Dean Koontz

 3,9 Sterne bei 4.995 Bewertungen
Autor von Intensity, Irrsinn und weiteren Büchern.
Autorenbild von Dean Koontz (© Jerry Bauer)

Lebenslauf von Dean Koontz

Der am 9. Juli 1945 in Everett, Pennsylvania, geborene Horror-Spezialist Dean Koontz begann schon als Kind, Geschichten zu schreiben. Lesen und Schreiben bedeuteten für ihn die Flucht aus der Realität: Seine Familie lebte in Armut, der Vater, ein Alkoholiker ohne festen Job, schlug seinen Sohn. Noch während seiner Studentenzeit begann Koontz, seine Werke - damals Science-Fiction-Romane - zu verkaufen. Er verdiente sehr wenig damit und war deshalb gezwungen, große Mengen zu produzieren. 1966 schloss er sein Studium ab. Bis 1969 arbeitete Koontz als Englischlehrer. Danach schlug er sich als freier Schriftsteller durch - zunächst mit finanzieller Unterstützung seiner Frau, die er 1966 geheiratet hatte. Seine Romane erschienen zum Teil unter verschiedenen Pseudonymen (z.B. wie David Axton, Brian Coffey, Leonard Chris, Deanna Dwyer, K.R. Dwyer, John Hill, Leigh Nichols, Anthony North, Richard Paige, Owen West und Aaron Wolfe). . Der Erfolg kam 1972 mit dem Thriller "Chase", den endgültigen Durchbruch schaffte Koontz 1980 mit "Whispers" ("Flüstern in der Nacht"). Inzwischen wird der Autor längst in einem Atemzug mit Stephen King und anderen Horror-Größen genannt. Seine Bücher sind in 18 Sprachen erhältlich. Weltweit wurden über 70 Millionen Exemplare verkauft. Kritiker loben neben der atemberaubenden Spannung immer wieder auch die ausgezeichnete literarische Qualität seiner Werke. . Dean Koontz lebt heute zusammen mit seiner Frau in Orange, Kalifornien. Sein Haus enthält eine zirka 25.000 Bände umfassende Bibliothek, die ihm das Recherchieren erleichtert. Der produktive »Meister des Schreckens« ist ein Workaholic: Er arbeitet täglich 10 bis 15 Stunden.

Neue Bücher

Cover des Buches Auf der Suche nach Ashley Bell (ISBN: 9783986760281)

Auf der Suche nach Ashley Bell

 (2)
Neu erschienen am 15.12.2022 als Gebundenes Buch bei Festa Verlag.

Alle Bücher von Dean Koontz

Cover des Buches Intensity (ISBN: B006FT84L2)

Intensity

 (182)
Erschienen am 19.12.2011
Cover des Buches Irrsinn (ISBN: 9783641078492)

Irrsinn

 (173)
Erschienen am 19.12.2011
Cover des Buches Die Anbetung (ISBN: 9783641078454)

Die Anbetung

 (162)
Erschienen am 19.12.2011
Cover des Buches Brandzeichen (ISBN: 9783548253398)

Brandzeichen

 (126)
Erschienen am 01.01.2007
Cover des Buches Trauma (ISBN: 9783641078577)

Trauma

 (136)
Erschienen am 19.12.2011
Cover des Buches Der Geblendete (ISBN: B003BWTGQI)

Der Geblendete

 (122)
Erschienen am 01.01.2004
Cover des Buches Der Schutzengel (ISBN: B003Z4C6A0)

Der Schutzengel

 (115)
Erschienen am 01.01.2000
Cover des Buches Das Haus der Angst (ISBN: 9783453771741)

Das Haus der Angst

 (125)
Erschienen am 01.07.2007

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Dean Koontz

Cover des Buches The Other Emily - Die Doppelgängerin (ISBN: 9783986760120)
aly53s avatar

Rezension zu "The Other Emily - Die Doppelgängerin" von Dean Koontz

Rätselhaft, spannend und etwas creepy
aly53vor 3 Tagen

Koontz ist quasi Pflichtlektüre und daher habe ich mich auch sehr auf „The Other Emily: Die Doppelgängerin“ gefreut.

Es ist rätselhaft, etwas creepy und unglaublich spannend. Aber leider auch etwas too mich.


Der Schreibstil des Autors ist dabei sehr fesselnd und bildgewaltig.

Die Atmosphäre sehr düster, unheimlich und auch etwas beklemmend.

Wir begleiten hierbei David, einen Schriftsteller, der vor 10 Jahren seine Liebe verloren hat und plötzlich steht eine junge Frau vor ihm, die wie seine Emily ist.

Doch steht er wirklich vor Emily?

Ich mochte ihn wirklich sehr.

Seine Hoffnungen, seine Selbstgeißelungen, seine Art, die oft etwas manisch und obsessiv anmutet.

Er ist gefangen zwischen Himmel und Hölle und weiß nicht, woran er überhaupt noch glauben kann und darf.

Und dann ist da noch Maddison, die Emily bis aufs Haar gleicht. Man weiß nie, was sie im Schilde führt.

Sie ist manisch, sanft und dann wieder total creepy. Total unheimlich, wie besessen.

Hierbei erfahren wir Davids Perspektive, was ihm sehr viel Raum und Tiefe verschafft.

Man spürt seine Verzweiflung, seine innere Zerrissenheit unglaublich intensiv, wodurch man ihm menschlich auch viel näher kommt.

Daneben haben mir Isaac und auch Calista unglaublich gut gefallen.


Dean Koontz versteht sich in seinem Metier und so wirft er direkt viele rätselhafte Dinge in den Raum und verwirrt damit zunehmend.

Richtig cool fand ich den Serienmörder, der nicht nur eiskalt und perfide ist, sondern auch mit Empathie spielt, wie es ihm gefällt und das ist unglaublich faszinierend.

Das Hauptaugenmerk liegt allerdings auf David und seiner Emily.

Man weiß nie, was da gerade eigentlich los ist.

Ist es Emily?

Ist es eine besessene Stalkerin, die ihre Krallen nach David ausstreckt.

Das ist schon verstörend genug, zumal sie sich seltsam benimmt.

Aber was bezweckt sie damit?


Die Spannung wird konstant hochgehalten, dabei lässt der Autor sämtliche Wege offen.

Wirklich, ich war schon völlig außer mir, weil ich endlich wissen wollte, was da eigentlich los ist.

Aber bis zur Auflösung gab es noch sehr berührende Momente, die mich wirklich gepackt haben.

Aber dann beschreitet er einen Weg, der mir leider völlig unverständlich war. Ich dachte nur, dass er das jetzt doch nicht wirklich ernst meint. Natürlich gab es Anzeichen. Aber mit dieser extremen Form habe ich nie gerechnet. Damit hat er eine Ebene betreten, die für mich leider überhaupt nicht ins Konzept gepasst hat.

Ich muss ehrlich gestehen, dass es dadurch etwas die Luft rausgenommen hat und ich ziemlich ernüchtert war.

Die ganze Zeit war es so eine geniale Story, aber diese Wende war wie ein Eimer eiskaltes Wasser. Es war einfach too much.

Am Ende wurde es zwar noch spannend, aber leider konnte er das Level, das er zuvor innehatte ,nicht mehr erreichen. Zudem ging es meines Erachtens zu schnell und zu einfach. Da wäre mehr drin gewesen.


Fazit :

"The Other Emily : Die Doppelgängerin“ von Dean Koontz ist rätselhaft, creepy und unglaublich spannend.

Eine geniale Story, die vor allem damit punktet, dass man unbedingt wissen möchte, wer Maddison wirklich ist, zudem läuft nebenbei noch ein Serienmörder durch die Story.

Mit der Auflösung folgte bei mir leider die Ernüchterung. Für mich leider unglaubwürdig.

Insgesamt nicht schlecht, das Ende hat es in meinen Augen etwas ruiniert. Da wäre eindeutig mehr drin gewesen.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Die Augen der Finsternis (ISBN: 9783548064147)
Sjard_Seligers avatar

Rezension zu "Die Augen der Finsternis" von Dean Koontz

Nichts Spektakuläres, aber dennoch interessant - Grundsolider Thriller mit einigen Fantasy- & Sci-Fi-Anleihen
Sjard_Seligervor 4 Monaten

Zuerst einmal sei gesagt: Ich beziehe die Diskussion um die Neuauflage nicht in meine Kritik mit ein. 

Die Augen der Finsternis von Dean Koontz ist nicht so spektakulär geraten, wie es das schöne Cover vielleicht vermuten lässt. Hier haben wir einen sehr straighten, knackig kurzen, recht trockenen Thriller, nicht mehr und nicht weniger. 

Der Schreibstil von Dean Koontz (dies war sein erstes Buch von ihm, welches ich gelesen habe) hat mich durchweg überzeugt. Er schreibt quasi geradeaus, ohne zu viele Schnörkel an unpassenden Stellen zu verwenden, dazu äußerst flüssig lesbar und mit einer netten Brise subtil-ironischen Humor. An manchen Stellen übertreibt er allerdings wiederum ein bisschen mit detaillierten Beschreibungen, die eigentlich nichts zur Story beitragen. Auch verwendet er übermäßig häufig kursiv, um Worte in Sätzen hervorzuheben. Das beides stört aber nicht sehr stark und das Buch liest sich trotzdem gut und angenehm. 

Der Aufbau der Geschichte hat mich erfreut: Endlich mal wieder ein vom Aufbau her relativ simpler, straighter Thriller mit einem klaren Handlungsverlauf! Keine Rückblenden, keine wechselnden Perspektiven, sondern einfach nur eine Story geradeaus herauserzählt. Auch Gefühle kommen mit einer angedeuteten Romanze nicht zu kurz, der Humor ist passend eingesetzt, zudem werden (ohne zu viel zu verraten) einige Fantasy- und Sci-Fi-Elemente geschickt und interessant eingebaut. Auch dass die Story im Jahre 1988 spielt (Original-Erscheinen des Buches) merkt man so gut wie gar nicht - das Buch ist quasi zeitlos gut geschrieben. Der Spannungsbogen setzt zwar recht spät ein, dafür dann intensiv und stetig gleichbleibend. 

Auch die Charaktere werden mit einem schlüssigen Hintergrund fein beschrieben und gestaltet, weder zu tiefgehend noch zu oberflächlich oder platt, wie es in diesem Genre leider zu oft der Fall ist. 

Einziges großes Manko an diesem Buch ist die Tatsache, dass Herr Koontz durch etliche Kürzungen die Geschichte an vielen Stellen unnötig zusammengestaucht hat, sodass einige Passagen erheblich zu kurz abgehandelt werden. Allen voran das Finale wird auf knapp 10 Seiten (!) heruntergebrochen und kommt viel zu kurz und unspektakulär rüber. Da hätte wesentlich mehr draus gemacht werden können. Das Ende kommt zudem auch noch ziemlich abrupt.  Des Weiteren bedient sich der Autor an einige Storyelementen, die zwar spannend sind, aber den Verlauf der Geschichte dahingehend beeinflussen, dass die wideren Geschehnisse & Probleme in der Handlung zu einfach gelöst und abgehandelt werden können. (Stichwort Danny). 


Alles in Allem dennoch ein durchaus unterhaltsames Buch, welches zwar ein bisschen zu kurzweilig gerät, aber trotzdem spannend ist und sich prima zwischendurch lesen lässt. 

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Gehetzt (ISBN: 9783959673556)
abuelitas avatar

Rezension zu "Gehetzt" von Dean Koontz

Dass es der zweite Teil
abuelitavor 5 Monaten

einer Reihe ist, wusste ich zuerst gar nicht. Aber das hat mich auch nicht gestört und ich konnte der Handlung problemlos folgen.

Ich habe früher sehr viel von diesem Autor gelesen, aber dann wurde es mir zu übersinnlich. Dieses Buch hier fand ich auf einem Wühltisch und dachte, na probiers mal wieder. Das war eine gute Idee – denn ich fand es durchgehend spannend und konnte es auch kaum mehr aus der Hand legen.

Jane Hawk, die abtrünnige FBI-Agentin, ist eine sehr starke Persönlichkeit und außergewöhnlich gut beschrieben. Auch die anderen Figuren sind gut ausgearbeitet und die Story „passt“ einfach.  Das Thema ist ohnehin aktuell in der heutigen Zeit und ja, auch beängstigend. Auf Seite 372 werden Impf-Gegner ein lautes AHA ausrufen…. 😊 aber mehr verrate ich jetzt nicht. Ich habe die restlichen Bände um und mit Jane Hawk nun mal auf meine Wunschliste gesetzt…..

 

Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

Eine fantastische Reise in parallele Welten beginnt, als versehentlich ein "Universalschlüssel" aktiviert wird, der den Weg in ein Multiversum voller Möglichkeiten öffnet. Ein billianter Science-Fiction-Thriller.

Wir verlosen das Hörbuch 30x als Download!

Fans fantastischer Welten aufgepasst,

heute präsentieren wir euch eine Hörrunde zu "Elsewhere - Der Universalschlüssel" von Dean Koontz, einen packenden Science-Fiction-Thriller mit Verbeugungen vor George Orwell, Ray Bradbury und H. G. Wells.

Taucht mit Sprecher Matthias Hinz in parallele Welten ein. 

Wir verlosen das Hörbuch insgesamt 30x als Download. Interessenten sollten die Möglichkeit haben, auf Download- und Streaming-Portalen zu liken.

Im Falle eines Gewinnes seid ihr verpflichtet, aktiv an der Hörrunde teilzunehmen und am Ende eine Rezension zu verfassen. Für den Fall, dass ihr einen Download gewonnen habt und euch das Hörbuch richtig gut gefallen hat, freuen wir uns über eine Rezension auf thalia.de und amazon.de. Ansonsten likt das Hörbuch bitte dort, wo ihr könnt!

Wir sind gespannt auf eure Bewerbungen!

Euer Team von SAGA Egmont

92 BeiträgeVerlosung beendet
ineszappens avatar
Letzter Beitrag von  ineszappenvor einem Jahr

Ich habe eben meine Rezensionen hier auf Lovelybooks , Amazon, Thalia, Weltbild, Hugendubel und Bücher.de gestellt. Vielen Dank, dass ich dabei sein durfte.

FBI-Agentin Jane Hawk ist zurück!

Wir von HarperCollins Germany laden euch herzlich zur Leserunde des neuen Romans

»Gehetzt« von Dean Koontz

ein. Bitte bewerbt euch bis zum 17.01.2019 für eines von 30 Leseexemplaren (Taschenbuch) und zur gemeinsamen Diskussion sowie Rezension des Thrillers.

Über den Inhalt:

Die allseits beliebte Lehrerin Cora Gundersun setzt ihrem Leben ein plötzliches Ende und reißt viele unschuldige Menschen mit in den Tod. Als später nach Hinweisen für ihre Tat gesucht wird, findet man ein Tagebuch, aus dem der Eindruck hervorgeht, dass die Täterin geisteskrank war.

Die FBI-Agentin Jane Hawk weiß es besser – denn ihr Mann hat sich ebenfalls aus heiterem Himmel das Leben genommen. Auf ihrer Suche nach Antworten entdeckt sie eine Verschwörung, die bis in die höchsten Regierungskreise reicht. Nun jagt sie deren Hintermänner und ist mittlerweile die meistgesuchte Person der USA. Doch ihre mächtigen Gegner haben nicht damit gerechnet, dass Jane bereit ist, alles zu riskieren, um die Wahrheit ans Licht zu bringen.

Dies ist die Fortsetzung von »Suizid«.

»So gut Suizid war, dieses Buch ist noch besser.« Booklist

Du möchtest »Gehetzt« von Dean Koontz lesen?

Dann bewerbe dich jetzt um eines der 30 Leseexemplare. Wir sind gespannt auf dich, deine Fragen und Leseeindrücke und würden uns freuen, wenn du deine Rezension dann auch auf Amazon & Co und auf harpercollins.de teilst.


Viel Glück und ein tolles Leseerlebnis wünscht dir

Das Team von HarperCollins Germany

450 BeiträgeVerlosung beendet
S
Letzter Beitrag von  Sunni14vor 4 Jahren
Nach einer gefühlten Ewigkeit endlich meine Rezension :-) https://www.lovelybooks.de/autor/Dean-Koontz/Gehetzt-1541542950-w/rezension/2028488404/ Vielen Dank nochmal für die Leserunde und für das Buch.
"Dean Koontz schreibt Pageturner. Thriller, die einen fesseln und alles um einen herum vergessen lassen. Dabei trifft er unsere Herzen und unsere Nerven.
(The Washington Post Book Review)

Wir von HarperCollins Germany laden euch herzlich zur Leserunde des neuen Thrillers


"Suizid" von Dean Koontz


ein. Bitte bewerbt euch bis zum 10.12.2017 für eines von 30 Leseexemplaren (Klappenbroschur) und zur gemeinsamen Diskussion sowie Rezension des Buchs.


Über den Inhalt:
Der rätselhafte Selbstmord ihres Mannes ist nur der Anfang eines grauenvollen Alptraumes: Auf der Suche nach einer Erklärung für seinen Tod entdeckt FBI-Agentin Jane Hawk einen landesweiten Anstieg unerklärlicher Suizide. Als sie der Spur weiter folgt, erhält sie eine unmissverständliche Warnung: Ein Unbekannter dringt in ihr Haus ein und bedroht ihren Sohn. Jemand Mächtiges scheint dahinter zu stecken. Jane weiß nicht mehr, wem sie noch trauen kann. Sie geht in den Untergrund. Getrieben von dem Willen, ihre Familie zu schützen und den Tod ihres Mannes zu rächen, macht sie die Jäger zu Gejagten.

Du möchtest "Suizid" von Dean Koontz lesen?

Dann bewirb dich jetzt um eines der 30 Leseexemplare. Wir sind gespannt auf dich, deine Fragen und Leseeindrücke und würden uns freuen, wenn du deine Rezension dann auf Amazon & Co und auf harpercollins.de teilst.


Viel Glück und ein tolles Leseerlebnis wünscht dir das Team von HarperCollins Germany

316 BeiträgeVerlosung beendet
Blausterns avatar
Letzter Beitrag von  Blausternvor 5 Jahren

Zusätzliche Informationen

Dean Koontz wurde am 08. Juli 1945 in Everett (Pennsylvania) (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Dean Koontz im Netz:

Community-Statistik

in 2.496 Bibliotheken

auf 187 Merkzettel

von 69 Leser*innen aktuell gelesen

von 133 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks