David Foenkinos

 4 Sterne bei 713 Bewertungen
Autor von Nathalie küsst, Das geheime Leben des Monsieur Pick und weiteren Büchern.
Autorenbild von David Foenkinos (©CC BY-SA 3.0 by S. Veyrié)

Lebenslauf von David Foenkinos

Eine etwas andere Art von Poesie: Der französische Schriftsteller, Drehbuchautor und Regisseur. David Foenkinos wurde 1974 in Frankreich geboren. Foenkinos studierte in Paris Literaturwissenschaften und Musik. Sein literarisches Schaffen umfasst bereits mehrere Werke. Die bekanntesten darunter sind: „Inversion de l'idiotie, de l'influence de deux Polonais“ und „Entre les oreilles“. Der junge Autor erhielt schon mehrere Literaturpreise. Die Kritker finden seine Poesie oft schräg, aber vielleicht zeichnet gerade das diesen Autor aus. In Deutsch erschienen neben "Das erotische Potential meiner Frau" auch "Größter anzunehmender Glücksfall" und "Unsere schönste Trennung". Für seine Werke wurde der Autor unter anderem bereits mit dem Prix Francois-Mauriac, dem Prix Roger-Nimier, dem Prix Jean Giono und dem Prix Conversation ausgezeichnet. Außerdem erhielt er das Stipendium der Fondation Hachette und wurde für den besten Debütfilm und die beste Drehbuchadaption des französischen Filmpreises nominiert. Der Autor lebt und arbeitet heute weiterhin in Frankreich.

Alle Bücher von David Foenkinos

Cover des Buches Nathalie küsst (ISBN: 9783548285061)

Nathalie küsst

 (214)
Erschienen am 08.03.2013
Cover des Buches Das geheime Leben des Monsieur Pick (ISBN: 9783328102151)

Das geheime Leben des Monsieur Pick

 (108)
Erschienen am 10.04.2018
Cover des Buches Charlotte (ISBN: 9783328100225)

Charlotte

 (88)
Erschienen am 14.11.2016
Cover des Buches Die Frau im Musée d'Orsay (ISBN: 9783328105848)

Die Frau im Musée d'Orsay

 (65)
Erschienen am 09.06.2020
Cover des Buches Souvenirs (ISBN: 9783423143059)

Souvenirs

 (69)
Erschienen am 01.04.2014
Cover des Buches Das erotische Potential meiner Frau (ISBN: 9783406701030)

Das erotische Potential meiner Frau

 (24)
Erschienen am 09.06.2016
Cover des Buches Lennon (ISBN: 9783328104575)

Lennon

 (20)
Erschienen am 13.05.2019
Cover des Buches Zum Glück Pauline (ISBN: 9783423143776)

Zum Glück Pauline

 (19)
Erschienen am 01.01.2015

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu David Foenkinos

Cover des Buches Die Frau im Musée d'Orsay (ISBN: 9783328600862)
renees avatar

Rezension zu "Die Frau im Musée d'Orsay" von David Foenkinos

Lebenssinn
reneevor 2 Monaten

David Foenkinos hat mich schon mit seinem Roman "Charlotte" tief beeindruckt. Auch mit "Die Frau im Musée d'Orsay" gelingt ihm dies ein zweites Mal. Dieses Buch ist ein intensiver Blick auf die Folgen von Traumata. David Foenkinos hat wieder einen sehr berührenden Roman geschrieben und bietet darin einen sehr treffenden Blick auf die Menschen und ihr Tun und Sein.

Völlig unerwartet kündigt Antoine Duris seinen Job als Professor an der Hochschule der Schönen Künste und verschwindet schnell und auch etwas geheimnisvoll aus Lyon nach Paris. Seine ihm nahestehende Schwester Eléonore macht sich große Sorgen und vermutet als Grund hinter dieser überstürzten Flucht die zurückliegende Trennung von seiner Frau und eine darunter entstandene Depression. Sie sucht ihn und findet ihn als einen Museumswärter im Musée d'Orsay und zeigt ihm damit, dass sie da ist. Aber Antoine kann sich noch nicht öffnen. Denn Eléonore hatte mit ihrer Vermutung recht, Antoine hat eine Depression. Erst Mathilde Mattel, die Personalchefin im Musée d'Orsay, nähert sich Antoine Duris an und dringt zu ihm durch. Einerseits schimmert hier im Kennenlernen der beiden ein zartes Pflänzlein Licht und Hoffnung blitzt auf. Nicht nur im Miteinander von Antoine und Mathilde blitzt dieses Pflänzlein Hoffnung, auch in der Betrachtung der Kunst und der Schilderung der Kraft, die in ihr liegt. Aber als der Grund für Antoines überraschende Flucht ans Tageslicht drängt, wird das Licht zur Dunkelheit und David Foenkinos schildert ein grauenvolles menschliches Handeln. Dennoch behält dieses Grauen nicht die Oberhand und David Foenkinos setzt mit der Kraft der Kunst einen raffinierten und wieder hoffnungsvollen Schlussstrich unter diese Geschichte.

David Foenkinos konnte mich schon in "Charlotte" von seiner Sprachgewalt überzeugen und auch hier in "Die Frau im Musée d'Orsay" gelingt ihm dies spielerisch und ich zücke schockiert, aber auch etwas verträumt das 5-Sterne-Schild. Bitte mehr davon! Auch David Foenkinos wird weiter in meinem Fokus verbleiben und ich werde sein Schaffen natürlich weiter beobachten.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches La délicatesse (ISBN: 9782070459315)
FranziskaBo96s avatar

Rezension zu "La délicatesse" von David Foenkinos

Für Fans von französischen Romanzen
FranziskaBo96vor 3 Monaten

Mit François hat Nathalie die Liebe ihres Lebens gefunden - doch eines Tages kommt dieser bei einem Autounfall ums Leben, was Nathalie in eine tiefe Trauer stürzt. Als sie drei Jahre später ihren Kollegen Markus aus einer Laune heraus küsst, ahnt sie nicht, dass dieser sich Hals über Kopf in sie verliebt.

"La délicatesse" (dt. Titel "Nathalie küsst") ist eine französische Liebesgeschichte, wie sie im Buche steht - ob man das gut findet oder nicht muss jeder selbst für sich entscheiden. Sämtliche bekannten Klischees, z.B. die Selbstverständlichkeit, mit der manche Charaktere ihre Ehegatten betrügen, schrullige Charaktere und philosophische Gedankengänge werden bedient. Gerade letzteres hat mir eigentlich viel Spaß gemacht, genau wie die etwas ungewöhnliche Struktur des Autors, der den Text immer mal durch kleine Elemente wie Speisekarten, Zeitungsausschnitte und Liedtexten unterbricht. 

Leider fand ich als jemand, der schon einige ähnliche Bücher und Filme konsumiert hat, die Geschichte etwas vorhersehbar und es gab mir dann manchmal doch etwas zu viele stereotypische Elemente. Auch die Art und Weise, wie über eine Figur geschrieben wird, die sich (wahrscheinlich) auf dem autistischen Spektrum befindet, fand ich etwas schwierig.

Wer Lust an einer leichten, französischen Liebeskomödie hat, wird hier sicherlich fündig werden. Ich kann das Buch auch allen empfehlen, die ihr B1/B2-Französisch ein bisschen aktiv halten wollen, die Sprache ist nicht zu komplex und mit seinen 200 Seiten ist die Länge des Buches auch überschaubar.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Das geheime Leben des Monsieur Pick (ISBN: 9783328102151)
usum56s avatar

Rezension zu "Das geheime Leben des Monsieur Pick" von David Foenkinos

Ein geheimnisvolles Manuskript bringt allerhand ins Rollen
usum56vor 4 Monaten

Ein Buch voller Menschlichkeit und köstlichster Ironie. Es hat mir gut gefallen.

Es handelt von der Entdeckung eines geheimnisvollen Manuskripts in der besonderen Bibliothek für abgelehnte Bücher in der Bretagne und von seinem Weg durch die zum Teil abstruse Welt der Literatur und Verlage.

Die Entdeckung und Vermarktung dieses Manuskripts mit dem vielsagenden Titel “Die letzten Stunden einer grossen Liebe” bringt dann auch so Einiges ins Rollen. Menschen gehen auseinander oder finden sich. Alle Figuren und Nebenfiguren sind dabei sehr liebevoll gezeichnet und im Laufe der Geschichte wachsen sie einem unweigerlich ans Herz. Mir auf jeden Fall.

Nicht allzu tiefgründiges, aber wunderbar lockeres, humorvolles Lesevergnügen.

Kommentare: 2
Teilen

Gespräche aus der Community

»David Foenkinos' Romankunst ist der Inbegriff der legendären französischen Leichtigkeit.« (Deutschlandradio)

Ein Professor verlässt von heute auf morgen seine Stelle an der Hochschule der Schönen Künste in Lyon und geht nach Paris, um im Musée d'Orsay zu arbeiten. Als Leiter? Als Kurator? Nein, Antoine Duris will seine Tage als Wärter zwischen den Gemälden von Manet, Monet und Modigliani verbringen. 

Warum, das weiß niemand. Bis er mit der Hilfe von Mathilde die Freude an Leben, Liebe und Genuss wieder findet ...


David Foenkinos'  neuer Roman "Die Frau im Musée d'Orsay" ist feinfühlig, klug und mindestens genauso schön wie der Vorgänger "Nathalie küsst".

Möchtest du in Antoine Duris' Welt aus Kunst und Kultur eintauchen und an seinem Schicksal teilhaben? Dann bewirb' dich bis zum 16. Mai 2019 in dieser Leserunde. Gemeinsam mit Penguin verlosen wir 25 Exemplare.

Klicke dazu auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button und beantworte uns die folgende Frage: 

Was könnte Antoine Duris' zu der einschneidenden Entscheidung bewogen haben, einen neuen Weg einzuschlagen?

Ich bin gespannt auf eure Vermutungen und Antworten und freue mich auf die Leserunde mit euch!


414 BeiträgeVerlosung beendet
katrin297s avatar
Letzter Beitrag von  katrin297vor 4 Jahren

Hallo liebe Leserinnen und Leser,

eine Bibliothek, die von Verlagen abgelehnte Manuskripte sammelt? Klingt erstmal wie eine Idee aus einem Märchen … Es gibt sie aber wirklich: die Richard Brautigan Library an der Westküste der USA. Der französische Bestsellerautor David Foenkinos („Nathalie küsst“, „Charlotte“ u. v. m.) fand diese Idee so bezaubernd, dass er sie zum Ausgangspunkt für seinen neuen Roman „Das geheime Leben des Monsieur Pick“ machte: Das mysteriöse Manuskript, um das sich in diesem französischen Bestseller alles dreht, sorgt für einen Riesenwirbel von der Bretagne bis nach Paris.

Seid ihr neugierig geworden? Dann bewerbt auch doch als Testleser, tauscht euch mit anderen über den Roman aus und schreibt am Schluss eine Rezension. Wir stellen dafür 15 gedruckte Exemplare und 10 E-Pubs zur Verfügung, um die ihr euch bis zum 6. März 2017 bewerben könnt (selbstverständlich könnt ihr bei der Leserunde aber auch mit einem eigenen Buch mitmachen.) Diesmal gibt es keine Frage zu beantworten – denkt euch einfach was aus, warum gerade ihr ein solches Buch gewinnen solltet 


Bitte schreibt bei eurer Bewerbung unbedingt dazu, ob ihr lieber ein gedrucktes Buch oder ein E-Book im EPUB-Format möchtet bzw. ob es euch egal ist!


Wir freuen uns auf den Austausch mit euch!
Karin vom DVA-Team

Worum geht’s?
Im bretonischen Finistère, am wind- und wellenumtosten „Ende der Welt“, gibt es eine ganz besondere Bibliothek. Sie sammelt Bücher, die nie erscheinen durften. Eines Tages entdeckt dort eine junge Pariser Lektorin ein Meisterwerk, und der Roman wird zum Bestseller. Der Autor, Henri Pick, war der Pizzabäcker des Ortes. Seine Witwe beteuert, er habe zeit seines Lebens kein einziges Buch gelesen und nie etwas anderes zu Papier gebracht als die Einkaufslisten – ob er ein geheimes Zweitleben führte? Diese verrückte Geschichte spornt viele Menschen an, selbst Neues zu wagen: Paare trennen sich, Liebende finden unerwartet zueinander, und so manche Gewissheit wird auf den Kopf gestellt.
Ein französisch-charmanter Roman über die Liebe, verlorene Träume und den Mut, sein Leben in die Hand zu nehmen. Leicht, beschwingt und voller Witz.

Wer ist der Autor?
David Foenkinos, 1974 geboren, lebt als Schriftsteller und Drehbuchautor in Paris. Seit 2002 veröffentlicht er Romane, darunter den Millionenbestseller „Nathalie küsst“, der auch als Film mit Audrey Tautou das Publikum begeisterte. Seine Bücher werden in rund vierzig Sprachen übersetzt. Der vielfach ausgezeichnete Roman „Charlotte“ hat sich allein in Frankreich rund eine halbe Million Mal verkauft, wurde auch in Deutschland zum Bestseller und wird derzeit verfilmt. "Das geheime Leben des Monsieur Pick" war in Frankreich monatelang auf der Bestsellerliste.
450 BeiträgeVerlosung beendet
anushkas avatar
Letzter Beitrag von  anushkavor 6 Jahren
Ich bin leider noch meine Rezension schuldig geblieben. Hier ist sie nun und ich bitte vielmals um Entschuldigung! Ich habe dieses Buch genossen und möchte mich ganz herzlich bedanken, dass ich es mitlesen durfte: https://www.lovelybooks.de/autor/David-Foenkinos/Das-geheime-Leben-des-Monsieur-Pick-1363492886-w/rezension/1456864778/ Ich werde die Rezension auch noch auf Amazon, Thalia, Hugendubel und Bücher.de posten.
Liebe Lovelybooker,

die herzzerreißende, wahre Geschichte einer talentierten jungen Frau, erzählt von einem französischen Bestsellerautor … fühlt ihr euch angesprochen? Dann freuen wir uns über eure Bewerbung für die Leserunde zum neuen Roman von David Foenkinos,  „Charlotte“. Ihr dürft dann noch vor allen anderen lesen – das Buch erscheint nämlich erst am 31. August!
Um eines der 15 Freiexemplare könnt ihr euch bis zum 5. August bewerben, wenn ihr uns Folgendes verratet: Welcher Roman mit einer wahren Geschichte hat euch bisher am meisten bewegt?

Worum geht’s in dem Buch?

„Das ist mein ganzes Leben“ – mit diesen Worten übergibt Charlotte 1942 einem Vertrauten einen Koffer voller Bilder. Sie sind im französischen Exil entstanden und erzählen, wie sie als kleines Mädchen, damals im Berlin der 1920er, nach dem Tod der Mutter das Alleinsein lernt, während sich ihr Vater, ein angesehener Arzt, in die Arbeit stürzt. Dann die Jahre, in denen das kulturelle Leben wieder Einzug hält bei den Salomons. Die Stiefmutter ist eine berühmte Sängerin; man ist bekannt mit Albert Einstein, Erich Mendelsohn, Albert Schweitzer. Charlotte beginnt zu malen, und es entstehen Bilder, in denen dieses einzelgängerische, verträumte Mädchen sein Innerstes nach außen kehrt, Bilder, die von großer Begabung zeugen. Doch dann ergreift 1933 der Hass die Macht, es folgen Flucht, Exil, aber auch Leidenschaft und Heirat. Nur ihre Bilder überleben – Zeugnis ihrer anrührenden Geschichte, die David Foenkinos nahe an der historischen Realität entlang erzählt.

Wer ist der Autor?

David Foenkinos, 1974 geboren, lebt als Schriftsteller und Drehbuchautor in Paris. Seit 2002 veröffentlicht er Romane, darunter den Millionenbestseller „Nathalie küsst“, der von Foenkinos selbst (zusammen mit seinem Bruder Stéphane) mit Audrey Tautou und François Damiens in den Hauptrollen verfilmt wurde. Seine Bücher werden in rund vierzig Sprachen übersetzt. Sein neuer Roman, „Charlotte“, wurde 2014 mit dem Prix Renaudot und dem Prix Goncourt des lycéens ausgezeichnet und hat sich allein in Frankreich rund eine halbe Million Mal verkauft.

Wir freuen uns auf eine angeregte Diskussion mit euch! Eine Leseprobe und weitere Infos zu Buch und Autor findet ihr hier.

Viele Grüße!

Karin vom DVA-Verlagsteam
311 BeiträgeVerlosung beendet
orfe1975s avatar
Letzter Beitrag von  orfe1975vor 7 Jahren
Hallo, zu Guter letzt auch noch meine Rezi, die leider etwas gebraucht hat. Ich hab immer noch das Gefühl, sie ist irgendwie. Unvollständig. Und doch werde ich sie wohl nie dem Werk gerecht zustande bringen: http://www.lovelybooks.de/autor/David-Foenkinos/Charlotte-1162088658-w/rezension/1194804519/ http://www.thalia.de/shop/home/artikeldetails/charlotte/david_foenkinos/ISBN3-421-04708-1/ID41853876.html?jumpId=4836355 nach Freischaltung: http://wasliestdu.de/rezension/das-leben-der-charlotte-salomon-auf-besondere-art-erzaehlt nach Freischaltung und wegen Zeichenbegrenzung stark gekürzt: http://www.ecobookstore.de/shop/action/productDetails/26281062/david_foenkinos_charlotte_3421047081.html?aUrl=90008524 und bei http://fairbuch.shop-asp.de/shop/action/productDetails/26281062/david_foenkinos_charlotte_3421047081.html?aUrl=90007958 Vielen Dank, dass ich mitlesen durfte. Das war eins der ungewöhnlichsten und gleichzeitig mir sehr nachhaltig im Gedächtnis bleibenden Bücher wohl überhaupt. Ohne die Leserunde wäre ich nie darauf aufmerksam geworden und ich hätte diese Malerin wohl nie kennengelernt. Danke auch für alle Mitleser für die bereichernden Postings und allen erstmal ein schönes Wochenende!

Zusätzliche Informationen

David Foenkinos im Netz:

Community-Statistik

in 856 Bibliotheken

von 235 Leser*innen aktuell gelesen

von 13 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks