Dennis Gastmann

 4,1 Sterne bei 127 Bewertungen
Autorenbild von Dennis Gastmann (©)

Lebenslauf von Dennis Gastmann

Ein Leben auf Achse: Der 1978 geborene Autor hat Politik und Journalistik an der Universität Hamburg studiert und im Anschluss daran als Filmemacher im öffentlich-rechtlichen Rundfunk, für den NDR und bei der Satiresendung extra 3 gearbeitet. Der Wechsel in die Auslandsredaktion des ARD, bei dem er fünf Jahre lang durch die Welt reiste, legte den Grundstein für sein schriftstellerischer Debüt „Mit 80.000 Fragen um die Welt“ aus dem Jahr 2011. Der mit dem Journalistenpreis Goldener Prometheus aus Bester Newcomer und mit dem Axel-Springer-Preis für junge Journalisten ausgezeichnete Abenteurer ist zudem ein Vertreter des Gonzo-Journalismus und veröffentlichte weitere Reiseberichte wie zum Beispiel „Gang nach Canossa“ (2012), „Geschlossene Gesellschaft“ (2014) und „Atlas der unentdeckten Länder“ (2016). Im Jahr 2018 erschien „Der vorletzte Samurai - Ein japanisches Abenteuer“. Gemeinsam mit seiner Frau Natsumi, die aus einer Samurai-Familie stammt, bereiste Dennis Gastmann, der auf der ganzen Welt zu Hause ist, den Inselstaat, von den grünen Gipfeln auf Hokkaidō bis zu den Vulkanen auf Kyūshū, pilgerte in die Tempelstadt Nikkō und verlor sich im Lichterrausch der Metropolen.

Alle Bücher von Dennis Gastmann

Cover des Buches Atlas der unentdeckten Länder (ISBN: 9783499631436)

Atlas der unentdeckten Länder

 (40)
Erschienen am 21.07.2017
Cover des Buches Geschlossene Gesellschaft (ISBN: 9783499630538)

Geschlossene Gesellschaft

 (33)
Erschienen am 22.01.2016
Cover des Buches Gang nach Canossa (ISBN: 9783499629914)

Gang nach Canossa

 (25)
Erschienen am 02.12.2013
Cover des Buches Mit 80 000 Fragen um die Welt (ISBN: 9783499626319)

Mit 80 000 Fragen um die Welt

 (15)
Erschienen am 01.08.2012
Cover des Buches Der vorletzte Samurai (ISBN: 9783499632983)

Der vorletzte Samurai

 (14)
Erschienen am 21.05.2019
Cover des Buches Dalee (ISBN: 9783737100908)

Dalee

 (0)
Erscheint am 14.03.2023
Cover des Buches Dalee (ISBN: 9783839820469)

Dalee

 (0)
Erscheint am 29.03.2023

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Dennis Gastmann

Cover des Buches Der vorletzte Samurai (ISBN: 9783499632983)
Legras avatar

Rezension zu "Der vorletzte Samurai" von Dennis Gastmann

Ein tolles Buch
Legravor 5 Monaten

Der Autor beschreibt in seinem Buch eine sehr schöne und bildliche Reise durch Japan. Es entstand eine gute Kombination aus Reisebeschreibung und persönlichen Erlebnissen. Mann hat nach diesem Buch Lust dorthin zu reisen und sich alles mit eigene Augen anzuschauen. Aber trotzdem wird man dieses Land nie verstehen. Gastmanns Humor ist einfach toll, ich musste an vielen Stellen laut lachen und war während des Lesens stets vergnügt. Unheimlich schöner humorvoller Schreibstil.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Atlas der unentdeckten Länder (ISBN: 9783499631436)
dunkelbuchs avatar

Rezension zu "Atlas der unentdeckten Länder" von Dennis Gastmann

Schon mal von Transnistrien gehört? Oder Karakalpakstan?
dunkelbuchvor 7 Monaten

Ich hatte noch nie davon gehört.


Es geht los mit Pitcairn, eine Insel mitten im Nichts, die nicht mit dem Flugzeug und nicht mit dem Hubschrauber zu erreichen ist sondern nur mit einem Schiff und das auch nur alle drei Monate. Dort wohnen die Nachfolger der Überlebenden der Meuterei auf der Bounty und zwar insgesamt nur knapp 50 Personen. Wie in jedem Kapitel erfährt der Leser viel über die Hintergründe und die Geschichte des Landes bzw. der Insel. Aber vor allem macht der Leser eines: herzhaft lachen.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Geschlossene Gesellschaft (ISBN: 9783499630538)
Clarissa03s avatar

Rezension zu "Geschlossene Gesellschaft" von Dennis Gastmann

Einblick in die Welt der Superreichen
Clarissa03vor einem Jahr

Das Buch handelte ja von Superreichen, von Oligarchen, Unternehmern und Playboys, einige Namen waren mir natürlich bekannt, sowie der Playboy Gunter Sachs und der Geschäftsführer von Trigema waren mir bekannt. Was Gunther Sachs  beruflich gemacht hatte, wusste ich bis dato gar nicht, er war mir nur aus der Presse als Lebemann bekannt und hatte sich wegen einer schweren Krankheit das Leben genommen. Wolfgang Grupp von Trigema kennt man aus der Fernsehwerbung, als emsigen Werber für seine „nur „in Deutschland produzierten Sportsachen. Mich hat gewundert, dass er überhaupt so reich ist, wahrscheinlich weil ich sonst nie etwas von ihm gelesen habe. Fand ihn bisher weder sympathisch noch unsympathisch, aber dass er so pedantisch  ist, hat mich nicht erstaunt, umso mehr seine Meinung über Frauen.

Die Fitnesscenter Kieser waren mir auch bekannt, jedoch nicht der Mann der dahinter steckt. Werner Kieser ist so ziemlich das Gegenteil  von dem ganzen Bling-Bling. Wenn man kein Geld fürs Protzen ausgibt kommt man auch ans Ziel und ist wahrscheinlich später pleite. Nicht so Thomas Kramer genannt TK, den musste ich auch googeln, denn dieser Mann war mir wirklich unbekannt und man konnte wieder mal sehen, wie das viele Geld verzockt wird, anstatt es vernünftig einzusetzen. Diese Menschen verstehen es, sich zum richtigen Zeitpunkt in Szene zu setzen, mit  den dazugehörigen Verbindungen.

Die abwertenden Bezeichnungen über Bus und Bahn im Kapitel Big Pony waren mehr als arrogant, man könnte sagen eher dumm.

Das Kapitel mit den Yachten fand ich auch sehr prägnant. Die Models in Luxuslinern waren garantiert nicht nur zum Anschauen gedacht. Und der Immobilienhandel in Monaco fand auch meine besondere Beachtung. Wer kennt Angela Kleiber? Nach verschiedenen Studienabbrüchen arbeitet sie sich als Immobilienagentin hoch und sagt:“ Nein, Sorgen müsste sie sich nicht mehr machen. Bei einem durchschnittlichen Quadratmeterpreis zwischen vierzig- und fünfzigtausend Euro kein Wunder.

Im Großen und Ganzen ein interessantes Buch, hat die Oberfächlichkeiten   der Superreichen etwas aufgedeckt und einen guten Einblick in die Geschlossene Gesellschaft gegeben.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

NEU: Der Trailer zum Buch
https://www.youtube.com/watch?v=q_IL7qKLlEc

Liebe Kosmopoliten, geschätzte Entdecker, hochverehrte Leserinnen und Leser,

nervös und gespannt stelle ich Euch mein neuestes Machwerk vor, den "Atlas der unentdeckten Länder". Es ist eine klassische Abenteuerreise - und eine Hommage an die großen Entdecker der Menschheitsgeschichte. Ich war es einfach leid, in Kolonne um die Sagrada Familia zu ziehen und meine Münzen über tausend Köpfe hinweg in den Trevi Brunnen zu werfen. Also fragte ich mich: "Was gibt es heutzutage eigentlich noch zu entdecken?" und reiste an die fernen Ausläufer unserer Zivilisation. Wie sieht es dort aus? Wie lebt man dort? Und was sagt das über den Rest unserer durchorganisierten Erde?

Alles sei noch nicht verraten, zumindest aber soviel: Die Suche nach dem Unbekannten führte mich dorthin, wo die Ur-Enkel der Meuterer von der Bounty leben - eine winzige Insel mitten im Pazifik, die nach frischem Blut lechzt. Ich tauchte mit den Haien von Palau, jagte das kopflose Geisterkamel von R'as al-Chaima und pilgerte über den heiligen Berg Athos, eine uralte Mönchsrepublik, in der Touristen unerwünscht sind - Frauen erhalten überhaupt keinen Zutritt, nicht mal weiblichen Tieren ist der Zutritt gestattet. Ach ja: Und ich wurde zum letzten Kaiser von Ladonien gekrönt - eine lange Geschichte also, die nach einer Leserunde schreit.

Wer Lust auf eines von 25 Freiexemplaren bekommen hat, die Rowohlt Berlin spendiert, beantworte doch bitte folgende Preisfrage:

"Was war die größte Entdeckung, die Du in Deinem Leben gemacht hast?"

Die knallharte, überstrenge Bewerbungsfrist endet am Sonntag, den 3. April um Schlag Mitternacht (oder ein klein wenig später).

...und hier kommt, taufrisch, eine erste Leseprobe:
http://www.rowohlt.de/download/file2/sixcms_filename/3392725/Gastmann_Atlas_der_unentdeckten_Laender.pdf

Good luck!

Dennis Gastmann




560 BeiträgeVerlosung beendet
Weltreporters avatar
Letzter Beitrag von  Weltreportervor 6 Jahren
Liebe Kosmopoliten, geschätzte Richie Richs, verehrte Leserinnen und Leser,

am 15. August feiere ich mein Comeback mit einer Expedition in die Hautevolee. Ein ganzes Jahr bin ich für Euch durch den Jet-Set-Kalender gereist, von Marbella bis Monte Carlo, von Sylt bis Hamburg-Schnöseldorf, von Cannes bis nach Kiew und Katar - ins reichste Land der Erde. Wie sind sie wirklich, die Erben und die Selfmades, der Adel und der Geldadel, die Parvenus und die Playboys? Was macht Reichtum mit dem Kopf und mit dem Herzen? Welche Rolle spielt Geld, wenn Geld keine Rolle spielt?

Es war eines der aufregendsten und überraschendsten Abenteuer meines Lebens. Rolf Sachs, der älteste Sohn von Gunter Sachs, lud mich auf seine Bobbahn in St. Moritz ein, und ein ukrainischer Oligarch empfing mich in seinem goldenen Palast. Ich tanzte mit Chiara Ohoven, dinierte mit Gräfin Gunilla von Bismarck und redete mit dem Multimilliardär Reinhold Würth über den Tod.

Nun bin ich gespannt, was Ihr von meinem Reichtumsbericht haltet. Ich habe mich an einer Psychologie des Geldes versucht und bin sicher, dass meine Reportagen polarisieren werden. Man kann sie lieben oder hassen - genau wie jeden einzelnen der Scheichs und Scharlatane, die ich treffen durfte.

Zum Buchtrailer: https://www.youtube.com/watch?v=Dg1O7vIoINE&list=UUIVwny_ACQzBdp_lq1QvKlA

Rowohlt Berlin lässt zwanzig Freiexemplare springen, die Frist für Eure Bewerbung endet am Sonntag, den 10. August um exakt 17:39 Uhr.

Ich freue mich auf Eure Bewerbung - mit folgender Quiz-Frage:

                                                "Was ist Reichtum?"

http://dennisgastmann.de/
357 BeiträgeVerlosung beendet
Kaitos avatar
Letzter Beitrag von  Kaitovor 7 Jahren
Liebe Kosmopoliten, geschätzte Sündenkinder, verehrte Leser,

mein neues Machwerk ist da! Es trägt den geschmackvollen Titel "Gang nach Canossa - ein Mann, ein Ziel, ein Abenteuer", und ich lade Euch hiermit ganz herzlich zu einer kleinen, lauschigen Leserunde ein.

Worum geht es? Anfang des Jahres habe ich mich ausgeklinkt und bin 1637 Kilometer gelaufen, um endlich meine Sünden zu büßen. Drei Monate zu Fuß von Hamburg über meine Heimat Osnabrück durch das Elsass, die Schweiz über die Alpen bis nach Canossa. Ich habe mir von einem Orakel die Zukunf vorhersagen lassen, den Fluch meines tyrannischen Ur-Großvaters Heinrich besiegt, geistheilende Fleischereifachverkäuferinnen kennengelernt, in Barschels Genfer Badewanne geplanscht, den Zeugen Jehovas einen Hausbesuch abgestattet und zum ersten Mal in meinem Leben gebeichtet. Und das, obwohl ich mit der Kirche eigentlich auf Kriegsfuß stehe. Es ist ein sehr persönliches Abenteuerbuch geworden und manche meiner Freunde meinen, sie hätte mich "erwachsener und ruhiger" gemacht. Das beunruhigt mich.

Wie auch immer: Rowohlt Berlin lässt zwanzig Freiexemplare für Euch springen. Die knallharte Bewerbungsfrist endet am Dienstag, den 27. November um exakt 21:37 Uhr. Und hier kommt Eure Preisfrage:

Welche schlimmen Sünden (oder auch Buchsünden) müsstet Ihr nach Canossa tragen?

Ich freue mich wie ein Kind auf Eure Zuschriften!

Hallo, ich bin Dennis

###YOUTUBE-ID=nMH1dzFhR1Y###

254 Beiträge
Letzter Beitrag von  Ein LovelyBooks-Nutzervor 10 Jahren
Hier der Link zur 5 Sterne Rezension ;) Vielen Dank für das tolle Buch! http://www.lovelybooks.de/autor/Dennis-Gastmann/Gang-nach-Canossa-1000674369-w/rezension-1018907982/ Es hat zwar etwas länger gedauert, aber das ist ja nicht immer ein schlechtes Zeichen ;)

Zusätzliche Informationen

Dennis Gastmann wurde am 11. Juni 1978 in Osnabrück (Deutschland) geboren.

Dennis Gastmann im Netz:

Community-Statistik

in 185 Bibliotheken

von 70 Lesern aktuell gelesen

von 5 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks