleben darf.

Matthias Göbel

Autorin: E. K. Johnston
Übersetzung: Andreas Kasprzak
Taschenbuch: 346 Seiten
Verlag:
Panini Verlag
Veröffentlichung:
28.02.2017
ISBN: 9783833234507

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

E. K. Johnston im Netz:

Community-Statistik

in 255 Bibliotheken

von 69 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks