Daniel Defoe

 3,8 Sterne bei 796 Bewertungen
Autor von Robinson Crusoe, Robinson Crusoe und weiteren Büchern.
Autorenbild von Daniel Defoe (©)

Lebenslauf von Daniel Defoe

Daniel Defoe wurde etwa 1660, als Daniel Foe, geboren. Sein Vater war Fleischer und er selbst sollte nach einer guten Schulausbildung Geistlicher werden. Er entschied sich aber dagegen und wurde Kaufmann. Er scheiterte allerdings, da er lieber seine Bibliothek vergrößerte und selbst Geschichten schrieb als seinen Import- und Exporthandel zu betreiben. Durch seine Heirat mit Mary Tuffler konnte er sich selbstständig machen. Er brachte mehrere Zeitschriften heraus, um das Leben seiner Mitmenschen zu verbessern. Er veröffentlichte einige sehr kritische Schriften, vor allem der Kirche gegenüber, weswegen er für längere Zeit ins Gefängnis musste und an den Pranger gestellt wurde, wo ihm die Menschen zujubelten. Mit 59 Jahren schrieb er seinen ersten Roman - Robinson Crusoe, der auf einer wahren Begebenheit beruht und als erster Roman den Reporterstil enthielt. Defoe hatte 8 Kinder und vermachte schon sehr früh zu Lebzeiten seinem ältesten Sohn sein vermögen. Dieser hielt sich jedoch nicht an die Abmachungen und ließ seinem Vater keine Rente zukommen. Deswegen musste Defoe bis zu seinem Tod am 26. April 1731 schreiben, um seinen Lebensunterhalt zu verdienen.

Neue Bücher

Cover des Buches Ein Essay über Projekte (ISBN: 9783854769545)

Ein Essay über Projekte

Neu erschienen am 29.10.2022 als Gebundenes Buch bei Mandelbaum Verlag eG.

Alle Bücher von Daniel Defoe

Neue Rezensionen zu Daniel Defoe

Cover des Buches Die glückliche Mätresse oder Roxana (ISBN: B0000BQGC1)
malins_dagboks avatar

Rezension zu "Die glückliche Mätresse oder Roxana" von Daniel Defoe

Ein Klassiker über eine manipulierende Frau
malins_dagbokvor 4 Monaten

Die junge Roxana heiratet jung und bekommt 5 Kinder. Als der Mann spielsüchtig wird und alles verschleudert und schließlich abhaut, bliebt sie arm und allein zurück. Doch Roxana ist eine schöne Frau und so schafft sie es mit List und Manipulation ihre Kinder in die Obhut von Verwandten zu geben und immer wieder anderen Männern  zu gefallen, deren Mätresse sie wird und die sie mit Geld und Geschenken überhäufen. So wird sie schnell reich und schafft es gesellschaftlich wieder aufzusteigen. Bis eines Tages eine ihre Töchter vor ihr steht und das Kartenhaus droht zusammenzubrechen.
Am Anfang fand ich das Buch ganz interessant, wie die junge Frau es schafft aus der tiefsten Armut durch ihren ersten Geliebten nach oben zu steigen. Schnell merkt man jedoch, was für ein schlechter Mensch Roxana eigentlich ist. Sie holt keins ihre Kinder wieder zurück, verstrickt sich immer weiter in Lügen, manipuliert ihr Umfeld, zwingt ihre treue Dienerin zum Beischlaf mit ihrem Geliebten...der Werdegang bleibt zwar interessant, aber der Charakter ist definitiv nicht sympathisch. Einige Ereignisse, in denen sie fast auffliegt, machen das Buch an einigen Stellen nochmal etwas interessanter, da es sich ansonsten aber um einen reinen Monolog handelt, musste ich mich schon eher durchkämpfen, weil es sich sehr zieht. Der Schreibstil war jetzt auch nicht herausragend und man merkt dem Buch die Jahre schon an. Ist für mich kein Klassiker, den man gelesen haben muss. Wenn man sich für starke weibliche Protagonisten interessiert, die durch List und Betrug ans Ziel kommen, könnte das Buch etwas sein.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Robinson Crusoe (ISBN: 9783150206300)
halo123s avatar

Rezension zu "Robinson Crusoe" von Daniel Defoe

Ein wahrhaftig beeindruckender Abenteuerroman
halo123vor 10 Monaten

Robinson Crusoe, ist ein Roman den ich im Laufe der Zeit schon öfters gelesen habe, und jedes Mal verfehlt er nicht mich zu packen. 

Ein Abenteuerroman, der über das Schicksal eines Menschen berichtet, der alleine auf einer einsamen Insel strandet.

Was mir schon immer gefallen hat, ist die Tatsache, dass das Buch nie wirklich langweilig wird. Auch wenn es Stellen gibt an denen viel erklärt und beschrieben wird, wird dies nie monoton. genauso gibt es Stellen die einen fesseln, da man nicht weiß wie es nun weiter gehen wird.

Natürlich ist die Strandung Crusoes etwas ideal dargestellt, all die Dinge die er retten konnte und die "ideale" Insel aber im Ende ist es eine Abenteuergeschichte. 

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Robinson Crusoe (ISBN: 9783150206300)
Nicole_Thoenes avatar

Rezension zu "Robinson Crusoe" von Daniel Defoe

Klasse Buch
Nicole_Thoenevor einem Jahr

Inhalt: Der Kaufmann und Seefahrer Robinson Crusoe wird nach einem Schiffbruch als einziger Überlebender auf eine unbewohnte Insel verschlagen. Er schildert, wie er sein Leben auf der Insel meistert - vom Errichten seiner Hütte bis zu seinem Zusammentreffen mit einem Eingeborenen, den er Freitag nennt und zu seinem Diener erzieht. Doch wird er die Insel wieder verlassen können?

Meinung: Defoes packender Weltklassiker habe ich bis jetzt noch nie gelesen gehabt, also wurde es mal Zeit. Ich finde, es ist wirklich ein zeitloses Beispiel dafür, dass sich selbst aussichtslos scheinende Situationen mit Mut und Einfallsreichtum meistern lassen. Was er sich alles einfallen lassen hat, als er gestrandet war und wie oft er umziehen musste. Fand ich wirklich klasse das Buch. Der Schreibstil ist auch sehr flüssig und dadurch kommt man sehr gut in die Geschichte hinein. Kann es euch also wirklich ans Herz legen. Immer noch ein klasse Buch.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Willkommen zur aktuellen Leserunde der Gruppe Klassiker Leserunden.

Die Leserunde beginnt am 20.01.2017.

Wir wollen ein bisschen Leben in die altehrwürdige Literaturwelt bringen. Daher haben wir beschlossen, einige Klassiker gemeinsam zu lesen.

!!! Wichtig: Bei dieser Leserunde lesen wir unsere eigenen Bücher, es werden keine Exemplare verlost !!!


Diesmal haben wir uns „Robinson Crusoe“ von Daniel Defoe vorgenommen.


Die Leserunde beginnt am 20. Jänner 2017 und die Klassiker-Leserunden-Gruppe freut sich über jeden, der mit uns „Robinson Crusoe“ lesen will.

Wichtig ist, dass es auch von diesem Klassiker verschiedene Ausgaben geben kann und die Einteilung von „Robinson Crusoe“ sehr schwierig ist, weil es keine Kapitel gibt. Allerdings ist es (zumindest mein Buch) in zwei Teile unterteilt, die ich jetzt für die Einteilung verwendet habe.

Falls jemand eine bessere Idee hat, bitte bei mir melden!

Wir freuen uns über zahlreiche TeilnehmerInnen!

• Bitte schreibt eure Beiträge in die bestehenden Kategorien, damit die Leserunde übersichtlich bleibt.
• Bitte denkt auch daran, den Spoiler-Haken zu setzen!


Zur Einteilung der Leseabschnitte
------------------------------------------------

1. Leseabschnitt: Teil 1
2. Leseabschnitt: Teil 2
57 Beiträge
NiWas avatar
Letzter Beitrag von  NiWavor 6 Jahren
Dies ist die Leserunde zum Thread "Wir lesen Klassiker der Weltliteratur Monat für Monat" (http://www.lovelybooks.de/thema/Wir-lesen-Klassiker-der-Weltliteratur-Monat-f%C3%BCr-Monat-643067688/?ov=aHR0cDovL3d3dy5sb3ZlbHlib29rcy5kZS8/ZmlsdGVyc29ydD1uZXUmc2VjdGlvbj1mb2xsb3dpbmc%3D&liste=modern).
Diesen Monat - Juli 2012 - lesen wir also "Robinson Cruso", der mit Abstand das letzte Voting in oben genanntem Thread gewann.

Zum Autor:
Daniel Defoe wurde geboren und Starb in London (1660 bis 1731). Er arbeitete als Kaufmann. Von seinem Schreiben konnte er nicht leben. Selbst der hier gemeinsam zu lesende Roman brachte ihm kaum Geld ein.

Er schrieb einige Werke und Essays. Neben Robinson waren Moll Flanders und Kapitän Singleton seine bekanntesten.

Alternative Kapitelaufteilung von Toschi3:
Danach ergibt sich folgende Einteilung für die Bücher mit 51 Kapiteln:
Kapitel 1-6 = Kapitel 1-15
Kapitel 6-10 = ab Kapitel 17
Kapitel 11-14 = ab Kapitel 28
Kapitel 12-17 = ab Kapitel 39
Kapitel 18-20 = ab Kapitel 48.

123 Beiträge
Favoles avatar
Letzter Beitrag von  Favolevor 10 Jahren
So hier auch meine Rezension: (leider kriege ich das mit dem Link einfach nicht hin...) Robinson Crusoe - ein Weltklassiker. Aber warum? Der Roman bietet meiner Ansicht nach nicht wirklich spannende Unterhaltung. Die Geschichte oder besser die Idee (Mann strandet auf verlassener Insel für viele Jahre) ist sehr interessant, aber die Umsetzung lässt doch sehr zu wünschen übrig. Die Einführung finde ich noch recht gelungen. der Leser erfährt, wer Robinson Crusoe ist und wie es dazu kommt, dass er auf der einsamen Insel strandet. Danach folgen Seiten über Seiten Schilderung, was er alles von seinem Schiff retten kann und wie er sich einrichtet. Hier wird vieles wiederholt und doppelt und dreifach erzählt. Zudem wir vieles durcheinander berichtet. Es wird zwischen den Jahren hin und hergesprungen und der Leser kann sich kaum orientieren, in welcher Phase er gerade ist. Er ist um die 20 Jahre auf der Insel, als eine Fußspur einen Wendepunkt markiert. Es dauert jedoch noch mehrere Jahre bis er dann Freitag als Sklaven bekommt. Ab diesem Zeitpunkt wird die Geschichte fast schon rasend schnell bis zum Verlassen der Insel. Und einen Satz später ist er bereits wieder in England. Leider wird (im Gegensatz zu anderen Ausgaben) in meinem Buch nichts davon berichtet, wie er nach Hause gekommen ist und wie es ihm in England ergangen ist, was doch irgendwie frustrierend war. Zum für mich schlechten Stil (wahrscheinlich auch schlechte Übersetzung) kam hinzu, dass Robinson Crusoe ein sehr unsympathischer Charakter ist. Er hat sehr viel Glück beim Stranden (kann vieles vom Schiff retten) und ihm gelingt fast alles. Und selbst das endlose Probieren oder auch Scheitern an mancher Stelle war für mich als Leser nicht wirklich wahrnehmbar. Seine Verzweiflung, seine Wut und Frustration waren für mich nicht spürbar beim Lesen. Dazu kommen Ansichten, die zwar für damalige Verhältnisse wahrscheinlich typisch waren, mich aber zum Teil sehr abgestoßen haben (Sklaverei, Tierquälerei). Das Nachwort und auch Recherche zum Autor Daniel Defoe konnten zwar manches ins richtige Licht rücken, machten aber das Lesen nicht besser. Insgesamt sind nicht mehr als 2 von 5 Punkten drin. Und diese gibt es eigentlich nur für die gute Idee und dafür dass der Roman literarisch sehr vieles angestoßen hat.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks