David Morrell

 3,9 Sterne bei 1.015 Bewertungen
Autor von Creepers, Level 9 und weiteren Büchern.
Autorenbild von David Morrell (©)

Lebenslauf von David Morrell

Der kanadische Autor und Professor für amerikanische Literatur, David Morrell, ist vor allem für seine spannende Literatur bekannt. 1943 wurde der Autor geboren und wuchs, aufgrund des Todes seines Vaters im 2. Weltkrieg, hauptsächlich in Waisenhäusern, aber auch in Pflegefamilien auf. Später zog er in die USA und studierte dort selbst amerikanische Literatur. Neben der Spannungsliteratur widmet er sich aber auch immer wieder Büchern, in denen er den frühen Tod seines Sohnes aufgrund von Knochenkrebs verarbeitet.

Alle Bücher von David Morrell

Cover des Buches Creepers (ISBN: 9783426509739)

Creepers

 (528)
Erschienen am 08.06.2011
Cover des Buches Level 9 (ISBN: 9783426434673)

Level 9

 (263)
Erschienen am 02.02.2015
Cover des Buches Der Opiummörder (ISBN: 9783426517536)

Der Opiummörder

 (32)
Erschienen am 01.12.2015
Cover des Buches Rambo (ISBN: 9783453020238)

Rambo

 (14)
Erschienen am 01.07.1994
Cover des Buches Die Mörder der Queen (ISBN: 9783426520666)

Die Mörder der Queen

 (10)
Erschienen am 01.10.2019
Cover des Buches Der Eisenbahnmörder (ISBN: 9783426525739)

Der Eisenbahnmörder

 (9)
Erschienen am 01.09.2020
Cover des Buches Der Protektor (ISBN: 9783453873506)

Der Protektor

 (8)
Erschienen am 01.04.2004
Cover des Buches Rambo III (ISBN: 9783955303600)

Rambo III

 (4)
Erschienen am 23.05.2014

Neue Rezensionen zu David Morrell

Cover des Buches Der Eisenbahnmörder (ISBN: 9783426525739)
S

Rezension zu "Der Eisenbahnmörder" von David Morrell

Überzeugender Histo-Krimi
Simone_081vor 3 Monaten

Leider habe ich zu spät gemerkt, dass "Der Eisenbahnmörder" der dritte Band einer Reihe ist. Trotzdem war es für mich kein Problem, den Krimi zu lesen und die Handlung zu verfolgen. Man braucht das Vorwissen der ersten beiden Bände nicht, auch wenn immer wieder kleine Andeutungen an bereits abgeschlossene Fälle gemacht werden.

Insgesamt konnte mich dieser historische Krimi mit seiner komplexen Handlung absolut überzeugen. Die Geschichte ist sehr gut ausgedacht und abwechslungsreich.

Dennoch gibt es ein paar kleinere Wehmutstropfen.
Zum einen hat der Roman zwischendurch schon so seine Längen, und ich musste manchmal kämpfen, um dranzubleiben. Die Spannung, die ich bei einem Krimi erwarte, ist nicht immer gegeben.

Darüber hinaus fand ich die Charaktere ein bisschen blass. Generell weiß man gar nicht, wer eigentlich die Hauptfigur sein soll. Emily oder ihr Vater? Oder die beiden Polizisten? Vielleicht lag es daran, dass die Figuren sehr oberflächlich gezeichnet und doch sehr flach waren, eben weil es anscheinend vier Hauptfiguren waren. Ein eher unsympathischer und nerviger Zug von Thomas de Quincey, der wohl (laut Klappentext) die Hauptfigur sein soll, aber eigentlich keine besondere Rolle spielt, ist dessen Opiumsucht und sein ständiges Verlangen nach Laudanum.

Noch eine Sache, die man dem Autor aber nicht anlasten kann, ist die sehr kleine Schrift des Buches, was ich sehr anstrengend fand. Warum machen Verlage so etwas?! Lieber ein paar Seiten mehr und einen Euro mehr bezahlen, als sich mühselig durch winzige Schrift zu quälen.

Wer Krimis mit historischen Setting mag, kann mit "Der Eisenbahnmörder" nichts falsch machen.


Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Der Opiummörder (ISBN: 9783426517536)
misery3103s avatar

Rezension zu "Der Opiummörder" von David Morrell

Jagd auf den Killer
misery3103vor 6 Monaten

London 1854. Ein grausamer Mörder tötet eine vierköpfige Familie und das Hausmädchen. Detective Sean Ryan und der Polizist Joseph Becker entdecken Parallelen zu einer Mordserie, die sich 1811 in London ereignet hat. Auch damals tötete ein Mann zunächst eine Familie und danach die Anwesenden in einem Pub. Über das alte Verbrechen schrieb der opiumsüchtige Schriftsteller Thomas De Quincey ein Buch. Könnte er mit der neuen Mordserie in Verbindung stehen?

Das Buch hatte das Potenzial, eine richtig gute Krimigeschichte zu erzählen. Alle Teile für einen viktorianischen Krimi waren vorhanden: Ein tolles Ermittlerteam, blutrünstige Morde und ein fabelhafter Verdächtiger, der dann zum Helfer der Polizisten wird.

Leider hielt das Buch nicht so ganz, was es versprochen hat. Irgendwie war die Geschichte zu langwierig erzählt und verlor deshalb oft die Spannung. Die Teile über die Morde und die eigentlichen Ermittlungen gefielen mir, während mich die Tagebucheinträge De Quinceys Tochter Emily und auch Rückblicke in das Leben und das Denken des Killers langweilten, ebenso Einblicke in politische Intrigen, die das Buch auch nicht gebraucht hat. Schade!

Der Fall ist gut konstruiert und hat mir gefallen, das Ermittlerteam mochte ich auch, aber insgesamt musste ich mich ein bisschen durch die 500 Seiten quälen.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Creepers (ISBN: 9783426634479)

Rezension zu "Creepers" von David Morrell

Creepers von David Morrell
Ein LovelyBooks-Nutzervor 9 Monaten

>>Manche Gebäude lassen die Vergangenheit so lebendig werden, als wären sie Batterien. Sie scheinen die Energie von allem gespeichert zu haben, das jemals in ihnen vorgegangen ist. Und manchmal lassen sie diese Energie wieder ab, wie die Gefühle, die in diesem Koffer gesteckt haben.<<

Von dem Buch "Creepers" von David Morrell muss ich ehrlich sagen habe ich vorab nicht so viel erwartet. Ich wollte ein bisschen was einfaches, dennoch spannendes, gruseliges, bei dem ich einfach nicht viel nachdenken muss und letztlich habe ich genau das richtige bekommen.
Die Geschichte strickt sich insgesamt sehr einfach und gerade zum Ende wird es ein bisschen vorhersehbar und erinnerte mich an "Saw" aber wie gesagt, das hat mich nicht gestört denn ich wollte mich ja schließlich auch nicht in Theorien verheddern.
Das alte Hotel, um das es hier geht hat es wirklich in sich! Es ist unheimlich interessant der Geschichte dieses Hotels auf die Spur zu kommen und das lies mir tatsächlich auch den ein oder anderen Schauer durch die Adern ziehen!
Fazit: Alles in allem ein guter Thriller, der Sogwirkung hat, sich gut lesen lässt und mit einer interessanten, sowie spukigen Geschichte aufwartet! Kleiner Hinweis an dieser Stelle, es wird mitunter auch hin und wieder ein bisschen blutig...🤗

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

David Morrell wurde am 23. April 1943 in Kitchener (Ontario) (Kanada) geboren.

David Morrell im Netz:

Community-Statistik

in 1.167 Bibliotheken

von 126 Lesern aktuell gelesen

von 13 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks