Delphine de Vigan

 4,4 Sterne bei 1.434 Bewertungen
Autorin von No & ich, Die Kinder sind Könige und weiteren Büchern.
Autorenbild von Delphine de Vigan (© Benjamin Chelly)

Lebenslauf von Delphine de Vigan

Mutter, Schriftstellerin, Forscherin, Power-Frau: Die französische Schriftstellerin Delphine de Vigan kommt 1966 in Paris zur Welt. Neben ihrer Rolle als Mutter und Schriftstellerin ist sie an einem soziologischen Forschungsinstitut tätig. Ihr Romandebüt "Jours sans faim" (dt. „Tage ohne Hunger“) veröffentlichte Delphine de Vigan noch unter dem Pseudonym Lou Delvig. Es folgen weitere Veröffentlichungen und ihr dritter Roman "Un soir de décembre" wird 2006 mit dem renommierten Literaturpreis Saint-Valentin ausgezeichnet. Der endgültige Durchbruch als Schriftstellerin gelingt ihr mit ihrem Roman "No et moi", der das Leben eines dreizehnjährigen obdachlosen Mädchens schildert. Der Roman erhält den Prix des Libraires 2008 und den Prix Rotary International 2008 und wird in 11 Sprachen übersetzt, im Deutschen erscheint er unter dem Titel "No & ich". De Vigan ist Mutter von einer Tochter und einem Sohn und lebt mit beiden in Paris.

Neue Bücher

Cover des Buches Die Kinder sind Könige (ISBN: 9783832166755)

Die Kinder sind Könige

 (234)
Erscheint am 14.03.2023 als Taschenbuch bei DuMont Buchverlag.

Alle Bücher von Delphine de Vigan

Cover des Buches No & ich (ISBN: 9783426654385)

No & ich

 (430)
Erschienen am 21.08.2017
Cover des Buches Die Kinder sind Könige (ISBN: 9783832166755)

Die Kinder sind Könige

 (234)
Erscheint am 14.03.2023
Cover des Buches Loyalitäten (ISBN: 9783832165031)

Loyalitäten

 (198)
Erschienen am 10.03.2020
Cover des Buches Dankbarkeiten (ISBN: 9783832165802)

Dankbarkeiten

 (164)
Erschienen am 12.04.2021
Cover des Buches Nach einer wahren Geschichte (ISBN: 9783832164256)

Nach einer wahren Geschichte

 (154)
Erschienen am 22.08.2017
Cover des Buches Tage ohne Hunger (ISBN: 9783832164690)

Tage ohne Hunger

 (61)
Erschienen am 13.09.2018
Cover des Buches Ich hatte vergessen, dass ich verwundbar bin (ISBN: 9783426507094)

Ich hatte vergessen, dass ich verwundbar bin

 (62)
Erschienen am 02.04.2013
Cover des Buches Das Lächeln meiner Mutter (ISBN: 9783426304129)

Das Lächeln meiner Mutter

 (55)
Erschienen am 03.11.2014

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Delphine de Vigan

Cover des Buches Nach einer wahren Geschichte (ISBN: 9783832164256)
KarenAydins avatar

Rezension zu "Nach einer wahren Geschichte" von Delphine de Vigan

Ein literarischer Psychothriller
KarenAydinvor 15 Tagen

Was ist wahr, was ist erfunden? Wow! Selten so ein cleveres und verstörendes Vexierspiel mit Fiktion und Wahrheit gelesen. Ich würde dieses Buch als literarischen Psychothriller bezeichnen, einmal da es um Literatur und den Prozess des Literaturschaffens geht und zum anderen, weil er so gut und elegant geschrieben ist.

Doch erst einmal: Worum geht es in diesem Roman, der lange auf den französischen Bestsellerlisten stand?

„Ich möchte erzählen, wie und unter welchen Umständen L. in mein Leben trat, ich möchte den Kontext genau beschreiben, der es L. ermöglichte, in meine Privatsphäre einzudringen und sie mit Geduld zu annektieren.“ (p.1).    

Die Autorin Delphine, aus deren Perspektive die Ereignisse in Retrospektive erzählt werden, hat einen Roman mit dem Titel „Das Lächeln meiner Mutter“ verfasst, der zu einem Bestseller wurde. Die Leserschaft ist begeistert und sie erhält zahlreiche Anfragen, wieviel Autobiographisches in diesem Roman stecke. Delphine ist eine eher zurückhaltende und schüchterne Person, die sich linkisch und dem Ansturm nicht gewachsen fühlt. Als sie dann auch noch bitterböse Drohbriefe erhält, droht sie zu zerbrechen. In diesem Moment begegnet sie L. Sie ist Ghostwriterin und scheint das genaue Gegenteil, selbstbewusst und attraktiv, redegewandt, forsch und selbstsicher im Auftreten. Die beiden Frauen freunden sich an, verbringen immer mehr Zeit miteinander. L. zieht für eine Zeit bei Delphine ein.  

Ich kann nicht wirklich einen Punkt ausmachen, an dem die Situation komisch wurde, an dem sich die Beziehung zwischen den beiden Frauen so entwickelte, dass von L. etwas Bedrohliches auszugehen schien. Wie im wahren Leben entwickelt sich so etwas schleichend. Was ich jedoch deutlich sagen kann, ist, dass dieser Punkt bei mir deutlich eher erreicht war als bei der Ich-Erzählerin. Wer ist diese seltsame Frau, deren Namen wir nicht erfahren (im Französischen klingt „L“ wie das Wort ‚elle‘ „Sie“), die sich in ihr Leben drängt, die eine unglaubliche Präsenz einnimmt und was sind ihre Ziele? An irgendeinem Punkt habe ich mich auch einmal gefragt, ob sie wirklich existiert und bin in Gedanken alle Situationen noch einmal durchgegangen, in denen andere Menschen zugegen waren. Stimmt vielleicht etwas mit Delphine nicht?

„Noch heute fällt es mir schwer zu erklären, wie sich unsere Beziehung so schnell entwickeln und wie L. binnen weniger Monate einen solchen Platz in meinem Leben einnehmen konnte. L. übte eine echte Faszination aus. L. erstaunte mich, amüsierte mich, machte mich neugierig. Schüchterte mich ein.“

Delphine leidet unter einer Schreibblockade, unter Selbstzweifeln und Depressionen. L. gibt vor, ihr aus dieser ausweglosen Situation helfen zu wollen. Delphine hat allerlei Ideen für einen neuen Roman, doch möchten die Leser überhaupt noch etwas „Erfundenes“ lesen? Macht es nicht den besonderen Reiz aus, wenn das, was Leser mit den Charakteren in dem Buch erleben, irgendwie wahr ist? Auch diese Frage stellt die Erzählerin und fügt damit eine weitere Ebene hinzu.

Fragen über Fragen. Kurzgesagt, dies ist ein sehr, sehr clever erzählter Psychothriller, der den Leser mehr als einmal an allem zweifeln lässt, was er bis zu diesem Zeitpunkt für wahr gehalten hat. Das letzte Viertel des Romans wird dann richtig spannend.

Nicht zu vergessen, dass die Autorin de Vigan ebenfalls ein Buch mit dem Titel „Das Lächeln meiner Mutter“ veröffentlicht hat – ebenso wie die Erzählerin des vorliegenden Romans.

 

Für wen ist dieser Roman etwas? Es ist ein intelligenter und zugleich verspielter Roman. Man achtet auf jede Aussage von Delphine, und gerade die feinen Nuancen sind es, die eine große Rolle spielen. Man muss aber bereit sein, sich auf eine sehr langsame Erzählung einzulassen, denn die Veränderung in der Beziehung zwischen den beiden kommt stetig und schleichend, die Situation wird immer beklemmender und bedrohlicher, ohne dass über einen langen Zeitraum eigentlich eine tatsächliche Bedrohung vorliegt. L. wird einfach irgendwie zu einer unangenehmen Präsenz. Erst im letzten Viertel des Romans wird es wirklich spannend. Es ist also auch ein etwas intellektueller Roman, der von ungeduldigen Lesern als langatmig empfunden werden könnte.

Wer einen guten temporeichen Psychothriller lesen möchte, der ebenfalls eine ähnliche Freundschaft zwischen zwei Frauen behandelt, in der eine der beiden sich in das Leben der anderen hineindrängt, und der etwas schneller voranschreitet und mit mehr Action aufwartet, dem sei eher etwas wie „Schlaf nicht wenn es dunkel wird“ von Joy Fielding empfohlen.

Der Roman wurde von Polanski auch verfilmt. Ich bin von dem Film (trotz Eva Greenes überzeugender schauspielerischer Leistung) im Gegensatz zum Roman aber nicht wirklich begeistert.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Loyalitäten (ISBN: 9783832165031)
Minijanes avatar

Rezension zu "Loyalitäten" von Delphine de Vigan

Beeindruckend
Minijanevor 2 Monaten

Delphine de Vigan haut mich mit ihrem Roman „Loyalitäten“ einfach um.

Nicht nur sprachlich ist das Buch außergewöhnlich, auch erstaunt mich, wie man in noch nicht einmal 200 Seiten soviel Inhalt packen kann. Jeder Satz sitzt und trifft den Punkt. Der Titel könnte ebenfalls nicht besser gewählt sein. 

Im Zentrum der Geschichte steht der 12 jährige Theo. Die Eltern sind geschieden. Die Trennung war sehr unschön, die Wunden wurden nie aufgearbeitet und der Junge steht zwischen den Fronten. Er entdeckt in seinen jungen Jahren den Alkohol als Seelentröster. Es ist herzzerreißend.

Das Buch ist aus mehreren Perspektiven geschrieben. Neben Theo‘s Sicht gibt es noch die Perspektive des besten Freundes, Mathis. Außerdem kommt dessen Mutter Cécile zu Wort, die sich Sorgen macht und befürchtet, dass Theo der falsche Umgang für ihren Sohn ist. Und zu guter Letzt wird die Innenansicht von Hélène gespiegelt. Sie ist die Lehrerin von Mathis, hat selbst eine schwierige Kindheit hinter sich und pocht immer wieder darauf, dass mit Theo irgendetwas nicht stimmt.

Die beiden Frauen werden jeweils in der Ichperspektive geschrieben, was sie einem noch etwas näher bringt. Durch den schnellen Personen und Perspektivwechsel wird eine unheimliche Sogwirkung erzeugt, so dass man das Buch kaum zur Seite legen kann. Jede der Charaktere kämpft mit ihren Loyalitäten und will doch nur das Richtige tun. Der Roman ist wirklich sehr eindringlich, das Thema unendlich traurig und doch ist diese schwere Thematik mit einer gewissen Leichtigkeit geschrieben, die ich kaum beschreiben kann. Der Roman ist natürlich auch ein Appell nicht wegzusehen, auf sein Bauchgefühl zu hören und achtsam zu sein. Das offene Ende fand ich sehr gelungen. Es hat sich wunderbar in die Geschichte eingefügt.


Ich kann den Roman nur wärmstens empfehlen. Für mich ist er eines meiner Jahreshighlights.

Kommentare: 12
Teilen
Cover des Buches Die Kinder sind Könige (ISBN: 9783832181888)
Nelebookss avatar

Rezension zu "Die Kinder sind Könige" von Delphine de Vigan

Spannend, erschreckend, traurig, wahr.
Nelebooksvor 2 Monaten

Inhalt (LB): "Mélanie war als junges Mädchen ein großer Fan von Formaten wie ›Big Brother‹. Sie hatte stets davon geträumt, gesehen und berühmt zu werden. Jahre später, als Mutter zweier Kinder, ist es ihr gelungen: Sie ist eine erfolgreiche YouTuberin mit Tausenden von Followern. Objekt ihrer Videos und Posts sind ihre Kinder, die auf Schritt und Tritt gefilmt werden. Seit Kurzem kommt ihre kleine Tochter dem Filmen jedoch immer unwilliger nach. Mélanie tut das als eine Laune ab. Denn wie könnte man die unendliche Liebe, die ihnen aus dem Netz entgegenkommt, als Last empfinden? Kurz darauf verschwindet Kimmy nach einem Versteckspiel spurlos. Wie, fragt sich die ermittelnde Polizeibeamtin Clara, soll man einen Verdächtigen ausmachen bei einem Kind, das Tausende Menschen kennen und mehrfach täglich sehen? Schnell begreift sie, dass ihre Methoden der Ermittlung in der virtuellen Welt vollkommen nutzlos sind …"

Cover: Das Cover ist interessant. Die Farben sind bunt-fröhlich. Irgendwie passt es daher ganz gut zum Inhalt, im Sinne von "nach außen fröhlich-bunte Welt spielen und in Echt/drinnen sieht es anders aus". Ich finde es ansprechend und damit gelungen.

Charaktere: Bei Mélanie schwankte ich während der Geschichte immer zwischen Verständnis und Unverständnis. Ich versuchte, sie zu verstehen und konnte das teilweise natürlich auch. 100%ig sympathisch war sie mir hier aber nie wirklich. Ihr Mann Bruno ist mir unsympathisch. Er scheint eigentlich ein netter Mann zu sein, doch scheint er nicht selbst zu denken und das macht ihn für mich unsympathisch. Sammy ist mir sehr sympathisch und ich kann mich gut in ihn hineinversetzen. Auch Kimmy ist mir sympathisch, auch wenn wir sie eigentlich erst später kennen lernen. Clara war mir absolut sympathisch und ich habe sie gerne begleitet.

Meinung: In nicht gleichförmiger Reihe begleitet man hier abwechselnd (teilweise nur zeitweise) die verschiedenen Charaktere Clara, Mélanie, Cédric, Sammy und Kimmy. Das macht es abwechslungsreich, auch wenn man sich jedes Mal kurz zurecht finden muss, da nicht angesagt wird, wen man nun begleitet.
Die Geschichte behandelt ein aktuelles Thema, das auch immer präsenter wird: Soziale Medien, Soziale Präsenz. Damit ist das Thema real vorhanden und dadurch interessant, durch die Geschichte einen Einblick zu bekommen und sich darüber seine Meinung zu bilden.
Hier wird die Gratwanderung gezeigt zwischen öffentlich präsent zu sein und man selbst zu bleiben bzw. sein Leben zu führen. Es ist erschreckend und traurig.
Ich fand die Geschichte sehr interessant und kann sie weiterempfehlen.

Kommentare: 12
Teilen

Gespräche aus der Community

Herzlich willkommen zu unserer inklusiven Challenge für aktuelle Gegenwartsliteratur mit Niveau! 

Wenn euch anspruchsvolle Neuerscheinungen begeistern und ihr euch gerne mit anderen Buchverrückten darüber austauscht, seid ihr hier goldrichtig.

Unser Hauptanliegen ist ein barrierefreier Zugang zur Literatur über verschiedene Medien und die geteilte Freude am Lesen.

Aktuelles: 

Habt ihr schon alle Rezensionen geschrieben? Wir werden ganz bald die Challenge auswerten. Aktualisiert noch schnell eure Sammelbeiträge. 🤗

Am Samstag, den 7.1.2023 wollen wir uns dann hier treffen, die drei Challengesieger küren und eine kleine Abschiedsparty mit euch feiern. Passt euch 18.00?
😁

Und die Challenge für 2023 gibt es auch schon!

https://www.lovelybooks.de/autor/LovelyBooks/LovelyBooks-Spezial-1287744138-w/leserunde/7422478752/7422483083/


Vom    01.01.2022    bis    31.12.2022    möchten    wir    15    anspruchsvolle    Romane    lesen   . 

Anspruchsvolle Romane? Gemeint sind Bücher der Gegenwartsliteratur, die in diesem Jahr erschienen sind oder noch erscheinen werden und die an diesen Beitrag angehängt sind. Auch Neuauflagen von Klassikern zählen dazu. 

Falls ihr Vorschläge zu interessanten Neuerscheinungen habt, könnt ihr diese gerne im entsprechenden Unterthema einreichen. Habt jedoch bitte Verständnis, dass nicht jedes Buch in die Liste aufgenommen werden kann.

Da es uns wichtig ist, dass die Challenge so barrierefrei wie möglich ist, könnt ihr die Bücher als Printexemplar, E-Book, ungekürztes Hörbuch oder auch in der Originalsprache/in einer anderen Sprache lesen. Denn was in dieser Challenge zählt ist der Inhalt, nicht die Form des Mediums. 

Kommen wir nun zu den Regeln:

Melde dich mit einem kurzen Beitrag hier im Thread an. 

Der Einstieg oder Ausstieg ist jederzeit möglich. Du verpflichtest dich zu nichts. 

Schreibe zu jedem Buch, das du für die Challenge gelesen hast, eine Rezension bei Lovelybooks. Anschließend verlinkst du jede der Rezensionen für diese Challenge in einem einzigen Beitrag im Unterthema "Eure Sammelbeiträge". Das wird dein Sammelbeitrag für alle deine Challenge-Rezensionen sein. 

Es gelten die Bücher, die in der unten angehängten Liste zu finden sind (wir füllen gerade auf! ;D ).

Unter allen Teilnehmenden, die 15 Romane mit Niveau in der Zeit vom 01.01.2022 bis 31.12.2022 lesen und rezensieren, wird ein liebevoll ausgewähltes Buchpaket verlost!

Das Minimum für den Lostopf sind also 15 rezensiere Bücher. Ihr seid Viellesende und habt die 15 Bücher schnell geschafft? Wunderbar! Auch für euch haben wir uns etwas überlegt: Pro 5 gelesene und rezensiere Bücher mehr gibt es 1 Extra-Los für euch! 

(d.h. mit 20 Büchern bekommt ihr 2 Lose, mit 25 Büchern 3 Lose usw.) 

Wichtige zusätzliche Hinweise: Eure Rezensionen müssen nicht lang sein. Sie sollten euren Leseeindruck wiedergeben, eine bloße Inhaltsangabe reicht nicht, eine größere Analyse des Buches muss es aber auch nicht sein. Wir wünschen uns eine etwas ausführlichere Kurzmeinung. 

Für die Verlosung des Buchpaketes werden nur Rezensionen zu den hier angehängten Büchern berücksichtigt.

Zum Schluss bleibt nur noch zu sagen: Wir wünschen euch viel Freude beim Lesen, Hören, Diskutieren, Staunen und Entdecken. Auf ein schönes Bücherjahr 2022! 

Eure SEVEN


Links zu euren Sammelbeiträgen:

agwofli

Aischa

angioletta

Anna625

Buchstabenliebhaberin

Corsicana

Dajobama

Fornika

gst

hannelore259

Herbstrose

Himmelfarb

JoBerlin

Johanna_Paulina

julemausi89

katzenminze

LaKati

Lesebiene017

lesehorizont

leseleucht

Lyke

Magicsunset

Maseli

Mira20

monerl

Naibenak

nonostar

Olivia_Grove

Petzi_Maus

Runenmädchen

Schokoloko29

Sursulapitschi

ulrikerabe

wandablue


959 Beiträge
monerls avatar
Letzter Beitrag von  monerlvor 8 Tagen

Uff, welche Erleichterung, dass auch dein Paket angekommen ist. Kurz mal hatten wir etwas Sorge, dass es verlorengegangen ist. Dass auch du kein Buch schon hast ist wirklich genial! Viel Spaß mit deinem Gewinn! Lesezeit konnten wir leider nicht mit dazu einpacken. :)

LovelyBooks lädt auch im Jahr 2020 zu spannenden Challenges ein.

Und auf euch warten tolle Gewinne.
Die anspruchsvolle Gegenwartsliteratur ist natürlich 2020 wieder dabei!

Liest du gerne Bücher mit Niveau?
Dann ist diese Challenge genau das Richtige für dich.


15 anspruchsvolle Romane möchten wir vom 01.01.2020 bis 31.12.2020 lesen.

Es gelten nur Bücher - Gegenwartsliteratur -, die in diesem Zeitraum erscheinen (Ersterscheinungen) und an diesem Beitrag angehängt sind.
Auch Neuauflagen – 2020 erschienen - von Klassikern.

Die Regeln:

Melde dich mit einem kurzen Beitrag hier im Thread an.

Einstieg ist jederzeit möglich. Und du kannst dich jederzeit wieder abmelden. Du verpflichtest dich zu nichts.

Schreibe bitte zu jedem Buch, das du für die Challenge gelesen hast, eine Rezension bei LovelyBooks, und verlinke diese in einem einzigen Beitrag in diesem Thread. Dieser Beitrag, wird von mir unter dem entsprechenden User-Namen in der Teilnehmerliste verlinkt. Das wird dein Sammelbeitrag für deine Rezensionen sein.

Es gelten nur Bücher (Achtung: keine Hörbücher, keine Bildergeschichten, keine Graphic Novels), die an diesem Beitrag angehängt sind!

Bitte beachten: Die Liste der Bücher erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Nimmst du die Herausforderung an?

Unter allen Teilnehmern, die es schaffen, 15 Romane mit Niveau bis zum 31.12.2020 zu lesen und zu rezensieren, wird ein tolles Buchpaket verlost.

Natürlich mit den passenden Büchern zum Thema.

Ich freue mich auf viele Anmeldungen!

Teilnehmer:

anna_m

anushka

BluevanMeer

bookflower173

Buchraettin

Celebra

Caro_Lesemaus

Corsicana

czytelniczka73

Dajobama

dj79

Federfee

Fornika

GAIA

Heikelein

Hellena92

Insider2199

Jariah

jenvo82

JoBerlin

Julia79

LaKati

leselea

luisa_loves_literature

kingofmusic

krimielse

Maddinliest

marpije

Miamou

MilaW

miro76

miss_mesmerized

naninka

nonostar

parden

Petris

renee

Ro_Ke

RoteChiliSchote

sar89

Schmiesen

Schnick

Schnuppe

schokoloko29

Sikal

Simi159

solveig

Sommerkindt

StefanieFreigericht

SternchenBlau

sursulapitschi

Susanne_Reintsch

TanyBee

TochterAlice

ulrikerabe

wandablue

Wuestentraum

Xirxe

Zauberberggast

948 Beiträge
Dajobamas avatar
Letzter Beitrag von  Dajobamavor 2 Jahren

Ertauscht.... Aber mach dir keinen Kopf, ist nicht so schlimm! Kann ich sicher tauschen!

Zum Thema

»Er hat mir das Leben gerettet.«

Immer wieder wird Laure genau das sagen, auch dann noch, als sie ihre Lebensfreude längst wiedergefunden hat. Mit neunzehn gibt sie ihre lebensgefährliches Bedürfnis nach Kontrolle auf, überlässt sich der Obhut eines Arztes, der ihr hilft, ihre Magersucht zu besiegen.

Was können eurer Meinung nach Gründe für Magersucht sein?

Unter allen Antworten verlosen wir 20 Exemplare von »Tage ohne Hunger«

176 BeiträgeVerlosung beendet
J
Letzter Beitrag von  JazzHvor 5 Jahren
Vielen Dank für das Buch! Tut mir leid, dass ich mich etwas verspätet habe. Hier meine Rezension, die ich im Internet verbreitet habe: https://www.lovelybooks.de/autor/Delphine-de-Vigan/Tage-ohne-Hunger-1453151301-w/rezension/1519336085/ Für den Verlag eine Anmerkung: Im Klappentext steht Fatima, im Buch allerdings Fatia.

Zusätzliche Informationen

Delphine de Vigan wurde am 28. Februar 1966 in Boulogne-Billancourt. (Frankreich) geboren.

Community-Statistik

in 1.514 Bibliotheken

von 22 Leser*innen aktuell gelesen

von 14 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks