Dhonielle Clayton

 3,9 Sterne bei 657 Bewertungen
Autorin von The Belles 1: Schönheit regiert, Blackout und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Dhonielle Clayton

Stets mit einem Buch in der Hand: Im Leben von Dhonielle Clayton, geboren 1983 in den USA, spielten Bücher und das Lesen schon immer eine große Rolle. Als Kind konnte sie ganze Nachmittage mit einem Buch versteckt unter dem Esstisch ihrer Großmutter verbringen, gemeinsam mit ihrem Vater ging sie jeden Samstag in den Buchladen und den Comicbuchladen und ihre Großmutter besuchte mit ihr nach der Schule die Bibliothek. 

Nach der High School studierte sie an der Wake Forest University zunächst Medizin, bis sie eine 6 in Chemie bekam und stattdessen einen Bachelor in Englisch abschloss. Als sie etwa zur gleichen Zeit „Harriet the Spy“ nochmals las, erwachte ihre alte Liebe für Kinderbücher wieder zum Leben, weswegen sie einen Master of Arts in Kinderliteratur an der Hollins University und einen Master of Fine Arts in Schreiben für Kinder anhängte. 

Mehrere Jahre lang unterrichtete sie an verschiedenen Schulen und verbrachte ihre Zwanziger in den USA, aber auch in London, Paris, Japan und anderen Orten der Welt. Gemeinsam mit Sona Charaipotra veröffentlichte sie 2015 ihr erstes Buch, „Tiny Pretty Things“. Mit „The Belles“ erschien 2018 nicht nur ihr Solo-Debüt, sondern auch Claytons erster Roman, der ins Deutsche übersetzt wurde. 

Dhonielle Clayton lebt derzeit in New York, wo sie stets auf der Suche nach der besten Pizza ist. Ihr großer Traum ist es, irgendwann ein eigenes Restaurant in Edinburgh zu eröffnen.

Alle Bücher von Dhonielle Clayton

Cover des Buches The Belles 1: Schönheit regiert (ISBN: 9783522505833)

The Belles 1: Schönheit regiert

 (319)
Erschienen am 11.02.2019
Cover des Buches Blackout (ISBN: 9783570166192)

Blackout

 (112)
Erschienen am 19.07.2021
Cover des Buches The Belles 2: Königreich der Dornen (ISBN: 9783522505840)

The Belles 2: Königreich der Dornen

 (95)
Erschienen am 13.03.2020
Cover des Buches Dein letztes Solo (ISBN: 9783453269873)

Dein letztes Solo

 (49)
Erschienen am 22.06.2015
Cover des Buches The Belles 2: Königreich der Dornen (ISBN: B07Z5BYDKQ)

The Belles 2: Königreich der Dornen

 (0)
Erschienen am 13.03.2020
Cover des Buches The Belles (ISBN: 9783945986806)

The Belles

 (17)
Erschienen am 15.02.2019
Cover des Buches Königreich der Dornen: The Belles 2 (ISBN: B085DGM4XK)

Königreich der Dornen: The Belles 2

 (10)
Erschienen am 13.03.2020

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Dhonielle Clayton

Cover des Buches Die Marveller – Magie aus Licht und Dunkelheit - Das gefährliche erste Jahr (ISBN: 9783570179666)ConnyKathsBookss avatar

Rezension zu "Die Marveller – Magie aus Licht und Dunkelheit - Das gefährliche erste Jahr" von Dhonielle Clayton

Der Funke ist leider nicht übergesprungen
ConnyKathsBooksvor 3 Tagen

Ella Durand hat es geschafft: Als erste Fabuliererin seit 250 Jahren erhält sie einen Platz am Arkanum, dem magischen Marveller-Internat über den Wolken. Doch die Vorurteile gegenüber ihrem Volk sind noch immer groß. Und schon bald gerät Ella mit ihren beiden Freunden Jason und Brigit in ein gefährliches Abenteuer zwischen Licht und Dunkelheit.

"Die Marveller - Magie aus Licht und Dunkelheit: Das gefährliche erste Jahr" stammt aus der Feder von Dhonielle Clayton und ist der erste Band ihrer Marvellers - Reihe. Auf das Buch habe ich mich schon lange gefreut, denn erstens mochte ich die "The Belles"-Reihe der Autorin und zweitens klang die Inhaltsangabe richtig vielversprechend. Doch wirklich überzeugt hat mich der Roman leider nicht.

Eine Zauberschule - wer denkt da nicht gleich an Harry Potter. Leider schafft es die Autorin nicht, sich von dem berühmten Vorbild ausreichend abzugrenzen. Denn die Ähnlichkeiten sind groß. Zu groß. Ich hatte fast durchgängig das Gefühl, mich in einem alternativen Harry Potter-Universum zu bewegen. Mit dem einzigen Unterschied, dass hier stark auf Diversität gesetzt wird und Themen wie Diskriminierung und Rassismus eine wichtige Rolle spielen. 

Auch der Schreibstil konnte mich nur wenig fesseln. Keine Frage,  die Marvellers -Welt ist fantasievoll gestaltet, wird aber durch zu viele Details überfrachtet. Die Handlung verläuft dadurch sehr zäh und bewegt sich teils kaum von der Stelle. Oft habe ich die Seiten nur überflogen und dabei auch nichts Wesentliches verpasst. Der Funke wollte einfach nicht überspringen, auch nicht bei den jungen Figuren. Ella, Jason und Brigit waren ok, sind mir aber nicht wirklich ans Herz gewachsen. Daher habe ich mich eher durch das Buch gequält. Auch den größten Twist habe ich erahnt. Auf Teil zwei werde ich daher verzichten.

Insgesamt kann ich daher ""Die Marveller - Magie aus Licht und Dunkelheit: Das gefährliche erste Jahr" nur sehr eingeschränkt empfehlen. Ein enttäuschender und wenig marvelhafter Harry Potter-Abklatsch, für den ich knappe 3 Sterne vergebe. 

Kommentieren0
Teilen

Eine Gast-Rezension von meiner Schwester Rebekka Renken. Bis heute versinkt sie gerne in fantastischen Buchwelten. Als junge Mutter findet sie diese auch im Kinderzimmer.

Warum habe ich Die Marveller gelesen?
Wenn es einen Preis für das beste Buchcover 2022 gibt, schlage ich Die Marveller – Magie aus Licht und Dunkelheit von Dhonielle Clayton vor. Ein wahrer Eyecatcher, goldene, filigrane Zeichnungen, ein interessantes Portrait, das über die Schulter am Betrachter vorbeisieht, selten sind so treffend und schön die Inhalte dargestellt worden.

Gefunden habe ich Die Marveller als ich mit meiner Schwester in einem Buchladen über dieses Cover stolperte. Ihre Freundin und ehemalige Arbeitskollegin kommentierte es mit folgenden Worten: eine einzigartige Fantasy Geschichte. Das sei das erste Mal seit Harry Potter eine wirklich neue Welt. Und: die meisten Protagonist*innen seien Schwarze, ohne dass es notwendig sei, dies explizit zu betonen oder zu erklären – im Gegensatz zu vielen anderen Büchern.

Für mich genug gute Gründe, es zu lesen. Ein Dank geht an den Verlag cbj für das digitale Rezensionsexemplar – das Digitale ist auch schon meine einzige Kritik. Das ist wegen der Illustrationen definitiv ein Buch, das man in der Hand halten sollte.

Einzigartige magische Welt
Es ist wirklich nach hunderten gelesenen Varianten von Harry Potter, Der Herr der Ringe und Narnia voller einzigartiger neuer Ideen.

Das Grundmotiv „Außenseiter muss die Welt retten“ wird variiert. Aus der überall beliebten Tochter des Herrn der Unterwelt wird plötzlich eine Außenseiterin. Plötzlich Prinzessin anders herum. Die Unterwelt ist nicht per se böse sondern Ort für die Aufgabe der Fabulierer, die Seelen an ihren Bestimmungsort zu bringen – jeden, den du dir vorstellen kannst, gibt es. Man geht ganz normal in der Totenwelt ein und aus und hier und dort begegnet man verschiedensten Elementen der uns bekannten Mythologien.

Die Marveller sind in ihrer eigenen Welt, wie sie die Fabulierer daraus ausgeschlossen haben, wissen wir noch nicht und warum sie die Fabulierer nicht mögen, auch nicht. Die Muggel sind hier die Simplen und sie wissen nichts von Magie – ein für die Fabulierer verhasstes Wort.

Und zwischen all dem ist das „Ass der Anarchie“ aus dem „Kartenspiel des Todes“ ausgebrochen – wir erfahren, dass sie ihre Tochter wiederfinden will, die vor 11 Jahren versehentlich von ihr, der besten Zirkusdirektorin aller Zeiten, getötet wurde – und dass sie sich nicht an die Regeln der Marveller hält und pure Macht will.

Dann gibt es als weiteres Rätsel noch die als Kind verschwundene Tante, die Zwillingsschwester von Ellas Mutter, die diese immer noch schmerzlich vermisst. Ellas holprig begonnene Freundschaft zu Brigit, die in der Simplen-Stadt New York als Weise aufgewachsen ist und kein Interesse hat, sich einzugliedern in die neue Welt. Auch bis die Freundschaft zu Jason entstehen kann, müssen einige Hürden genommen werden.

Nicht nur ein Kinderbuch
Ich liebe es. Wie sich die Geschichte langsam aufbaut. Wie du miträtst. Wie du genau wie Ella die ganzen Vokabeln der Marveller erst lernen musst und ein allwissender Erzähler bewusst nicht vorhanden ist.

Ich mag es, wie Sternenpost und Nachrichten die Geschichte unterbrechen, wenn die Hauptperson sie liest wie in Der letzte Samurai von Helen DeWitt. Immer spannender wird es, wenn die zwei Haupthandlungsstränge beginnen, sich zu überkreuzen. Ich merke, wie ich mittendrin schon überlege, das Buch mit dem jetzigen Wissen nochmal zu lesen und nach Hinweisen auf spätere Informationen zu suchen, es anders wahrzunehmen. Ein paar Mal hat mich das Buch sehr überrascht, war unvorhersehbar.

Wertvolle Botschaften
Dass Ella erst 11 Jahre alt ist und du gerade ein Kinderbuch liest, merkst du beim Lesen nicht. Die Autorin schafft es, dich zu fesseln, dich in die Themen hineinzuziehen, die auch in unserer Welt wichtig sind. Es geht auf der Metaebene um Familie, Freundschaft, Respekt, Fairness, Unterschiede, Toleranz, Klassismus und ganz viel Mut.

Ellas Granny ist sehr weise, ihre Familie voller toller Charaktere und die Erziehungsdialoge für mich bisher einzigartig – und das in einem Kinder(!)buch.

Die meisten Hauptpersonen sind Schwarz, was klar beschrieben wird, allerdings absolut normal wirkt. Ganz anders als in vielen anderen Büchern. Schon das allein ist Grund genug, es zu lesen. Damit kommen für Weiße ganz ungewöhnliche Themen wie völlig normale Nebensächlichkeiten in dieses Kinder- und Jugendbuch: Die magischen Flechthände zum Beispiel, die im Internat anstelle der Mütter die Twists und Cornrows ordnen. Die verzauberten Zöpfe von Jason, weil seine Schwester das Haaröl verhext hat und die nun hin und her hüpfen. Ich halte es für sehr wichtig, diese „alltägliche Schwarze Lebensrealität“ in die Mitte unserer bunten Gesellschaft zu holen.

Fazit
Meinem neunjährigen Sohn und einer Freundin (8) habe ich Ellas Geschichte etwas angepasst nacherzählt. Mein Sohn hat die Geschichte an Freunde weitererzählt. Und auch meinen erwachsenen Freunden habe ich von den Marvellern und Fabulierern so viel vorgeschwärmt, dass sie auf den nächsten Geschenkelisten stehen.

Ich stelle das Buch auf eine Höhe mit oben genannten Klassikern und hoffe sehr auf eine baldige Fortsetzung. Eine mögliche Verfilmung müsste der Wahnsinn werden, falls jemand es schafft, meine Bilder im Kopf auf die Leinwand zu bekommen.

Ich denke dabei an den Flaschenbaum, die schnatternden Heiligen, die duftende gemütliche Wohnung von Ellas Familie, den majestätischen Herrn der Unterwelt, die schöne kluge Mama, die quirlige, lebendige, geliebte, kleine nervige Schwester, die unangepasste widerspenstige Brigit, den sympathischen Jason, die verknoteten Flechthände, die leuchtende Blume in der Tasche, die Elfen, das Gericht, die steife Rektorin, die sterile Arroganz der Marveller und die farbenfrohe heiße Welt der Fabulierer und der Südstaaten im Sommer. Die gruselig schöne, grausam machthungrige Gia. Sterne. Schule. Magie. Freundschaft. Die Liebe der Familie. Ella – unsere Projektionsfläche – wie sie alle Emotionen erlebt und uns auf unserer Reise in diese Welten begleitet.

Unbedingt lesen!

PS. 4 oder 5 Rechtschreibfehler habe ich gefunden – auf 300 Seiten.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches The Belles 2: Königreich der Dornen (ISBN: 9783522505840)angeltearzs avatar

Rezension zu "The Belles 2: Königreich der Dornen" von Dhonielle Clayton

The Belles 2
angeltearzvor 16 Tagen

Es ist schon lange, lange her, dass ich Band 1 gelesen habe. Und irgendwie wollte ich immer den zweiten und scheinbar abschließenden Band lesen. Endlich habe ich es geschafft! Und ich muss sagen, dass ich so froh darüber bin. Ich hatte komischer Weise auch überhaupt keine Bedenken, ob ich wieder in die Geschichte reinkomme oder ob ich einfach nicht folgen kann. Und so war es dann auch. Ich war direkt wieder in der Geschichte und wusste noch ganz genau, was vorher passiert ist.

Den ersten Teil habe ich schon sehr gefeiert. Gerade weil die Autorin das Schönheitsideal sehr kritisch, aber charmant anspricht und vertieft. Es ist ein Jugendbuch, so dass das Kind nicht beim Namen genannt werden kann und wird. Jugendliche werden wahrscheinlich die Spitzen und die Tiefe nicht verstehen. Alles ist schön und die Belles sind DAS Schönheitsideal. Aber die Spitzen dagegen sind versteckt. Den ersten Band möchte man oder nicht. Dazwischen gab es nichts.


Wie gesagt, ich musste ihn einfach lesen. In Band zwei bleiben die Spitzen weitestgehend aus, aber wir erfahren mehr über die Belles. Wie sie entstehen und warum es sie überhaupt gibt. Und das, finde ich, ist schon krass und gruselig dargestellt. Dennoch bleibt die Autorin beim Grundgedanke, wie Fake alles ist. Hier möchte ich aber nicht weiter drauf eingehen, um nicht zu spoilern. Dennoch sei gesagt, dass die Geschichte und die Hintergründe krass sind. In Band 1 wird es schon angemerkt, aber nicht vertieft.


Ich muss ehrlich gestehen, dass ich mittlerweile ein kleiner Fan der Autorin geworden bin. Bisher habe ich drei Bücher von ihr gelesen und alle haben mich durchweg begeistert. Sie greift Themen auf, die tiefgründig sind und baut daraus ein wahnsinnig tolles Buch. Sie hat unglaublich viel Fantasy und versteht es Dinge zu beschreiben, die man nur versteht, wenn man mitdenkt. Ansonsten ist es einfach eine tolle Geschichte, die sich leicht und locker runterlesen lässt. Gerade das Erste begeistert mich sehr.


Ich liebe die Charaktere, die Geschichte und den Schreibstil der Autorin.

Von mir eine ganz dicke Leseempfehlung. Aber bitte Band 1 vorher lesen, damit die Sache rund ist.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Ein Buch, das alle eure Lieblingsautorinnen vereint? Klingt zu schön um wahr zu sein? Nicht bei uns! Gemeinsam mit cbj feiern wir Diversity und haben hierfür ein ganz besonderes #youngadultreads Highlight für euch: "Blackout" von Dhonielle Clayton, Tiffany D. Jackson, Nic Stone, Angie Thomas, Ashley Woodfolk und Nicola Yoon. Es erwarten euch sechs wundervolle und herzzerreißende Liebesgeschichten von sechs der beliebtesten schwarzen YA-Bestsellerautorinnen! 

Herzlich willommen zu unserem #youngadultreads Highlight zu "Blackout"!

Ihr habt Bücher wie "The Hate U Give", "Du neben mir" oder "Tiny Pretty Things" förmlich verschlungen? Dann werdet ihr auch von "Blackout" begeistert sein! Darin vereint sind die Geschichten von sechs der erfolgreichsten schwarzen YA-Autorinnen. Macht euch bereit für jede Menge Humor, Romantik und große Gefühle aus dem Leben schwarzer Teenager!

Und das Beste: Schon bald erwarten euch bei LovelyBooks noch weitere tolle Aktionen des Verlags zum Thema "Diversity"!

Gemeinsam mit cbj verlosen wir 50 Exemplare von "Blackout – Liebe leuchtet auch im Dunkeln" und wollen uns im Anschluss mit euch über das Buch austauschen.

Um an der Verlosung teilzunehmen, beantwortet bitte folgende Frage über unser Bewerbungsformular:

Auf welche der sechs Geschichten freut ihr euch am meisten?

Ich freue mich auf eure Antworten und drücke die Daumen!

915 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Dhonielle Clayton wurde am 26. Mai 1983 in Olney (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Dhonielle Clayton im Netz:

Community-Statistik

in 1.036 Bibliotheken

von 332 Lesern aktuell gelesen

von 7 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks